iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 773 Artikel

Erster Blick auf das Herbst-Update

iOS 14 bringt Widgets, App-Clips und neues für Maps und Nachrichten

142 Kommentare 142

385 Tage nach der Vorstellung von iOS 13 hat Apple mit iOS 14 heute den groben Entwurf des nächsten iPhone-Betriebsystems vorgestellt und damit hoffentlich den Grundstein für ein zuverlässigeres System legen – iOS 13 fiel wie iOS 11 durch überdurchschnittlich viele Fehlerbehebungen und Problemen auf.

Ios 14 App Clip

Aufgeräumte Homescreens

Die neuen Widgets stellen zeitgerechte Informationen auf einen Blick dar und können in verschiedenen Größen auf jeder beliebigen Seite des Home-Bildschirms festgepinnt werden. Nutzer können einen intelligenten Stapel an Widgets erstellen, der die On-Device Intelligence nutzt, um je nach Zeit, Ort und Aktivität das richtige Widget erscheinen zu lassen.
Auf den Seiten des Home-Bildschirms können Widgets angezeigt werden, die für Arbeit, Reisen, Sport, Unterhaltung und andere Interessenbereiche angepasst sind. Am Ende der Seiten des Home-Bildschirms befindet sich die App Library, ein neuer Bereich, der automatisch alle Apps eines Anwenders in einer einfachen, benutzerfreundlichen Ansicht organisiert und auf intelligente Art Apps hervorhebt, die im jeweiligen Moment hilfreich sein könnten. Nutzer können entscheiden, wie viele Seiten des Home-Bildschirms angezeigt werden sollen und Seiten für einen schnelleren Zugriff auf die App Library einfach ausblenden.
Eingehende FaceTime- und Telefonanrufe und Interaktionen mit Siri erhalten ein völlig neues, kompaktes Design, das es den Anwendern ermöglicht, im Kontext dessen zu bleiben, was sie gerade tun. Dank Unterstützung für Bild-in-Bild können iPhone-Nutzer jetzt ein Video ansehen oder einen FaceTime-Anruf entgegennehmen, während sie eine andere App verwenden.

App Library Ios 14

Widgets

Ebenfalls neu ist der stärkere Fokus auf Widgets, die sich nun auch auf dem Homescreen und nicht mehr nur in der Heuet-Ansicht anzeigen lassen. Die neuen Widgets unterstützen unterschiedliche Größen, die sich mit beliebigen Homescreen-Apps kombinieren lassen.

Ios 14 Widgets

Bild-in-Bild

Die systemweite Bild-in-Bild-Funktion gestattet die Nutzung des iPhones auch bei laufender Videowiedergabe. Ähnlich wie auf dem Mac, lässt sich das Videobild so im Vordergrund halten und unterbrechungsfrei, auch während der Nutzung anderer Apps konsumieren.

Siri übersetzt mit „Translate“

iOS 14 verspricht zudem eine „major update“ für Siri. Komplett neu gestaltet, nutzt Siri jetzt nicht mehr den ganzen Bildschirm, sondern wird in einem kompakten Fenster angezeigt und soll hier auch deutlich intelligenter als bislang arbeiten.

Unter anderem wird Siri das Versenden von Audionachrichten ermöglichen und neue Live-Übersetzungen anbieten, die nicht nur Sätze, sondern ganze Konversationen übersetzen können soll. Komplett offline nutzbar wird Apple diese Siri-Funktion jedoch in eine neue „Translate“-App auslagern.

Ios 14 Siri

Nachrichten-App

Nachrichten ist für die Kommunikation mit Freunden und Familie von zentraler Bedeutung, und jetzt ist es einfacher, in Verbindung zu bleiben und schnell auf wichtige Nachrichten zuzugreifen. Nutzer können Konversationen an oberster Stelle ihrer Nachrichtenliste festpinnen, durch Erwähnungen und sogenannten Inline-Antworten leicht bei lebhaften Gruppen-Threads auf dem Laufenden bleiben und Konversationen weiter personalisieren, indem sie ein Bild oder Emoji als Gruppenfoto zuweisen. Die neuen Memoji-Optionen in Nachrichten stehen für mehr Integration und Vielfalt mit neuen Frisuren, Kopf- und Gesichtsbedeckungen und mehr.

Ios 14 Messages

Apples Karten-App

Die in den USA bereits aktiven, neuen Apple Maps werden weitere Regionen erreichen: England, Irland und Kanada bekommen Apples verbesserte Landkarten als nächstes. Zudem wird Apple in Kooperation mit ausgewählten Marken sogenannte „Guides“ anbieten.

Eine neue Fahrrad-Routenplanung berücksichtigt Steigungen, Stufen und Verkehrsdichte, startet vorerst jedoch nur in ausgewählten Städten. Eine besondere E-Mobil-Navigation zeigt E-Zapfsäule auf der Route an.

Ios 14 Maps Fahrrad

CarPlay

Apples KFZ-Lösung CarPlay wird zukünftig digitale, auf dem iPhone gesicherte Autoschlüssel unterstützen und sich zudem auf drei neue App-Typen verstehen: Park-Apps, schnelle Essens-Bestellungen und E-Zapfsäulen-Apps.

Ios 14 Uebersicht

App Store

Im App Store wird Apple zukünftig verstärkt auf sogenannte App Clips setzen. Statt ganze Apps zu laden, können Nutzer über das Web so schnell auf Teilbereiche wichtiger Anwendungen zugreifen, um so etwa Parkplätze zu bezahlen, Essen zu bestellen oder E-Scooter zu mieten, ohne gleich eine 200MB-App zu laden.

Ein App Clip ist ein kleiner Teil eines App-Erlebnisses, der im Hinblick darauf entwickelt wurde, im richtigen Moment zum Einsatz zu kommen. App Clips sind einem bestimmten Produkt oder Prozess zugeordnet und werden innerhalb von Sekunden geladen, um eine bestimmte Aufgabe zu erledigen, wie beispielsweise die Anmietung eines Rollers, dem Kauf eines Kaffees oder dem Bezahlen der Parkgebühren. App Clips können leicht aufgerufen werden. Sie können über einen neuen, von Apple entwickelter App Clip-Code gescannt werden, über NFC-Tags oder QR-Codes gestartet oder in Nachrichten oder von Safari aus weitergeleitet werden. Und das alles unter Sicherheits- und des Datenschutzstandards, die man bei der Nutzung von Apps erwartet.

Zusätzliche iOS 14 Features

  • Translate ist als beste und einfachste App für die Übersetzung von Gesprächen konzipiert und bietet eine schnelle und natürliche Übersetzung von Sprache und Text zwischen elf verschiedenen Sprachen. Der On-Device-Modus ermöglicht es Nutzern, alle Funktionen der App auch offline zu nutzen.
  • Siri erweitert ihr Wissen und ihre Antworten auf komplexe Fragen, die aus dem Internet stammen und kann nun auch Audionachrichten versenden. Das Diktieren über die Tastatur passiert auf On-Device, wenn man Nachrichten, Notizen, E-Mails und mehr diktiert.
  • Die Home App macht die intelligente Haussteuerung mit neuen Automatisierungsvorschlägen und erweiterten Bedienelementen im Control Center für einen schnelleren Zugriff auf Zubehör und Szenen noch einfacher. Adaptive Lighting für kompatible HomeKit-fähige Leuchten passt die Farbtemperatur im Laufe des Tages automatisch an, und mit der On-Device Gesichtserkennung können kompatible Türklingeln mit Videofunktion und Kameras Freunde und Familie identifizieren. Die Home App und HomeKit sind so konzipiert, dass sie größtmögliche Privatsphäre bieten und sicher sind. Sämtliche Informationen über das Heimzubehör eines Nutzers sind durchgehend verschlüsselt.
  • AirPods erhalten dank automatischer Geräteumschaltung die Fähigkeit, Audio nahtlos zwischen Apple-Geräten umzuschalten.7 Räumliches Audio mit dynamischer Verfolgung von Kopfbewegungen ermöglicht ein theaterähnliches Erlebnis mit den AirPods Pro. Durch die Anwendung von Audiofiltern mit Richtungssteuerung und die subtile Anpassung der Frequenzen, die jedes Ohr empfängt, können Klänge praktisch überall im Raum platziert werden, um ein eindrucksvolles Hörerlebnis zu bieten.
  • Digitale Autoschlüssel bieten Nutzern eine sichere Möglichkeit, das iPhone oder die Apple Watch zum Entriegeln und Starten ihres Autos zu verwenden. Digitale Autoschlüssel können einfach mit Hilfe von Nachrichten geteilt oder über iCloud deaktiviert werden, wenn ein Gerät verloren geht, und werden in diesem Jahr durch Nutzung von NFC möglich sein. Apple hat außerdem die nächste Generation digitaler Autoschlüssel vorgestellt, die auf der Ultra-Breitband-Technologie für Raumerkennung basiert und über den U1 Chip möglich wird, mit dem Anwender zukünftige Automodelle entsperren können, ohne ihr iPhone aus der Hosentasche oder Tasche nehmen zu müssen. Sie wird im kommenden Jahr erhältlich sein.
  • „Wo ist“ wird mit dem neuen „Wo ist“-Zubehörprogramm Unterstützung beim Finden von Geräten und Zubehör von Drittanbietern bieten. Das ermöglicht Anwendern mit Hilfe der Wo ist-App neben den Apple-Geräten auch andere, für ihr Leben wichtige, Gegenstände zu lokalisieren. Der Datenschutz der Nutzer bleibt dabei zentrales Element mit einer integrierten Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Ein Entwurf der Spezifikation ist ab heute für Zubehör- und Gerätehersteller verfügbar.
  • Safari bietet eine Übersicht über den Datenschutz mit einem Tastendruck, sodass Nutzer einfach einsehen können, welche seitenübergreifenden Tracker blockiert wurden, eine sichere Passwortkontrolle, um Anwendern zu helfen, gespeicherte Passwörter zu erkennen, die möglicherweise an einer Datenschutzverletzung beteiligt waren, und einen integrierten Übersetzer für ganze Webseiten.
  • Health verfügt über völlig neue Möglichkeiten, um seinen Schlaf zu managen, Geräuschpegel besser zu verstehen, die die Hörfähigkeit beeinträchtigen können und eine neue Health Checklist — ein zentraler Ort zur Verwaltung von Gesundheits- und Sicherheitsfunktionen — einschließlich Notruf SOS, Notfallpass, EKG, Sturzerkennung und mehr. Health bietet auch Unterstützung für neue Datentypen für Mobilität, Gesundheitseinträge, Symptome und EKG.
  • Die Wetter App und das Widget halten Anwender über Unwetterereignisse auf dem Laufenden und eine neue Niederschlagskarte für die nächste Stunde zeigt den Niederschlag im Minutentakt an, wenn Regen vorhergesagt ist.
  • Bedienungshilfen beinhalten Headphone Accommodations, das leise Töne verstärkt und Audio so abstimmt,, damit Musik, Filme, Telefonanrufe und Podcasts knackiger und klarer klingen, sowie Gebärdenspracherkennung in FaceTime-Gruppenanrufen, die die Person, die Gebärdensprache in einem Videoanruf benutzt, stärker hervorhebt. VoiceOver, das führende Bildschirmvorleseprogramm für die Blinden-Community, erkennt jetzt automatisch, was visuell auf dem Bildschirm angezeigt wird, sodass mehr Apps und Web-Erlebnisse für mehr Menschen zugänglich sind.
Montag, 22. Jun 2020, 19:31 Uhr — Nicolas
142 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich wünschte mir, Apple würde sich für den Rest der Software, vor allem Stabilität, auch mal so viel Mühe gibt, wie für diesen Memoji Schrott.

    • GiraffeMitWaffe

      Das habe ich auch gedacht. Das ist so ein Spielkram. Aber offenbar nutzen es viele Menschen…

      • Les mal nach wieviel Prozent der Jugendlichen in den USA ein iPhone nutzen, und dann wirst du ea verstehen ;-). Die stehen halt auf das Zeug, und sind ne Riesen Zielgruppe in den USA

    • Dieser Memoji Schrott ist ein wichtiger Punkt, auch wenn es für dich nicht wichtig ist.

      Für viele Länder ist es wichtig und die Emojis sieht man inzwischen so oft, dass es schon quasi gratis Werbung für Apple ist.

      • Noch nie jemanden getroffen, der diesen Kinderkram nutzt.

      • Frauen ;)

      • Ich schon. Und komischerweise nicht von Kinder .. komisch..

      • zSaaig, nichts aus den aktuellen Diskussionen um respektvollen zwischen Geschlechtern gelernt?

        Ich nutze das auch nicht, aber der „Kinderkram“ ist durchaus wichtig für einige Marktsegmente.

      • Hessenbabbler. Du schon wieder?
        Peinlich!

      • Bin keine Frau -nutze es trotzdem. Individuell und kommunikativ. Außerdem kann man die eigenen Animojis toll als Profilbild für Soziale Netzwerke nutzen. So hat jeder ein Bild, ohne dass man ein Foto nutzen muss

      • Sorry. Falscher Adressat

      • Ach Gottchen…

      • @Tim In den sozialen Netzwerken, YouTube etc stößt man z.b. recht häufig darauf

      • Ich habe sie noch nie benutzt. Apple denkt sich auch…dieses Jahr haben wir wieder zuwenig Features . Packen wir wieder ein paar Emojis rein.

      • Wann gibt es endlich Porno Emojis ;))

      • Was denn daran wichtig? Das apple auch an pupertierende Teenager denkt die so einen Quark benutzen. Sorry ich kenne keinen Menschen ab 18+ der das in meinem Umkreis jemals genutzt hat. Für mich ist das so unwichtig einfsch nur Spielkram

      • Schaut mal über den Tellerrand: im gesamten asiatischen Raum besteht die Bildersprache aus Emois – auch bei offiziellen Regierungsmessages!

        Es ist zwar erfreulich, dass es bei uns (noch?) nicht so weit ist, aber sind wir die Mehrheit?

      • Dass Memojis / Emojis wichtig sein könnten für Apple zeigt, wie wenig Innovation noch von denen kommt.

      • Was viele Menschen nicht wissen: Wenn dem Tim subjektiv noch niemand in Erscheinung getreten ist, der das Feature nutzt, dann ist es auch nichts. Oder es ist halt schon was, aber maximal Kinderkram.

      • Funktion zum deaktivieren und blockieren wär super. Genauso eine Art Anti-Spam für Smilies.

    • Ich hätte gerne dein einfaches Gemüt und möchte mir vorstellen, dass es bei Apple nur einen Entwickler gibt. Heute macht er Emoji, morgen Memoji und am Mittwoch Vormittag werden Bugs behoben

    • Also ich bin jetzt keine Frau und nutze die gerne. Zudem arbeiten diejenigen, die sich um die Stabilität kümmern, ja nicht an den Memojis.

    • Und woher willst du bitte wissen das sie das nicht tun? Nur weil dir ein Feature nicht gefällt, heißt es doch nicht das dadurch andere Leistungen einbrechen. Schon mal überlegt das die einfacher zu machen sind und das Team das daran arbeitet daher mehr bieten kann als ein komplettes System auf einen Milliarden Markt anzupassen?
      Bitte nachdenken vorher!

  • GiraffeMitWaffe

    Naja, im Großen und Ganzen sicher ganz nett. Die Neuerung, Nachrichten zu zitieren war aus meiner Sicht lange überfällig.

  • Bin ganz zufrieden. Insgesamt Evolution statt Revolution. Aber so viel zum Thema phoneOS…

    • Das sagen wir aber auch jedes Jahr…

    • Jupp. Im Wesentlichen viele positive Entwicklungen.

      Wie sich die neuen GUI-Features schlagen wird die Praxis zeigen müssen. Den Library-Ansatz finde ich ganz nett. So wie es im Video aussah kann man aber Homescreens nur deaktiveren, um die Library nach vorn zu holen. Nice wäre es die Library vor die Homescreens zu setzen und diese trotzem einfach mit links wischen erreichen zu können. Aber vielleicht geht das ja, warten wir mal den finalen Stand ab.

      Auch sonst viele gute Ansätze für Detaillösungen, auch wenn ich einiges davon selbst nicht brauchen werde. Spannend fand ich die Ansätze zur besseren Integration ins Real Life mit NFC/QR-Codes und App-Snippets. Da ergeben sich viele Möglichkeiten einem das Leben leichter zu machen. Mal sehen wie sich das in der Praxis entwickelt, vor allem hier im „Neuland“.

      Manche Features ergeben in der Praxis evtl. wenig Sinn, wie z.Bsp. Bild-im-Bild auf dem kleinen iPhone-Screen. Aber schön, dass sie es auf allen Plattformen bereitstellen, weils geht. Sonst regt sich dann auch wieder nur irgendwer auf, weils überall geht, nur nicht auf den iPhones….

  • App clips ist interessant und eventuell sehr nützlich.

  • Sieht bisher super aus. Nicht zu viele Features aber auch nicht zu wenig.

  • GiraffeMitWaffe

    Gibt es hier jemanden, der ebenfalls seit Jahren dieses „WOW“-Gefühl vermisst bei der WWDC?

    • Hier! Muss ja nicht „Wow“ sein. Aber wenn’s nicht „WTF“ wäre, würde es mir ja schon reichen.

      App Library: Aktuell ziehe ich den Screen runter und zwei Buchstaben später startet irgendeine App – oder sie liegt gleich auf dem Homescreen. Muss man in Natura sehen …

      Widgets: Ich hab nicht ein einziges Widget, was was taugt. Entweder aktualisieren sie nicht schnell genug (Wetter, Traffic), bieten keinen Mehrwert für mich (Dropbox, Notizen) oder funktionieren einfach nicht in meinem Setup (E-Mail, Kalender) … gleiche auf dem Desktop. Ich sag nicht, dass Widget grundsätzlich unsinnig sind, nur hab ich für mich keinen Mehrwert gefunden. Ich kenne auch keinen, der welche benutzt. Ich frag mich, wie viele das tatsächlich ausführlich nutzen.

      Bild-in-Bild: Auf dem kleinen iPhone? Also bitte! Sowas von sinnlos, IMO.

      Siri: Funktioniert eh nicht und macht alles langsamer.

      iMessage: Entweder Mumpitz oder nicht nötig. Die Gruppenchat-Funktionen kennt man von Slack und da ist es Chaos. Aber iMessage nutze ich nur privat und hab solche Funktionen nötig wie einen Kropf.

      Maps: Blabla … andere Länder und Werbung. Fahrrad-Routen sind in der Theorie ganz nice, aber ich weiß nicht, wie ich Fahrradfahren und gleichzeitig auf’s Handy gucken soll. Handyhalter … klar. Beim nächsten Kopfsteinpflaster liegt’s unten oder ersäuft in der nächsten Regenschauer.

      Car Play: Funktioniert bei mir nicht.

      App Store: Nice. Wobei ich bezweifle, dass man viele Apps nochmals kleiner schneiden kann und nur sehr spezifische Funktionen zulässt. Bzw. wie sich das anfühlt, wenn man dann doch was anderes will (lädt der dann die restlichen 1,3 GB, wenn ich auf die Restaurant-Kritik geklickt habe?).

      Im Großen und Ganzen fällt denen einfach nichts mehr ein. Keine Vision, Gefrickel ohne Ende und dieses elendige „Wir updaten die Standard-Apps nur mit dem OS“ muss auch mal aufhören.

      Sorry, bin etwas mehr als enttäuscht – und das schon seit Jahren. Dark Mode: Wie geil wäre es, nachts im Bett zu liegen, noch was zu lesen und das ohne sich die Augen zu verbrennen. Aber dazu reicht es nicht, einfach alles auf dunklen Hintergrund zu setzen. Da muss der Kontrast massiv runter, die Helligkeit weiter runter … Und klar ist das oben voll subjektiv von mir. Mich würde brennend interessieren, ob das nachher wirklich von _vielen_ _ausgiebig_ genutzt wird.

      • Man merkt wirklich das du enttäuscht bist und daher auch ein wenig einseitig die Dinge beschreibst.

        Teilweise geht deine Kritik an Problemen die du verursachst, wie soll Apple da nachbessern?
        Einfach mal entspannen, alles in Ruhe anschauen und teilweise mal über den Tellerrand drüber schauen :)

      • Ich glaub du solltest alle deine Apple-Geräte verschenken und dich mit Huawai, Windows und Withings eindecken. Nur weil es deiner Meinung nach Features sind, die DU nicht brauchst kann man hier nicht von fehlender Innovation sprechen. Gerade der Fokus auf die Interoperabilität aller Geräte iPhone / Watch / TV ist absolut innovativ und bietet dir kein anderer Hersteller.

        Und für mich z.B. waren sehr viele Features dabei, die ich sehr gut finde und auf die mich freue.

      • widgets gabs doch vor ein paar jahren mal bei windows 7. das ist seit langem so out. wofür belebt apple das jetzt wieder?

      • Ich finds gut. Endlich frischer Wind

      • @mark, widgets sind Hilfsmittel, um Daten anschaulich zu präsentieren. Wieso sollen die aus der Mode gekommen sein?
        Anders als ein Kommentator ein paar Einträge höher nutze ich z.B. verschiedene Widgets sehr regelmäßig, z.B. Nuki zum Tür öffnen, den Batteriestatus, „Wo ist“. Ich freue mich auf das neue Feature…

    • Am besten wechselst Du zu Windows …

  • IPadOS 14 – ist das der kleine Bruder von macOS? Sieht jetzt so aus

    • iPadOS und macOS kommen sich immer näher, bald mit Apple Silicon umso mehr. Dann ist das OS abgeriegelt und vorbei sind die Tage mit Software aus anderer Quelle. So wirkt es jedenfalls.

  • Haha wie schnell, WWDC ist nicht mal vorbei

  • Ich hätte mir gewünscht, dass man alternative Apps, als Standard setzen kann.
    Naja vielleicht ja mit iOS15…

  • Hm. Widgets – ok. Praktisch.

    Aber dieses neue Homescreen Layout? Lässt sich dort die alte Ansicht reaktivieren? Irgendwie will mir das nicht gefallen.

    • Welches neue Homescreen Layout? Der sieht aus wie immer. Das was man da oben sieht ist das neue Library-Feature und halt die Widgets. Dennoch sieht der normale Homescreen weiterhin so aus wie eh und je.

      • Ich zitiere: „Das angekündigte Update wird mit einem neuen Homescreen-Layout antreten. „

      • Die App-Library ist aber nicht die Hauptansicht. Die bleibt so wie du sie jetzt bereits kennst. :)

      • Wenn man es möchte, wer nicht will kann es genau so wie jetzt nutzen, nur das dann ganz rechts die App Library ist, aber man muss weder Widgets abpinnen noch Seiten des Homescreen ausblenden.

    • Ich finde es immer schwierig so etwas nur aus Screenshots zu beurteilen eine UI lebt ja von der -wie der Name es sagt- Benutzung. Ich lasse mich immer gerne überraschen. Ich finde es viel schlimmer, wenn man bei einigen Apps immer super fancy mega Screenshots gemacht werden, alles super aussieht und die Benutzung am Ende ein Graus ist

  • Bin gespannt. Stabilität geht jedoch immer vor Neuerungen.

  • Schade, hab auf ein Apple Music Update gehofft, aber leider nichts.

    Freue mich am melsten auf die Widgets im Homescreen.

    • Hier werden einige neue UI Konzepte eingeführt. Wie sollte den ein Wow bei einer Version 14 aussehen?

      • Das frage ich mich bei solchen Kommentaren auch stets.
        Evtl. spekuliert Ainairos darauf, dass bei jeder Anmeldung von ihm ein berittener Bote mit Leuchtfeuern an ihm/ihr vorbeireitet ;-)

      • Neue ui Konzepte? Das haben viele user schon vor mindestens 2 jahre gefordert.

        Aber tut mit leid, dass mich ios 14 nicht so vom hocker haut.

        Das einzige was mir fast ein wow entlockt hätte , sind die App clips.

  • Ich finds super wie kompakt die ganzen Infos kommen ohne dieses ständige Whooo-Gerufe!

  • Der homescreen erinnert sehr an Windows Phone OS. Gefällt mir auf den Bildern bislang nicht. Muss man mal love ausprobiert haben.

    Windows Phone OS war übrigens top. ;)

  • Bin ich der einzige, der sich fragt, wie die die ganzen geilen Transitions zwischen den Leuten gedreht haben? :D

  • supermaiskolben

    Hört sich alles in allem sehr gut an. Besonders interessant, wenn auch nicht neu im Allgemeinen, sind die Inline-Antworten in iMessage. Das wurde auch mal Zeit! Ähnlich wie bei Whatsapp vielleicht die „Zitat-Funktion“. Macht bei Gruppen absolut Sinn und fehlt mir bei iMessage sehr.

  • Solide Updates und solide Keynote bisher. Wer hier meckert, dem ist nicht mehr zu helfen.

  • Was sind die Voraussetzungen für iOS 14? Wird das iPhone 6s noch unterstützt?

  • Insgesamt hat mir die iOS 14 Vorstellung gefallen. Ich erwarte auch keine Revoliution. Was aber jedes Jahr aufs neue Enttäuschend ist: Maps… seit wie vielen Jahren wird jetzt das awesome Redesign hochgelobt. Immerhin kommen dieses Jahr nach den USA drei weitere Länder dazu. Awesome! Und endlich Cycling! Als das Icon eingeblendet wurde, hab ich mich tatsächlich kurz gefreut. Als es dann hieß, dass das erstmal in 7 Städten in USA + China und später im Jahr noch eine handvoll Städte dazu kommen, kann es ja nur noch 5-6 Jahre dauern, bis wir hier zu lande davon profitieren. Das eigentliche Redesign ist ja offensichtlich auch noch in weiter Ferne.

    • Kann ich ehrlich gesagt verstehen. In den USA und China gibt es keinen Einschränkungen wie in Deutschland auf Datenschutz bezogen. Kaum sieht man die Maps Autos schreit jeder auf das die Daten ja nicht verarbeitet werden.
      Und leider sind andere Länder zu klein als das sich am Anfang direkt der aufwand lohnt.
      Aber in den USA will ich es ehrlich gesagt auch nicht mehr missen.

  • App Clip , Bild in Bild und Widgets alles andere nicht interessant , ich hätt mir mal ein neues Design gewünscht wäre mal echt wieder an der Zeit

  • Die Keynote hat mir auf diese Art viel besser gefallen, als auf Bühne mit Zuschauern – bitte nur noch so!

  • Was ich gehofft hatte und (leider) nicht kam: Apple Pay Karten individuell benennen.

    Ich habe von ein und der selben Bank 2 Debitkarten (Haushalt/Persönlich). Sehen komplett gleich aus und unterscheiden sich nur durch die Kartennummer. Noch nicht einmal IBAN oder Kreditkartennummer, sondern tatsächlich durch die Kartennummer – etwas, das man im Leben nicht anschaut.

    Das hätte mir im Alltag das Leben sehr vereinfacht.

    • Persönliche Karte als Standard festlegen und die für den Haushalt als zusätzliche? Das ist jetzt nicht wirklich schwer.

      • So einfach ist das leider nicht. Um an der Kassa nicht lang herum tun zu müssen und 2x FaceID (oder zur Zeit den Code) zu benötigen, wechsle ich die Standardkarte immer direkt vor dem Einkauf – sofern er nicht spontan ist.

        Mir ist es nun schön öfter passiert, dass ich vergessen habe zurück zu wechseln und dadurch vom falschen Konto gezahlt habe = höherer buchhalterischer Aufwand

        Passiert das nun aber gar mit Privatkonto vs. Firmenkonto ist das erst so richtig problematisch – vor allem wenn man nicht Arbeitgeber sondern Arbeitnehmer ist.

        Hier muss Apple also früher oder später nachbessern.

        Es ist einfach sehr schade, dass auf so etwas bislang „vergessen“ wurde.

    • Ich kann bei meiner Bank nur mein hauptkonto als Karte hinzufügen. Hab zusätzlich auch für Haushalt ein unterkonto eingerichtet. Bin bei der norisbank. Geht das da nicht? Wenn ich das unterkonto hinzufügen will extra, zeigt er mir an, das mein Hauptkonto schon in Apple Pay hinterlegt ist. Gibts da ne Lösung?

      • Bei meiner Bank (Erste Bank / Sparkassa) geht das nur, weil in Österreich keine Unterkonten angelegt werden, sondern das ganz normale, eigenständige Bankkonten sind, auf die ggf. halt ein zweiter zugriff hat.

        Ich weiß nicht wie es in DE ist, aber bei zum Beispiel N26 geht sowas auch nicht weil man keine „Spaces“ etc. sondern nur „echte“ Konten in Apple Pay nutzen kann.

  • Kein neuer iMac, kein neuer HomePod, … Es wurde doch so viel vorhergesagt und nicht kam. :(

  • Und wann kommt das Update für die AirPods?

  • Schade dass sie nicht iMessage als Platform zugänglich machen. Android App, Webseite und Bindung an Apple Konto statt and Telefonnummer wäre ein direkter Ersatz für WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram, etc.

    Dann könnte man endlich mal das Zuckerberg-Universum verlassen.

    • Stattdessen bringen sie nur weitere Spielereien die wirken als wären sie für 14 jährige designed. Ich wüsste mal zu gerne wie bei denen ein Meeting aussieht? „Meine Tochter wollte sich gestern ein Memoji mit Maske machen aber Das gibt es nicht.“ „Oh, das ist unser Top-Feature für Nachrichten in iOS 14.“

    • Genau das habe ich mir auch gedacht. Ich nutze die iMessage App überhaupt nicht, da alle nur WhatsApp nutzen. Ich will von der schei… App aber weg. Nur irgendwie hat es sich so stark etabliert… es nervt nur noch…

      • Hier ebenso. Das liegt aber daran, dass iMessage wirklich schlecht ist. Bisher zitieren nicht möglich. Einzelne Messages nicht Pinnbar oder mit einem Stern markierbar wie bei WA. Fotos lassen sich nicht automatisch in der Photolibrary speichern, was mir den größten Spass verdirbt. Schonmal über 100 Bilder einer Familienfeier aus Messages gespeichert? Dafür sollte man den UXler steinigen. Heute hat man deutlich gesehen wie Apple den anderen nur noch hinterherrennt. Im jahre 2020 gibt es ein übergreifendes Bild für Gruppenchats. Den Homepod haben sie scheinbar auch schon begraben. Größter Fehlkauf.

    • 100% Zustimmung. Würde auch gerne weg von WhatsApp, iMessage plattformübergreifend wäre super

  • Vielleicht schaffen sie es einmal, das Siri offline die Lautstärke regeln kann. Ist ja ein Trauerspiel für einen persönlichen Assistenten…..

    • Findest du? Ich kann nich mal einen Timer stellen ohne dass mein iPhone an mir kleben muss. Das ist mal ein Trauerspiel! Nicht mal Favoriten kann ich beim Timer einstellen für die Zeiten die ich ständig nutze.1 Minute gibt es, 3 Minuten gibt es. Und Apple meint, dass es keine Menschen gibt, die 2 Minuten brauchen? Zähneputzen als Beipsiel.

      • Die letzten drei von dir verwendeten Zeiten, die von den Festvorgaben abweichen, werden dir automatisch ebenfalls als Vorgabe angeboten. Reichen die drei nicht?

  • Unterstütze Geräte:
    iPhone 11
    iPhone 11 Pro
    iPhone 11 Pro Max
    iPhone XS
    iPhone XS Max
    iPhone XR
    iPhone X
    iPhone 8
    iPhone 8 Plus
    iPhone 7
    iPhone 7 Plus
    iPhone 6s
    iPhone 6s Plus
    iPhone SE (1st generation)
    iPhone SE (2nd generation)
    iPod touch (7th generation)

  • wer nicht in der Lage ist, sich schriftlich auszudrücken, muss eben zu den infantilen Bildchen greifen…
    Ach ja, wurde die Bildschirmfoto-Funktion endlich repariert?

  • Nichts, für das man sich diesesMal die Beta antun muss….

  • Wenn die AirPods oder eine Box verbunden ist, fehlt leider das Kopfhörer Symbol in der „Kopfleiste“ neben der Akkuanzeige.

  • Ich freue mich auf (hoffentlich) funktionierende Kalender-Widgets auf dem Homescreen.

  • Etwas wichtiges und sinnvolles fehlt natürlich wieder!

    Ich möchte Nachrichten Systemübergreifend löschen können und nicht auf jeden Gerät einzeln den alten Mist löschen müssen. Eine ganz einfache Funktion, die wohl dann immer noch fehlt und einem das Leben leichter machen könnte. Auch will ich nicht mehr bestätigen müssen, das ich eine Nachricht löschen will. Stattdessen würde ich mir einen Papierkorb in der Nachrichten App wünschen.

    Was ich ansonsten von den ganzen Neuerungen halten soll, weiss ich noch nicht. Wirkt für mich nach ganz viel bla bla bla.

    Das nun Dinge in einem kleine Fenster, statt Fullscreen, angezeigt werden, ist ja wohl eher ein Witz für die Begründung eines neuen Betriebssystems. Solche Lächerlichkeiten hätte man auch via Update nachschieben können. Eigentlich wie so vieles, was da angekündigt wurde!

    Das ganze wird nun sicher wieder von den Apple-Jüngern gefeiert. Aber sind wir mal ehrlich. Die hätten IOS 14 auch gefeiert, wenn es dort nur eine minimal andere Schriftart gegeben hätte und der Rest IOS 13 geblieben wäre.

    Die sollen einfach mit dem Mist aufhören, jedes Jahr ein neues IOS bringen zu müssen! Jedes Jahr ein neues IOS und jedes Jahr dann neue Baustellen! Funktionen können auch nach und nach via Update geliefert werden… ach ne… geht ja nicht… dann kann man ja ältere Geräte nicht grundlos aussperren von Neuigkeiten!

  • Wird es auf dem Sperrbildschirm denn auch Widgets geben?

  • Weiß jemand, ob/wie man die APP-Mediathek nach vorne holen kann, ich finde das ganz cool, will aber nicht immer auf die letzte Seite scrollen…

  • Hey, wichtige Info: Corona Warn App funktioniert nicht mit der Beta.

  • endlich kommen die sensationell praktischen windows kacheln ins iOS… wieder mal geschickt nachgemacht… wenn jetzt nur die icons nicht mehr wild hin und her flutschen würden… perfekt.

  • Sie wurden zwar von vielen gewünscht, aber ich aknn den Widgets nichts abgewinnen, verbrauchen nur unnötig Platz :/

  • iOS 14 hat schon ein paar coole Dinge an Bord nur wird einiges davon eh nicht in Deutschland verfügbar sein, siehe Apple News Widget. Dann benutzt hier in DE kaum einer iMessage. Ich würde aber niemand macht es.

  • „Maximale Lautstärke“ ist leider aus den Einstellungen verschwunden.

  • Vielleicht könnte man statt der Spielereien endlich mal was für Profile einrichten,
    so dass ich den Nicht-Stören-Modus abends für meine Firmen-SIM aktivieren kann, gleichzeitig aber die private E-SIM aktiv bleibt.

    Stümper. Kundenunfreundlich. Mal abgesehen von der völlig idiotischen Zeitverzögerung bei Annahme von Gesprächen, die über WLAN Call laufen.

    • Ja das wünsche ich mir auch.

      Die Mail App ist bei mir in der Beta 1 etwas Buggy. Öffnet irgendwelche Mailordner oder hat auch mal nen Whitescreen.
      Aber an sich bin ich recht begeistert was wie die erste Beta so läuft.

      • Ich seh gereade das in den Einstellungen das eigendlich schon länger geht. Auch unter ios 13.
        unter nicht stören nur Anrufe von einer bestimmten Gruppe von Kontakten zulassen.
        Dazu muss man natürlich Gruppen eingerichtet haben.
        Ja ein eigener Switch für jede SIM ist komfortabler.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28773 Artikel in den vergangenen 4833 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven