iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 890 Artikel

Von ersten Providern unterstützt

iOS 18 Beta 3 bringt RCS-Nachrichten nach Deutschland

Artikel auf Mastodon teilen.
73 Kommentare 73

Der Startschuss für die Verfügbarkeit des Kommunikationsprotokolls RCS auf dem iPhone ist vor zwei Wochen mit der Beta 2 von iOS 18 gefallen. Mit der jetzt von Apple ausgegebenen dritten Beta-Version des kommenden Betriebssystems wurde die RCS-Unterstützung auf weitere Länder und Anbieter ausgedehnt.

Iphone Rcs Ios 18

Erstes positives Feedback gibt es aus Deutschland bereits von Telekom-Kunden. Wie es bei den anderen Providern aussieht, muss sich noch zeigen. Bislang sehen aber noch nicht mal alle Kunden der Telekom den entsprechenden Schalter in den Einstellungen ihrer Vorabversion von iOS 18.

Es bleibt den iPhone-Besitzern überlassen, ob sie die Unterstützung von RCS unter iOS 18 aktivieren. Wenn dies der Fall ist, wird anstelle von SMS das RCS-Protokoll verwendet, sobald man mit Nutzern kommuniziert, deren Endgerät ebenfalls über RCS-Unterstützung verfügt.

Stellt euch das so vor: Ähnlich, wie das iPhone bei der Kommunikation mit einem anderen Apple-Gerät automatisch von SMS auf iMessage umschwenkt, „sprechen“ die Geräte RCS, wenn die Unterstützung hierfür im Rahmen der beidseitigen Kommunikation signalisiert wird.

Rcs

Neue Möglichkeiten bei plattformübergreifender Kommunikation

Warum das Ganze? SMS ist eigentlich längst veraltet und der damit verbundene Funktionsumfang kann nicht annähernd mit modernen Messaging-Apps konkurrieren. RCS steht für „Rich Communication Services“, der Standard will also reichhaltigere Möglichkeiten im Rahmen der Kommunikation bieten.

Von Textnachrichten kann man dann eigentlich auch nicht mehr sprechen, weil der Fokus bei RCS unter anderem darauf liegt, den Versand von qualitativ hochwertigen Fotos und Videos, Audiodateien und größeren Anhängen zu ermöglichen. Darüber hinaus will RCS auch mit Funktionen wie Gruppenchats und der Möglichkeit zum plattformübergreifenden Versand von Emojis punkten.

Zumindest theoretisch stellt RCS damit eine attraktivere Alternative zu Messenger-Angeboten wie WhatsApp dar, als dies mit der klassischen SMS bislang der Fall war.

Danke Christian

09. Jul 2024 um 20:03 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    73 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ist RCS verschlüsselt? Falls nicht, ist es nicht wirklich eine sichere Alternative, oder?

    • Ich will meinen nicht, aber sms war auch noch nie verschlüsselt.

      Antworten moderated
    • Google hat wohl eine eigenständige proprietäre Erweiterung dran gebastelt, die das ganze Ende zu Ende verschlüsselt (scheinbar aber auch nur von Google Messenger zu Google Messenger), Apple will die wohl (laut Golem Artikel) nicht übernehmen, sondern arbeitet mit der GSMA an einer standardmäßigen Implementierung in das RCS Universal Profil

      Antworten moderated
    • Wäre ein Witz wenn nicht, als ein neues System

      Antworten moderated
      • Google leitet die rcs Nachrichten über eigene Server und verschlüsselt sie dort. Google kann die Nachrichten also mitlesen, wenn sie wollen oder gezwungen werden.

      • Aber nicht End-To-End

    • Google hat eine eigene Verschlüsselung implementiert, Apple jedoch leider noch nicht

      • Wozu auch…
        …Apple unter Tim springt nur noch so hoch wie es muss.
        Kein Anspruch mehr „best in class“ zu sein.

      • Quatsch, Apple setzt den Standard um wie er ist.

      • Apple hat seine eigene Verschlüsselung in iMessage. Google verschlüsselt ja auch nur zwischen Google Messaging Apps.

        Daher ist der Ansatz von Apple schon der bessere: die Verschlüsselung direkt in den spezifizierten Standard bringen anstatt irgendwas zu übernehmen, was Google gebaut hat.

        Dauert zwar länger bis zu einer Implementierung, ist dann aber sauber standardisiert und funktioniert auch mit RCS Messaging Apps die weder von Google noch von Apple sind.

    • Ok, wenn das Herstellerunabhängig kommt, könnten wir die Messanger wirklich über Bord werfen. Den ganzen Schnick-Schnack könnte man sich sparen und man hat einfach wieder EINE App und eine Telefonnummer um zu kommunizieren.

    • Aktuell bietet es der Standard nicht. Aber sie arbeiten daran es in diesem zu bringen. Dann würde es auf jedem Geräte, Anbieter unabhängig verschlüsselt sein

  • Ich habe Fragen…

    Ist der Dienst auch auf iPad, Mac, etc. Plattformübergreifend wie iMessage nutzbar?

    Wie ist die Priorität bei iOS?

    Zuerst iMessage
    Dann RCS
    Dann SMS

    Wie sieht es mit der Verschlüsselung aus?

    Danke für eure Antworten.

    • Ja, RCS funktioniert auch auf dem iPad und auf dem Mac. Jedenfalls unter den Beta Versionen. Sowohl auf dem iPad als auch auf dem Mac gibt es aber keine Einstellung dafür. Das wird wie SMS alles vom iPhone gehandhabt, vermute ich mal.

      • RCS geht ab Android 5, entsprechend viele könnten es nutzen. Google hat letztes Jahr auch mal gesagt sie haben 1 Milliarde aktive RCS Nutzer.

    • Bei der Priorität kann es nur eine einzige sinnvolle Reihenfolge geben.
      iMessage->RCS->SMS
      Ich freue mich drauf.
      Auch wenn wir hier alle fast ausschließlich iMessage nutzen.

      • Du kannst von einem iPhone mit aktiviertem iMessage keine RCS oder SMS an andere iMessage Teilnehmer senden. Das ist immer iMessage.

        Im textfeld wird Textnachricht – SMS oder Textnachricht – RCS angezeigt für non Apple User.

  • Unterstützen android Geräte pauschal RCS bzw. wovon hängt das ab, ob sie es tun (außer vielleicht vom Provider)?

  • Zum Thema Verschlüsselung – es kommt bei RCS scheinbar drauf an, bei welchem Anbieter man ist. Die Nummer wird wohl über den Tarifanbieter verifiziert, die eigentliche Datenübertragung läuft dann über den Server vom Handyhersteller. Daher vermutlich auch das Interesse von Google, diese Daten über deren Server laufen zu lassen. Sie sind dann wohl verschlüsselt, Bilder und Videos werden aber wohl über schwer zu erratende Links übertragen. Steht so in den RCS Dokumenten von Google. Schickt man also eine Nachricht von iPhone zu Android, dann wird die Nummer zum Beispiel bei der Telekom abgeglichen und geschaut ob beide Nummern RCS Nachrichten senden/empfangen können, die Nachricht dann über den Apple Server an den von Google gesendet und kommt dann auf dem anderen Handy an

  • AnotheriPhoneUser
  • SMS ist je nach Tarif kostenpflichtig. Bzw. war es lange Zeit. Wobei ich bei o2 schon länger Tarife nutze, in denen es eine SMS-Flat gibt.
    Andere Messenger nutzen rein das Internet, also die Daten-Tarife und damit das Datenvolumen.
    Wie wird es bei RCS sein? Muß das der Provider unterstützen? Wird der Dienst dann separat berechnet? Oder wird RCS einfach über das Datenvolumen genutzt, quasi eine IP-Verbindung?

  • Weiß jemand ob im Fall der Fälle SMS als Fallback genutzt wird, wenn iMessage / RCS nicht erfolgreich übermittelt werden konnte? Wäre vor allem für Situationen mit schwachem Netz / kein Internet wichtig. Beispiel, bin in den Bergen und habe gerade noch so Netz … SMS geht durch, RCS / iMessage nicht. Kann unter Umständen ja auch Leben retten?!

  • Bei mir wird es nicht angezeigt. Netz: Vodafone

    Antworten moderated
  • Steinigt mich nicht aber ich habe als Zweitgerät ein Samsungdroiden und dort nutz ich schon seit Monaten RCS und bis dato keine Zusatzkosten gehabt. Nutze es mit einem Vodafone CallYa Tarif.

  • Wer erinnert sich noch an die iPhone-Apps von Telekom und Co mit denen das früher schon mal ging? Damals noch Joyn und dann Message+ genannt, jetzt heißt es wieder RCS. Man konnte sogar eine Art Video-Anruf darüber machen, hatte damals (ca. 2015) die Message+ App der Telekom im Einsatz. Ganz rund lief es auf dem iPhone nie, es fehlte ja auch die native Integration komplett. Mal schauen wie viel von der Funktionalität dann in iOS 18 wirklich drin ist. An sich war das schon ganz cool damals, aber ist auch 10 Jahre her. RCS selbst als Standard da hatten sie schon 2011 von gesprochen, aber bis es die Apps und Support gab dauerte etwas. Wurde dann leider einige Jahre später auch eingestellt die Telekom-App.

  • Gestern Abend direkt mit einem Android Nutzer getestet. Großartig!!!

  • Wie kann ich das von einer SMS unterscheiden? Wenn ich ein Bild da einhänge und es grün versendet wird, kostet es nichts, wenn es RCS ist, aber 40cent wenn es eine MMS wird!?

  • Bekommt man für ein solche Nachricht eine Empfangsbestätigung? War bisher immer großes Manko bei der SMS…

  • Wie kann ich feststellen, ob der Empfänger das unterstützt? Verstehe das noch nicht ganz.
    Bei mir ist MMS ausgeschaltet und RCS ein. Wenn ich jetzt einen Android-Empfänger auswähle, bleibt alles grün und im Textfeld steht „Textnachricht SMS“. Ich kann ein Foto einfügen. Gleiches geht aber auch, wenn ich beides (MMS und RCS) ausgeschaltet habe.

    • Eigentlich sollte in der Nachrichten App „Textnachricht – RCS) statt SMS angezeigt werden.

      Antworten moderated
      • Ok, habe jetzt zahlreiche Android-Empfänger getestet und bei keinem steht das.
        Entweder die getesteten Empfänger unterstützen das nicht oder es funktioniert noch nicht richtig.

  • Leidet die Medienqualität bei RCS, oder kann man Bilder darüber in Originalqualität übertragen?

  • Versteht jemand den diesen Schalter in den RCS-Einstellungen?

    „RCS-Nachrichten von Unternehmen“

    (Dein Netzbetreiber wird deine RCS-Nachrichten von Unternehmen senden, empfangen und überprüfen.)

    Antworten moderated
  • Die Funktion kommt 15 Jahre zu spät. In Europa wird der Messenger Markt zu 99,999 % von WhatsApp, Telegram und Signal dominiert. Daran wird auch ein paar mehr Features für SMS auf dem iPhone nichts ändern. Der Messenger Zug ist in Europa lange abgefahren für die Jungs aus Cupertino

    Antworten moderated
  • Funktionieren auch Gruppenchats mit iPhone Nutzern und Android Nutzern.

    Im Netzt schreiben manche ja und andere nein :-/

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37890 Artikel in den vergangenen 6164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven