iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 493 Artikel
Lese-Empfehlungen

Kritik an 3D Touch und eine Apple Watch die niemand braucht

Artikel auf Google Plus teilen.
134 Kommentare 134

Eine Apple Watch die niemand braucht

Sollten die aktuellen Gerüchte zur zweiten Generation der Apple Watch zutreffen, dann dürfen wir uns in diesem Jahr auf ein deutlich (bis zu 40%) verschlanktes Modell der Computeruhr freuen und unsere Gesichter zukünftig wohl von einer Facetime-Kamera aufzeichnen lassen, die auf der Vorderseite des neuen iPhone-Kompagnons eingelassen sein soll.

uhr-500

Aber wartet eigentlich wirklich jemand auf die zweite Generation des ersten neuen Apple-Produktes aus der Ära nach Steve Jobs? Nein, glaubt Mike Murphy, der auf dem Online-Portal Quartz den Artikel „Ein Jahr nach ihrem Start wird klar, niemand braucht die Apple Watch“ verfasst hat.

Vor allem mit einem Abschnitt spricht uns Murphy aus der Seele: Dem Umstand, dass die meisten Watch-Anwender zwar relativ zufrieden mit ihrer Investition sind, sich aber schwer damit tun, die Uhr im Bekannten-, Familien- oder Freundeskreis weiterzuempfehlen.

Ein Lese-Tipp:

[…] ich trage sie eigentlich jeden Tag, wohl auch weil ich Entschlossen bin etwas für die $400 zurückzubekommen, die ich für die Uhr ausgegeben habe. Doch wenn ich gefragt werden, ob ich den Kauf der Apple Watch empfehlen würde, dann verneine ich üblicherweise […]

Kritik an 3D Touch

Die zweite Lese-Empfehlung, die wir im Anschluss an unser Wochenende auf der Couch aussprechen wollen, lässt sich auf den Seiten der amerikanischen Macworld einsehen. In seinem Beitrag „Der Ärger mit 3D Touch“ beschreibt Autor Jason Snell seine Unzufriedenheit mit Apples Integration des „kräftigen Drucks“ in den neuen iPhone-Modellen.

3d-700

Anstatt die 3D Touch-Geste als Abkürzung für bereits vorhandene Interaktionsmodelle zu verwenden (etwa den langen Druck), hat sich Cupertino dafür entschieden, die 3D Touch-Funktion als gesonderte Geste auszulagern. Ein Umstand, der nicht nur dafür sorgt, dass die Entwickler sich neue App-Funktionen ausdenken müssen, von denen nur wenige Anwender profitieren, sondern häufig auch dafür sorgt, dass komplett auf den Einbau der Sonderfunktion verzichtet wird.

Hinzu kommt: Auch Anwendungen die sich auf 3D Touch verstehen, sind nicht unbedingt praktischer als iOS-Apps ohne die Erkennung des kräftigen Drucks. Beim Einsatz der Peek-&-Pop-Geste etwa versteckt sich der lesenswerte Bereich häufig unter dem eigenen Finger. Das iPhone-Betriebssystem selbst setzt 3D Touch zudem so spärlich ein, dass man sich fragt, ob Apple überhaupt von der eigenen Erfindung überzeugt war.

It also seems strange that so few other contexts in the system offer extra options via 3D Touch. If I 3D Touch my phone’s wallpaper, wouldn’t it make sense to offer me a quick link to the Wallpaper section of the Settings app? Could Notification Center be improved by 3D Touch interaction?

Montag, 11. Apr 2016, 14:04 Uhr — Nicolas
134 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mecker Mecker ;)

    Ich war auch skeptisch bezüglich der Apple Watch….aber bin sehr angetan….insbesondere die Akku Laufzeit ist super….bis zu zwei Tage…

    • „Bis zu 2 Tage“ und „super“ schließt sich doch gegenseitig aus – alles unter 1 Woche ist nicht der Rede wert. Das Ding altert durch das ständige Laden erheblich…

      • Bullshit!
        Nachlabern, Nachlabern, Nachlabern

      • Ne Uhr, die ich jeden Tag bzw. jeden zweiten Tag aufladen muss, ist doch alles andere als praktisch. Was ist daran bullshit?

      • Ne Uhr die du alle 2 Tage aufladen musst ist echt nicht schön.
        Ne Uhr zeigt dir meistens aber auch nur die Uhrzeit an.

        Die „Apple Watch“ ist aber keine normale Uhr, sondern eine SmartWatch. Genauso wie ein iPhone kein Handy ist.

        Daher finde ich 2 Tage echt super.

      • @thejojo

        richtischschsch! :-)

      • 2 Tage dafür was sie macht und wie winzig der Akku dadrin ist ist doch super, außerdem neige ich sowieso nicht dazu sie nachts zu tragen, was machts für ich für nen Unterschied, ob sie nur so auf’m Nachtisch liegt oder auf der Ladefläche. Außerdem hab ich sie so im Ggs zu meiner „normalen uhr“ noch nie suchen müssen

      • Nachts lade ich sie da ich eh keine Uhr während des schlafens trage. Wozu auch nachts? Also darf sie für mich nur einen Tag halten. Ich liebe diese Uhr. Erst mal besitzen dann reden!

      • Und zu den tollen Funktionen gehört dann wohl auch die Schlafaufzeichnung. Ach nein, doch nicht. Die kann ich ja nicht nutzen, weil die Uhr jede Nacht laden muss.

  • Stimmt – empfohlen habe ich die Uhr niemanden aber trage sie trotzdem täglich … wahrscheinlich aus dem gleichen Grund wie die Person aus dem Beitrag. Gleichzeitig habe ich auch keine Lust die Uhr bei eBay Kleinanzeigen zu verschleudern.

    • Sehe ich genauso Holger,
      zumal der Wiederverkaufswert im Gegensatz zu anderen Apple-Produkten extrem im Keller ist
      und sich ein Verkauf nicht lohnt. Also trage ich das Teil ab und zu-nochmal kaufen würde ich sie nicht.

  • Ich habe seit 14 Tagen eine Apple Watch und bin der Meinung, dass sie ein nettes Gimmick ist, mehr aber auch nicht. Habe sie zum glück gewonnen und sie hat mich nichts gekostet

  • Also auf dem Homescreen möchte ich es nicht mehr missen, viele Apps, auch diese hier liebes iFun Team, verschlafen es einfach….schade

  • Sehe ich ähnlich. 3D Touch nutze ich eigentlich nur für das praktische Navigieren innerhalb einer Nachricht, falls ich noch was im Text anpassen möchte. Ansonsten wirkt es auch bei den anderen hauseigenen Apps so, dass man zwanghaft nach einer Funktion sucht, die man mit 3D Touch nutzen kann und wenn es nur die Schnellauswahl über das Icon am Homescreen ist.

  • Beides wohl eher ein Griff ins Klo für Apple-Verhältnisse.

    • Sehe ich so nicht. Aber Ifun ist eine sehr schöne Meckerseite geworden.

      • Nein, es wird zunehmender realistischer hier. Nicht mehr dieses stupide Pro-Apple Geschrei.
        Zum Thema 3D Touch, kann man nur sagen, dass Software Lösungen das gleiche könnten.

  • Ist bestimmt wie meistens… wartet ein Jahr, dann wird´s häufig genug genutzt.

  • Obwohl ich schwer Apple-minded bin: die Apple Watch würde ich mir definitiv nicht zulegen. Besitze seit knapp 2 Jahren eine Pebble und bin damit sehr zufrieden.

    • Mir geht es genauso, habe mir die Pebble Time Steel gekauft und bin sehr zufrieden, meiner Meinug nach ist eine Smartwatch unnötig aber ein schönes Spielzeug für Technikfreaks wie mich. Der Hauptgrund warum ich keine iWatch gekauft habe ist, dass ich nicht alle 1-2 Tage zu meinem Smartphone auch noch zusätzlich meine Uhr aufladen muss. Die Pebble Time Steel hebt bis zu 10 Tage je nach Anwendung.

  • Da zeigt sich wieder einmal: Mehr Möglichkeiten machen eine gute Idee nicht unbedingt besser……

  • Das mir der Uhr stimmt. Ich hatte vorher andere SmartWatches und wenn die mal jemand bemerkt hatte, dann war er begeistert von solcher Technologie. Bei der Watch ist es eher so, das man eigentlich vor dem geistigen Auge gerade sieht, wie sich das Gegenüber den Handballen vor die Stirn klatscht, wenn dieser die Apple Watch entdeckt. Immer nur negative Kommentare, ich kann es auch schon nicht mehr hören. Seit ein einen Bumper verwende, die die Uhr verfremdet, ist es besser. Auch für die Uhr, die ja schon bei Watte Angst vor Kratzern bekommt ;)

  • Man BRAUCHT die Uhr tatsächlich nicht. Es ist aber einfach netter mit als ohne. Ist es nicht bei den meisten Dingen so?

    Zu 3D Touch: Wenn nur vorhandene Funktionen jetzt auch noch anders erreichbar sind, wäre das kein wirkliches Verkaufsargument (und abgesehen davon Verschwendung).

  • Ich tue mich schwer mit dem 3D Touch da offenbar die normalen Gesten zum kopieren in iMessage etc einen leichteren Druck haben wollen.

    Es ist schlicht schwer einfach mal ein Bild zu kopieren oder einen Text. Stehen ich da allein da ?

  • Ich bin immer an der Schwelle zum Kauf einer Apple-Watch gewesen. Vielleicht ist das Nachfolge-Modell der Schubser den ich brauche. Geht bestimmt auch anderen so.

    • Gig mir auch so.
      Durch ein Angebot von Otto habe ich es abernun gewagt, Sport-Version für 280€. Klar ist mir bewusst, das in naher Zukunft wohl ein neues Modell kommen wird. Aber die möglichen Neuerungen (dünner, mehr Akku, Kamera) reizen nicht noch nicht. Werde sie eh nachts immer Laden, zu dick finde ich sie auch heute nicht und Kamera brauche ich nicht. Einzig ein Performanceschub wäre mir lieb. Hat mir aber nicht als Grund gereicht, noch zu warten und am Ende doch wieder 400€ für eine etwas schnellerenuhr auszugeben.
      Deshalb ist es die aktuelle Watch geworden.

    • Ich war auch schon diverse Male kurz vor dem Kauf, konnte mich aber nie überwinden. Zum einen schrecke ich noch davor zurück das erste Modell zu kaufen, zum anderen warte ich noch dass der Preis fällt.
      Fest steht für mich aber, dass in 10 Jahren die meisten eine Smartwatch tragen werden. Ich warte sozusagen nur auf den für mich richtigen Zeitpunkt.

      • genau, ich warte ebenso auf die 2.Generation mit den Features, die zum Release noch nicht fertig waren :-) Beim iPhone war es damals anders . . .

      • @Alex: Das erste iPhone konnte gar nichts. Es hat ein schlechtes Display, kein 3G, eine schlechte Kamera, viele Funktionen haben gefehlt. Ok, diese konnte man dank Jailbreak ergänzen. Ich hab es aber ohne Datentarif genutzt, weil Edge eh zu langsam war…
        Aber es war „günstig“ mit lediglich 400 Dollar plus Sales Tax für das Topmodell.

  • Das Argument, dass die Uhr 40% dünner sein soll ist für mich eines der wichtigsten.
    Das aktuelle Modell ist leider etwas zu klobig, was mich zum zurücksenden verleitet hat. Das ggf. kommende Remake wäre eigentlich perfekt als ERSTE aWatch gewesen. Ich freu mich!

  • Ich will eine neue Uhr… Vor allem schneller muss sie sein. Dann gibts auch mehr Empfehlungen.

  • Benutze 3D Touch wirklich nur für die Tastatur und denn schnellen Punkt „Heimweg“ für die Maps App.. Sonst -> Mega unnötig

    Wo benutzt ihr 3D Touch intensiv?

    • App wechsel z.B 1Passwort zum Passwort kopieren. Evtl. Curser bewegen wenn man mal was ausbessern muss aber da ist es auch oft umständlich da schnell das falsche Wort markiert ist und dann dauert es sogar länger als ohne 3D Touch. Ansonsten behindert es mich eigentlich nur.

    • Bei Outbank DE, um sofort den Kontorundruf zu starten.
      Und bei Einstellungen, um direkt zum Punkt „Batterie“ zu gelangen (wie ich gerade erst herausgefunden habe ;) ).

    • 3D Touch nutze ich intensiv mit dem SLAUNCHER.
      Den in die untere Startleiste gelegt ergibt bei 3D 4 weitere Apps im Menü zum Starten.
      Schade nur, daß nicht mehr als 4 möglich sind…

  • In einigen Apps macht 3D Touch vielleicht Sinn, aber ich öffne mittlerweile die Apps nur über die Suche Funktion. 3D Touch kommt gefühlt drei Jahre zu spät, als man noch weniger Apps auf dem iPhone hatte und die Apps noch direkt angeklickt hat.

  • Die Apple Watch muss Vorallem schneller werden und eine bessere Laufzeit haben. Warum wird bei Apple eigentlich alles immer nur dünner? Ihr könnt sie 40% dünner machen? Klasse dann macht die Batterie 40% größer. Bis dahin -> Pebble. Notifications auf der Uhr reichen und die Dinger gibt es ständig irgendwie für wenig Geld im Angebot

  • Ich trage sie auch sehr gerne aber genau wie oben geschrieben wenn mich jemand fragt sage ich auch immer das man sie nicht wirklich braucht.

    • Brauchen ist ja auch immer Quatsch bei solchen Dingen. Als ich damals das iPhone 3G gekauft habe war ich ich meinem Bekanntenkreis weit und breit der einzige und wurde belächelt wie man so viel Geld für so eine Spielerei ausgeben kann („braucht man doch nicht“). Jetzt rennt jeder mit nem Smartphone rum. Und dasselbe sage ich immer bei der Watch: Brauchen tut das keiner, aber es ist nice-to-have und wenn sich die Features anhören als könnten sie einem gefallen, dann ist sie ihr Geld meiner Meinung nach wert. Wunder vollbringt sie aber keine.

  • Ich warte auf das Nachfolgemodell. Ich hoffe nicht dass es schlanker wird. Ich finde eine Uhr darf ruhig groß und schwer sein.

    Gibt’s triftige Gründe sie nicht zu kaufen. Ich bin im Grunde sehr zufrieden mit iOS und werde höchstwahrscheinlich noch ein paar Jahre bei Apple bleiben.

  • Also ich würde mir eine Apple Watch kaufen, wenn das neue Modell endlich Nickel-frei wäre.

  • Na ja… Hab dir silberne Sport Watch und trage sie täglich.
    Der Brüller ist die Watch nun wirklich nicht, höre aber viel Musik und dafür ist die Uhr als Fernsteuerung am Handgelenk super.
    Apps nutze ich schon lange nicht mehr – dafür ist die Uhr einfach viel zu träge. Der Start einer App dauert viel zu lange.
    Ich würde mir längere Laufzeit, wasserdichtigkeit, GPS und vielleicht sogar ein etwas grösseres Display wünschen. Und flexiblere Gestaltungsmöglichkeiten für Zifferblätter. Ach ja, deutlich mehr Rechenpower – dafür auch gerne grösser und schwerer.
    Nochmal würde ich mir die Uhr – so wie sie jetzt ist – nicht kaufen.

  • Ich glaube manchmal, es gibt viele Leute, die einfach mal eine Apple Watch kaufen und nicht wissen wieso. Dann wissen sie nicht, wieso sie sie verwenden möchten und verfassen dann solche Artikel, die sich auf die ganze Weltbevölkerung beziehen sollen.

    Persönlich kann ich die Apple Watch wärmstens empfehlen. Die Gründe bei mir sind aber ganz klar aufgrund der Funktionen, die ich bisher nur bei der Apple Watch gefunden habe. Die Apple Watch war nicht meine erste Smart Watch und bei jeder habe ich bestimmte Dinge vermisst. Nur die Apple Watch konnte dort alles erfüllen. Es kommt also wirklich extrem darauf an, was sich ein zukünftiger Benutzer darunter vorstellt.

    Meine Gründe für die Apple Watch waren:
    – Herzfrequenz messen unterwegs, wenn es gerade nicht besser geht
    – Herzfrequenz über Polar Gurt messen für das Fitness-Studio
    – Musik steuern können
    – Nachrichten dezent lesen/empfangen können
    – iPhone auf „ganz-lautlos“ schalten können und trotzdem Anrufe etc. nicht verpassen
    – Schrittzähler der mich ungefähr über meine Tagesaktivität informiert

    Es gibt gewiss bei einigen Punkten Potential zur Verbesserung. Aber die Haupt-Funktionen wie Aktivität tracken inklusive Sport-Studio sowie Integration mit iPhone, sind nach meinem Geschmack von der Apple Watch ungeschlagen.

    Wenn man aus solchen Argumenten hervor die Uhr kauf, ist man durchaus zufrieden. Aber ein Blind-Kauf à la „ich will jetzt einfach eine Apple Watch weil Apple drauf steht und man die halt so kauft“ wird den Käufer nie vom Produkt überzeugen können.

    • Kann man einen großen Unterschied zwischen dem Brustgurt und dem integrierten Pulsmesser feststellen?

      • Hey Nudel
        Ja die Präzision des Brustgurts von Polar (ich benutze H7) ist gegenüber dem LED-Verfahren ungeschlagen. Grund ist, dass die AppleWatch direkt den Blutfluss misst. Wenn sich die Uhr zu stark bewegt, dann misst sie die Differenzen falsch und bleibt bspw. einfach mal eine Runde auf Puls „90“ hängen, obwohl du schon längstens über 100 bist. Bei der Polar geniesst du ausserdem den Vorteil, dass sie nebst den Bluetooth Signal gleichzeitig das Gym-Link Signal versendet und so auch das Fitnessgerät selber gleichzeitig den Puls anzeigt (klappt sogar bei einem Rudergerät welches „nur“ ein einfaches Display besitzt). Bedenke einfach, dass die Auswertung des Pulses nach wie vor von der Apple Watch durchgeführt wird. Also der Gurt sendet nur das Signal, wann dein Herz schlägt. Die Uhr rechnet den Puls danach aus. Daher ist die Laufzeit der Uhr durch den Einsatz eines Gurtes etwa gleich wie ohne. Reicht aber locker für 2-3 Stunden Training (bei mir auf jeden Fall).

      • Ok, Danke. Ich bin immer davon ausgegangen, dass die Messung der Watch genau ist. Ich bin da aber auch nicht so wild hinterher. Ich laufe mehr nach Gefühl als nach Zahlen :) Und der Akku reicht auch fast immer.

      • Ok, Danke für die Info.

    • Res, danke für dein Posting, das könnte 1:1 von mir geschrieben sein. Ich mag auch solche Artikel mit Verallgemeinerungen wie „Ein Jahr nach ihrem Start wird klar, niemand braucht die Apple Watch“. Subjektiv von jemandem geschrieben, der mit der Uhr nichts anfangen kann und dann Anspruch auf Missionierung stellt.

      • Ganz genau, ein rein subjektiver Eindruck, der so auch noch in der Headline von der Redaktion übernommen wird. Dabei sprechen objektive Erhebungen (Wristly mit 1.000 samples) eine ganz andere Sprache: 85% aller AW Besitzer empfehlen die Watch weiter. Ausgewogener Journalismus geht anders!

      • Das liegt vielleicht auch an der Realität. In meinem Bekanntenkreis sind wir 4 Leute die eine Apple Watch haben. Einer hat es bereut, wir anderen würden die wieder kaufen, aber keiner empfiehlt die wirklich weiter. Die einzige Zielgruppe, der ich sowas empfehlen würde, sind die Leute die eh schon alles haben.

  • Wie gesagt, macht sie dünner und wasserdicht (von mir aus nur auf 1 Meter Tiefe, aber Hauptsache das Teil ist auch jenseits des Bürolebens alltagstauglich) und ich schnall mir gerne eine um. Die Facetime-Kamera brauche ich nicht; sollen sie den Platz lieber mit einem ordentlichen Akku bestücken.

  • Wojciech Brzoska

    Gerade zum Schreiben finde ich es sehr praktisch. Und einige Apps starte ich über 3D Touch.

  • Also ich empfinde die Watch als sehr praktisch wenn man unterwegs ist und für zu Hause als praktische Fernbedienung für musikanlage etc . Würde ich nochmal die 400€ ausgeben ? Vlt ! Sie ist die beste smartwatch die es gibt und eindeutig besser und schöner als die pebble, aber sie hat mein Leben jetzt nicht so sehr vereinfacht als das ich sie als Must Have bezeichnen würde

  • ich warte auf die zweite Generation. Den Fehler, den ich mit dem Kauf des ersten iPads gemacht habe möchte ich nicht wiederholen

    • Den Fehler hatte ich auch gemacht. Fühlte mich nach dem Update auf 5.1.1 dann so verarscht, dass es für mich seit dem kein Apple-Gerät mehr gibt. Das Ding war dann zu nichts mehr zu gebrauchen.

      • Bei meinen Schwiegereltern läuft das iPad wie am ersten Tag und kann heute noch alles was es damals konnte. Was will man mehr?!?

  • Solange sie kein GPS hat und ohne iPhone beim Training genutzt werden kann, bleibe ich bei meiner Polar. Die Watch macht doch nur Sinn, wenn man sie auch wirklich den ganzen Tag um hat (zumindest bzgl. der Health-Funktionen)

  • Meine Frau und ich haben uns beide eine Uhr zu Ostern gegönnt und sind sehr zufrieden. Der Akku hat abends auch meistens noch über 30%. Selbst bei starker Nutzung.

  • Verschlankt…? Was soll das bedeuten ? Ich erwarte gleiche und bzw. oder mehr Funktionen aber auf jeden Fall einen besseren Akku… Schwer in so einem kleinen Gehäuse…
    Brauchen oder nicht brauchen …. Über Geschmack läßt sich nicht streiten ! Jeder darf gerne seine Meinung dazu haben.
    Da kann ich auch sagen : Wer braucht schon ein Pad oder ein Smartphone ? Zum mobil telefonieren reicht auch mein altes und noch voll funktionsfähiges NOKIA 6310.
    Das Eine will man, das Andere „braucht“ man – Ich binjedenfalls gespannt auf die Apple Watch2 und dann kann ich ja immer noch entscheiden, ob ich sie „brauche“, oder nicht…

    • Da hast du recht. Ich z.B. Habe dank der neuen Geräte mein Nutzungsverhalten komplett verändert. Ich bräuchte zur Unterhaltung keinen TV Anschluss mehr. Ich nutze Inhalte vom iPhone und iPad per Apple TV an der Glotze. Wenn ich etwas wissen will, lese ich es mit den Geräten nach, wenn ich kommunizieren will, dann mit onlinegebundenen Lösungen wie WhatsApp, da dort die Leute am schnellsten reagieren, oder aber man im Idealfall auch sieht dass derjenige nicht online ist.
      Meine Freundin und ich schalten zwar den TV an, aber ständig lesen oder spielen wir auf den iPhones oder iPads, quatschen darüber was wir gerade gelesen haben oder übertragen direkt Inhalte die wir gerade gesehen haben an den TV.
      Ich möchte aber noch folgendes dazu sagen, es gibt Momente wo diese Geräte für uns tabu sind. Dazu gehören Urlaub, Besuche von Freunden, gemeinsames Essen oder im Straßenverkehr (außer ÖPNV natürlich).

  • Die Schwelle zum Kauf der Apple Watch war bei mir mit dem Preisfall erreicht. Die 42mm-Variante für 380€ sind ok. Jedoch ist es schwierig das Produkt anhand eines bestimmten Killer-Features weiterzuempfehlen. Es ist eine nützliche Erweiterung zum iPhone, da man jede Mitteilung mit einem kurzen Blick aufs Handgelenk mitbekommt, ohne das Smartphone aus der Tasche holen zu müssen. Bringt aus meiner Sicht aber auch wirklich nur etwas, wenn man im Büro arbeitet und viel mit E-Mails und Terminen zu tun hat.
    Allein als Aktivitätstracker oder für die Hand voll brauchbare Apps würde ich die Watch nicht kaufen. Dies ist mitunter ein Grund, warum man die Uhr für diesen Preis im Bekanntenkreis schlecht als „must have“ rechtfertigen kann.

    Die neue Funktion 3D-Toch und das Peek & Pop empfinde ich eher als störend. Wenn ich ein Safari einen Link länger gedrückt halte reagiert das System manchmal sehr unterschiedlich. Entweder die Vorschaufunktion des Links wird gestartet, oder es öffnet sich das Menü für „in neuen Tab öffnen“. Letztere Funktion möchte ich eigentlich benutzen, doch manchmal passiert einfach nichts (weder Vorschau noch Menü). Das ist sehr hinderlich, wenn es mal schnell gehen muss. Ich hätte also nichts dagegen, wenn dieses Feature wieder aus iOS verschwindet.

  • Braucht kein Mendsch son Applewatch. Ich geh mit mein Breitling on line auf C-Date Firstaffeire oder diesen Tinder. Mein Freunde haben alle Rolex oder Movado watch. Appel ist zu billich für mein Gayschmack. Die Hendi’s sind sehr gut. Besser wie Samsung.

  • Schwierige These. Apples Bemühungen, die Apple Watch durch mehr Kombinationsmöglichkeiten weiterhin für ein noch breiteres Publikum attraktiver zu gestalten könnte dahingehend interpretiert werden, dass entweder (a) die Verkaufszahlen niedriger als erwartet sind und daher die Positionierung im Bereich eines modischen Accessoires im Moment sinnvoller erscheint (und der Verkauf von Armbändern einfach lukrativer ist als die Uhr selbst) oder aber auch, dass (b) Apple sich seines vermeintlichen „Fehlers“ bewusst ist und so die Zeit bis zu einem ausgereiften Modell überbrückt. Man könnte auch die These aufstellen, insbesondere hinsichtlich der frühen Ankündigung vor der Markteinführung, dass Apple unter enormen Erwartungsdruck stand und sich dazu gezwungen sah, die Apple Watch in dieser Form zu vermarkten. Man könnte so allerlei, zum Beispiel auch behaupten, und das scheint bisher auch noch nicht der letzte verstanden zu haben, dass Apple längst kein einzelnes einziges Produkt für „alle“ mehr herausbringt—Apple füllt Nischen und hat mit jedem Produkt eine bestimmte Zielgruppe und oder einen Markt im Sinn. Das kann man insgesamt gut finden oder auch nicht. Aber es die neue Firmenpolitik und diese verspricht größere Erfolge, weniger idealistischer Art als finanzieller. Ja, ich mag meine Apple Watch, nutze sie gern und ja, ich warte auch gespannt auf die zweite Generation—wie die Smartphone-Welt im Jahr 2007 ist die Smartwatch an ihrem Anfang und wer weiß wohin sich dieser Markt entwickelt, das dürfte Apple selbst (leider noch) nicht wissen.

  • Wenn die Watch wenigstens einen eigenen GPS Empfänger mitbringen könnte und eine eigene GUT gestaltete Fitness App für laufen, schwimmen, Rad fahren – die dann auch noch über die iCloud synchronisiert wird. Darin dann noch tolle Auswertungen der Sporteinheit wie bei Polar.
    Dann würde die Apple Watch sofort meine derzeitige Laufuhr ersetzen. Aber zusätzlich zur Uhr ein iPhone mitschleppen? Wer als Sportler will denn sowas?

    • Genau das wären auch meine Kriterien generell für eine Smartwatch. Eigenes GPS ist wichtig, und eine möglichst lange Laufzeit, 1 ganze Woche wäre ja schon mal was. Dazu Robustheit. Und Preis bis max. 150€. Mal sehen, wann wir so weit sind. So lange man die Uhr jedoch alle 1-2 Tage aufladen muss, wird das nichts mit dem Massenmarkt. Es reicht, dass man schon immer an das Telefon denken muss und/oder Tablet. Dann noch die Uhr andauernd laden? Das nervt.

  • Dünner muss die gar nicht sein.
    Eine gewisse Dicke sollte schon erhalten bleiben.
    Maximal 1-2mm weniger, also 10-20%.
    Akku hält auch ohne Probleme. Von anfang an abends 70% übrig gehabt. Seit dem letzten Update sogar 80%.
    Wenn mich jemand fragt wozu die gut ist, dann sage ich immer „eigentlich nur für push Notifications/Nachrichten/SMS“. Sonst benutze ich evtl mal die Stoppuhr oder den Timer. Eigentlich reicht eine Pebble absolut aus, leider war die Qualität nie so der Hit und die Verbindung auch eher sporadisch.

  • Dünner bedeutet meist auch einen kleineren Akku, dann noch neue Features wie GPS und Facetime dazu. Die Folge wäre doch eine Akkulaufzeit die sich noch mal verkürzt.

    Vor allem kann man auch davon ausgehen, dass die aktuellen Bänder dann nicht mehr passen werden. Die Bandaufnahme müsste ja auch kompakter werden, oder?

  • Ich habe mir die empfohlenen Texte jetzt mal vorsichtshalber nicht durchgelesen.
    Die Watch würde ich nicht generell als nutzlos ansehen. Etwas weniger Spielereien und mehr Konzentration auf das Wesentliche, dann empfehle ich die Uhr auch weiter.

    Was mich an meiner Watch stört:
    – Geschwindigkeit
    – Steuerung
    – Geschwindigkeit

    Bevor Apple das jetzt mit GPS, Kamera und Schnickschnack voll packt, sollen die lieber die das bestehende verfeinern. Bevor die Uhr schmaler wird, sollen die lieber die Leistung verbessern. Die Taste für die Kontakte sollte frei belegbar sein. Ich nutze die fast nie. Wenn ich eine Nachricht über die Uhr schicken will, mach ich das eh über Siri. Da Siri aber auch zu langsam ist, hol ich da lieber mein Handy raus.

    Bevor ich auf der Watch eine App geöffnet habe, habe ich schneller mein Handy gezückt. Apps sollten sich eigentlich auf das Konzentrieren, was die Uhr am besten kann. Kurze Erinnerungen zum richtigen Zeitpunkt. Ich lese meine Mails nicht auf der Uhr und ich bearbeite da keine Tabellen drauf.

    Vieles gefällt mir, aber vieles stört mich da auch. Eigentlich hätte ich etwas mehr erwartet, wenn ich mir so einen teuren Klotz an den Arm hänge.

  • Ich habe selbst eine Apple Watch. Wenn mich Kollegen oder Freunde fragen ob es Sinn macht sich eine zu kaufen antworte ich immer: „Nein niemand braucht eine Apple Watch, aber es ist schön eine zu tragen“.
    Es ist einfach super bequem Siri immer am Handgelenk zu haben, beispielsweise nur den Arm heben und sagen „Siri ich möchte Fernsehen“ und schon geht der Fernseher an oder „Gute Nacht“ und alles geht aus…

    Praktisch finde ich auch, das man navigieren kann ohne das iPhone für alle sichtbar durch die Gegend zu tragen (wer auch in Berlin lebt, weiß vielleicht was ich meine), man bekommt einen Klopfer wenn man abbiegen muss usw.

    Die Kritik am Akku kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich lade meine alle zwei Tage auf, dann hat sie oft noch zwischen 20 und 30% übrig.

    Klasse ist auch, dass man nicht mehr ständig auf´s iPhone schauen muss ob man nun einen Anruf, eine Nachricht oder sonst was bekommen hat.

  • Die Uhr ist auch eine Art Schmuck. Sie muss gut aussehen. Und das tut sie momentan nicht (auch zukünftig nicht, solange sie nicht rund ist). Aber das ist ja Geschmacksache

  • Ich selber nutze nutze 3D Touch täglich, sei es zum telefonieren, in Mails oder auf der Tastatur ohne wird es für mich komisch…
    Manche Leute drücken einfach zu feste auf ihr Display das habe ich auch getan bis 3D Touch kam, ich lernte das iPhone richtig zu berühren!!
    Die AppleWatch ist für mich auch ein Ding was ich nicht mehr abgeben will, ich brauche sie bestimmt nicht zwingend! Aber ich will sie nicht mehr vermissen. :D

  • Sobald sie Blutdruck messen kann und deutlich schneller, sowie längere Akkulaufzeit, wird sie gekauft.

  • „Beim Einsatz der Peek-&-Pop-Geste etwa versteckt sich der lesenswerte Bereich häufig unter dem eigenen Finger.“

    Man kann den Finger an eine Stelle bewegen, wo er den „lesenswerten“ Bereich nicht verdeckt, aber natürlich kann man sich auch dumm anstellen.

  • Was ich hier schon öfters gesagt habe, das größte Problem an 3D Touch ist, das man nicht erkennt wo man es benutzen kann. Die meisten haben sicherlich eine größere Anzahl Apps installiert. Die wenigsten wissen aber sicherlich, ob und an welcher Stelle 3D Touch funktioniert. Ist ja selbst bei den Apple Apps so. Wenn ich eine Funktion nur durch exzessives ausprobieren raus finden kann ist sie nur bedingt benutzerfreundlich. Und das passt im Fall 3D Touch überhaupt nicht zu Apple.

  • Das Argument der Dicke verstehe ich bis heute nicht. Ein guter Chronograph ist fast genau so dick. So what?

  • Für sportlich interessierte ist die Apple Watch recht brauchbar und eine gute Ergänzung zum iPhone. Ob 400 Euro zu viel Geld dafür sind, muss jeder selbst wissen. Ausserdem schaue ich weniger auf mein iPhone, die wehsentlichen Nachrichten bekomme ich lautlos am Handgelenk mit. Das Überleben ohne Apple Watch ist aber durchaus möglich:-)

  • Für mich ist die aktuelle Steel Watch perfekt :)

  • Also ich warte auf die Version 2 der Apple Watch…interessiert zwar niemanden, aber es stimmt auch nicht das niemand drauf wartet :p

  • Seit ich die Apple Watch habe treibe ich Sport und habe damit jetzt schon 17 Kilo runter. Noch weiter 10 und ich bin Happy. Bin einfach ein Technik-Fan und Abends die Daten auszuwerten und zu vergleichen, macht mir Spaß. Eine Kamera brauche ich an dem Ding aber nicht. Der Arm wird viel zu schnell lahm. Jedem natürlich das Seine aber mir hat es nicht geschadet. War kurz vor der Diabetes und nun sind meine Werte wieder ok. Nicht super aber viel besser, sagt der Doc. Ich bleibe am Ball! ;-)

    • Mit welchen Apps genau treibst Du denn Sport? Nutzt Du die Aktivitäts-App von Apple zum Tracken oder Runtastic und Co. Kann mich da noch nicht wirklich entscheiden.

  • Zum 3D Touch, habe keins da iphone 6. Habe aber Schwierigkeiten bei einem markierten Text eine Aktion hervor zu rufen. Der Abschnitt ist markiert und es fehlt die Schaltfläche dazu (oft) Kann also nichts anfangen damit. Muss das meistens also 2-3 mal markieren bis es klappt. Ist das bei noch jmd so, bzw mit 3D Touch problemlos?

  • Gott sei Dank besitzen nicht viele eine Apple Watch.
    Da hat man wenigstens in diesem Segment noch etwas exklusives….:-))

  • 3D Touch u Apple Watch brauch kein Mensch !!!
    Ich liebe die Analoge Uhr wo ich alle 2 Jahre die Batterie wechsle u sieht eleganter aus !!

    • Dem einen, so wie dir, reicht halt eine Aldi-Uhr für 12,95, dem anderen eben nicht.

      Was Menschen brauchen oder auch nicht, entscheidest ja zum Glück nicht du, sondern jeder Mensch für sich selbst.

      • Eine Armbanduhr ist das stilistische Statement eines erwachsenen Menschen. Die Anpassungsfähigkeit des Produkts, siehe Apple Watch,gemeinhin ein Feature moderner Technik, ist hier explizit nicht erwünscht. Bei der Apple Watch jedoch gerät das Design zur kindischen Beliebigkeit.

      • Eine hochwertige Armbanduhr ist zeitlos, sie hält praktisch ewig und ist damit ein klassisches Erbstück. Die Apple Watch hingegen ist wohl schon in wenigen Jahren nicht mehr aktuell, weil sie dann von der nächsten Version abgelöst wird. Während die herkömmliche Armbanduhr ihr ursprüngliches Aussehen auch in hundert Jahren nicht verändern wird, ist die Apple Watch anpassbar, je nach Geschmack und Laune kann man sich die Zeit mit Blüten, Ziffern oder einer Micky Maus anzeigen lassen.
        Hahaha soviel dazu

      • Aha, also einerseits schreibst du von deiner analogen Uhr, bei der du alle 2 Jahre die Batterie wechselst und anderseits von einem Erbstück, deren Haltbarkeit hunderte von Jahren überdauert. Was denn nun?

        Deine Argumente sind ziemlich weit hergeholt und ein hochwertiges Stück des schweizer Uhrenhandwerkes (bei dem übrigens keine Batterie erforderlich ist), das mehrere tausend Euro kostet, kann man nicht mit einer Apple Watch vergleichen. Diesen Anspruch möchte auch Apple gar nicht erfüllen, selbst nicht mit einer Apple Watch Edition. Leute, die sich eine Edition kaufen möchten und können, werden sich die nächste und übernächste ebenfalls kaufen…ganz einfach weil sie es sich leisten können.

        Die Apple Watch mag ein Mode-Accessoires sein, aber deine Analoguhr bei der du alle 2 Jahre die Batterie wechseln musst, ist das auch, allerdings mit wesentlich weniger Funktionen. Aber glaube nur mal daran, dass die dir hundert Jahre hält und du diese weitervererben kannst. LOL.
        Die Funktionen der Apple Watch musst du dabei nicht auf ein Micky Maus-Zifferblatt reduzieren, ansonsten bestätige ich dir, dass du nämlich keine Ahnung hast.

      • Sorry , dein Text geht an meiner Argumentation voll dran vorbei , aber ist schon gut , u freu dich auf die 2 u 3 u …. Generation der Apple Watch . :)

      • Was kann die Watch ohne Verbindung zum IPhone? Nicht viel , zumindest Sachen auf die man verzichten kann! U für die anderen Dinge die hier von einigen erwähnt wurden brauch man eine Verbindung zum IPhone . Da kann ich gleich aufs iPhone schauen u nutzen.
        Also erzähle mir nicht , das ich keine Ahnung habe!

      • Deine Argumentation? Welche? Die Apple Watch schlecht zu reden, obwohl du keine hast oder eben genau deswegen, weil du dir keine leisten kannst?

        Na ja, egal, Hauptsache du hast Spass an deiner batteriebetriebenen Analoguhr, du dann deine Enkelkindern vererben kannst.

    • @ Olli: Stilistisches Statement eines erwachsenen Menschen?

      Was denn für ein Statement? Trägst du so eine Uhr wegen dir oder weil du gesehen werden willst?
      Jeder sollte wegen sich entscheiden was ihr / ihm gefällt. Spielt doch keine Rolle was Andere sagen?

      Ein wirklich wichtiges Statement ist etwas anderes. Das was du da behauptest ist belanglos. Wahrscheinlich ist ein Auto für dich auch ein Statusobjekt.

      Bin selber von mechanischen Uhren auf die AppleWatch umgestiegen und hole mir auch Version 2, wenn mir das Design denn auch gefallen sollte. Bin mehr als zufrieden damit und ganz ehrlich: Mir ist es egal das ich AppleWatch nicht vererben kann. Mein mechanischen vererbe ich auch nicht.

      Und weißt du was gut ist: Geschmäcker sind verschieden. Man kann das Design einer teuren Uhr mögen oder auch nicht. Genau so ist es bei der AppleWatch.

      Ob jemand was braucht / will oder nicht kann zum Glück auch jeder für sich entscheiden. Ich brauche auch kein Motorrad, deshalb ist es keine schlechte Erfindung.

  • Wieso verdeckt der Finger den „lesenswerten Bereich“ bei Peek+Pop? Man kann den Finger auch verschieben und dadurch alles lesen.

  • Ich habe mehrere Uhren und trage diese abwechselnd. Deshalb sehe ich einfach kein Problem darin, eine Uhr auf ihren Paltz zu tun. Sonach mit der Apple Watch…es hat einen festen Platz und lädt über Nacht.

    Seid ihr den alle ständig auf reisen, wo es keine Steckdose gibt, dass ihr euch über die Laufzeit der AW aufregt?

  • Ich finde die watch klasse. Gerade wenn fussball läuft und ich unterwegs bin, absolut genial die Ergebnisse aufs Handgelenk zu bekommen und nicht ständig das Handy rausholen zu müssen. Zu der Geschichte mit dem empfehlen … Warum soll ich die Uhr jemandem aufschwatzen? Muss doch jeder selbst wissen ob er sowas braucht oder eben nicht. Wenn er nich mal weis was er damit anfangen kann braucht man ja sowieso nicht weiter reden. Das größte Problem in Deutschland ist einfach das die Menschen jegliche Neuerungen erstmal gern ablehnen … Siehe pay. In Schweden gibt es fast gar kein Bargeld mehr. Die Deutschen reden halt einfach gerne alles schlecht. So war es leider schon immer und wahrscheinlich bleibt es auch so und deshalb werden wir auch immer die letzten sein was technische Innovationen angeht. Traurig aber wahr!

  • Ich habe mittlerweile 2 gekauft. Meine Frau hat sich auch eine gewünscht nachdem sie gesehen hat das sie doch recht schick aussieht und auch einen Nutzen hat. Bei uns gab es bisher nur positive Resonanz. Viele sind recht neugierig was die Apple Watch betrifft. Negative Kommentare habe ich nur auf Apple Seiten gelesen. Eine 40% dünnerer Version bei der Apple Watch 2 halte ich für unwahrscheinlich. Was ich mir für Gen 2 wünschen würde wäre bessere Performance und einen besseren Pulsmesser. Der aktuell verbaute taugt nichts zum laufen, zumindest wenn man sich nach dem Puls richten will. Der ist viel zu ungenau und auch nicht so effektiv wie eine Polar mit Brustgurt. Eine Kamera brauche ich nicht in einer Uhr ein GPS Modul zum laufen wäre mir lieber. Ich denke an der Akkulaufzeit wird sich nicht viel ändern. Diese kann man übrigens deutlich verlängern wenn man sie abends abschaltet. Ich lade meine Uhr alle 3-5 Tage. 3D Touch halte ich auch für total unnötig, obwohl sich die Integration schon deutlich verbessert hat. Trotzdem weis man meist nie ob es in der App integriert ist oder nicht. Man muss immer noch in jeder App testen ob aktiv oder nicht. 3D Touch hätte man noch nicht integrieren müssen. Das Feature ist bei weitem noch nicht so implementiert wie man es von Apple gewohnt war. Ich freue mich auch auf die Version 2. wahrscheinlich werde ich mir dann eine Steel kaufen. Hoffentlich kann man die Bänder weiter benutzen.

    • Hast du die Pulsmessung der Apple Watch selbst mit einem Brustgurt verglichen? Lt. meinen Infos und das was ich bisher in diversen Foren gelesen habe, soll die Pulsmessung doch sehr genau sein.
      Bin mit meiner Apple Watch ansonsten auch sehr zufrieden. Negative Kommentare kommen übrigens meistens von denen, die keine Apple Watch besitzen.
      3D Touch finde ich eigentlich nicht schlecht und halte es auch nicht für unnötig, allerdings ist es eher so, dass ich oft gar nicht daran denke es zu nutzen, weil es einfach eine Umgewöhnung zur bisherigen Bedienung des iPhones bedeutet und da tue ich mich wohl etwas schwer mit der Umgewöhnung.
      3D Touch ist ja vollständig implementiert von Apple, nur was du vermutlich meinst, ist, dass es die App-Entwickler auch entsprechend umsetzen und in ihre Apps integrieren. Das liegt also nicht an Apple, sondern vielmehr an den App-Entwicklern.

  • Ich gebe meine AppleWatch nicht mehr her!!! Trage sie seit Mai 2015 täglich! Sonos und Hue damit bedienen-SUPER!!!

  • Zum Thema 3D Touch und Peek und Pop. Dazu wäre mal ein Update eurerseits auch toll. Dafür dass ihr alles über Apple berichtet, müsstet ihr Vorreiter sein in Sachen Innovation von Apple.

  • Lustig zwei Sachen die ich bei beide nicht nutze ;-) Apple Watch und 3D Touch.
    obwohl ich zugestehe dass die Apple Watch besser aussieht wie die Pebble die ich benutze kann sie einfach in den mir wichtigen Funktionen der Pebble nicht das Wasser reichen das fängt beim Akku an und geht dann weiter über die Bedienung.
    ich fahr sehr viel Motorrad da zieh ich die Pebble über den Handschuh an und kann sie dann, da sie durch vier Drücker bedient wird, während der Fahrt oder an der Ampel bedienen das ist einfach super.
    Und der Akku … was soll ich sagen Freitag hab ich sie geladen und heute zeigt sie noch 90 % und ich nutze sie 24/7 ausgiebig. Klar hätte ich sie jede Nacht ladenen können aber vor vier Wochen hat mich mein Hausarzt freitags in die Notaufnahme ins Krankenhaus geschickt weil er nicht mehr weiter wusste und ich durfte dann bis zum nächsten Freitag stationär im Krankenhaus bleiben als ich rein bin hatte die Uhr 80 % und sie lief noch als ich sieben Tage später wieder rauskam da ist man dann doch sehr froh über eine anständige Laufzeit, Das iPhone konnte ich locker laden weil man immer jemanden findet der einem ein Ladekabel borgt aber mit der Uhr wär es nicht gegangen und auch mit einer Apple Watch hätte ich vermutlich auch niemanden getroffen der mir ein Ladekabel hätte borgen können

  • Habe mir die Watch gerade erst letzte Woche gekauft und bin total zufrieden und positiv überrascht.
    Bin eigentlich eingefleischter Apple Fan, aber habe mich 1 Jahr gegen den Kauf gesträubt, weil mich fehlende Wasserdichtigkeit und zu wenig Akkulaufzeit genervt hat.

    In der Realität aber ist das vollkommen ok so.

    Ich werde wohl nun auch die Generation 2 kaufen. Die 1. Generation ist für mich schon mit hinreichend Mehrwert.

    Ein tolles Feature ist auch das Watchface mit rotierendem Fotoalbum: da schaue ich nun doppelt so häufig wie früher auf die Uhr, nur der schönen Bilder meiner Lieben wegen.

  • 3D Touch benutze ich dort wo ich es gewohnt bin. In manchen Apps muss man sich daran gewöhnen, weil man es vergisst. Aber ich denke schon das Apple davon überzeugt ist. Aber Apple ist auch bekannt dafür, das sie bei neuen Features am Anfang erst sparsam mit Möglichkeiten starten.

    Thema AppleWatch:
    Ich kann dieses Gelaber von den „Experten“ nicht mehr hören. Immer die selben sinnlosen Argumente, immer das selbe Gelaber. Akku, zu dick, zu wenig Möglichkeiten, usw. … was kann denn eine herkömmliche Uhr mehr?
    Jeden Abend laden? Na und? Das sind genau die selben die früher Digicam, mp3-Player, GameBoy, Handy, Laptop mit sich rumgetragen haben. Diese Geräte mussten alle separat geladen werden. Heute ladet man es nur einmal und es nennt sich iPhone / Smartphone und all diese Geräte sind da jetzt in einem drinnen. Genau diese heulen rum wegen dem Akku.

    Es ist doch so, wenn man sich ein Auto kauft überlegt man doch vorher auch: „Was brauche ich alles in meinem Auto?“
    Genau so ist es mit dem iMac, iPhone, iPad, der Applewatch, etc …

    Wenn man sich jetzt die AppleWatch holt und mit Erwartungen a la „ich steuere die NASA damit“ rein geht, dann wird das natürlich nix. Durch den iMac alleine wird man auch kein Designer, Musiker, Regisseur, etc … Man muss schon realistisch sein.
    Ich denke die meisten die zufrieden sind mit der AppleWatch wussten worauf sie sich einlassen. Eine Uhr mit ein paar Features.

    Ich habe mir das iPad Mini geholt und kann nicht wirklich was damit anfangen. Andere können da viel mehr damit anfangen. Deshalb ist es aber nicht sinnlos. Dafür liebe ich aber meinen iMac!

    Drei realistische Argumente im Bezug auf die Apple Watch:
    1. Die AppleWatch ist eine gute bis sehr gute Uhr, ist aber nicht für jeden.

    2. Sie gefällt oder gefällt nicht. Geschmäcker sind ja verschieden.

    3. Es ist noch Luft nach oben.

  • Ich hätte die Apple watch schon längst, wenn sie mir gefallen würde. Eckige Uhr? geht gar nicht. Hier hat Samsung es mit der Gear S2 Classic richtig gemacht! Sie gut aus, nicht zu groß und die Drehlünette ist auch ne gute Idee…
    Wenn so ähnlich die nächste Apple Watch aussehen würde… gekauft!

  • Habe die Apple Watch etwa 6 Monate genutzt und nun verkauft. Habe sie hauptsächlich zum Tracken meiner sportlichen Aktivitäten haben wollen. Hierzu war sie jedoch kaum zu gebrauchen. Apples hauseigene Apps sind kaum zu gebrauchen und Drittanbieterapps laufen kaum zuverlässig. Außerdem ist nach 5-6 Stunden Sport der Akku leer, was sie bei langen Radtouren und Ultramarathons unbrauchbar macht. Aber ich bin was das angeht auch sicher nicht die Zielgruppe. Ich bin jetzt mit meiner Garmin Fenix 3 HR sehr zufrieden. :-)

  • Jede Uhr, die für sich alleine genommen nicht funktioniert ist meines Erachtens Unfug.
    Jede Uhr, teuerer als 44,78 Euro, die nicht wasserdicht ist… genau das gleiche…

    Bin gespannt, wann Apple endlich wirklich eine Uhr baut… . )

  • Kann ich bestätigen mit der Apple Watch. Besitzer sind zwar happy, aber ihr Umfeld begeistern können sie damit nicht so wirklich.

    Hatte die Uhr kurzzeitig und irgendwie sind die alle noch nix. Und auch zu teuer. Letztens einen tollen Artikel gelesen über jemanden der alle hatte und sein End-Fazit war, dass er sich niemals eine Smartwatch über 150 USD kaufen würde.

    Vielleicht gibt es die Apple Watch ja mal günstig gebraucht oder so – dann vielleicht. Oder geschenkt nehme ich sie auch. Aber Vollpreis – nö.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19493 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven