iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 089 Artikel

Haussteuerung vom Auto aus

Home Assistant ist mit CarPlay kompatibel

Artikel auf Mastodon teilen.
38 Kommentare 38

Die Smarthome-Lösung Home Assistant lässt sich jetzt auch komfortabel vom Auto aus bedienen. Mit dem Update auf Version 2024.1 wird die iPhone-App von Home Assistant um Unterstützung von Apple CarPlay erweitert. Nach dem Update lässt sich die App direkt über ein mit CarPlay kompatibles Fahrzeugsystem starten.

Neben dem Zugriff auf die in Home Assistant vorhandenen Geräte und Bereiche können auch bereits in Home Assistant konfigurierte Aktionen schnell und einfach über das „Autoradio“ gestartet werden. Je nach der heimischen Ausstattung kann man auf diese Weise beispielsweise auch nicht mit Apple Home kompatible Garagentore oder Türen öffnen, Lampen bedienen oder die Heizung steuern.

Bei Home Assistant handelt es sich um ein kostenloses und quelloffenes Projekt, das sich als Steuerzentrale für die heimischen Smarthome-Komponenten versteht und sich dabei nicht nur wesentlich kontaktfreudiger als Lösungen wie Apples HomeKit präsentiert, sondern vor allem auch deutlich umfassendere Konfigurationen und Vernetzungen ermöglicht.

Anspruchsvolle aber vielseitige Smarthome-Lösung

Dieses Plus an Leistung sorgt allerdings auch dafür, dass man Home Assistant keinesfalls als Lösung für Einsteiger in diesem Segment betrachten darf. Gerade die erweiterten Möglichkeiten bauen darauf, dass man sich tiefgreifender mit dem System auseinandersetzt und anstelle von vorgefertigten Konfigurationen das Zusammenspiel auf Basis eigener Einstellungen gänzlich auf den gewünschten Anwendungszweck ausrichtet.

Home Assistant setzt eine im heimischen Netzwerk laufende Server-Anwendung und im Falle von CarPlay auch eine entsprechende Konfiguration voraus, die den Zugriff von außerhalb ermöglicht. Als Hardware-Basis für einen Home-Assistant-Server finden sich vor allem der Mini-Computer Raspberry Pi oder auch NAS-Laufwerke wie sie von Synology oder QNAP angeboten werden in Verwendung. Für erste Schritte im Zusammenhang mit Home Assistant steigt ihr am besten mit den hier präsentierten Setups ein.

Laden im App Store
‎Home Assistant
‎Home Assistant
Entwickler: Nabu Casa, Inc
Preis: Kostenlos
Laden
29. Jan 2024 um 15:14 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • HomeAssistant4e4

    Es ist einfach die beste Lösung zur Heimautomatisierung!

    Dagegen ist Homekit geradezu ein Spielzeug.

    Antworten moderated
    • Blöde Frage: Lässt es sich mit Homekit verknüpfen oder nur unabhängig davon?

      • Du kannst den ganzen Krempel der nicht Home Kit kompatibel ist aber in Home Assistant eingebunden werden kann so auch in Home Kit übertragen. Home Assistant ist dann die Bridge.
        Umgekehrt wirst du so ziemlich alles was Home Kit kann auch in Home Assistant einbinden können. Ausnahmen dürften Apple Geräte sein.

      • Da kannst Home Assistant über die HomeKit Bridge Integration mit HomeKit verbinden (ähnlich wie Homebridge). Damit werden deine Home Assistant Geräte in Apple Home angezeigt und sind dort Steuerbar.

        Wenn du bereits über eigenständige HomeKit Geräte verfügst, verbleiben diese in Apple Home und sind nicht in Home Assistant verfügbar. Mittels der HomeKit-Geräte Integration können diese mit Home Assistant verbunden werden. Dazu müssen die Geräte aber aus Apple Home entfernt (in der Regel auch resetted werden) und mit Home Assistant verbunden werden. Danach können diese, wie im ersten Abschnitt beschrieben, wieder an HomeKit übergeben werden.

      • Danke. Lassen sich dann Szenen (und Automationen) in Homekit einsehen und starten?

      • Danke für den Tipp. Ich spiele aktuell auch mit dem Gedanken komplett auf Ha zu wechseln weil ich bei der Apple Lösung langsam an die Grenzen komme. Mir fehlte bisher noch der Link wie ich meinen HomeKit only Garagentor Öffner in HA bekomme.

      • Du kannst die von dir erstellten Automationen aus HomeKit weiter verwenden oder eigene in Home Assistant erstellen (die dann aber meines Wissens nach nicht in der Home App auftauchen).

    • ioBroker ist auch sehr nice

      Antworten moderated
      • War es mal vor Jahren.
        HA stellt io komplett in den Schatten. Vor allem bei der Visu.

      • Die Userwanderung geht aber eher Richtung HA, soweit ich weiß..

      • Ich bin auch eher Team ioBroker. Es ist allgemein noch etwas mächtiger als HA. Dafür hat man aber auch etwas mehr Handarbeit zu tun. Gerade in Sachen Visualisierung bekommt man bei HA viel mehr geschenkt. Vielleicht wäre ich auch schon zu HA gewechselt und hätte das mal ausgetestet, aber ich habe eine absolute Abneigung gegen das YAML Dateiformat und dann kommt man bei HA absolut nicht drum herum.

      • Nun ja, ob Yaml, JS oder JSON das nimmt sich doch heute alles nicht mehr viel. Die ScriptSprachen sind heute mehr oder minder notwendig um vernünftig konfigurieren zu können.

    • Jein.
      Mit HomeAssistant kann man viel viel mehr anstellen, das ist richtig. Man kann, sofern die Community hinterher ist, vieles zusammenbringen, fast unabhängig von Herstellern.
      Man muss aber auch etliche (!) Stunden mehr Zeit damit verbringen, je mehr man drin hat bzw. haben will und auch um erstmal alles an den Start zu kriegen.

      HomeKit ist da massiv nutzerfreundlicher. Es ist recht übersichtlich (in HomeAssistant muss man sich die Dashboards selbst bauen und das ist alles andere als trivial, damit es wirklich übersichtlich ist), es ist super einfach neue Komponenten hinzuzufügen.

      Was Zuverlässigkeit von Automationen angeht tun sich beide nicht wirklich was. Ich habe in HomeKit seltene Aussetzer nach dem Zufallsprinzip.
      Ich habe in HomeAssistant seltene Aussetzer nach dem Zufallsprinzip.
      Zudem werden die Routinen einer Automation in HomeAssistant einfach unterbrochen, wenn es während der Laufzeit einen Neustart des Systems gab. Das ist nervig. (Z.B. Licht an bei Sonnenuntergang und Licht aus 4 Stunden später in einer Automation. Liegt dazwischen ein Neustart (z.B. wegen Update) wird das Licht halt nicht ausgeschaltet).

      • Nachtrag:
        Ich nutze, ich denke das konnte man rauslesen, beides parallel. Habe gerate über HomeAssistant zu HomeKit hinzugefügt, mit denen es sonst nicht gegangen wäre und habe einige meiner HomeKit Geräte in HA.
        Meine PV-Anlage läuft über HA inkl. steuerungmöglichkeiten, die Ladung meines Autos wird über HA gesteuert, Rollos, Lichter, Tablets in jeder Etage mit jeweils angepasstem Dashboard etc pp.
        Will sagen, es ist bei mir schon relativ komplex.

        Es macht mir Spaß mich mit HA auseinander zu setzen, aber manchmal raubt es mir auch echt nerven.

  • Wer will schon beim nachhausekommen das Garagentor öffnen oder die Heizung auf der Nachhausefahrt des Urlaubs einschalten?

    Mir reicht die Homekit lösung von Apple *sarcasm end*

      • Das geht bereits und ich benutze den über Carplay steuerbare Garagentorschalter schon seit Jahren?!
        Voraussetzung ist, dass man entweder ein Homekit-kompatibles Garagentor-Steuermodul hat, oder eben über Homebridge ein selbiges simuliert. Dann taucht, sobald man in die Nähe des Zuhauses bzw. Garagentors kommt in der Carplay-Übersicht unten rechts der Button und der Status mit dem Garagentor auf…

      • Das mit dem Garagentor mache ich auch über Apple CarPlay und finde es eine tolle Sache weil die Reichweite viel größer ist als mit dem Handsender.

        Hat jemand Erfahrung mit zwei Garagentoren? Werden dann beide angezeigt oder muss man sich für eins entscheiden?

        Ich will meine alte Garage nachrüsten. Steht zwar kein Auto drin, aber wenn man im Garten arbeitet ist es schon praktisch wenn man keinen Handsender braucht. Handy ist ja meistens mit dabei.

      • @Barthsimson: Du hast aber alles von David gelesen, oder? Besonders die letzten beiden Wörter seien hier erwähnt ^_^

      • Ich habe aktuell das Tor sowie die Pforte. Es wird leider nicht beides angezeigt. Man kann natürlich nicht pro Person Favoriten festlegen :D

      • Das Garagentor kann man doch sowieso in jedem neueren Auto öffnen, oder nicht?
        Also bei mir geht das und der Knopf oben am Dach ist auch praktischer als das über eine App zu steuern.

  • FallobstAmateur

    Hat jemand eine plausible Erklärung dafür, dass ich nach iOS 17 meinen Bosch Smart Home Controller I und eine meiner Meross-Steckdosen aus dem HomeKit verloren habe und keine mir bekannten Möglichkeiten helfen, um sie wieder einzubinden? Wohlgemerkt sind die Geräte, Router und HomePod mini alle im gleichen Raum…
    Was kann man dagegen tun…?

    Antworten moderated
  • Ich hätte mal eine dumme Frage.

    Ich steuere meine Rolläden und Heizungsthermostate über Somfy und meine Lichter über Hue.

    In Apple HomeKit bekomme ich aber nur die Lampen angezeigt. Die Rolläden und die Thermostate kann ich nicht über HomeKit ansteuern.

    Meine Rolläden und Thermostate kann ich aber über Alexa steuern.

    Geht das dann mit dieser App auch in HomeKit? Brauche ich dazu dann noch eine Bridge?

    Danke im Voraus.

    Antworten moderated
    • Ich habe meine Markise von Somfy über die Somfy Bridge in HomeAssistant eingebunden und darüber dann alles in Homekit. Funktioniert wunderbar!

      Antworten moderated
    • Ich habe meine Markise von Somfy über die Somfy Bridge in HomeAssistant eingebunden und darüber dann alles in Homekit. Funktioniert wunderbar!

    • Du brauchst einen Home Assistant Server, das kann beliebige Hardware sein, die aber immer eingeschaltet sein sollte. Die Handy App hilft nicht, die bietet nur Zugang zum Server (und liest iOS daten aus, die du in Home Assistant verwenden kannst)

      Antworten moderated
    • Je nach Produkt unterstützt Somfy HomeKit nicht selbst. Manche Raffstoren mit Somfy-Motoren können beispielsweise in HomeKit eingebunden werden, unsere über Somfy UNO Schalter gesteuerten Raffstoren können aber kein HomeKit. Da hilft ggf. so eine Lösung via Homebridge und Home Assistent.

  • Aufjedenfall ziemlich gut. Aber mir wäre es zu umständlich. Wozu hat man denn ein smarthome? Anhand von regeln und Gegebenheiten würde ich das Tor automatisch öffnen lassen.

    Meine ganze Wohnung ist voll mit Regeln, Bewegungsmelder und Präsenzmelder. Wir müssen nicht mehr den Lichtschalter betätigen. Auch benötigen wir keine Visualisierung. Alles funktioniert automatisch immer dann wenn ich es haben möchte.

    • Gibt auch unvorhersehbare Ereignisse..

      Antworten moderated
      • Kann es geben. Aber das auch solche sind eingearbeitet klassisch kann man auch noch die Geräte normal bedienen. Würde aber sagen das kommt maximal 2 mal im Jahr vor.
        Bin sehr zufrieden wie ich es mit dem ioBroker gelöst habe. „Einmal“ einen Kopf gemacht und muss jetzt nichts mehr bedienen. Absoluter Gamecanger wenn alles automatisch funktioniert :)

    • Hier Mischbetrieb.
      Lichter über Bewegungsmelder ja.
      Regeln sonst aber quasi nur zu Benachrichtigungen oder Außenlicht.

      Ansonsten würden regeln bei uns keinen Sinn machen, da wir uns nicht so verhalten.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37089 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven