iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
Alternative zum Standard-Kalender

iPhone-Kalender BusyCal vorübergehend kostenlos

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Falls ihr auf der Suche nach einer Alternative zu der von Apple mit iOS gelieferten Kalender-App seid, bietet sich heute BusyCal zum Test an. Die normalerweise zwischen 3 und 5 Euro teure Anwendung kann man gerade kostenlos im App Store laden.

Busycal Iphone Screenshots

BusyCal kennt ihr vielleicht als leistungsfähigen Mac-Kalender. Die für iPhone und iPad optimierte iOS-Version der App wird seid letztem Sommer angeboten und verspricht neben einem Kalender mit flexiblen Darstellungsvarianten auch eine integrierte To-Do-Liste sowie die Möglichkeit des Datenabgleichs mit Cloud, Google Calendar, Exchange, Office 365 und diversen weiteren Diensten.

Busycal Iphone Querformat

Die bisherigen Bewertungen der App fallen stark Unterschiedlich aus. Zu hochzufriedenen Nutzern gesellen sich auch etliche Kritiker, wobei die BusyCal-Entwicklern wohl einen Teil der bemängelten Fehler mit dem letzte Woche veröffentlichten Update auf Version 3.1 ausgebügelt haben.

Laden im App Store
BusyCal - Calendar, Reminders & To Dos
BusyCal - Calendar, Reminders & To Dos
Entwickler: BusyCal LLC
Preis: Kostenlos
Laden
Montag, 21. Nov 2016, 11:13 Uhr — chris
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Danke für den Tip! Aber BusyCal scheint nur mit einem Account zu funktionieren? Ich war davon ausgegangen, daß er sich ganz einfach mit dem iPhone-Kalender verbindet.
    So für mich leider völlig unbrauchbar!

    • Warum schreiben Leute lieber einen Beitrag, als sich diese Zeit zu nehmen und mal die Einstellungen der App zu checken?

      • Sorry, wenn ich die App das erste Mal starte und nicht weiterkomme, ohne einen Account eines Kalender-Dienstes einzugeben (nicht mal ein „überspringen“-Button), dann läuft da gehörig was falsch. Da vergeht einem direkt die Lust, sich in irgendeiner Weise weiter mit der App zu beschäftigen.

      • Lieber Didi, dann verpasst du aber viele gute Apps und musst entweder mit den Baby Apps lesen, die so einfach sind, das man nix falsch machen kann, oder mit Apps, die zwar eine bessere Benutzerfreundlichkeit haben, aber inhaltlich nicht viel taugen.

        Ist wirklich nicht so schwer, mal deren Homepage zu besuchen.

      • @Denner: du willst mir ernsthaft erzählen, dass ich was verpasse, wenn ich mir Apps nicht lade, die einen Fake-Accountzwang implementieren? Wenn es ohne geht, muss mans auch direkt deaktivieren können und nicht hier einen auf Account-Sammler machen. -> die App ist raus wien Dixiklo.

      • Gute Apps nutzen einfach den internen Kalender. Es ist komplett schwachsinnig und bietet keinen Vorteil, sich direkt mit der iCloud zu verbinden.

      • Lieber Dan,

        ich möchte dir nichts erzählen, was Du auch selber rausfinden kannst.

        Der Kalender greift direkt auf die Cloud Daten zu, daher musst Du den Zugriff natürlich per Zugangsdaten erlauben. Die Zugangsdaten verlassen Dein Device nicht, denn Du verbindest Dich mit der Cloud oder mit Outlook oder mit oder mit ….direkt, die Daten werden also nicht bei der Herstellerfirma gespeichert oder ausgelesen, denn die Verbindung ist verschlüsselt.

        Unwissenheit schützt nicht vor Strafe, Dich aber davor, ein echt gutes Kalenderprogramm zu nutzen.

        @Melvin

        Apps, ohne guten Coder benutzen den Klick and Schieb Bastelzustand den ios bietet.

  • „Unable to connect“ – Verbindung zu icloud nicht möglich. Schade – gesehen „gelacht“ gelöscht.

  • Mit iCloud verbindet der Kalender nicht. Schrott!!

    • Vermutlich musst Du in Deiner iCloud wie inzwischen bei jeder Dritthersteller-App ein App-spezifisches Passwort setzen. Das Standard-Passwort geht in keiner 3rd-Party-App mehr aus Sicherheitsgründen.

      Nicht gleich „Schrott“ schreiben, wenn man sich mit der Materie nicht auseinander gesetzt hat.

    • Natürlich geht das! App-spezifisches Passwort erstellen, dann klappts.

  • Geladen, gestartet, Berechtigung für iCloud Account gegeben, noch 5 Mal nach iCloud Passwort gefragt und am Ende gelöscht.

    Was ist das für ein Käse?

  • Didi: das habe ich auch gerade festgestellt – sofort wieder gelöscht !

  • Ich soll hier meine iCloud-Daten einschl. Kennwort eingeben.
    (Logisch, wenn sich die App direkt mit der Cloud synct und nicht den iPhone-Kalender ausliest wie etliche andere App´s)
    Wie sicher ist das? Hat da jemand Erfahrungen?
    Die Gefahr, dass die Daten herausposaunt werden ist ja nicht unbedingt klein.

    • Genau das war auch mein erster Gedanke, als ich das gesehen habe. Würde ich nie und nimmer machen – und Norbert dringend empfehlen, sein iCloud-Paßwort zu ändern!

    • Solche Zugriffe müssen per App Passwort erlaubt werden. In deinem iCloud Konto ein App Passwort erstellen und für diese App benutzen. Wenn du keinen Bock mehr auf diese App hast, Passwort widerrufen und dann ist dieser Zugang gesperrt. Ein App Passwort erlaubt nur Zugriff aber keine Interaktion mit deinem Account wie Abos, Käufe, Änderungen, usw..

      • Genial,
        darüber hatte ich mal gelesen, hatte es aber nicht mehr parat.
        Hat alles super geklappt.
        Herzlichen Dank!

        @iPhone-Ticker
        So einen Hinweis solltet Ihr in Eure Artikel, die extra Anmeldungen benötigen benötigen mit aufnehmen.
        Normal-User haben sowas nicht parat wenn´s notwendig wäre.
        Das seht Ihr ja auch in den Kommentaren hier !!

  • Also ich nutze ja WeekCal.
    Hat bei mir keine iCloud Berechtigungen oder sonst was bekommen und er greift halt über den Standartkalender auf die cloud zu.

  • Man müsste allerdings ehrlicherweise erwähnen dass die App für den Exchange-Zugriff die Kontodaten haben will. Der Zugriff über einen in iOS eingerichteten Exchange Account (wie z.B mit Calendars 5) ist nicht möglich.
    Für mich ein NoGo. Kein Wunder dass die App verschenkt wird.

  • Wer installiert sich so etwas derart hässliches?

  • Geladen > Accounts eingeben? > gelacht > gelöscht

    • Deinen Beitrag gelesen – gelacht – Kopf schüttelnd andere Seite aufgerufen

      • Denner, warum schreibst du überall zynische Kommentare? Bist du der Entwickler der App oder gehörst irgendwie anders dazu? Falls ja, du erzeugst kein gutes Bild. Es ist einfach nicht schön, wenn man nicht einfach den internen Kalender nehmen kann.

      • Lieber Melvin,

        nein, ich habe nichts mit dieser App am Hut, nutze aber outlook.com und outlook als Mailclient auf meinem Windows 10 Rechner und mich nervt, das Apple so eine verkrüppelte Exchange Kalender anbindung mit outlook über den Umweg iCloud Systemsteuerung auf dem Rechner hat.

        So kann ich zwar leidlich die Termine auf dem Computer mit dem ipad und phone syncen, habe aber nicht den Standardkalender von outlook, der mir dort ne Latte an Vorteilen bietet.

        GENAU aus dem Grund bin ich froh, wenn mal ein produkt in meinem radar auftaucht, das NICHT den Rudimentären schrott vom iPhone Kalender als Basis benutzt, sondern direkt auf die Quellen zugreift.

        Deswegen liebe ich zum Beispiel 2Do als Aufgabenplaner, weil der auch direkt auf die Daten zugreift und ich damit auch die Outlook Aufgaben in der App habe, ohne über den iphone Sync gehen zu müssen.

        du siehst also, ich nutze das geschäftlich und da nutzen mir weekcalender und co nichts und ich habe sie alle, wirklich alle, die hier und woanders immer so gelobt werden, installiert und gekauft oder kostenlos als Vollversion geschossen. Alle wieder deinstalliert, weil sie keinen Nährwert bieten, wenn man sie geschäftlich mit outlook nutzen möchte.

        Dazu kommt, ein Blog macht sich die arbeit und stellt eine gerade kostenlos App vor, dann dauert es ungefähr 8 Minuten, bis der erste ahnungslose Honk, hier einen Post schreibt, wie Sc hei ss e die App ist und das er sie wieder gelöscht hat.

        Dann taucht der nächste Honk auf und labbert was von Konto Sammeln, obwohl das technisch nicht möglich ist…

        Dann taucht der nächste Honk auf……

        und so etwas nervt mich tierisch, weil dummheit halt nicht immer schützt.

      • Mag ja sein, dass du nicht unrecht hast, trotzdem solltest du akzeptieren, das nicht alle die iCloud benötigen oder wollen und eine app scheiße finden, die danach verlangt und nichtmal gestartet werden kann, wenn man es nicht erlaubt.

  • Kennt jemand eine App, die die Exchange-Kategorien des Kalenders korrekt darstellt? Bei Exchange nutze ich verschiedene Farben für unterschiedliche Kategorien. Bei den iOS-Apps sind diese jedoch alle in einer gleichen Farbe dargestellt. Abhilfe würde schaffen, für jede Kategorie einen eigenen Kalender zu erstellen. Das möchte ich aber aus aufwands- und übersichtsgründen erst einmal nicht. Hat da evtl. jemand einen Tipp? Danke

  • Hab noch einen für @Denner:

    Und wie sieht es mit der Akku-Laufzeit aus?

    • Seit der Beta3 ist die Akku Laufzeit genial.

      Mein 5S mit über 500 Ladezyklen, muss normalerweise 1x täglich an die Pumpe. Seit der Beta3 komme ich auf 35-45 Std. Stby Zeiten und 5-7h aktive Nutzungszeit. Und ich habe ein altes iphone 5S mit dementsprechend altem Akku.

      Ich habe auch alles aktiv auf dem iPhone, was man aktiv schalten kann.

      Also auf Deine Frage, ja, ich kann die Beta 3 empfehlen.

  • Calendar5 von Readdle löst das Thema viel geschmeidiger…
    Greift auf den internen Kalender zu (inkl Übernahme der Kategoriefarben) oder wer will kann auch den Google Kalender syncen…

  • So eine Dreckapp… Die Mac App kostet für eine Kalender Software einfach viel zu viel Geld. und bei der IOS muss man sein Konto freigeben.. Man kann sich die App nicht mal ansehen… Ohne Zugriff keine Möglichkeit das Programm zu starten.

    Wie kommt so etwas durch den AppStore ? Ich dachte die Kontrollieren so etwas.

  • Moin, geladen, weil ich immer auf der Suche nach DER OPTIMALEN Kalender App bin und dann festgestellt, dass die App nicht auf den internen Kalender zugreift. Daher für mich unbrauchbar…..

  • Herr schmeiß Hirn vom Himmel!!!

    ALLE bitte wirklich ALLE, die jetzt wieder mit dem Zugriff auf das iCloud-Passwort (und den damit verbundenen Risiken) schwafeln wollen:
    Lest Denners Kommentare und Anmerkungen BEVOR ihr hier wieder Unsinn schreiben wollt!!

    Es sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass für den direkten (!!) Zugriff von Nicht-Apple-Programmen – egal aus welchem Betriebssystem heraus – ein gesondertes Programm-Passwort in eurem iCloud-Konto erstellt werden MUSS. Dieses Passwort hat NICHTS aber auch rein GARNIX mit eurem (für AppStore u. Ä.) Apple-Passwort zu tun

    Himmelherrgott es kann doch nicht so schwer sein, sich die grundlegenden Techniken anzueignen, wenn man mit einem IT-Gerät arbeiten will.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven