iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 025 Artikel
Apple und Amazon kooperieren

iPhones und weitere Apple-Produkte bald offiziell bei Amazon erhältlich

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Das iPhone und weitere Apple-Geräte werden in Kürze offenbar auch offiziell durch Amazon vertrieben werden. Einem Bericht des Nachrichtensenders CNN zufolge haben Apple und Amazon eine Vertriebsvereinbarung für diverse Apple-Produkte getroffen.

Iphone Bei Amazon

Demzufolge wird schon in Kürze auch Amazon Deutschland den offiziellen Vertrieb von Apple-Produkten aufnehmen. Es finden sich zwar bereits jetzt Produkte von Apple im Angebot von Amazon, diese stammen zumeist allerdings von sogenannten Marketplace-Händlern, die teils auch ohne entsprechende Autorisierung durch Apple handeln. Auch dies soll sich schon bald ändern. Dem Bericht zufolge werden solche Angebote vom 4. Januar 2019 an entfernt, künftig müssen dann alle Anbieter von Apple-Produkten auf Amazon über eine entsprechende Genehmigung des Herstellers verfügen.

Verkauf nur mit Autorisierung durch Apple

Die durch Amazon vertriebene Apple Produktpalette wird allerdings einige Lücken aufweisen. So wird es den HomePod beispielsweise nicht offiziell über Amazon zu kaufen geben. Amazon will darauf ebenso wie es bereits beim Google Home der Fall ist aufgrund der direkten Konkurrenz zu den hauseigenen Echo-Lautsprechern verzichten.

Apple profitiert von dieser Vereinbarung nicht nur aufgrund der damit zusätzlich erschlossenen globalen Vertriebskanäle, die Abmachung erlaubt es auch, den nicht autorisierten Handel mit Apple-Produkten einzugrenzen. Die Maßnahme zielt sicherlich vorrangig auf schwarze Schafe unter den Marketplace-Anbietern, trifft jedoch auch die in diesem Bereich aktiven seriösen Anbieter hart. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Übereinkunft langfristig auf die Preisgestaltung auswirkt. So gilt das Abkommen auch für Beats-Produkte, und diese waren über Amazon bislang teils drastisch günstiger zu beziehen, als über Apple selbst.

Freitag, 09. Nov 2018, 19:08 Uhr — chris
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kein cooler Move von Apple. Vielleicht ein schlauer, aber kein cooler.

  • So sieht’s aus, ich musste heute alle Apple Produkte so wie auch Beats von meinem Seller Central verbannen und mit eine Genehmigung dazu holen… Ich denke mal den Akt kann ich mir schenken, die wird wahrscheinlich auch nicht einfach so verramscht ^^

  • Coole Entwicklung. Die kulante und komfortable Servicepolitik von Amazon kann hier vieles vereinfachen.

  • Super, dann brauch man kein Apple Care mehr!! Die Garantieabwicklung durch Amazon ist mir deutlich lieber

    • Von was träumst du? Hast du schonmal ein Garantie Fall bei Amazon gehabt? Ab spätestens einem halben Jahr darfst du dich selber an den Hersteller wenden. Ich hatte mal einen Garantiefall bei einem Elgato Produkt, die Abwicklung über den Hersteller war allerdings problemlos. Trotzdem hätte das eigentlich Amazon machen müssen, da der Verkäufer für die Garantie zuständig ist. Amazon macht das allerdings nur ein halbes Jahr lang. Auch bei den eigenen Produkten muss man ab einem halben Jahr mit dem Kundenservice telefonieren, das geht nicht mehr per Mausklick.

      • Kann ich nicht bestätigen. Garantie bei einem defekten TV lief nach 13 Monaten völlig problemlos.

      • Kein Verkäufer gibt Garantie!!!
        Ein Verkäufer gibt nur Gewährleistung lt. BGB.
        Nur der Hersteller ist für die Garantie zuständig. Und wie lang die Garantie ist und was diese beinhaltet entscheidet allein der Hersteller.

      • Amazon hat bis jetzt immer alles zurück genommen alles. Einfach Kundendienst ne E-Mail schreiben und schon geht das klar, glaub mir.

      • Also ich kann auch nur sagen das Amazon super kulant ist. Mir wurde schon einmal fast 2 Jahre alte Powerbeats 2 ersetzt und auch bei anderen Sachen ein Anruf und entweder ein neues Produkt ist unterwegs oder kurze Zeit später ist der Kaufpreis erstattet!

      • Vorsicht. Nicht Garantie mit Gewährleistung verwechseln! Gesetzliche Gewährleistung = Händler, Garantie = freiwillige Leistung des Herstellers. Nach Ablauf der Herstellergarantie, bei Apple also 1 Jahr, bekommt ihr bei Amazon genauso eine Abfuhr, da sich nach 6 Monaten die Beweislast umkehrt. Amazon kocht auch nur mit Wasser!

      • @Blub @Hollywood8219 Da wir in Deutschland leben, müsst Ihr Fälle von „Garantie“ und „Gewährleistung“ unterscheiden (!). Eine Garantie gibt einem der Hersteller eines Gerätes. Bei einem Apple Gerät hat man ein Jahr Garantie und kann ohne den Weg über den Händler zu gehen bei Apple eine Reparatur / einen Austausch veranlassen. Nach einer Prüfung, ob es ein Garantiefall ist (Handy fallen lassen ist z.B. KEIN Garantiefall!), wird der Support das entsprechend behandeln. Eine Gewährleistung ist (in Deutschland) immer zwei Jahre lang. Diese muss der Verkäufer geben. Eine Gewährleistung greift, wenn ein Gerät ohne eigenes Verschulden aufgrund eines Fehlers (z.B. Hardwarefehlers) nicht mehr funktioniert. Dann muss sich der Verkäufer um Ersatz bemühen. Beispiel: ich habe eine Watch bei Apple direkt gekauft, nach 16 Monaten (Garantie abgelaufen!) war die Krone ohne Funktion. Trotz abgelaufener Garantie wurde mir kostenfrei ein Ersatz zugesprochen. Warum? Weil ich das Recht auf 2-jährige Gewährleistung habe! Um zum Thema zurück zu kommen: Wenn Du einen Garantiefall bei Amazon angibst, bist Du selbst Schuld, denn Garantiefälle sind Sache des Herstellers. Also in Deinem Fall: direkt an Elgato wenden. An Amazon wendet man sich dann mit einem Falle der Gewährleistung. Und da ist Amazon in der Regel unschlagbar: Schnell, Problemlos und Kundenfreundlich. Obwohl ich selbst kein großer Amzonfreund bin. Aber in der Hinsicht kann man denen nichts nachsagen. Und für Kunden, die Ihre Rechte nicht kennen, kann auch Amazon nichts mehr tun.

      • prettymofonamedjakob

        Nein, ich habe schon mehrere Sachen deutlich nach 6 Monaten bei Amazon zurückgegeben. Meistens gab es direkt den Kaufpreis zurück.

      • Bei Amazon kann man Problemlos Sachen zurück geben, egal ob man es selbst kaputt gemacht hat oder nicht, ABER, nach einer bestimmten Anzahl stuft Amazon euch als Problemfall ein, und zwar auch wenn ihr ausschließlich unverschuldete Probleme „verursacht“ habt. Und ab diesem Zeitpunkt wars das für euch bei Amazon. Mit Service hat das eigentlich wenig zu tun ;)

    • Amazon übernimmt von gar keinen Herstellern Garantie und schon gar nicht von Apple Produkten. Wenn Amazon Ersatz liefert, dann nur aus Kulanz bzw. Rückmeldung vom B2B Partner seitens Amazon.

  • Sehe gut. Würde sagen 4 von 5 Artikeln auf dem Marketplace die „original“ Apple sein sollen sind Fake.

  • Vollkommen richtig! Ich hatte leider schon unglaublich viele Fakes über Amazon oder Ebay in den Händen gehalten die angeblich „Original“ waren. Manche Exemplare wie z.B Mac Netzteile habe ich auch gleich der Polizei übergeben. Man erkennt ja diese ob die Magsafe leuchte sofort leuchtet (Fake) oder 1 Sekunde überprüft (original).

    • Warum kaufst du die denn bei den Erfahrungen immer wieder dort ? Achso, klar, war billiger……

      Apple hätte Dir das auch nach Hause geschickt, im Zweifel sogar schnellet

  • Vollkommen richtig! Ich hatte leider schon unglaublich viele Fakes über Amazon oder Ebay in den Händen gehalten die angeblich „Original“ waren. Manche Exemplare wie z.B Mac Netzteile habe ich auch gleich der Polizei übergeben. Man erkennt ja diese ob die Magsafe leuchte sofort leuchtet (Fake) oder 1 Sekunde überprüft (original). .

  • juhu, dann hoffentlich zu vernünftigen Preisen, dann kann man mit der Amazon-KK zumindest wieder etwas rausholen.

    • Denke eher nicht…wenn die ein offizieller reseller werden und auch andere Anbieter in die Pflicht nehmen da nachzubessern kann man höchstwahrscheinlich Schnäppchen oder günstigere Angebote künftig bei Amazon vergeblich suchen…finde die Entwicklung nicht wirklich gut…und die Frage ist auch ob es dann noch Ersatzteile gibt- das Argument mit Originalteilen ist kompletter stuss weil Apple oder reseller noch nie Ersatzteile verkauft haben- diese Entwicklung stärkt vor allem eBay oder andere Konkurrenten oder sorgt dafür das man bei Apple selbst die völlig überteuerten Reparaturkosten zahlen muss…

    • Die vernünftigen Preise werden die offiziellen Listenpreise sein, zu denen Apple ebenfalls verkauft

  • Da hat man aber doch trotzdem das Gefühl ein China Produkt in den Händen zu halten… :D

  • Geht mal gar nicht – voll uncool !!

  • Hoffentlich achtet Amazon dann aber etwas mehr auf den Versand. Amazon logistics und DPD sind die absolute Katastrophe. Legen Lieferungen einfach vors Haus (ohne Abmachung), die Pakete sind zum Teil komplett zerstört und wenn es mal beim Nachbarn ankommt ist kein Zettel im Briefkasten und online steht „beim Nachbarn“. Na danke. So möchte ich einfach keine hochwertigen Produkte geliefert bekommen.

  • Louis Rossmann nailed it, wieso hier kein Jubel angebracht ist und de facto alle Refurbisher und Händler rausgeschmissen werden die nicht von Apple authorisiert sind. Wie parallel motherboard meldet, sind gleichzeitig die Umsatzvorgaben um als Apple Certified Reseller von Apples Gnaden Produkte auf Amazon anbieten zu dürfen so hoch angesetzt worden, dass der Markt wohl einfach ausgetrocknet werden wird.

  • Cool dann weiß ich wo ich meine nächsten „airpos“ her bekomme !
    ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24025 Artikel in den vergangenen 4094 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven