iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
Neue Geräte und alte Boxen?

Im Videotest: Bluetooth-Adapter für Apples 30-PIN-Docks

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Mit Einführung des Lightning-Steckers hat Apple zahlreiche Soundsysteme, Boxen und Radiowecker, deren iPhone-Schnittstellen noch für den alten 30-PIN-Standard vorbereitet wurden, obsolet werden lassen.

iphone-bt

Zwar bietet Apples Online-Store einen Adapter an, mit dem die 30-PIN Dock-Anschlüsse um einen Lightning-Stecker ergänzt werden können – das Accessoire ist mit seinem Verkaufspreis von 29€ ist jedoch nicht nur relativ teuer, auch die Stabilität des Lightning-Adapters wird regelmäßig kritisiert.

So kümmern sich inzwischen sogar gesonderte Halterungen um eine bruchsichere Befestigung des Adapters… alles nicht das Gelbe vom Ei.

Doch es geht auch ganz ohne Stecker bzw. komplett kabellos. Mittlerweile bieten sich mehr als acht unterschiedliche Bluetooth-Module an, die eure angestaubten 30-Pin Sound-Systeme zu neuem Leben erwecken und, zukunftssicher, auch die Audio-Signale von iPhone 5/5s und iPad mini wiedergeben können.

dock

Wir haben uns den InLine Docking-Adapter angesehen und für euch vor die Kamera gehalten. Der 4cm x 4cm kleine Kasten wird direkt auf ein 30-Pin-Dock gesteckt und bietet die Box allen iOS-Geräten in der Nähe daraufhin als Bluetooth-Lautsprecher an.

Habt ihr euch in den iPhone-Einstellungen mit dem Inline-Adapter verbunden, werden alle Audio-Signale so lange an das Dongle weitergereicht, bis ihr entweder das Lautsprecher-Ziel am iPhone umstellt oder den Standby-Button eures Lautsprecher betätigt.

  • Videotest: Inline Bluetooth-Adapter 30-PIN-Docks

(Direkt-Link)

Der InLine Docking-Adapter hat einen UVP von 25€ und wird bei Amazon für ~20€ angeboten.

  • Positiv:

Der InLine Docking-Adapter benötigt keine 10 Sekunden um nach dem Einstecken in das Dock einsatzbereit zu sein.
Habt ihr den Donlge einmal gekoppelt, verbindet sich das iPhone automatisch mit dem Bluetooth-Modul, sobald dieses wieder in den Dock-Anschluss gesetzt wird.
Der InLine-Adapter hat keinen Akku der gesondert aufgeladen werden muss, sondern bezieht seinen Strom direkt aus dem Dock.
Ihr könnt das iPhone auch während der Musikwiedergabe zum Lesen, Spielen und Surfen nutzen.

  • Negativ:

Die blaue Status-LED fängt (vor allem in dunklen Räumen) schnell an zu nerven. Bei uns blinkt das Licht auch wenn der Speaker bereits in den Standby-Zustand versetzt wurde

Montag, 07. Apr 2014, 18:13 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Geht der auch am zeppelin von B&W? Alle bisher getesteten funktionieren da nicht :(

    • Das würde mich auch interessieren…
      Ansonsten falls jemand ein passendes Modul hat, und weiss wo man es beziehen kann.
      Immer her damit bitte und ggf. einen Link posten :)

      Danke im voraus

    • Ich habe den Dolry am Zeppelin mini. Funktioniert per Airplay/WLAN und unterstützt auch DLNA. Ich musste die Firmware des Zeppelin auf den neuesten Stand bringen für einwandfreie Funktion.

    • ich habe kürzlich für den Zeppelin zunächst die aktuelle Firmware draufgepielt und ihn anschließend per B&W-App ins heimische WLAN eingebunden. Somit lässt er sich jetzt bequem von der Couch aus steuern.

  • Jetzt wo ich das in Video sehe, seid ihr mit den surfacepad noch zufrieden? Hält es noch immer wie zu Beginn?

    • Also ich möchte das surfacePad nicht mehr missen. Voll zufrieden und die Verarbeitung passt. Im Flieger, auf Reisen oder daheim ist das iPhone schnell aufgestellt oder hingehangen. Einzig bei fotografieren ist’s n bisl hinderlich. Wenn jetzt noch ne Öffnung im Deckel auf Höhe des Lautsprechers wäre, könnte man mit geschlossenem telefonieren

  • Naja trotzdem ersetzt es den Nutzfaktor eines Adapters nicht. Kabelose Übertragung bringt mir nichts wenn das Gerät dabei nicht geladen wird. Und extra ein separates Stromkabel ist Mist!

  • Kann ich damit also mein Altes Teufel Concept E mit meinem alten Audio Dock ansteuerbar für den Mac und das iPhone machen?

  • Fünfunzwanzig Euro?!?!?!? Dafür habe ich mal 5 Euro bezahlt.

  • Würde das auch Autoradios gehen, die im Handschuhfach einen Dock-Anschluss hatten und offiziell Made for iPod waren? Denn dann wäre das mit einer Autohalterung für das iPhone die günstigste Möglichkeit auf Bluetooth aufzurüsten

    • Sollte eigentlich gehen, ich wüsste nicht, warum ist bei irgend einem Gerät nicht funktionieren sollte.

      • diese Bluetooth Adapter gehen nicht bei Geräten mit iPod Dock, die die komplette Kontrolle über das Gerät übernehmen. Die Playlisten sind dann meist über das Display des Verstärkers (o. Autoradios) wählbar; auf dem iPod erscheint dann meistens ein Logo des Geräteherstellers.
        Bei meiner Yamaha Pianocraft Anlage geht dieser Adapter nicht.
        Allerdings ist das Risiko so einen Adapter zu testen gering….ich hab meinen von ebay direkt aus HongKong für 5€ :-)

    • Geht nicht! Habe schon 3 verschiedene Adapter getestet.

    • Bei Toyota geht es definitiv nicht das Problem ist dass diese Adapter im Auto oft keine Stromversorgung zu Verfügung stellen wenn sie nicht explizit von einem Gerät angesprochen werden diese Bluetooth Teile sprechen die Schnittstellen im Auto einfach nicht an ergo kein Strom und deswegen auch keine Musikübertragung

  • Geil! So könnte ich mein uraltes Apple HiFi wieder zum Laufen bringen.

    • Da kommt dann leider nur noch LoFi raus! ;)

    • ich habe einen ähnlichen bluetooth-adapter mal am apple hifi probiert, hat aber nicht funktioniert. der apple hifi hat noch den ganz alten dock, mit dem auch spätere iphones nicht mehr geladen wurden.
      bin mir nicht sicher ob dieser bluetooth-adapter damit gehen wird.

  • Auch wenn sicherlich noch nicht allzu viele Erfahrungswerte vorliegen dürften und ich deshalb wohl auf Spekulationen angewiesen bin… Besteht die Chance, dass der Adapter auf der Bose Sounddock der ersten Generation funktioniert? IPhone 4 konnte nicht mehr geladen werden und den BT-Adapter den ich vor einiger Zeit ausprobiert habe (Billigteil aus China) funktionierte leider nicht.

  • Zwei wichtige Infos fehlen hier meines Wissens nach:
    1. der Adapter benötigt ein 30pin Dock, das Strom über die USB Pins liefert. Viele alte 30pin Docks liefern Strom nur über die Firewire Pins. Dann klappt nix, weil der BT Adapter keinen Strom bekommt.
    2. Sounddocks, die im Batterie- oder Akkubetrieb laufen , laden meistens nicht. D.h. auch hier funzt der BT Adapter dann nicht, sondern nur im Netzbetrieb.
    Ansonsten bin ich mit der Soundquali zufrieden.

  • Es gibt diese Adapter auch mit Bluetooth 4.0, das soll ja einen besseren Audiocodec mitbringen. Hat jemand schon so ein Teil getestet? Ist der Unterschied zu dem 5€ China-Teil hörbar?

  • Hat jemand das Teil am B&O Beo A3 ? Das ist ja ganz speziell.

  • Danke für den Tip, so kann ich z. B. auch mein iPad an iPhone Docks verbinden.
    Nur eine Frage, gibt es einen Grund, warum ihr euch für den InLine entschieden habt.
    Bei amazon gibt es auch andere Modelle ab 6 EUR aufwärts, die auch schon jede Menge Bewertungen haben.

  • Das Teil ist für das gebotene eindeutig viel zu teuer ich hab für circa fünf Euro mehr einen Adapter (Auris) bekommen der auch noch ein eingebautes Mikrofon hat und vor allem einen Akku eingebaut hat der viele Stunden durchhält.
    Damit kann man zum Beispiel mit einem 30 Pin auf Klinke Adapter an jedem beliebigen aux Eingang damit arbeiten und auch mit portablen Geräten die per Batterie betrieben werden.
    Und mein Auris ist auch kaum größer als dieses Teil das muss ja fast nur aus Luft bestehen :-)

  • Geht der Adapter an der Media In Schnittstelle von VW? (Also mit dem 30 PIN Adapter) Hat das schon mal jemand getestet?

  • Hallo iFun- Team,

    Statt eure Recherchen immer und immer mit Artikel durch den OnlineRiesen zu füttern, unterstützt doch einmal die Elektrofachmärkte wie MM, Saturn, die EP’ler oder die Experten um die Ecke. Mit euren Kaufempfehlungen werden dubiose
    Firmen unterstützt, mal von der CO2 Bilanz und dem ganzen Schaden für die dt. Wirtschaft mal abgesehen.
    Solche Adapter gab es von Lenco zum Beispiel für 15€ im MM Würzburg City. Aber man kann natürlich auch den Adapter bei Amazon bestellen, mehr bezahlen, länger warten und ein Unternehmen unterstützen, welches sich Steuer- und arbeitsrechtlich bedenklich verhält.

  • Mich würde interessieren, ob das auch in einem BMW E90/91 funktionieren würde? In der Mittelarmlehne ist ein USB Anschluss.

    • Es geht nur über ein Dock, nicht aber über Schnittstellen im Auto, die mehr als nur Musik ermöglichen. Bei meinem iHome läuft es super, am Alpine im Auto, sowie im Mercedes, Vw/ Audi nicht, da hier mehr vom Anschluss verlangt wird, als der Adapter vorweisen kann.

  • Ich habe einen dieser 5€ China-Teile an einem Audi Music Interface (AMI) laufen. Funktioniert aber nur, wenn man den Anschluss für AUx freischalten lässt ist somit wie vorher beschrieben ohne Anpassung nicht lauffähig.

    Nachteil bei meinem 5€-Teil ist, dass er sich nicht automatisch verbindet. Bedeutet: Zündung an, am iPhone in die BT-Einstellungen, Adapter auswählen, in die Musik- oder spotify-App wechseln, Musik in nicht ganz so guter Quali hören. Für mich kein Komfort.

    Sollte sich der hier vorgestellte Adadater automatisch verbinden, ist der höhere Preis für mich gerechtfertigt.

  • Funktioniert der Adapter mit dem originalen B&W Zeppelin, also den Zeppelin ohne Airplay??
    Vielen Dank für die Info!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven