iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Starter-Sets und Einzelkomponenten günstiger

HomeKit zum Prime Day: Heizkörper-Thermostate von tado°, Smart Home von Eve

Artikel auf Mastodon teilen.
33 Kommentare 33

Wer in seinen vier Wänden noch keine smarten Heizkörper-Thermostate verbaut hat, der sollte spätestens vor dem diesjährigen Winter nachrüsten – vor allem, wenn im Haushalt noch eine Gasheizung zum Einsatz kommt.

Tado Deal

Heizkörper-Thermostate von tado°

Hier bieten die Münchner Raumklima-Experten von tado° im Rahmen des heutigen Prime Day ihre auch mit HomeKit kompatiblen Heizkörper-Thermostate und das zugehörige Starter Kit V3+ deutlich günstiger als üblich an.

Das Starter Kit V3+ mit zwei Heizkörper-Thermostaten und Internet-Bridge wird für 109 Euro statt 220 Euro verkauft. Drei zusätzliche Heizkörper-Thermostate im Paket werden für 139 Euro statt 206 Euro angeboten. Einzelne Heizkörper-Thermostate gibt es zum Stückpreis von 59 Euro.

Auto Assist

Die tado°-Lösung lässt sich grundsätzlich ohne monatliche Kosten nutzen, lediglich für den vollautomatischen Einsatz der Geofencing-Funktion ist optional die Buchung des sogenannten Auto-Assist-Skills nötig. Über die Hintergründe informiert der Hersteller hier.

Ebenfalls günstiger sind auch die von tado° angebotene Klimaanlagen-Steuerung und die smarten Thermostate für Fußboden-Heizungen.

Produkthinweis
tado° smartes Heizkörperthermostat – Wifi Starter Kit V3+, inkl. 2 x Thermostat für Heizung – digitale... 109 EUR 197,79 EUR
Produkthinweis
tado° smartes Heizkörperthermostat 3er-Pack – Wifi Zusatzprodukt als Thermostat für Heizung und digitale... 139 EUR 239,99 EUR
Produkthinweis
tado° smartes Heizkörperthermostat – Wifi Zusatzprodukt kompatibel mit Alexa, Siri & Google Assistant für Heizung &... 59 EUR 89,99 EUR

Smart Home von Eve

Auch der auf Smart-Home-Komponenten spezialisierte Anbieter Eve hat sich zum Prime Day breit aufgestellt und bietet fast alle seiner HomeKit-Accessoires mit Nachlässen von um die 30 Prozent an – lediglich die beiden Kamera-Lösungen für drinnen und draußen scheinen nicht berücksichtigt worden zu sein.

Eve Homekit Hardware

Deutlich günstiger lässt sich beispielsweise der Eve Energy Strip mitnehmen, der erstmals für 63 statt 90 Euro angeboten wird, die smarte Bewässerungssteuerung Eve Aqua ist für 60 statt 80 Euro zu haben. Der Wassermelder Eve Water Guard ist 30 Prozent günstiger für nur 70 Euro im Angebot, die kleine Einfach-Steckdose Eve Energy wird heute und morgen für knapp 25 Euro angeboten.

Produkthinweis
Eve Energy Strip – Smarte Dreifach-Steckdosenleiste, misst Stromverbrauch, Energiesparen, integrierte Zeitpläne,... 62,99 EUR 99,95 EUR
Produkthinweis
Eve Energy (HomeKit) - Smarte Steckdose, misst Stromverbrauch, schaltet Geräte EIN/aus, Siri-Sprachsteuerung,... 24,98 EUR
Produkthinweis
Eve Aqua – Smart Water Controller for Apple Home App or Siri, Irrigate Automatically Withschedules, Easy to Use,... 60,99 EUR
Produkthinweis
Eve Water Guard - Smarter Wassermelder, 2m Sensorkabel (verlängerbar), 100dB, Wasseralarm auf iPhone, iPad, Apple... 69,99 99,95 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Jul 2022 um 10:46 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Vielleicht hat hier jemand schon beide getestet. Lieber Eve (Eve Thermo ist nämlich auch reduziert) oder Tado Heizkörperthermostate?

    • Meiner Meinung nach Eve. Ohne extra Bridge und mit Thread. Die App ist auch sehr umfangreich. Ich persönlich bin mit den Thermostaten auf jeden Fall sehr zufrieden.

    • Ich habe zwar Tado im Einsatz, finde allerdings, dass Fenstersensoren fehlen und würde heute das Bosch System kaufen. Auch das Abo-Modell finde ich unnötig teuer, dafür, dass die Tado Geräte an sich auch schon recht teuer sind.
      Wenn einen das Abo nicht stört und keine Fenstersensoren möchte, ist Tado meiner Meinung nach eine gute Lösung.

      • Ich habe tado und bin den Umweg mit den Fenstersensoren von Eve und über Homekitautomationen gegangen. Funktioniert aber gut.

    • Habe beide ausprobiert. Bin jetzt bei tado geblieben.

      Etwas schlanker, drehbare Einstellung, die App gefällt mir besser.
      Einziges Manko bisher, sie haben keine Fenster oder Türsensoren. Sondern nur eine Software die dies erkennt. Wenn die Temperaturen aber zu nahe bei einander sind, erkennt er das nicht.

    • Habe beide im Einsatz und beide haben Vor- und Nachteile.
      Ganz allgemein: Die Tado sind klar besser, was Funktionalität angeht. Allerdings reicht die Bridge nicht um mein gesamtes Haus abzudecken.

    • Also ich habe sowohl Eve als auch Tado als auch Netatmo in Betrieb gehabt (Tado und Netatmo sind bei mir weiterhin installiert, die Eve werden dieses Jahr bei meiner Mutter in Betrieb genommen). Dabei finde ich sowohl von der Funktionalität als auch vom Design und der Qualität der Verarbeitung die Geräte von Tado am besten, gefolgt von Netatmo und dann leider erst die Eve Thermo.

    • Eine Bridge ist ein Gerät mehr, dafür läuft aber auch alles flott und schnell.

      • Solang man nur 1 Gerätegruppe hat mag das stimmen. Aber sobald dann noch von diversen Herstellern Geräte ins Smarthome installiert werden, sammeln sich auch die Bridges an (gibts ja nicht ALLES von einem Hersteller).

    • Ich bin etwas enttäuscht. 2 Tados funktionieren leider schon nicht mehr. 4 oder 5 Jahre alt? Ich weiß es nicht mehr.

      Das größte Manko, die Temperatur wird am Thermostat gegessen. Teilweise schwierig, vor allem wenn noch ein Vorhang davor hängt.

      Es gibt externe fühle die sie steuern können die nochmal das selbe kosten.

      Ansonsten die Funktion ist super, gerade mit dem Geofencing.
      Die App ist auch gut.

  • Gute Teile, dennoch etwas teuer.
    Homematic IP in Verbindung mit iobroker läuft auch super!
    Oder Zigbee Varianten komplett ohne Cloud.
    Alles natürlich für etwas fortgeschrittenere Zeitgenossen.

  • Ich nutze auch Eve und bin sehr zufrieden. Die Reichweite ist grenzwertig aber ok.

  • Ich nutze Eve Thermostate. In meiner Wohnung habe ich mittels Thread (mehre Homepods) kein Problem. Ohne Homepods ist der empfang wahrscheinlich nicht so toll. Aber spätestens mit Matter sollte sich das erledigt haben. Die Eve Thermostate sind ein wenig laut, funktionieren aber sehr gut.

  • Hat eve auch so ein Abo Model? Das stört mich bei Tado sehr.

  • Die Produkte von aqara sind auch im Angebot. Allerdings weiß ich nicht welchen Hub ich nehmen soll?
    Den M2 oder das neue Modell des M1S?
    Könnt ihr mir weiterhelfen?

  • Habe tado seit über 5 Jahren im Einsatz. Laufen perfekt, leise und die App ist auch super

  • Ich überlege mir die Tado Thermostate zu kaufen aber laut den Amazon Rezensionen scheinen die Probleme bei der Temperatur Messung zu haben. Kann das jemand bestätigen oder verneinen? Danke :-)

    • Kann ich nicht bestätigen. Natürlich messen die Heizkörperthermostate direkt an der Heizung eine höhere Temperatur als im Raum wirklich ist. Aber dafür gibt es eine Ausgleichseinstellung um diesen Effekt zu reduzieren. Oder, das habe ich bei einem grossen Raum gemacht, habe mir am Primeday das Raumthermostat dazu gekauft. Das ist um einiges komfortabler.

  • Nutzt irgendwer diese Heizthermostate trotz Gasetagenheizung, also Gastherme inkl. Thermostat?

    • Es gibt von Tado eine andere Steuerung die das Thermostat ersetzt und die Therme direkt steuern kann.
      Wenn die Therme damit kompatibel ist.

      • Stimmt, da war ja was… Hatte ich vergessen, aber auch schon einmal davon gehört. Danke für die Info Jones!

      • Diese Extrasteuerung ist aber nicht in jedem Fall notwendig. Ist ein Raumthermostat kabelgebunden an der Therme installiert, übernimmt das Tado Raumthermostat die zentrale Steuerung.

  • Danke für den Tipp, habe soeben 7 Tado-Thermostate gekauft. Diese werde ich dann im Zusammenspiel mit unserer Gastherme nutzen.

  • Hat jemand Erfahrungen damit, ob und wie viel man durch die automatisierten Systeme (egal welcher Hersteller) *realistisch* an Heizkosten über das Jahr hinweg einsparen kann? Auf die optimistischen Herstellerangaben gebe ich erstmal nichts. Wir wohnen in einer (schlecht isolierten) Altbauwohnung mit zentraler Gasheizung und ich bin am Überlegen, die Heizungen mit tado Thermostaten auszustatten. Danke vorab :)

    • Das kann man pauschal schwer beantworten. Wenn du beispielsweise dauerhaft/oft im HO arbeitest und das Wohnzimmer z.B. den größten Teil des Tages eh auf 21 Grad heizt, dann werden die smarten Thermostate da nichts dran verbessern.

      Die Stärke sind Automationen, die bei vielen Temperaturänderungen am Tag erst sinnvoll sind.

      Am Ende dient es auch stark dem Komfort. Abends wenn man eh schlafen geht startet dann eben die Nachtphase und die Heizungen schalten auf 18/19 Grad herunter. Musst dann halt nicht an jede Heizung einzeln laufen.

      • Ich gehe soweit zu schreiben, dass man das pauschal gar nicht beantworten kann. Seit einem Jahr nutze ich in der neuen Wohnung die Nachtabsenkung nicht mehr und habe für mich festgestellt, dass ich dadurch Energie einspare (6%). Ich erkläre es mir so, dass durch das morgendliche Aufheizen mehr Energie verbraucht wird, als wenn ich durchheize. Großer Faktor wird aber auch die Dämmung sein.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6133 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven