iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Von Forschern der TU Darmstadt

Gegen Stalking: AirGuard-App erkennt und meldet systemfremde Tracker

Artikel auf Mastodon teilen.
45 Kommentare 45

Passend zu der gemeinsamen Ankündigung von Apple und Google, zusammen mit anderen Anbietern kleiner Positonstracker wie Samsung, Tile, Chipolo und Eufy an plattformübergreifenden Tracking-Warnungen arbeiten zu wollen, dürfen wir euch heute auf das Universitäts-Projekt AirGuard aufmerksam machen.

Airguard Nachricht

Open-Source-Projekt der TU Darmstadt

Die iPhone-Applikation aus dem Secure Mobile Networking Lab der Technischen Universität Darmstadt hat es sich zur Aufgabe gemacht systemfremde Tracker wie die Samsung SmartTags oder die Tracker von Tile zu identifizieren, wenn diese euch längere Zeit begleiten. Damit implementiert AirGuard bereits jetzt einen Schutz vor ungewolltem Standort-Tracking, der nicht auf die Selbstmelde-Funktion der AirTags angewiesen ist, sondern proaktiv auch gegen Mitbewerber vorgehen kann.

Bei dem AirGuard-Download handelt es sich um eine quelloffene Applikation für iPad und iPhone, die nach Angaben der Sicherheitsforscher „niemals durch Werbung, In-App-Käufe oder andere Dinge monetarisiert“ werden soll und komplett kostenlos angeboten wird.

Tracker App Airdguard

Scannt nach SmartTags und Tile

Die App meldet sich mit lokalen Benachrichtigungen, wenn ein Tracker erkannt wird, der möglicherweise eurer Standortverfolgung dient. Um diese zu identifizieren scann AirGuard in der Umgebung aktive Bluetooth-Sender und notiert sich die Signale von Samsungs SmartTags und aktiven Tile-Trackern.

Werden Tracker an mindestens drei unterschiedlichen Orten entdeckt, informiert euch die App mit einer entsprechenden Benachrichtigung. Dabei unterstreichen die Forscher: Die gesammelten Informationen (wie Standortdaten, und die Identifikationsnummern der Tracker) werden ausschließlich lokal auf dem Gerät gesichert und verarbeitet und verlassen das eigene iPhone nicht. Wer den Forschern bei ihrer Arbeit unter die Arme greifen will, ist jedoch dazu eingeladen anonymisierte Daten über die App zu teilen.

Laden im App Store
‎AirGuard - Schutz vor Tracking
‎AirGuard - Schutz vor Tracking
Entwickler: Technische Universität Darmstadt
Preis: Kostenlos
Laden

04. Mai 2023 um 10:11 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Durch diese Trackingwarnungen werden doch auch Diebe gewarnt, wenn sie mein mit einem Airtag oder sonstigem Tracker versehenes Fahrrad längere Zeit bei sich haben? Das schließt eine Anwendung als Diebstahlschutz aus…

  • Also ich bleibe bei meiner Meinung – warum kann man diese Tracker nicht in der Familienfreigabe oder wie auch immer die bei den anderen Herstellern heißt, freigeben? Ich denke, dass es in sehr sehr vielen Familien gang und gebe ist, dass man sich Schlüssel gegenseitig mit gibt. Und dann müsste es doch irgendwo ein Häkchen geben – dass man akzeptiert das Trecker von dieser Person meinen Standort sehen.

    Das kann doch kein Hexenwerk sein.

    • Anscheinend wurde die Datenbank dafür nicht dementsprechend aufgebaut.

      • Wo ist das Problem? Datenbanken kann man erweitern und für die Tags gibts dann halt evtl. ein Update. Bzw. für alle Komponenten des Wo ist-Netzwerks.
        Aktuell verwende ich alleine in der Familie die AirTags. Aber sollte meine Frau mal mit meinem Auto und meinem Schlüssel (samt meinem AirTag) fahren, würde sie auch die Stalking-Meldung bekommen.
        Entweder Familien-Freigabe oder einfach „bekannte“ aber nicht eigene Tags ignorieren können. Kann wirklich nicht schwierig sein. Es sei denn Apple möchte das nicht und dann ist es enorm schwierig.
        Aber vielleicht sollte man Tim mal stecken, daß er mehr von den Dingern verkaufen könnte, wenn es eine entsprechende Familienfreigabe gäbe. Denn ohne diese Freigabe werden allgemein genutzte Dinge eben nicht getaggt.

    • Absolut! Autofahren, Rücksack leihen usw usf. Nervt. Hält uns auch davon ab noch mehr airtags zu kaufen

  • Hat alles vor und Nachteile, somit wird der Einsatz der AirTags am Fahrrad als „Diebstahl Schutz“ natürlich hinfällig.

      • Ja und nein. Apple hat eine Richtung vorgegeben, als Sachenfinder. Leute nutzten die AirTags dann auch als Diebstahlschutz und zum Stalking. Bis Apple wegen letzterem dann den Stalking-Schutz entwickelte, was den Diebstahlschutz dann unmöglich machte.
        Ist eben wie immer im Leben bzw. in der IT, verbessert man die Sicherheit (in diesem Fall Stalking einschränken), reduziert man den Komfort (in diesem Fall den Diebstahlschutz).

      • Wie schützt der AirTag denn vor Diebstahl? In dem Moment in dem der Tag meldet ist der der Diebstahl schon passiert. Wer auf den Axe-Effekt verzichtet schützt sich auch nicht vor ungewollter Schwangerschaft.

  • Nett wäre, wenn andere Tracker nur dann bei einem Alarm schlagen würden, wenn sich deren Besitzer mit ihrem iPhone NICHT daneben aufhalten würden oder man bei bekannten AirTags die Warnungen deaktivieren könnte. Das nervt total, ständig über die AirTags von Familienmitgliedern gewarnt zu werden, mit denen man unterwegs ist.

    • Hi, eine Hintergrund-Erkennung für AirTags ist in der App leider nicht enthalten. Das liegt einfach daran, dass Apple das nicht erlaubt. Aber für SmartTags wird geprüft, ob diese mit dem:der Besitzer:in verbunden sind.

  • Hi, ich habe die App primär entwickelt. Bei Fragen gerne melden. Übrigens – Die App kann sogar fremde AirTags erkennen, wenn man die App öffnet und manuell nach Trackern sucht. Das funktioniert selbst mit Apples Find My App nicht.

    • was Für Benutzer Name, Ja

      Sehr coole App! Und gute Idee dahinter über die ich noch nicht mal nachgedacht hatte. Hab auch direkt die Studie erlaubt. Eine Frage habe ich noch: ich vermute das die App nicht immer im Hintergrund laufen wird wegen den iOS Richtlinien oder? Falls dem so ist kannst du da dann noch eine Erinnerung einbauen das man sie wieder startet oder so?

      • Die App wird immer aufgeweckt, wenn iOS ein Bluetooth Signal von einem Tracker erkennt. Das ist tatsächlich extrem effizient und auch zuverlässig. Sollte die App aber wirklich nicht mehr laufen dürfen, wird eine Benachrichtigung geschickt (zB wenn Bluetooth ausgeschaltet wurde).

    • Wie kann ich meinen eigenen AirTags von Warnungen ausschließen?
      Wie wirkt sich die App mit „allem An“ auf den Akku verbrauch aus?

      • Zu AirTags werden über die App keine Benachrichtigungen geschickt, weil Apple das leider nicht erlaubt. Der Akkuverbrauch ist sehr gering, ca. 1%.

      • Danke für die Antwort.

      • Hi Eggi,
        Mach dir keine Sorgen die App warnt nicht vor AirTags, weil die von Apple rausgefiltert werden, wenn die App im Hintergrund ist.

        Die App braucht lediglich 1% Akku im Durchschnitt, ist also extrem sparsam unterwegs.

    • D.h., wenn ich mein Fahrrad mit so einem Apple-Positionsmelder versteckt in der Klingel oder anderswo sichere (bisher nur geplant), braucht ein Dieb nur diese App und kann sofort herausfinden, dass vermutlich im/am Fahrrad so ein Chip versteckt ist. Korrekt?
      Wenn dem so ist: „Tolle“ App. Macht dann jegliche Bemühungen, das Fahrrad wieder aufzufinden, zunichte.

      • Aber du machst doch jetzt nicht den App-Entwickler dafür verantwortlich, dass ein AirTag eben nicht als Diebstahlsicherung gedacht wurde, sondern für das Wiederfinden von verlegten oder verlorenen Sachen.
        Diebstahl (wo eine kriminelle Energie hinter steckt und somit mit weiteren Aufwenden verbunden ist) ist laut Erfinder der Tracker NICHT vorgesehen.

        Du kannst es jedoch auch positiv sehen – Die App könnte dem Dieb den Hinweis geben: Achtung, da ist ein Tracker verbaut – also klaue ich es gar nicht (wegen dem Mehraufwand).

      • @KaroX:
        Argument der Abschreckung unzutreffend, denn lt. Text gibt die App erst Alarm, wenn der gleiche Positionsmelder an drei Orten festgestellt wurde. Das geht nur, nachdem das Fahrrad geklaut wurde. Nicht, wenn man davor steht.

      • Die app kann nicht automatisch vor stalking AirTags warnen (das macht apple schon lange selber) es kann aber gezielt zum fremde AirTags suchen genutzt werden. Also auf Kommando.
        Dies wiederum kann man mit apple’s app nicht.

        Vor allen anderen GPS finder warnt die app.

    • Super, da freuen sich die Fahrraddiebe. So kann man vor dem Klauen sicher gehen, dass da kein AirTag versteckt ist. ;-)
      Ich weiß, die Dinger sind nicht zum Diebstahlsschutz gedacht und Stalking ist eine echte Plage und Gefahr (keine! Ironie).
      Trotzdem wäre es schon schön gewesen, wenn man die Teile auch hätte nutzen können, um gestohlene Dinge leichter wieder zu finden.

      • Ja, das stimmt natürlich. Allerdings ging das Aufspüren von AirTags mit Android-Geräten sowieso schon seit längerer Zeit.

      • Dafür gab es vorher schon eine Android-App

    • Tja,
      „Danke“ für den Bärendienst
      Ich weiß von drei Campern bei mir im Kreis und zwei weiteren in Nachbarkreisen, die nach Diebstahl ca 15 Minuten entfernt wieder aufgefunden wurden, weil die Diebe offensichtlich Tracking ausschließen wollten und die Fahrzeuge vor dem endgültigen Abtransport zwischengeparkt hatten.
      AirTags etc braucht man jetzt nicht mehr verstecken, die Einsatzmöglichkeit ist mit der App jetzt passe :-(

      • Eventuell solltest du deinen Camper mit etwas anderem / hochwertigerem Sichern als mit einem dafür nicht vorgesehenen Einsatzzweck.

      • AirTags (plural) waren als Rückfallebene gedacht. Gerade weil sie klein- und bislang gut zu verstecken waren (Lautsprecher deaktiviert)
        Zudem- außer Anschaffung im Prinzip fast keine Folgekosten.
        Bleibt mir tatsächlich nichts anderes übrig, eine andere Rückfallebene zu suchen.

    • Zu aller erst ein großes Kompliment für das Design!
      Hut ab, wenn alle Entwickler mit so viel Ästhetik rangehen würden und sehr intuitiv!
      Beim ersten öffnen, hätte man denken können es wäre von Apple

      Es tut mir leid, dass einige den Zweck und auch die App nicht verstehen.

      Sehr guter Job, bis ins letzte Detail!

  • Interessantes Projekt, das schaue ich mir gerne an.
    Vielen Dank an die Autoren

  • Moin .. sehr nettes Projekt! Danke

    Und wenn man jetzt noch die eigenen Tags regelmäßig (automatisiert) abfragen kann, hätte man nen richtigen Tracker. Die Genauigkeit reicht ja meist ;)

  •  ut paucis dicam

    Danke für den Tipp! – Werde ich testen, hört sich gut an.

  • Die Tracker sind aber nie als Diebstahlschutz ausgelegt und gedacht gewesen. Es geht nur um verlorene Gegenstände. Auch wenn der Anwender dies gerne anders nutzen würde, so ist der Tag vom Hersteller nie als ein Tracker bei Diebstahl entwickelt oder angepriesen worden.

  • Es gab einmal Vodafone Curve. 2 Stück gekauft als auf den Markt kamen .. meine 3 Jahre her. Laufen 2 Jahre ohne Zusatzkosten – weltweit. GPS + Vodafone Telefonkarte inkl. weltweit. App zum Finden App in iOS ebenfalls.

    Leider eingestellt – schade aber die Besitzer sollen die Tarife verlängern können.
    Günstig soll’s bleiben.

    Suchen über App möglich – Aufladung allerdings notwendig, dafür aber stets genaueste Position anzeigbar wie „Wo ist“.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6132 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven