iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 876 Artikel

Apple zeigt Vorschau

iOS 17 bringt vielversprechende Neuerungen für die Bedienungshilfen

Artikel auf Mastodon teilen.
31 Kommentare 31

Apple hat eine Reihe neuer Funktionen für Barrierefreiheit für seine Betriebssysteme angekündigt. Konkret handelt es sich hier um verschiedene softwareseitige Neuerungen für iOS-Geräte und den Mac, die laut den offiziellen Angaben noch in diesem Jahr eingeführt werden sollen und deren Bereitstellung vermutlich zusammen mit den neuen Betriebssystemversionen iOS 17 und macOS 14 im Herbst geplant ist.

Einen besonderen Fokus legt Apple dabei auf die Unterstützung von Nutzern mit kognitiven Einschränkungen. Der geführte Zugriff soll die Darstellung in Apps wie Fotos, Nachrichten, Musik oder der Kamera durch klare und kontrastreiche Layouts und große Beschriftungen so optimieren, dass die Anwendungen auch von eingeschränkten Nutzern einfach und sicher bedient werden können.

Apple Bedienungshilfen Apps

Live Speech liest mit der eigenen Stimme vor

Damit verbunden hat Apple mit Live Speech eine Funktion angekündigt, mit deren Hilfe Anwender ihre Texteingaben laut sprechen lassen können. Dabei ist es möglich, eine eigenen Stimme zu hinterlegen, um diese zusammen mit der neuen Live-Speech-Funktion zu verwenden.

Eine weitere Neuerung soll zusätzliche Unterstützung für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen bringen. „Point and Speak“ erweitert den Funktionsumfang der iOS-Lupe um die Möglichkeit, den Text auf vom Kamerabild erfassten Bedienfeldern und Tasten anzusagen, wenn man den Finger darüber hält. Auf diese Weise kann man sich beispielsweise die Beschriftung der Knöpfe einer Mikrowelle vorlesen lassen.

Apple Bedienungshilfen Apps 2

Weitere Neuerungen bei den Bedienungshilfen

Apple hat darüber hinaus verschiedene weitere Funktionserweiterungen rund um die Bedienungshilfen angekündigt. So kann man etwa „Made for iPhone“-zertifizierte Hörgeräte künftig direkt an den Mac koppeln und an den persönlichen Hörkomfort anpassen.

Bei der Nutzung von Voice Over sollen die Siri-Stimmen künftig besser und natürlicher klingen und man hat die Möglichkeit, die Geschwindigkeit, in der Siri spricht, zwischen 0,8-fach und doppelt so schnell anzupassen.

Weitere Neuerungen sorgen dafür, dass sich die Textgröße in den Mac-Apps von Apple einfacher vergrößern lässt oder die Sprachsteuerung künftig ähnlich klingende Wörter als phonetische Alternativen zu einer erkannten Eingabe vorschlägt.

16. Mai 2023 um 17:34 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • WOW! Die Screenshots zeigen das, was sich meine Mutter (84) für ihr iPhone gewünscht hat, das ist genau der Schritt in Richtung bessere Bedienbarkeit für Senioren. Ich denke, damit werden viele ältere Menschen besser mit der Technik klarkommen.
    Ich finde es super!

  • So krass, was Apple jetzt schon alles raushaut, die Keynote muss echt picke packe voll sein

  • Ich würde es begrüßen wenn ich mittels kurzbefehle auf Einstellungen zugreifen könnte

  • Man sollte die Fußnoten bei Apple lesen. Live Speech ist nur für die englische Sprache verfügbar, das Vorlesen von Schrift im Kamerabild nur auf Geräten mit LIDAR.

    • Na toll.
      Also ist der Rest der Welt erstmal wieder außen vor…
      Kennt man ja leider

    • Selbstverständlich brauchen die Menschen mit Einschränkungen dann auch ein iphone 15 Handicap Edition.

      • Naja, ein iPhone ist immer noch viel günstiger als so ein passendes spezielles Hilfsmittel, das zwar bezahlt wird, aber mit der Zeit irgendwo in der Ecke verstaubt. Kenne ich selbst. Ich hole mir lieber das iPhone das die Lupen Erweiterung hat, als mir so eine Brille bezahlen zu lassen für über 4500 €, die man dann nicht nutzt und ein iPhone jeden Tag.

    • Genau, „Personal Voice kann mit iPhone, iPad und Mac mit Apple Chips erstellt werden und wird auf Englisch verfügbar sein.“
      Ich hoffe sehr, dass diese Funktionen zu einem späteren Zeitpunkt auch für andere Sprachen zur Verfügung steht.

  • Ist die eigene Stimme, wenn man sie extern hört, nicht eher befremdlich?

  • Echt gut für Menschen mit Behinderungen.
    Toll das Apple sowas im Blick hat

  • Hier wird so viel vorweggenommen, dass auf der Keynote zur WWDC was dickes kommen könnte?

  • ich warte seit Jahren darauf, dass man die Tastatur nach seinem empfinden kalibrieren kann, damit ich nicht dauernd den Buchstaben daneben erwische. Ein Handy hatte das schon vor zwölf Jahren, mit einem Stift, mir fällt der Name nicht ein, das war äußerst praktisch, ich glaube es war HTC – Das kann doch anscheinend dann nicht so schwer sein.

    • Californiasun86

      Eine gute Idee. Geht mir auch so manchmal zumindest bei den Emojis. Die sind so verdammt klein, dass man oft es gar nicht erkennt was manche Emojis eigentlich genau machen/sind ;))

    • Sebastian Reiprich

      Das wäre auch mein Traum. Ich habe das Gefühl, dass ich in letzter Zeit immer öfter den richtigen Buchstaben verfehle und das obwohl ich von einem iPhone in normaler Größe zu einem Max gewechselt bin.

  • Knknzffrrchhhtkrszt

    Bei der Bevölkerungsentwicklung in den westlichen Ländern erschließt sich Apple hiermit einen Billionen-Markt…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37876 Artikel in den vergangenen 6163 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven