iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 194 Artikel
Nach 10 Jahren Betaphase

Google Cloud Print wird eingestellt: Ende 2020 ist Schluss

22 Kommentare 22

Google Wave. Google+. Google Reader… In den vergangenen Jahren hat Google so viele Produkte, Dienstleistungen und Services aus dem eigenen Angebot gestrichen, dass sich inzwischen bereits mehrere Online-Portale auf die Katalogisierung der dichtgemachten Dienste spezialisiert haben.

Google Cloud Print

killedbygoogle.com oder gcemetery.co fallen uns aus dem Stegreif ein. Beide Verzeichnisse können jetzt einen weiteren Abgang notieren.

Google wird den Online-Druck-Dienst „Google Cloud Print“ einstellen. Darauf weist der Suchmaschinen-Riese im hauseigenen Support-Portal hin. Unter der Überschrift „Migration von Cloud Print auf natives Drucken“ heißt es hier:

Cloud Print, Googles Cloud-basierte Drucklösung, die sich seit 2010 im Beta-Stadium befindet, wird zum 31. Dezember 2020 nicht mehr unterstützt. Ab dem 1. Januar 2021 können Geräte aller Betriebssysteme nicht mehr über Google Cloud Print drucken. Wir empfehlen Ihnen, im Laufe des nächsten Jahres eine alternative Lösung zu finden und eine Migrationsstrategie durchzuführen.

Google Cloud Print wurde 2010 vorgestellt. 2011 erreichte die Funktion erstmals auch das iPhone – ifun.de berichtete damals.

Montag, 25. Nov 2019, 12:17 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • „Und das ist so, wie es sein sollte, denn der Tod ist höchstwahrscheinlich die beste Erfindung des Lebens. Er ist der Vertreter des Lebens für die Veränderung. Er räumt das Alte weg, um Platz zu machen für das Neue.“

    So ist das nun Mal :-)

  • Und ist das schlimm?
    Das sich hier immer alle aufregen. Machen erstens andere Hersteller auch so und zweitens hauen die wenigstens Dienste raus und probieren noch aus.

  • Schade, habe es ab und an genutzt.

    • Same here. Ich nutze es regelmässig, um im Büro zu drucken, wenn ich unterwegs oder zuhause bin. Dann hab ich immer alles bereits auf dem Schreibtisch liegen, wenn ich morgens ankomme.

      • @waldelf: Bürosachen, wo Google mitlesen kann? Zitat aus Google’s FAQ zum Dienst:

        „You share three types of information with Google when you use Google Cloud Print:

        Google keeps details about the print job (the job title, the printer you sent it to, printer status) as a record, along with your Google Account ID. This is used to process your print jobs.
        A copy of each document you send for printing is also kept until the print job is complete. This allows us to make sure your document gets printed. After the job is complete, the document is deleted from our servers.
        Our servers also keep logs of the requests made by all Google Cloud Print users. These are routine server logs and do not contain any personal details. You can read more about how Google treats server log data.“

      • @MacManux
        Er hat doch sein Haus in Google Streetview verpixeln lassen – dadurch kommt Google nie dahinter, wer er ist …

  • Bei Google Streetview das Haus verpixeln lassen, aber Passwörter in der Cloud und die Druckdaten werden auch gleich noch drüber gejagt. Schon drollig dieses Verständnis von Privatsphäre …
    Kein Grund jedenfalls an diesem Grabstein vor Trauer zusammenzubrechen.

  • zum Google-Dienste-Sterben: Ich trauere immernoch etwas um „Google Latitude“. Gabs lange vor der Freundesapp, machte das selbe, aber Plattformübergreifend. Mit Benachrichtigung wenn ein Freund (zufällig?) in der Nähe war. Wir hatten damals viel Spaß damit :)

    In der Apple-Freundes-App habe ich alle 3 Freunde die ein iPhone haben… aber… laaaangweilig!

  • Das leert uns wieder mal das man einfach nicht auf Google Dienste setzen sollte. Ruck zuck werden sie eingestellt.
    Mal schauen wie lange es Stadia gibt … zumindest als Entwickler würde ich einen weiten Bogen machen

    • Lehrt muss das natürlich heißen

    • Naja, ich nutze schon ewig Gmail und Kalender und finde das absolut OK.
      Auch den Google Cloud Print Habenichts Abend zu genutzt um vom Büro aus was zuhause für meine Tochter oder meine Frau zu drucken.
      Es geht nicht die Welt unter aber schade ist das dann schon.

      Ich glaube aber Canon hat noch etwas ähnliches im Angebot…

      • Ich finde es auch sehr schadeDann muss ich wohl auf Epson Cloud Print umstellen️Benutze die Services um vom Smartphone aus zu drucken

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27194 Artikel in den vergangenen 4601 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven