iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 381 Artikel
Es geht um die Ports

iOS 13.4 bereitet drahtlose Wiederherstellung vor

41 Kommentare 41

Mit der gestern ausgegebenen, dritten Vorabversion von iOS 13.4 bereitet Apple eine signifikante Weichenstellung vor: Erstmals in der Geschichte des iPhone-Betriebssystems, scheint Apple daran zu arbeiten, die drahtlose Wiederherstellung aktueller iPhones ohne vorhandene Kabelverbindung zu ermöglichen.

Apple Recovery IOS

Die neue Systemfunktion, die vergleichbar mit der macOS-Wiederherstellung aus dem Internet sein dürfte, benötigt ein weiteres iOS- bzw. macOS-Gerät zum Anstoßen des Setup-Vorgangs und würde Apple ermöglichen, bei zukünftigen iPhone- und iPad-Generationen komplett auf den noch vorhandenen Lightning- bzw. USB-C-Port zu verzichten.

Zudem dürfte die drahtlose Wiederherstellung das Gerät davor bewahren, dass Hacker spezielle Hardware-Lösungen zum Ermitteln der Passcode-Sperre einsetzen bzw. deren Einsatz durch deutlich erschweren.

Der Blogger Filipe Espósito, der die drahtlose Wiederherstellung zuerst entdeckt hat, schreibt:

Nach dem, was wir im System gefunden haben, wäre es möglich, iOS direkt over-the-air wiederherzustellen sowie das Gerät über USB an ein anderes iPhone oder iPad anzuschließen, ähnlich wie das Migrationstool von Apple funktioniert.

Donnerstag, 27. Feb 2020, 7:41 Uhr — Nicolas
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich glaube nicht dass sie nur auf drahtlos laden setzen das wäre „dumm“ aufladen würde soviel länger dauern .

    • Dasselbe wurde behauptet, als Apple das Diskettenlaufwerk und später das CD-Laufwerk aus den Rechnern verbannte…

      • Damals wurde behauptet dass die alte Technologie länger braucht? Glaube ich nicht. Drahtloses Laden ist schlicht und ergreifend nachteilig in vielen Punkten.
        Ganz davon abgesehen was das schon bei der Watch teilweise für ein Hickhack war wenn mal was schief gelaufen ist bei Updates

      • Ich sage nicht, dass es nicht stimmt, dass es (noch) nachteilig ist.
        Dennoch hält Apple so etwas traditionell nicht davon ab, „alte Zöpfe“ abzuschneiden und voll auf eine andere Technik zu setzen.

      • Das kann gut sein. Aber auch in der Vergangenheit war das leider nicht immer von Vorteil. Ich hoffe jedenfalls dass das noch lange nicht kommt.

      • Drahtlos laden ist in vielen Punkten definitiv nicht nachteilig, sondern ausschließlich vorteilhaft.

      • Ausschliesslich vorteilhaft? Wo denn? Man muss nicht mit dem Kabel rumfummeln? Aber dafür ein zusätzliches Gerät mitschleppen. Sich mit langsamerem Laden zufrieden geben. Und in Kauf nehmen, dass Vibrationsalarme das iPhone unter Umständen von der Ladematte runterwerfen.

      • Gegen drahtlos laden spricht m.E. sehr wohl einiges. Wichtigster Punkt: die Benutzung des Geräts ist beim gleichzeitigen drahtlosen Laden nur möglich, wenn ich das Gerät entweder auf dem Tisch liegen lasse, d.h. sehr eingeschränkt oder ich eine Drahtlose Ladestationen an das Gerät befestige, die dann wiederum über eine Ladekabel mit dem Netzteil verbunden ist, d.h. mehr als umständlich.
        Außerdem kann ich nicht mehr jede beliebige Hülle verwenden, speziell nicht solche, die z.B. Auf der Rückseite ein Fach für Kreditkarten haben. Wobei das ohnehin wegfallen würde, wenn die Gerüchte stimmen, dass irgendwann auch die Rückseite eines iPhones einen Bildschirm bekommt.
        Weiter wichtiger Kontrapunkt: die Effizienz des drahtlosen Ladens ist zumindest derzeit schlechter, dh. bezogen auf alle iPhones hätten wir einen signifikant höheren Strombedarf und mehr CO2 Ausstoß.

      • Was war in der Vergangenheit nicht von Vorteil?

    • Bei mir dauert das drahtlos laden soviel kürzer. Es wäre dumm nicht auf drahtlos laden zu setzen.

      • Dann nutzt du keinen USB-C-Lader.

      • Drahtlos ist gut. Aber für Leute, die viel reisen völlig unpraktisch, Abgesehen davon – was passiert, wenn man mal tagsüber “nachladen” muss? Ein Kabel findet man immer, aber eine zusätzliche Ladeschale?

        Obwohl. Apple hat ja schon oft gezeigt, daß man extrem fortschrittlich ist. Das Wegfallen vom CD – Drive war ok, das Wegfallen der verschiedenen Schnittstellen im Mac nicht. In der Konsequenz gibt es bis heute fast niemanden, der komplett nur mit Thunderbolt 3 / USB – C auskommt. Apple lagert die Probleme der User einfach aus, in der Konsequenz wird es für uns noch teurer. Dass darüber hinaus auch eine große Menge Elektroschrott produziert wird – wen interessiert’s.

        Und hier sind wir dann wieder beim drahtlosen Laden. Apple wird ja wohl kein Ladepad mitliefern. Also wird es wieder teurer und es entsteht zusätzlich Elektroschrott. Ist das klug?

        Die Voraussetzung für wirklich clevere Schritte wäre ein deutliches Erhöhen der Akkukapazität. Wenn ein iPhone eine Woche durchhält ist das alles kein Problem. Wann ist das soweit?

      • Kann mir nicht vorstellen, dass Dein Drahtlos-Laden mit meist 5 Watt (ggfs 7,5Watt) soooooooooo viel schneller ist als über USB C mit PowerDelivery (18Watt), von der Energieeffizienz ganz zu schweigen…

  • Jetzt bin ich verwirrt, das geht doch jetzt schon. Was verwechsel ich hier gerade?

    • Es gibt tatsächlich bereits einige Leute (vor allem Ältere) die keinen „Computer“ mehr zuhause verwenden. Nur noch iPhone und iPads im Haus. Daher wäre es toll wenn man es vom iPad aus initiieren kann.

    • Wenn nichts mehr geht, das iPhone bspw. in einer Bootschleife hängt, musste man bisher immer mit Kabel + iTunes ran. Das soll anscheinend zukünftig kabellos mit einem Zweitgerät gehen.

      • Nachtrag: Evtl. auch ohne Zweitgerät über, d.h. über einen bestimmte Hardware-/Tasten-Kombi in eine Arte Recovery-Modus gelangen, wie es bei MacOS seit langem geht.

  • Ach, und man geht davon aus, dass jeder solch ein zweites Gerät zuhause parat hat?!
    Mal wieder nicht ganz zu Ende gedacht, oder??

    • Naja, so ganz ungewöhnlich wäre das ja auch nicht.
      Die Frage ist nur um was für ein zweites Gerät es sich handeln muss. iPad, AppleTV, MacBook eventuell auch Apple Watch (LTE). Man wird sehen.

    • Das ist für die hier behandelte Systemwiederherstellung auch jetzt bereits erforderlich, für die Leute ohne dieses Zweitgerät ändert sich dadurch also exakt gar nichts.

      Der Unterschied ist lediglich, dass die Kabelverbindung nicht mehr zwingend ist.

      Also ruhig Blut, Apple wird sich schon was dabei gedacht haben…

    • Wieso ändert sich da nichts? Wie willst du das dann machen, wenn du irgendwann ein iPhone ohne Lightning-Anschluss und kein zweites Apple-Gerät hast? Ich hab genug um mich rum, die zwar ein iPhone haben, aber eben kein zweites Apple-Gerät.

    • naja, zur Zeit geht „man“ davon aus, dass ein jeder einen Mac zuhause hat, um per Kabel in den Recovery Mode zu kommen. Und da es ja nicht das eigene Gerät sein muss: die Verbreitung von iOS Geräten ist sicherlich höher, als die von Macs

  • Wo ist da jetzt der Unterschied zur iCloud Wiederherstellung? Die gibt’s doch schon lange!

    • Der Unterschied zur bisherigen iCloud Wiederherstellung ist, dass wenn zum Beispiel dein Gerät gar nicht erst angeht du es trotzdem wiederherstellen kann über ein zweites Gerät.

    • Es geht um die Betriebssystem Wiederherstellung, nicht um die persönliche Daten.

    • Genauso wie du es schon selber sagst: mit der iCloud werden lediglich deine gespeicherten Daten und gespeicherten Einstellungen wiederhergestellt. Außerdem benötigst du dazu Zugriff.
      Ist dein iPhone in einer Dauerbootschleife, oder der Fehler als Auslöser noch vorhanden, dann musst du es zurzeit um iOS wiederherzustellen zwangsläufig per USB an einen Rechner hängen. Das ist auch exakt das was Apple als erstes dann vorschlägt zur Fehlerbehebung.

  • Puh, ich werde immer blöder. Ein Video, in dem jemand 5 Minuten redet und unzählige Male ein selbst gemachtes Bildschirmbild in die Kamera hält.

  • Wie sieht das dann mit dem DFU Modus aus? Der ist ja bisher die letzte Rettung wenn garnichts mehr geht.

    • Darum gehts ja, das ging bislang immer nur mit Kabel + iTunes und könnte laut Video zukünftig ohne solche Hilfsmittel gehen. Einfach mal das Video angucken.

  • Das wird der Vorbote sein, dass Apple den Lightning-Port an iPhones entfernen wird. Damit wäre automatisch und zwanghaft ein Ladestandard etabliert.

    Beim iPad wird es noch etwas dauern, da der USB Port in der Produktivität noch einen hohen Nutzen hat. Wenn dann aber AirPlay in Beamern, Monitoren etc. integriert wird, dann fällt auch dieser Weg.

    • So ist es. Apple wird auf den Zwang der EU bezüglich USB-C so antworten, dass der Lightningport komplett wegfällt.
      Aus dem Grund hat Apple vermutlich auch nie auf USB C beim iPhone gesetzt, da es sich nicht mehr gelohnt hätte diesen Schritt zu gehen.

  • Hahahaha, Apple mal wieder.
    Das einzige Gerät von Apple mit Daseinsberechtigung ist in meinen Augen das iPad.
    Wenn jetzt tatsächlich nur auf drahtloses laden gesetzt wird, haben die bei Apple den Sinn nicht verstanden. Das ist maximal was für den Nachttisch oder auf langen Strecken im Auto von Vorteil.

  • Der Lightning-, bzw. USB-C-Port dient aktuellen iGeräten auch als Schnelllademöglichkeit. Kabelloses Laden, hingegen, ist nicht leistungsfähig, und lädt daher ewig.

    Doof also für künftige iPhone-/iPad-Generationen, sollte Apple den Kabelport tatsächlich entfernen.

    User: gibt diesem Konzern die verdiente Quittung – Kurzfassung: Rote Karte – und zwar bei Eurer nächsten Kaufentscheidung. … … …

  • Dafür liebe ich Apple. Es wird funktionieren auch wenn sich alle im Vorfeld beschweren und die abstrusesten Szenarien herbeibeschwören.
    Zugegeben, airpower hat nicht ganz so gut funktioniert aber man wird sicher konsequenzen gezogen- und weiter an der Umsetzung gearbeitet haben.
    Alles ist möglich.

  • Sag ich ja schon die ganze zeit, das nachte iPhone wird dann wohl komplett Kabellos sein. Da wird wieder

  • Aber wie geht dann CarPlay, so ein Funkding dazu kaufen iss doch auch nur gefrickel.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28381 Artikel in den vergangenen 4774 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven