iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 491 Artikel
   

HomeKit-Steckdose Parce One: Es hätte so einfach sein können…

Artikel auf Google Plus teilen.
62 Kommentare 62

Über die Deutschland-Verfügbarkeit der HomeKit-kompatiblen, ferngesteuerten WLAN-Steckdose Parce One haben wir Ende April berichtet und uns damals auch einen der smarten Stecker geordert.

Parce Steckdose Led Licht

Parce One: Im Einsatz stets mit aktiver LED-Beleuchtung

In den vergangenen Tagen haben wir uns nun ein eigenes Bild des 60 Euro teuren Smart Home-Accessoires machen können und sind nicht unbedingt enttäuscht – große Erwartungen an eine ferngesteuerte Steckdose hatten wir nicht – stellen aber fest, dass unser Vertrauen in das „Zukunftsversprechen HomeKit“ einer nüchtern-skeptischen Grundhaltung weicht. Vom guten, alten „It just works“ kann jedenfalls nicht die Rede sein.

Daumen hoch für eine hervorragende Ersteinrichtung

Den Machern des kreisrunden Steckdosen-Einsatzes können wir für das initiale Setup nicht lang genug auf die Schulter klopfen. Die Ersteinrichtung des Parce hat keine 20 Sekunden in Anspruch genommen und funktioniert vollautomatisch. Hat man die Parce-Applikation gestartet, spürt diese das Ad-Hoc-WLAN der Steckdose im Hintergrund automatisch auf, verbindet sich, übergibt die Zugangsdaten für das Heimnetzwerk, und klinkt den Stromspender nicht nur im persönlichen WLAN, sondern auch im bereits vorhandenen HomeKit-System ein. Tipp-Topp. Hier gibt es nichts zu kritisieren.

Jetzt wird es jedoch kompliziert

Zum einen hat die Steckdose mit zahlreichen Kinderkrankheiten zu kämpfen, die den Marktstart vielleicht noch um zwei Wochen nach hinten hätten verschieben sollen.

Neben den nicht immer ganz korrekten Texten in der Benutzeroberfläche der Anwendung, irritieren auch die von Zeit zu Zeit eingestreuten Fehlermeldungen, die selten nachvollziehbar und so gut wie nie reproduzierbar sind.

Parce App Steckdose Fehler

Parce One App: Fehlermeldungen galore

Ab und an taucht eine Warnmeldung in der Applikation auf, verschwindet wieder und lässt sich in den nächsten 30 Minuten nicht mehr blicken.

Ebenfalls verwirrend ist die Benennung der Steckdose. So ist die Parce zum einen mit einem spezifischen Gerätenamen, zum anderen aber auch mit einem zusätzlichen Service-Namen ausgezeichnet. Hier muss man wissen: Den Service-Namen setzt Apples HomeKit zur internen Verwaltung voraus. Den selbstgewählten Gerätenamen, benötigen wir um die Steckdose über Siri ansprechen zu können. Ein Umstand, der von der App nicht genau erklärt wird und für den unbedarften Anwender erst mal eine Zacken zu kompliziert ist.

Unverständliche Account- und Update-Voraussetzungen

Ist die Steckdose im eigenen Netz integriert, bieten die Macher einen optionalen Online-Account an, dessen Registrierung einen entscheidenden Vorteil mit sich bringt. Nur angemeldete Nutzer können den von der Dose gemessenen Stromverbrauch in einer langfristigen Mess-Kurve beobachten. Anwender, die sich gegen eine zusätzliche Registrierung entschließen, sehen immer nur den aktuellen Ist-Zustand innerhalb der Applikation.

Parce Steckdose Account

Ohne Account keine Updates

Eigentlich eine faire Voraussetzung, würde die Steckdose nicht ein ganz spezielles Update-Problem mit sich bringen. So zeigt Parce ihren Nutzern direkt beim ersten Einsatz ein verfügbares Firmware-Update an, dieses lässt sich jedoch nur laden, wenn ein personalisierter Account registriert wurde.

Nach Angaben der Macher soll die Account-Pflicht zum Empfang von neuen Firmware-Aktualisierungen zukünftig zwar abgeschafft werden, um die Abschaffung selbst kümmert sich jedoch ebenfalls ein Firmware-Update, dass nur mit einem vorhandene Account aus dem Netz geladen werden kann. Hier beißt ich die Katze in den Schwanz.

Grelles Licht

Eine zukünftige Aktualisierung der Geräte-Firmware soll die Parce zudem um eine Option erweitern, den kleinen LED-Ring, der bei aktiver Stromversorgung kontinuierlich leuchtet, zu deaktivieren. Bis die entsprechende Aktualisierung ausgespielt wurde, steht ein nächtlicher Einsatz der Steckdose im Schlafzimmer, zumindest für uns, nicht zur Debatte.

Siri macht uns verrückt

Das größte Problem der intelligenten Steckdose ist jedoch die Kommunikation mit Siri. Eigentlich eines der großen Alleinstellungsmerkmale der Parce, haben uns die zahlreichen Versuche, die Steckdose auf Zuruf zu kontrollieren, etliche graue Haare beschert.

Parce Siri Ein Aus

Siri steuert Parce unzuverlässig…

Obwohl der Gerätename richtig gesetzt und doppelt überprüft wurde, reagiert Siri nur sporadisch, versteht identische Kommandos mal mit zunehmender, mal mit abnehmender Regelmäßigkeit und entscheidet sich letztlich eher zufällig dafür, ob ein deutlich gesprochenes „Schalte Steckdose ein“ unsere Parce aktiviert, oder zum Absetzen einer Websuche in der Siri-Oberfläche führt.

Wir hätten uns hier gerne an der Fehlersuche versucht, konnten im gleichen Zeitraum aber keine Probleme mit der sprachgesteuerten Aktivierung unserer HUE-Lichter ausmachen. In Sachen Parce scheint Siri nach Lust und Laune zu entscheiden.

Ein Problem dass wir dem Hersteller der HomeKit-Steckdose nicht ankreiden wollen, im iPhone-spezifischen Kontext aber anführen müssen.

Parce Steckdose An Aus

.. und ohne System

Und Jetzt?

Sieht man von allen oben gelisteten Einschränkungen ab, arbeitet Parce wie ein typisches HomeKit Accessoire, lässt sich in Zonen, Szenen, Räume, Gruppen und intelligente Abläufe einbinden und besitzt sogar einen Schalter zur manuellen Steuerung. Die Größe ist eigentlich auch OK.

Wie gesagt: Es hätte so einfach sein können, uns mit einer smarten Steckdose glücklich zu machen. Doch so… Verschenken würden wir die Parce inzwischen nur noch an passionierte Bastler, die sich gerne durch frickelige Herausforderungen fummeln oder an unsympathische Arbeitskollegen, denen wir ein Nachmittag voller Frust und ohne Erfolgserlebnisse an den Hals wünschen.

Dienstag, 03. Mai 2016, 17:17 Uhr — Nicolas
62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Ich habe das hier im Internet gefunden“ kommt doch auch bei den Philips Hue Lampen andauernd. Das funktioniert bei mir seltenst im ersten Versuch. Nervig.

    • Ich habe zwar keine Philips aber mehrere Milight Lampen und eine Funksteckdose in Kombination mit FHEM und Homebridge km Einsatz. Hier habe ich mittlerweile festgestellt, das Siri bei Lampen mit befehlen wie „Stelle das Licht XYZ an“ nichts anfangen kann. „Schalte Licht XYZ an“ oder „Licht XYZ an“ funktiniert jedoch immer und ohne Probleme :)

      Auch „Schalte Licht XYZ grün“ oder auf X Prozent etc. funktioniert astrein.

    • Hallo iFun-Team,

      könnt ihr nicht mal alle möglichen deutschen HomeKit Befehle sammeln. Auf den Seiten von Apple findet man ja leider immer nur die englische Befehle und die Übersetzung passt nicht immer. Wie lauten die Befehle für Rooms, Zones und Homes? Was sind die passenden Übersetzungen für „set“, „enable“, „dim“, „set up“, „messaging“ …und was es sonst noch so gibt!

      Macht doch eine Liste oder sammelt in den Kommentaren! :-)

  • Ich bin ein passionierter Bastler, der sich gerne durch frickelige Herausforderungen fummelt. :)

  • Ja gut, wenn Siri beim zweiten Einschaltversuch reagiert, geht’s ja noch.

  • Ich habe die Steckdose auch seit gestern hier im Einsatz.
    Die von euch beschriebenen Probleme habe ich nicht.
    Dafür habe ich das Problem dass die Steckdose oft wenn ich Siri bitte Sie einzuschalten nicht gefunden wird.
    Die Ausgabe lautet dann „leider kann ich dieses Mal keine Geräte finden“. Nach einspielen des Firmware Updates heute Morgen ist es etwas besser geworden. Nach kurzer Rücksprache mit dem Support kann ich berichten dass man darauf achten soll dass das iPhone während man die Anweisungen gibt impft 2,4 MHz Netz des WLAN eingeloggt sein muss (ist man im 5 GHz Netz ist das problematisch)

  • Das habe ich aber mit Philips hue auch ,
    Siri versteht oft das identische Kommando falsch ,
    Oder sucht im Internet nach „Wohnzimmer Lampe an “

    Außerdem die Einbindung des Osram Steckdosen Zwischensteckers in hue war auch sehr frustrierend

  • Also das mit Siri habe ich auch immer mal wieder genauso wie ich sage etwas zu ihr sie schaltet auch genauso wie programmiert meldet aber das dieses Profil nicht erreichbar ist und ich meine Geräte überprüfen soll

  • Hm, interessanter Bericht!
    Aber könnte die Tatsache, dass Siri nicht verlässlich funktioniert, nicht auch an dem falschen Rufnamen liegen? Ihr schreibt selbst: „Den selbstgewählten Gerätenamen benötigen wir, um die Steckdose über Siri ansprechen zu können“. Aus euren Screenshots geht hervor, dass ihr „Steckdose“ als Gerätenamen eingetragen habt.
    Insofern wundert es mich nicht, dass Siri auf das Wort „Stecker“ nicht reagiert ;-))

  • Bei mir hatte es mit Siri mal bei den Hue’S funktioniert. Jetzt allerdings geht es gar nicht mehr und es kommt immer ich habe diese Hotels im Internet gefunden … FAIL

  • Ich versteh den Satz nicht, dass es eine faire Voraussetzung wäre, nur einen Verlauf seiner anfallenden Daten zu sehen, wenn man einen Account anlegt. Die Daten fallen bei MIR an. Und jetzt auch noch Accounts für Steckdosen anzulegen ist wohl alles andere als verständlich und fair. Besonders wenn man bedenkt, dass das Teil 60€ kostet und noch nicht mal vernünftig funktioniert.

    Steht denn in den AGB’s was mit den Daten passiert?

    Was passierte nach dem Update? Bzw hat irgendwas besser funktioniert?

    Würde mich auf eine Antwort freuen.

    Liebe Grüße

    • Die Daten müssen gespeichert werden. Und in Abhängigkeit der Abtastrate und der Dauer der Archivierung kann da schon was zusammen kommen.

    • Das ist auch für mich der entscheidende Grund so ein Gerät nicht einzusetzen. Ich finde das wirklich gruselig, wenn meine Steckdosen ungehinderten Zugang zum Internet haben und die gesammelten Daten übertragen; und darüber hinaus auch noch bei irgend einer Firma personalisieren wollen. Das das Ganze mittels der wichtigsten Funktionen praktisch „erpresst“ wird, setzt dem Ganzen noch die Krone auf und zeigt womit hier das eigentliche Geld verdient wird.

  • Ich habe zwar keine Steckdose dieses Herstellers, aber kann generell bei Homkit berichten (ist auch bei entsprechender Szenenbenennung so):
    Vergebt eindeutige Namen – Stecker ist so beliebig, dass es möglicherweise gerne mal mit anderen Siri-Anfragen verwechselt werden kann. Versucht mal, den Stecker danach zu benennen, was er steuert – „schalte „Wasserkocher“ ein“ dürfte vielleicht besser funktionieren!

  • Ein großer Krampf war es bei mir, aus der Ferne über den Apple-TV Geräte zu steuern.. Wenn es läuft – gut. Wenn es nicht auf Anhieb geht – unglaublich nervig.. Betaprodukt.

  • Hab die Steckdose auch…
    Da ich gleich ein Konto erstellte hatte ich keine Probleme mit Update oder sonstiges.
    Verbrauch wird super angezeigt. Siri macht auch keine Probleme, vielleicht mal Resetten und nochmals probieren.

  • Siri funktioniert bei mir: Licht an Licht aus immer. Hat schon jemand das ortsabhängige Anschalten geschafft? Braucht man dazu zwingend ein Apple TV?

  • Zum Vergleich,
    Die Steckdose von elgato namens „Eve Energy“ funktioniert sehr gut. Seit Monaten im Einsatz und nur selten mal ein Problem mit Siri befehlen. Ob über Bluetooth oder WLAN. Auch von unterwegs lässt sich die Steckdose problemlos schalten. Kein Vergleich mit den anderen Herstellern bisher. Kein helles Licht an der Steckdose einfach kompakt. Schnell eingerichtet. Kann ich jedem nur empfehlen. Klar wird es montags Modelle geben aber dann einfach umtauschen lassen und fertig. Meine ausgiebigen Test zeigen mit eine 90%ige Funktion wie ich das möchte.

    • 90%-ige Funktion ist ja schön und gut, aber wenn ich von einem 100%-ig funktionierenden Wandschalter wechsel, möchte ich eigentlich keinen Rückschritt erfahren. :-)

      • Noch dazu auf einen, der das Zehnfache kostet…

        Der ganze HomeKit-Kram ist aktuell vollkommen überteuert, dazu unzuverlässig, nervend und peinlich. Sorry, was anderes fällt mir nach all den Berichten hier und anderswo zu diesem Thema wirklich nicht ein!

    • Ich kann Maxwell nur beipflichten! Ich habe aktuell fünf Steckdosen und drei Thermostate von Elgato in Betrieb. Alle sind mit individuellen Namen versehen und befinden sich in diversen unterschiedlichen Gruppen. Ob im Haus oder von unterwegs, bislang habe ich überhaupt keine Probleme gehabt, diese Geräte mit Siri zu schalten. Also bei mir funktionieren sie zu 100 %!

    • Kann ich nicht bestätigen. Ich hatte 5 Eve Energy Steckdosen im Einsatz und hatte immer wieder Verbindungsprobleme. Dazu kommt eine ewig lange Reaktionszeit von teilweise bis zu 1 Minute (läuft halt über Bluetooth). Die WLAN Steckdosen von Parce schalten sofort.

  • Ich hab auch zwei Stecker. Anfangs fand ich es auch super, aber mittlerweile bin ich eher enttäuscht.
    Siri benutze ich mittlerweile gar nich mehr um die Dinger zu steuern, weil’s mir zu doof is und oft sind die Stecker auch gar nicht erreichbar. Außerdem wird ab und zu eine falsche Schalterstellung angezeigt.
    Bei einem Stecker, der immerhin stolze 60€ kostet, kann ich eigentlich auch erwarten, dass er einwandfrei funktioniert

  • Wohl blöder Hersteller. Die anderen HomeKit-Geräte funktionieren bestens.

  • Zu beachten ist auch das der Plug nur im 2,4 GHz WLAN funktioniert. Auf der Webseite des Herstellers ist dazu leider nicht zu finden.

  • Tipp zum Thema „Stecker“ und Siri. Ich habe von Osram die Plug-Steckdose in mein Hue-System untegriert und hatte anfangs die Szenen „Stecker an“ und „Stecker aus“ definiert und an Siri exportiert bzw. übermittelt.

    Nun nuschelt der gebürtige Sachse ab und zu & siehe da, Siri fragt mich bei „Stecker an“ welchen Wecker ich stellen möchte oder nach was es im Internet suchen soll. „Stecker aus“ klappt.

    Ich habe daraufhin im Netz hoch und runter gesucht. Dachte zwischenzeitlich an die generelle Aussprache für Siri (eingedeutschte Begriffe auf Hochdeutsch aussprechen klingt nicht toll, aber so will es Siri.) Laut einigen Foren-Einträgen ist es eine Kombination aus Siri, uneindeutigen Namen & der Landesaussprache.

    Ich habe aus „Stecker“ dann „Strom“ gemacht & siehe da, alles klappt ohne Probleme.

    Ich finde eh, dass ein Siri-Verwaltungstool (zum Trainieren & definieren von befehlen) längst überfällig ist, gerade wegen HomeKit, CarKit usw.

    • Ja, die meisten HomeKit-Probleme rühren von der Benennung der Geräte her. Siri ist eben sehr schlecht im Unterscheiden von ähnlichen Begriffen. Das kann auch dazu führen, dass ein IDENTISCH verstandener Satz einmal funktioniert und beim nächsten Mal nicht mehr. Das ist schlecht, kein Thema, aber meist kann man durch Änderung der Namen Abhilfe schaffen. Tipp: Beim Benennen der Geräte stets die Diktierfunktion nutzen. Damit sind schon mal ganz grobe Schnitzer durch Siri ausgeschlossen.

  • Hallo,

    sorry, aber ich habe eine Frage.
    Ich habe noch 2 Apps auf meinem iPad, die ich gern auf das iPad meiner Frau haben möchte, aber diese sind über iTunes nicht mehr verfügbar und ich habe sie auch lokal nicht mehr da. Früher würde man beim Sichern gefragt, ob man solche Apps in iTunes sichern möchte, aber jetzt irgendwie nicht mehr.

    Kann ich iTunes irgendwie dazu bringen, die Apps wieder vom iPad runterzuziehen? Ich möchte auch mein iPad nicht auf das meiner Frau kopieren.
    Beide iPads haben die aktuelle iOS-Version.

    VG und danke.

    • Wie der Apple Artikel sagt, geht das ab iOS 9 nicht mehr. Das liegt an den nicht mehr vollständig installierten Apps auf den Geräten. Jedes Gerät bekommt nur noch den Teil der Anwendung der dafür geeignet ist und nicht mehr alles. Zumindest theoretisch. Praktisch nutzt dieses Feature wohl kaum ein Entwickler. Zum Laden von Apps in iTunes musst du iTunes in the Cloud nutzen und die Apps von Dort laden, also aus deiner Kaufhistorie. Sind sie nicht mehr im App-Store-> Pech gehabt. Am besten den Autodownload im iTunes aktivieren, dann sollten sie in der Regel automatisch geladen werden, wenn du den Download auf dem iPad anstößt.

    • Mit itunes die apps sichern (backup) bzw. übertragen (einkäufe übertragen im Menu) . . . schon probiert?

  • Zum Thema Siri und HomeKit:
    Es funktioniert zu 99.9% egal ob Hue oder sonstige HomeKit Produkte wenn man den Raum mit angibt.
    Beispiel:

    Schalte den Stecker im Raum Wohnzimmer ein
    Schalte die Lampe im Raum Schlafzimmer aus

    etc.

    Wenn „Raum“ + definierter Raumname angegeben werden klappt es wirklich fast IMMER! Bei nur Gerät kommt manchmal „Ich hab das hier im Internet gefunden“

  • Warum gibt es eigentlich keine Homekit Unterputzsteckdosen und Schalter? Oder kann ich einfach nicht richtig googeln

  • Da scheint mir die Steckdose von Elgato deutlich besser. Keine Account notwendig, Verbrauchsdaten werden in der Steckdose gespeichert und nicht auf dem Server des Herstellers. (Ist der mal pleite wird es die Funktion nicht mehr geben…)
    Und solange die Elgato Eve nicht zu weit vom nächsten Apple TV entfernt ist ist sie auch immer und von überall erreichbar.

    Bezüglich Siri würde ich vielleicht mal einen anderen Namen als „Stecker“ probieren. Glaube nicht, dass der Hersteller der Steckdose da was für kann.

  • Also ich habe auch eine im Einsatz. Bis auf gelegentliche Missverständnisse mit Siri, Aussetzern bei der Aufzeichnung des Verbrauchs funktioniert alles.

    Ich würde die Steckdose gerne zum basteln annehmen.

  • Was mach am meisten enttäuscht hat, dass ich die Daten der Eve Energy Stecker in der Parce App nicht sehen kann und leider davon ausgehen muss, dass das gleiche auch umgekehrt gelten wird. Wenn man dann eh bei jedem Hersteller nur die App vom Hersteller benutzen kann um alles zu nutzen, dann macht das HomeKit ja auch irgendwie nur wenig Sinn :(

  • Ich habe zwei Parce One und eine Elgato. Nach det Einrichtung mit der Parce App, bin ich in die Elgato App gegangen, weil Siri nicht funktioniert hat. Dort waren die berufen Parce One auch verfügbar. Dort habe ich dann nochmals die Siri Namen bearbeitet und nach ein Minuten konnte ich sie einwandfrei mit Siri steuern. Anscheinend ist die Einrichtung im HomeKit mit der App fehlerhaft.
    Probleme kamen erst nach dem Update der Firmware. Konnte nur einen updaten. Danach musste ich die App neu starten. Dann konnte ich auch die zweite updaten. Dieser war danach allerdings nicht mehr verfügbar.

  • Interessant wären natürlich technische Daten gewesen.
    – StandBy Stromverbrauch
    – max. Schaltleistung
    – Abmessungen
    – Wlan Standart
    Aber gut vielleicht bin der Einzige der sich für Nebensächlichkeiten interessiert.

    Gruß Uwe

    • Wer kauft ein schlechtes Produkt nur weil die Spezifikationen stimmen…?

      • Und wer kauft ein „gutes Produkt“ wenn die technischen Daten nicht stimmen?
        Das Gesamtpacket muß stimmen und da gehören technische Daten zwingend dazu.

        Der StandBy Stromverbrauch wird bei den Händlern z.B. nirgends erwähnt.
        Wenn das Teil mehr als 1W verbraucht wäre es für mich z.B. ungeeignet.

        Gruß

      • Und wer kann da nicht richtig lesen ? Steht alles auf deren Seite. Hier – für dich – ein Auszug
        Technische Details:

        EU Plug: Typ C, E & F
        Input: AC 100-240V, 50/60 Hz
        Output: AC 100-240V, max: 16A, 3680W
        WLAN: 802.11 b/g/n (2,4 GHz)
        Software: Parce App (kostenfrei im App Store) & Parce Cloud (kostenfrei, optional)

      • Könnte mal jemand der das Teil hat messen wie hoch der StandBy Verbrauch ist?

        Danke

  • Also ich habe zwei davon und bin total begeistert. Funktioneren einwandfrei.

    Und vor allem kann man sie im Vergrleich zu Elgato Eve im ganzen Haus einsetzen und vor allem auch ausserhalb der Bluetooth-Reichweite steuern.

    Mein Apple TV erreicht einige Elgato Eve auch nicht. Die Parce immer, da sie ja WLAN nutzen.

    Bei Problemen empfehle ich über Einstellungen – Datenschutz – HomeKit alles zurückzusetzen und neu einzustellen.

    Und nein, ich arbeite nicht bei Parce und bekomme auch kein Geld von Parce.

  • also ich versuche seit 20 min. meine erste Parce anzuschliessen! Funktioniert nichts !

  • mittlerweile gab es eine Rückrufaktion für alle Parce one!
    http://www.parce.de/support-de...../

    bis der Nachfolger Parce Plus erscheinen wird dauert es noch ein wenig.
    Die Website spricht hier von Frühjahr 2017.

    • Das dem Rückruf habe ich auch gesehen auf der Suche nach einer Steckdose mit Home Kit. Nun bin ich auf diesen parce one gestoßen und dann sowas und ausgewogenes scheinbar. Die eve Stecker habe ich bisher gemieden da sie nur mit Bluetooth funktionieren und ich kein Apple TV habe. Seit iOS 10 kann man aber wenn ich das richtig verstehe das Apple TV durch ein iPad zu Hause ersetzen ist das so korrekt?

      Das mit dem er Account um seinen Stromverbrauch zu müssen finde ich auch schon wieder sehr fragwürdig…

      Bin ja mal auf die neue Version in 2017 gespannt

  • Habe das Ding wegen Rückruf zurückgegeben !

    Leider bis heute keine Rückerstattung erhalten, auf eMails kommt nur der Kram vom Zendesk & am Fon geht keiner rann …

    Was ist da los ?
    Hat jemand ne Ahnung ?

  • Moin in die Runde!
    Bei mir leider genau dieselbe Masche! Die erste Kontaktaufnahme erfolgte am 29. August 2016. zunächst kamen auch ein Paar zögerliche Antworten vom Support. Hiernach den Zwischenstecker gemäß Rückrufaktion zurückgeschickt und seither kein Lebenszeichen mehr von dieser Firma. Es werden keine Mail und keine Anrufe beantwortet und es gab auch keine Rückerstattung. Eine Betrügerbande ist das. Ein gut gemeinter Rat – Finger weg davon, Leute. Also ich werde dort ganz bestimmt keine Nachfolgemodelle oder auch sonst nichts kaufen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19491 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven