iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 898 Artikel

Probelauf in Rheinland-Pfalz

„Handykamera“ der Polizei überwacht Handynutzung am Steuer

Artikel auf Mastodon teilen.
161 Kommentare 161

Die Überschrift der Pressemitteilung der Polizei Rheinland-Pfalz ist ein wenig irreführend. Wenn es heißt, „Landespolizei setzt bundesweit erstmalig Handykamera ein“, ist damit nicht gemeint, dass die Beamten mit ihrem iPhone knipsen. Vielmehr testet das Bundesland eine spezielle Kamera für die Erkennung von sogenannten Ablenkungsverstößen. Das System mit Namen MONOcam wird bereits in den Niederlanden verwendet und im Rahmen einer Kooperation mit der niederländischen Polizei über die nächsten sechs Monate hinweg auch in Deutschland eingesetzt.

Monocam Rheinland Pfalz

Auf dem Papier geht es beim Einsatz der MONOcam um die Feststellung und Verfolgung von Verkehrsordnungswidrigkeiten gem. § 23 Nr.1a Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), also der verbotswidrigen Nutzung eines elektronischen Gerätes beim Führen eines Fahrzeuges. Im Hintergrund steht den Behörden zufolge dabei konkret die Vermeidung von Unfällen aufgrund von Ablenkung durch die Nutzung eines Mobiltelefons. So hätten sich im vergangenen Jahr mehr als 1.000 Unfälle ereignet, bei denen Ablenkung die Ursache war. Bei knapp 400 davon seien Personen zu Schaden gekommen und zwei Personen starben im Jahr 2021 bei derartigen Unfällen in Rheinland-Pfalz.

Kamera überwacht Handgesten der Fahrer

Die MONOcam soll entsprechende Vergehen ähnlich, wie dies bereits bei Abstands- und Geschwindigkeitsüberwachungssystemen der Fall ist, automatisiert erkennen. Konkret achtet die Kamera auf Mobiltelefone im Bereich des Fahrers und auf dessen Handgesten und löst immer dann aus, wenn ein Mobiltelefon kombiniert mit einer entsprechende Handhaltung erkannt wird. Bei einer anschließenden Überprüfung bewerten dann Polizeibeamte den festgestellten Verstoß unmittelbar vor Ort. Im Falle einer Handynutzung am Steuer wird nicht nur ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro fällig, zusätzlich sieht der Gesetzgeber auch einen Punkt in Flensburg vor.

Die Polizei Rheinland-Pfalz betont, dass der Test in enger Abstimmung mit dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationssicherheit erfolgt. Weiterführende informationen zum Datenschutz stehen online zum Abruf bereit.

24. Mai 2022 um 12:58 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    161 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Finde ich richtig gut. Nicht zimperlich mit solchen Menschen umgehen.

  • Die sollten mal an Ampeln montiert werden. Dort dürfte am meisten zu holen sein…

    • An Ampeln ist aber unter bestimmten Bedingungen die Nutzung des Smartphones erlaubt. Zum Beispiel wenn der Motor aus ist. Wie soll das eine Fotokamera erfassen?

      • Die Start/Stop Funktion zählt hier nicht. So lange der Schlüssel in der Zündung hängt und du im Straßenverkehr angebunden bist, ist es verboten!

      • Ach DAFÜR wurde die Start-, Stoppautomatik eingeführt:
        damit man an der Ampel mal schnell Die na Fon schauen kann!

      • Um den Handysünder zu belangen. Denn wer stellt schon aktiv den Motor an einer roten Ampel ab? Die Start-Stop-Automatik reicht ausdrücklich nicht aus.

      • @Stefan Schon mal davon gehört, dass es Autos ohne Schlüssel gibt !

      • Bei z.B. hängt kein Schlüssel in der Zündung. Stichwort: Keyless

      • Echt jetzt? Glaube kaum…

      • Sobald du nicht aufm Parkplatz stehst und aktiv am Straßenverkehr teilnimmst(dazu gehört auch vor der roten Ampel stehen) ist es verboten und kann geahndet werden!

      • Bei vielen neueren Autos gibt es kein Zündschloß mehr :-), aber eine Freisprechanlage und Car play. Weiss jetzt auch nicht, wozu das Handy noch in die Hand nehmen.

      • @kanischter: Das wage ich zu bezweifeln. Hast du vielleicht eine Quelle hierzu?

      • @Ute einfach mal Googeln! Solange der Motor nicht komplett, kein Start und Stop, ausgeschaltet ist gibt es eine Strafe dalls man erwischt,wird.

      • @Grisu: Genau einfach mal googeln „Handy Start Stopp“ und schon findet man
        Oberlandesgericht in Hamm 2007 (Az. 2 Ss OWi 190/07)

        Die Handynutzung ist bei ausgeschaltetem Motor erlaubt – auch wenn der Motor nur durch die Start-Stopp Automatik ausgeschaltet ist.

        Bei meinem Elektroauto ist der Motor an der Ampel immer aus.

      • @Thom
        das OLG,Dresden Urteilte ganz anders. ( Az.: 24 Ss 331/19) danach reicht es nicht den Motor per Start und Stop automatik abzuschalten! Der motor muß entwender mit dem Schlüßel oder anderweitig Komplett aus sein!

      • Ist doch ganz einfach: alle die so dumm sind und das Handy während der Fahrt nutzen wollen und erwischt werden kriegen nen Bescheid. Die, die halt meinen zu unrecht beschuldigt worden zu sein können ja dagegen klagen und ihre Freizeit dafür opfern sich halt gänzlich lächerlich zu machen. Ist doch recht einfach.
        Leute die am handy spielen während sie ein Auto steuern haben es halt nicht anders verdient. Bis auf Bahnschranken wird wohl tatsächlich niemand (der schon so rücksichtslos ist) den Motor von sich aus an der roten Ampel ausmachen.

      • @ute sobald du aufm Parkplatz stehst und der Motor aus ist und du nicht mehr aktiv mit dem Wagen am Straßenverkehr teilnimmst darfst du tun und lassen was du willst. Sobald du aktiv dabei bist darfst du es nicht…
        Google danach keine 10 Sek dauert das! Aber bin mal nicht so:
        § 23 Abs. 1 a StVO „Wer ein Fahrzeug führt, darf ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen, wenn hierfür das Mobiltelefon oder der Hörer des Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss.

      • Ich habe aber gar keinen Schlüssel in der Zündung, was dann?

      • Aber einen Startknopf!

      • Dann darfst das Handy überhaupt nicht im Auto benutzen.

      • Wenn der Motor aus ist, führt man aber kein Auto mehr.

      • So lange dein Auto nicht gänzlich ausgeschaltet ist, VERBOTEN!
        Ob mit oder ohne Schlüssel…

      • @Moz..
        Welcher Schlüssel?
        Keyless.

      • Conectas, wie startest du dein Auto? Oder geht es automatisch an mit Keyless?

      • @Moz
        Die 2.

        Quark, was soll noch ausgehen.
        Tür wird verriegelt.. bei ca. 2m Abstand.

        Nicht das ich jetzt für Handy(s) am Steuer wäre.

      • Na klar: Am besten auf der Autobahn mit 150 km/h mal die Zündung ausschalten…trifft dann voll Deine Anmerkung hier…bin mal gespannt…dürften einige Punkte und hoffentlich keine Verletzte zusammen kommen

  • Bitte auch eine Kamera für Autobahnbaustellen die die zulässige Fahrzeugbreite auf der linken Spur prüft.

  • Das Handy hat während der Fahrt nichts in der Hand des Fahrers zu suchen. Wer alleine unterwegs ist und es für die Navigation oder zum Telefonieren nutzt, möge sich eine Halterung und ein Headset anschaffen oder eine Freisprecheinrichtung nachrüsten. Das und guter Rat ist teuer – das eigene und das Leben anderer, die man andernfalls gefährdet, sind unbezahlbar.
    Haltet mich ruhig für spießig, ich finde es gut.

    • Ich bin da voll bei dir, leider muss man aber auch sagen, dass die modernen Infotainment-Systeme genauso vom Verkehr ablenken. Je nach Fahrzeug muss man sich durch mehrere Menüs klicken, bis man die Sitzheizung anmachen kann.

      • Nur dass man auch mit modernen Infotainment Systemen keine bekloppten Textnachrichten schreiben kann. Außerdem kann ich fast alle wichtigen Funktionen meines Infotainments per Sprache bedienen, inklusive Klimaanlage, Sitzheizung und Fensterheber. Das lenkt weniger ab als ein Handy.

      • Die Frage ist dabei aber ob man die Sprachsteuerung nutzen will bzw. in der Lage ist, sie zu bedienen. Ich kann nur von mir sprechen, ich bin technisch versiert, was VW aber im neuen Golf 8 gemacht hat ist selbst mir zu viel. Das ist alles so smart gemacht, dass es schon wieder total kompliziert ist. Wer nicht so versiert ist, wird damit kaum klar kommen und genauso abgelenkt sein, als würde ein Handy benutzt.

      • Hast Du bedauerlicherweise auch wieder Recht … kann aus eigener Erfahrung nur für das System von Mercedes sprechen, das ist schon so unnütz vielfältig, auch schon Comand nur! Das MBUX hat ja noch viel mehr Möglichkeiten, Gesten- und Touchsteuerung, per Sprache und der Sprachassistent vom Handy kann auch noch angewählt werden … viel zu viel! Dazu die Cockpitbeleuchtung, je nach gewählter Temperatur der Klimaanlage leuchtet es in einer anderen Farbe – Reizüberflutung en Masse…

        Wenn ich fahre, liegt das Handy in der zugeklappten Box der Mittelarmlehne und Ruhe ist. Nutze auch Apple CarPlay nur sehr selten – viel zu viel, was man tun oder lassen kann.
        Was nicht über die Freisprecheinrichtung funktioniert, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen, kann warten.

      • VW Golf 8: „Hallo Volkswagen, Sitzheizung vorne links aktivieren“. Oder einfach mit zwei Fingern auf die kalt/warm Tastfelder tippen. Verstehe nicht was daran schlecht sein soll ;).

      • Der Golf 8 an sich. :-)

      • Skoda Oktavia 4 eine Katastrophe!! Beim Golf hatte ich wenigstens noch die Möglichkeit am Lenkrad ein Gespräch anzunehmen oder das Telefonat zu beenden!! Bei Skoda muss man da an diesem scheiß Display rumfummeln :-( Bin im Vertrieb und sollte eigentlich immer erreichbar sein… das hat sich jetzt. Nehme keine Gespräche mehr an seit dem es mal fast gekracht hätte deshalb :-((

      • Saubere Einstellung +1

      • Echt? Bei welchem Auto? In meinem iD4 sage ich nur „mir ist kalt“ oder „Sitzheizung an“.

      • @Franz: Du schaffst es nicht den riesigen grünen bzw. roten Knopf auf dem Display zu drücken? Den muss man nicht mal suchen, der ist unübersehbar.

    • Das schlimme ist ja gefühlt haben das 90 % der Leute und können oder wollen es halt nicht bedienen…

      • Fällt mir auch auf, gerade bei Autos der neueren Baujahre, die eine Freisprecheinrichtung oder sogar ein modernes Infotainmentsystem haben, sieht man die Leute mit dem Handy hantieren.

    • Mache aber gerne Teams Calls während ich 200 fahre. Das ist entspannend und ich bin jedesmal von der Technik wie das läuft begeistert?

      • Du bist ein Egoist. Was glaubst du wieviele sich hinter dir aufregen, wenn du wg. Teams mit 200 vor denen herschleichst.

  • Die sollen an Schulen stehen wenn die Kinder abgeholt werden.

  • Genau, mehr Kontrollen und mehr Überwachung aller Bürger muss her. Ich finde die Fahrzeughersteller müssten verpflichtet werden eine AV-Überwachung in die Fahrzeuge ab Werk einzubauen, in die sich alle Behörden bei Bedarf einklinken können. Die Hersteller können das dann auch gleich für Werbung, Nutzerprofile und Versicherung nutzen und weiterverkaufen. Oh warte, gibt’s ja schon… Tesla.

    • Es geht sich nicht um Denunzianten. Mir ist vor 7 Jahren ein Auto auf meiner Spur auf einer Landstraße entgegen gekommen, wo der Fahrer eindeutig auf seinem Smartphone rumtippte. Ich bin mit 90 km/h über den Grünstreifen auf den Radweg ausgewichen (zum Glück kein Radfahrer auf dem Radweg) und weiß seitdem zwei Sachen ganz genau:

      1. Die Leitpfosten sind aus weichem Kunststoff und Knicken einfach weg

      2. Handy am Steuer muss viel härter bestraft werden (mindestens 1 Monat Fahrverbot). Es werden Menschenleben gefährdet und man macht das vorsätzlich, obwohl man das weiß. Deshalb sollte auch ein Unfallverursacher in einem solchen Fall nicht mit fahrlässiger Tötung davon kommen, denn das ist Mord. Für einen solchen Menschen ist in diesem Augenblick die WhatsApp wichtiger als Menschenleben. Normalerweise müssten solche Menschen auch zur MPU.

  • Leider werden Strafen die Leute nicht von der Fonbenutzung beim Fahren abhalten.
    Einen Monat Sperrung der Mobilfunknummer und die Bearbeitungsgebühren Staat/Provider würden besser abschrecken.

      • Die Strafzahlungen stört keinen mehr. Die Chance mehrmals erwischt zu werden ist bei uns in der Gegend nahe Null.
        Abgesehen davon, holen sich die Uneinsichtigsten einen Anwalt und prozessiert sich raus.
        Nummer sperren für einen Monat. Ich bin mir sicher, dass das abschreckt

  • Es sind ja sehr oft Fahrer/ Fahrerinnen von hochpreisigen und modernen Fahrzeugen, die mit dem Smartphone in der Hand telefonieren, obwohl diese Fahrzeuge alle eine Freisprecheinrichtung haben.

  • Überwachung, Überwachung, Überwachung und viele schreien Hurra…

  • Finde ich auch gut, ich sehe immer wieder Personen mit dem Handy am Ohr während des Fahrens; sogar Busfahrer und LKW-Fahrer. Von den Handwerkern in den Kleintransportern ganz zu schweigen; gehört wohl zum „guten Ton“ während des Fahrens ohne Freisprecheinrichtung zu telefonieren.

  • Am besten Blitzer an jedem Ortseingang, Handykamera an jeder Ampel, Videoüberwachung und Kennzeichen-Scanner alle 10 Meter und beim übertreten eines Bundeslandes eine Kontrolle mit Rektaltest auf Drogenschmuggeln :)

    Wünscht euch nicht alles, schneidet euch nur ins eigene Fleisch.

  • Geil endlich !
    Ich hoffe, dass das Bußgeld dafür mal auf 3000€ angehoben wird, gibt nix schlimmeres wie 50 Meter und wesentlich mehr im Straßenverkehr blind zu fahren

    • Bin ich voll bei dir, aber dann frage ich mich wie es zusammenpasst, dass die neusten Autos komplette Touch Displays haben, über die man alles steuern muss, simple Sachen wie die Sitzheizung einschalten, früher ein Knopf verursachen mittlerweile eine ähnliche Ablenkung wie ein Smartphone am Steuer. Dieses „kein physischer“ Knopf mehr Konzept finde ich vollkommen daneben. Mal im neuen Golf gesessen? Das überfordert einen doch bei der Fahrt.

      • Kann ich nur bestätigen, ein Tag im Golf 8 hat gereicht. Auf die Frage des Mitarbeiters im Autohaus bei der Rückgabe wie ich den Waagen fand, war meine Aussage, dass ich ihn nicht geschenkt nehmen würde. Wegen der Bedienung, von den ganzen Softwareproblemen mal abgesehen. Alleine das Anschalten der Heckscheibenheizung während der Fahrt ist ne Herausforderung, da das Bedienfeld neben dem für das Licht ist, wenn man nicht genau hinschaut, hat man auch schnell das Licht ausgemacht. Sehr innovativ wie ich finde und lenkt nicht ab. Is schon fraglich wie das genehmigt wurde.

      • Absolut richtig. In einem Auto hat eine Touchbedienung nix zu suchen. Zumindest nicht alternativlos. Die wichtigsten Dinge sollten über leicht erfüllbare Tasten steuerbar sein.

        Fürs Navi nehme ich gerne eine Touchtastatur, aber nicht für Radio oder Klimaanlage.

      • ++++1******

      •  ut paucis dicam

        Allein die Bedienung des Radios wenn mal wieder der Sender rausgefallen ist!
        Früher ein Knopf:An/Aus, eingespeicherte Sender Tasten 1-5, heute muß man sich durch das Menü wühlen, bis man „seinen“ Favorit-Sender wieder gefunden hat. Unter dem Fahren unmöglich wenn kein Beifahrer dabei ist!

      • Deswegen bleibe ich bei meinem Toyota. Das Infotainment ist selbst in einem Fahrzeug von 2021 eine absolute Zumutung da ich aber meist Apple CarPlay benutze für sowas ist mir das nicht so wichtig. Aber alle wichtigen Knöpfe sind wirkliche physikalische Drehregler, Taster oder Druckknöpfe. Hatte zum Beispiel letztens einen Auto Journalisten, was ich durchaus als Schimpfwort nehmen würde, der bemängelt dass bestimmte Tasten links vom Lenkrad auf der Amaturentafel wären. Was der nicht geblickt hat ist dass das Taster sind die einrasten d.h. wenn ich da etwas drücke kann ich nachher blind mit dem Finger das wieder ausschalten. Erstens kann ich mir merken welcher der fünf Taster welche Funktion hat und zweitens kann ich mit dem Finger spüren ob sie ein oder ausgeschaltet ist OHNE den Blick von der Farbbahn abzuwenden. Ich kann überhaupt nicht verstehen wie so etwas opfert wird für diese nur dämliche Flut an Touch Screens die für nichts nütze ist außer einen vom wichtigsten, nämlich dem fahren abzulenken.
        Wobei wie es vor 20-30 Jahren in manchen Mercedes und BMW Modellen aussah, eine Flut Von völlig gleich aussehenden Knöpfen war auch schlecht. Da verstehe ich überhaupt nicht warum die Designer und Ingenieure null dazu gelernt haben in der Zeit und jetzt die gleichen Fehler machen mit dieser Touchorgie

      • Ja, und das ist das abstruse, das darf ich aber alles legal bei der Fahrt machen, aber das Handy in der Hand und schwupp es ist ne Ordnungswidrigkeit. Na ja…ist dann schon recht fragwürdig warum dann Autos immer mehr Displays und Menüs mit 10 Untermenüs bekommen wenn man dadurch noch mehr abgelenkt wird. Gewisse Dinge gehören bei einem Auto nicht in ein Touch Display, Knöpfe, einfach zu erreichen…sollte für Grundfunktionen Pflicht sein im Sinne der Verkehrssicherheit.

      • Genau so ist es!!! Der Skoda oktavia 4 das Selbe wie Golf 8!! Im Skoda nicht mal mehr die Taste für Rufannahme/ Beenden am Lenkrad. Scheiße mit diesen dämlichen Displays!!!

      • Autolobby!! Egal wo man hinschaut!! Und der Staat verdient kräftig mit.

  • Finde ich grundsätzlich klasse und auch notwendig. ABER wenn ich sehe, was während dem Fahren alles erlaubt ist und NICHT unter „Ablenkungsverstöße“ fällt, kommt mir die Galle hoch. Essen, trinken, rauchen. Alles keine Ablenkung? Echt? Ich denke nicht. Wenn einem Fahrer bei 200 km/h die Glut einer Zigarrette in den Schoß fällt und er einen Massencrash verursacht – ist das nicht schlimm?

  • Wie bitte soll dieses System erkennen, ob ich auf meinem Smartphone oder Systemdisplay meines Autos den Song weiter wische? Das ist die gleiche Geste. Oder ob ich über mein Navi wische? Die Lüftung oder Klima durch die gleiche Geste verstelle? Ist alles über das Systemdisplay einstellbar. Naja.

    Abgesehen davon finde ich es natürlich auch nicht gut, das Handy am Steuer zu bedienen.

    • Und ja theoretisch ist auch das Bedienen eines Systemradios verboten. Wir bekommen immer mehr Technik ins Auto aber eigentlich ist es Strafbar :D

    • Das frage ich mich auch. Ich denke aber, es geht explizit um ein Gerät in der Hand.

    • Touchscreen des Auto darf während der Fahrt auch nicht bedient werden. Hat bereits ein Richter (meine in Hamburg) entschieden. Suche mal online, findet man.

      •  ut paucis dicam

        Mein Touchscreen funktioniert nur im Stand bis max 20 kn/h!

      • Schmarrn, natürlich darf der bedient werden, aber nicht stundenlang begutachtet werden. „Sekundenschnelle Bedingung“

      • Find ich gut, Spielstraßen sind ja echt gut um abgelenkt zu werden :D

      • Das Oberlandesgericht Karlsruhe urteilte in seinem Beschluss vom 27.03.2020, dass die Nutzung von fest verbauten Touchscreens nicht generell verboten ist, wenn für die Bedienung nur flüchtige Blicke erforderlich sind. Die Aufmerksamkeit darf durch die Bedienung des Geräts nicht vom Straßenverkehr abgelenkt werden. (OLG Karlsruhe, Beschluss vom 27.03.2020 – 1 Rb 36 Ss 832/19)

        Man darf schon…;-)

      • Hier in der Schweiz ist es zwar nicht illegal, aber wenn es ein Unfallgrund is, darf die Versicherung Regress machen.

  • 500€ Strafe und 4 Wochen den Lappen abgeben. Muss nur teuer genug sein damit es hilft.

  • Wenn ich auch sonst manche Regeln bescheuert finde, halte ich das Handyverbot für absolut wichtig!

    Ich sehe ständig Leute die beim Fahren Tippen, und sich durch die Straßen schlängeln…

    Hier müsste es viel teurer sein und mehr Punkte geben als wenn ich 100 statt 70 fahre weil sich irgendjemand ohne Begründung gedacht hat 70 reicht ja auch.

    • Es wird Zeit das die Strafen sich an Tagessätzen bemessen. Ich denke das würde deutlich mehr Fahrer dazu bringen die Nutzung des Handys im Fahrzeug zu überdenken. Generell befürworte ich Strafen, Bußgelder und Ähnliches an persönliche Tagessätze zu hängen. Meines Erachtens nach kann nur damit eine Gerechtigkeit bei der Bestrafung erfolgen.

      • Funktioniert in Deutschland nicht!! Datenschutz trallala… Wie will man zB bei Selbständigen den Tagessatz festlegen? Wenn der einen guten Steuerberater hat, wird’s auf dem Papier schön gerechnet! Da kenn ich paar Fälle!

      • Mit Einkommenssteuerbescheid doch kein Problem. Dumm sind die meisten Gerichte nicht.

  • Ab jetzt nur noch mit einem Taschenrechner in der Hand umherfahren

  • Handynutzung am Steuer ist wirklich zu einer echten Gefahr und Plage geworden. Nicht nur das viele sich anscheinend den Führerschein zusammen mit dem gafakten Impfpass bestellen, sie schlafen am Steuer, und fummeln ununterbrochen am Handy. Keine Ahnung wie viel Zeit ich schon an den Ampeln verloren habe, weil Leute selbst komplette Schaltung verpassen. Dafür muss es sehr empfindlich Bußgelder geben. Und Punkte.

  • Und wieder geht man den Weg den Bürger zu bestrafen anstatt die Hersteller in die Pflicht zu nehmen: wenn ich mir ansehe wie schlecht die Steuerung /Integration der Geräte durch die Automobilhersteller in den letzten 10 Jahren umgesetzt wurde, wundert es mich nicht, dass Leute immer noch zum Gerät greifen anstatt über Sprachsteuerung und Freisprecheinrichtung ihre Mutter anzurufen (siehe Video von Lauterbach)

    • Alles richtig, wobei selbst meine Eltern Ü70 damit keine Probleme hatten und da fragen immer was ein „Browser“ ist… usw. ;). Aber ist man dazu nicht in der Lage, dann einfach das Handy nicht nutzen während der Motor an ist.

  • Ich habe letztes Jahr einen jugendlichen Fahrradfahrer überholt (selber auch auf dem Fahrrad). Der hat Kopfhörer aufgehabt und im Fahren ein YouTube-Video geschaut. Keine Ahnung ob der heute noch lebt.

  • Erkennt die Kamera auch, ob das Fahrzeug im Level 3 oder höher autonom fährt? Okay derzeit gibts nur eins ;).

  • Unglaublich wie viele Moralapostel hier wieder unterwegs sind. Ich frage mich in welchen Bereichen diese sich nicht an die Regeln halten

  • Blöd für Rechtslenker, wenn der Beifahrer am Handy spielt ^^

  • Handynutzung während der Fahrt ist total lega, wenn das handy in einer halterung sitzt.
    Außerdem fahre ich ein Audi A6 2021. Da ist alles touchscreen. Das ist erlaubt, aber das drecks Handy nicht. Total bescheuert

    • Mach mal einen Versuch auf einem Privatparkplatz und zwischen ca. 15-50 Meter Entfernung von einer Betonwand.
      Jetzt beschleunigt du und schaust – wie eben üblich – nach unten auf dein Handy und suchst eine Telefonnummer. Wenn der A6 (Bj. 2021) es noch ermöglicht, versuche es mit dem Touchdisplay – üblicherweise – im Sichtfeld der Windschutzscheibe.

      • Touchscreen geht. Warum sollte er auch nicht gehen? Ich meine er hat Spukhalteasistent, Tempoassisten und den ganzen scheiß. Von daher sehe ich da kein Problem

      • Unabhängig davon, ob die technischen Helfer wirklich alle Gefahren bewältigen: Würdest du dann in die StVO schreiben, dass telefonieren nur erlaubt ist, wenn folgende Sonderausstattungen in einem Auto (mind. BJ 2021) enthalten sind: xxxxxx,xxxx,xxx,xxx einschl. Kinderkollisionsschutz und Spukhalteassistent.

  • 117 Kommentare auf iFun zu einem solch Hirn verbannten Thema wie Handy am Steuer (im Vergleich zu anderen Themen in diesem News Blog).
    Wenn sich nur ein Bruchteil der Leute hier mal mit wichtigeren Themen (Klima, Kriegsverbrechen in der Ukraine, …) genau so gut auskennen und auseinander setzen würden, könnten wir gemeinsam auch mal etwas verändern.
    Mir fehlen einfach nur die Worte wie weit unsere Gesellschaft schon abgedriftet ist ….

  • Wie schön war es in in den 80’er 90’er Jahren mit dem Auto unterwegs zu sein. Da brauchte man sich um solch einen scheiß keinen Kopf zu machen.

  • Total klasse! Schade, dass sich niemand darum kümmert, dass die Bedienung eines Smartphones im Verkehr völlig harmlos ist…..jedenfalls im Vergleich zur Bedienung beinah aller aktuellen E-Autos. Das Handy kann ich mir wenigstens in das Blickfeld halten und so noch irgendwie am Verkehrsgeschehen teilnehmen. Bei vielen Autos gucken die Leute nach rechts und kämpfen sich durch verschachtelte Menüs, um die Heizung zu steuern, oder sonstige oft benötigten Funktionen auszuführen. Beim Tesla Model 3 muss man schon nach rechts gucken, um die Geschwindigkeit zu checken. Wahnsinnig blöde Entwicklung.
    Natürlich muss die unfallträchtige Handynutzung verboten werden!! Man sollte es nur in Relation setzen, sonst wird es ungerecht. Handys in Halterungen zu bedienen ist erlaubt, wenn dabei der Blick nur ganz kurz von der Straße abgewendet wird. Bedienung als Navi während der Fahrt gilt als zu lang. Das gilt auch für „andere ähnliche Geräte und festverbaute Navis“. Gleichzeitig bekommen KFZ eine Zulassung, die zu 95% über mehrstufige Menüs auf einen Tablett bedient werden müssen.

  • Absolut richtig! Ich finde es unverantwortlich beim Fahren das Handy zu verwenden und andere Verkehrsteilnehmer dadurch zu gefährden. Auch Rotlichtverstöße nehmen durch die Handynutzung zu, da dann einfach nicht mehr auf die Umgebung geachtet wird.

  • Immer wieder interessant, wie viele Leute die Überwachung anderer gut finden, solange es einen selbst scheinbar nicht betrifft.

    Die Überwachung des Internets, vorratdatenspeicherung usw. Wird abgelehnt, obwohl im Netz schlimmste Straftaten passieren .

    Wo ist hier der Unterschied?

  • Habe das auch schon öfters sehen müssen. Ganz schlimm finde ich auch, wenn Autofahrer meinen, sie müssten noch schnell während der Fahrt den Blitzer fotografieren, um dieses dann in den entsprechenden Blitzer Gruppen zu teilen. Sieht man hier leider auch sehr oft.

  • Die Niederländer sollten das bei Fahrradfahrer einführen.
    Ich werde das nie vergessen, in Amsterdam fahren Fahrradfahrer schnell, freihändig und schreiben Nachrichten auf ihren SmartPhones während der Fahrt.

  • Ich verstehe viele Kommentare hier nicht. Beim der Teilnahme am Straßenverkehr hat man auf diesen zu achten. PUNKT. Egal ob man Auto, LKW, Bus, Fahrrad oder Dreirad fährt.

    Das Smartphone, das Autosystem, ein Tablet, Laptop oder was auch immer, in dieser Zeit zu nutzen um WhatsApps zu tippen, zu surfen, sein Essen auf FB zu posten, sollte sich bei jedem schon durch den Verstand ausschließen. Ist es nicht so, erwarte ich eine Verfolgung, Bestrafung und einen Ausschluss dieser Person am Straßenverkehr (außer als Fußgänger oder Passagier).

    Realität ist aber, dass wenn man dabei jemand tötet, gibts ne Bewährungsstrafe.

    https://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_78604134/toedlicher-unfall-durch-whatsapp-am-steuer-fahrerin-bekommt-bewaehrung.html

    Also weiter entspannt tippen. Das persönliche Recht auf WhatsApp, geht über das Recht auf die Unversehrtheit von Unbeteiligten. Hier liegen einige ja schon auf der richtigen Welle.

  • Was heißt das denn jetzt explizit. Ich bin mir nicht sicher was darf man denn mit dem Handy überhaupt machen. Tippe ich jetzt auf einen Heizungsknopf, die Kamera filmt von oben eine Handbewegung die so aussieht als würde man sein Handy bedienen. Wie will man das denn 100 % ausschließen dass ich da nicht gerade die Lüftungslamellen verstellt habe, oder auf dem Display den Anruf angenommen habe, nicht vom Handy sondern am Radio??
    Auch ich bin gegen die Handy Benutzung, aber hier kann doch viel interpretiert werden was gar nicht so ist. Weil von der Brücke kann man beim besten Willen nicht alles erkennen??

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37898 Artikel in den vergangenen 6166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven