iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

Kostenloses Musik-Streaming: Spotify-Konkurrent „Rdio“ zieht nach

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Keine 24 Stunden nach der Ankündigung des Musik-Streaming Platzhirschen Spotify auf die Zeitbeschränkte Nutzung der Gratis-Accounts zu verzichten, hat nun auch die (gefühlte) Nummer 2, der im schlichten grau-weiß gestaltetet Rdio-Dienst angekündigt, auch sein Programm zukünftig mit kostenlosen Accounts zu versehen.

rdio-sm

Zwar startet Rdio den Gratis-Dienst vorerst nur in den USA, doch auch hierzulande soll das werbefinanzierte Angebot wohl noch im laufenden Jahr Einzug halten.

Ob die Rdio-Macher den richtigen Zeitpunkt zur Einführung ihres Freemium-Modells verschlafen haben wird sich zeigen. In der ifun.de Umfrage, in der wir Anfang November 6000 Leser nach ihren Streaming-Präferenzen befragt haben, konnte sich Rdio nur 137 Stimmen sichern und vereint damit gerade mal 2% der Leser-Stimmen auf sich.

As part of this update, we’ve added in-stream messaging to Rdio on the web. These new ads are short and sweet. Free listeners will hear a mix of new feature announcements, messages from partner brands, notifications about exclusive content, and other helpful tips. Our ad-free option, Rdio Unlimited, will still be available for $9.99 a month for mobile and web access. If you’re already an Rdio Unlimited subscriber, your listening experience will stay exactly the same.

rdio-bg

Freitag, 17. Jan 2014, 9:26 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Spotify Premium, in Verbindung mit der Telekommoption ist wohl nicht zu schlagen. Ich kann soviel, wann und wo ich will hören

    • Sofern Du Internet-Empfang hast, ja. Was aber wenn nicht ? Dann steht einer aber Dumm da…

      • Im Premium Abo, kann man sich doch Offline Playlisten erstellen, oder nicht?

      • Korrekt, auch im Offline-Modus ist die Musikwiedergabe möglich. Bitter wird’s natürlich wenn das Abo gekündigt wird — dann ist nach bspw. fünf Jahren die komplette Musiksammlung futsch. ;)

      • Ohne Internet-Connection steht man bei jedwedem Streaming dumm dar, egal was egal bei wem ;)

      • @rop Was für eine Musiksammlung? Denkst du auch, wenn du das Radio ausschaltest, das deine Musiksammlung plötzlich weg ist? :-) Da zahlst du GEZ.

      • WTF?! Wer es nicht verstehen möchte oder kann, bitte – jedem das Seine. Ich kaufe weiterhin meine Musik im Plattenladen und bei iTunes.

      • Es ist doch nichts Futsch was dir eh nie gehörte. Selbst bei Kostenloser Nutzung sind die Playlisten noch verfügbar. Keine Offline etc. ist ein bekanntes und anderes Thema

  • Es gibt inzwischen so viele Musikquellen und bis auf einige wenige Euros Preisunterschied, sind sie alle gleich. Ich weiß manchmal nicht mehr, ob ich die Musik-, Spotify-, Google Play Music, Youtube, Safari, Oder amazon Cloud Player -app gerade offen hab.

    • Wahre Worte. Ich bin momentan bei iTunes Match und Radium hängen geblieben…. Die Dienste reichen MIR.

    • Wahre Worte. Ich bin momentan bei iTunes Match und Radium hängen geblieben…. Die Dienste reichen MIR.

    • Gerade das eindeicht ja ätzend. Auf Amazon gekaufte Musik nur in der eigenen App, alte musikdateien in der iPod app, neue Musik ist wegen Spotify offline nur in der Spotify App zu finden und am besten noch für Hörbücher die audible App um das Chaos komplett zu machen…

  • Funktioniert es „drüben“ mit Sonos?
    Also Rdio Free in Sonos integrieren?

  • Konkurrenz belebt das Geschäft und der Gewinner ist der Verbraucher!

  • Zur Zeit gibt es meiner Meinung nach nur drei Musikdienste, die sich durch ein Alleinstellungsmerkmal unterscheiden:
    1. Napster – Mit den meisten Hörbüchern und Hörspielen.
    2. Spotify – Durch die Telekomoption
    3. Wimp – Der erste Dienst mit Lossless Übertragung.
    Dummerweise gibt es allerdings keinen perfekten Musikdienst.
    Hier hätte Apple noch eine Chance, auf die ich allerdings jetzt schon ein paar Jahre warte.

    • Hans Werner von Umwucht

      Naja, Apple wird da wohl selbst nicht mehr glänzend vorne stehen falls da was vernünftiges kommen sollte (und ja, das Radio ist mMn nicht vernünftig).
      Sind ja auch nur noch aufm Niveau von Samsung…

  • Also Rdio ist so ziemlich der schlechteste Dienst den es gibt. Ich finde Simfy hat die beste App und Spotify das beste Gesamtangebot.

    • Aha, kannst du das auch begründen? Wenn du nur Mainstream hörst, mag das vielleicht für dich stimmen, allerdings gibt es einige Grnres, da ist rdio spotify meilenweit überlegen!

  • Das geile bei spotify es greift kein datenvolumen an

  • Und ich habe meine eigene Musik, keinen Stream Dienst

  • Schön alles für umme, da freut sich das Musikerherz! Die 0.001 Cent pro Stream werden einem nichtmal gegönnt.

  • Also ich bin vor einiger Zeit von Simfy zu Rdio gewechselt, weil mir persönlich die mobilen Apps deutlich besser gefallen. Auch wenn Simfy ja vor ein paar Monaten eine neue iPhone-App rausgebracht hat, die Tatsache, dass es keine Universal-App war und auch keine neue ipad-App in Aussicht war, hat mich zum Wechsel bewogen. Ich finde die App von Rdio sehr angenehm zu nutzen. Lediglich der Offlinemodus für die Desktop-App fehlt noch. Aber damit kann ich leben… Ich bin sehr zufrieden…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven