iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 493 Artikel
   

Gboard: Googles Such-Tastatur startet in Deutschland

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

84 Tage nach dem US-Start der Such-Tastatur „Gboard“ informiert Google Deutschland heute über die sofortige Verfügbarkeit der Drittanbieter-Tastatur im hiesigen App Store und bietet die 50MB große Neuveröffentlichung jetzt zum direkten Download im App Store an.

4

Die Such-Tastatur integriert ein zusätzliches Eingabefeld und führt die Suchanfragen bei Google direkt während der Texteingabe im Tastaturbereich aus.

Die Treffer (Videos, Webseiten, Bilder, animierte GIF-Dateien) lassen sich hier von links nach rechts durch das Display scrollen, kopieren oder direkt besuchen.

Google Tastatur Screenshots

Wer die Tastatur nicht zum Suchen sondern zum einfachen Tippen nutzt kann sich zwischen zwei Modi entscheiden: Die ganz konventionell Eingabe per Tastenanschlag oder die Texteingabe über Wischbewegungen, ähnlich dem Swype-Keyboard.

Datenschutz-Bedenken? Google verspricht die Privatsphäre der Nutzer zu respektieren und nicht alle Texteingaben in der Tastatur mitzuschneiden. Dies geht aus dem Beschreibungstext der Anwendung im App Store hervor. An Googles Server werden ausschließlich die Suchanfragen übertragen, alle anderen Texte landen hingegen nicht in den Datenzentren des Quasi-Monopolisten.

Uns ist bewusst, dass die Informationen, die Sie auf Ihrem Smartphone eingeben, persönlich sind. Daher haben wir Gboard entwickelt, damit Ihre privaten Informationen auch privat bleiben. Folgendes wird von Gboard an Google gesendet: Gboard sendet Ihre Suchanfragen an die Webserver von Google, damit Ihnen Suchergebnisse angezeigt werden. Gboard sendet auch Nutzungsstatistiken an Google, damit wir Probleme erkennen können, wenn die App abstürzt. Außerdem erfahren wir so, welche Funktionen am häufigsten genutzt werden.

App Icon
Gboard Google-S
Google Inc
Gratis
112.04MB

Gboard startet in Deutschland

Donnerstag, 04. Aug 2016, 11:52 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schöne Sache, aber ich traue dem Frieden nicht.
    Die können doch ganz leicht mit loggen was da alles gesucht oder geschrieben wird.
    Ok Suchanfragen landen eh bei Google, aber der Rest dann auch ?
    Also ich nutze das niciht, bin aber gespannt was hier dazu alles geschrieben wird.

    • Mal im Ernst: könnte es sich Google leisten gegen die eigenen AGBs zu verstoßen?

      • Der Lacher schlechthin ! ;)

      • Du hast sicher recht… Eine Firma, deren Haupteinnahme das sichere verwahren von Daten ist (denn Google rückt die Daten nicht raus), wird es sich leisten wegen eines Keyboards einen Skandal zu riskieren…

        Hmmm… Alles klar

      • Wäre ja nicht das erste Mal. Und was würde so ein Skandal bewirken? Nichts. Oder glaubst du, die Milliarden Google-Nutzer werden über ihren bequemen Schatten springen?

      • Wäre nicht das erste mal??? Na dann immer her mit deinen „infos“!

      • Wenn überhaupt AGB ohne zusätzlichem „s“ dahinter.

      • @Sven: Google wurde schon verurteilt, weil sie eine Safari Softwarelücke genutzt haben, um User doch tracken zu können, auch wenn sie das nicht wollten.
        Das entspricht sicherlich nicht den AGBs.
        Denen trau ich nicht weiter, als meine Bluetooth Verbindung reicht.
        Beispiel: http://www.heise.de/newsticker.....87239.html

        Google versucht auf allen Wegen, Infos über den User zu bekommen.
        Natürlich behalten sie diese Daten für sich, aber sie hauen Dir im Auftrag anderer Unternehmen Dinge um die Ohren, das es letztendlich egal ist, ob die Daten dort liegen oder nicht. Eine Tastatur ist besonders kritisch, denn dort landen Gedanken. Man tippt etwas, schickt es aber nicht ab, trotzdem wird es erfasst.
        Das ist viel schlimmer, als es den meisten Menschen bewußt ist. Wer hat nicht schon mal ein Posting geschrieben, dass aus einer emotionalen Situation heraus entstanden ist. Nach ein paar Minuten denkt man sich: „Ach, quatsch, weg damit.“ Schön, wenn das dann auch wirklich privat bleibt, und nicht schon in irgendwelche Rankings, Target-Scores oder Social Points eingegangen ist.

  • Die Idee finde ich nicht schlecht, denn in den Beispielen im Video habe ich mich wiedergefunden.
    Wenn das wirklich so einfach ist, dann könnte mir die Tastatur gefallen.
    Aber mit einem Gedanken spiele ich auch:
    Zeichnet Google wirklich nicht alles mit ?

    • mhmmm nett den datenschutz umgehen ..
      bekomme ich so kein bein bei apple rein dann baue ich eben mal ne tastatur?
      ich lass dass eher sein

    • Das wirst du wohl glauben müssen. Allerdings würde so was heutzutage sehr schnell auffliegen, wenn sie sich nicht an ihr Wort halten würden. Übrigens: Bei Passwortfeldern fällt iOS automatisch auf die Appletastatur zurück.

  • Der Menüpunkt „Rückkopplung“ für das Feeback-Formular ist nicht deren Ernst, oder?

  • Coole Sache! Wird auf jeden Fall getestet!

  • Erstes Kurzfazit: Swype funktioniert besser als mit der Swypetastatur. Allerdings muss zur Eingabe von englischen Worten explizit auf die englische Tastatur umgeschaltet werden. Swype erkennt das von alleine welche Sprache man verwendet. Außerdem sind nur drei Vorschläge für das nächste Wort zu wenig.
    Die Suche ist sehr praktisch. Endlich nicht mehr die App wechseln müssen um Links auf irgendwas in einen Chat einzufügen.

  • Wenn WhatsApp jetzt noch Gifs unterstützen würde

  • Ihr könnt Vollzugriff ausschalten für die Tastatur, dann kann Google nix mehr tracken. Wortvorschläge funktionieren trotzdem, nur die Suche ist deaktiviert.

    • Bei einer Tastatur, deren wesentliches Alleinstellungsmerkmal die Suchfunktion ist, ist das irgendwie nicht so sinnvoll. Datenschutzbedenken in allen Ehren, aber dann sind doch Swype oder Switkey die besseren Optionen, oder?

  • Unter iOS 10 funktioniert es leider nicht

  • Hab mich sehr daran gewöhnt die Tastatur als Trackpad zu benutzen um in geschrieben Texten umher zu wandern das geht mit der Tastatur leider nicht deswegen ist sie bei mit leider durchgefallen ansonsten aber eigentlich eine gute Idee.

  • Wahnsinn! Bin absolut begeistert. Habe noch nie eine Texteingabe per Wischgeste vorgenommen. Es funktioniert grandios. Eine echte Zeitersparnis, auch was die Suche betrifft. Volle Punktzahl!

  • @doenermann: Ich dachte, ich kenn mich doch einigermaßen aus, aber die Nutzung als Trackpad sagt mir nix?! Wie funktioniert das? Oder meinst du die erweiterte Tastatur mit Umlauten und den Richtungstasten?

    • Damit ist gemeint den Cursor in einem Text durch zwei Finger die man über die Apple-Tastatur bewegt zu steuern. Geht meines Wissens nach nur mit 6s, evtl. auch nur 6s plus.

      • Zwei Finger? Bei mir funktioniert das mit mir einen Finger, nur ein beheizter Druck auf die Tastatur und schon verwandelt sich wieder in ein Trackpad.

      • Zwei Finger? Das geht beim 6s mittels 3D-Touch, einfach mal feste auf die Tastatur drücken, dann kannste den Cursor steuern wie mit nem Trackpad. Ich denke das war gemeint…

  • Man kann auch über die Leertaste swipen, um den Cursor zu bewegen. Aber nur horizontal…

  • ah, ok. Das ist ein 3D-Touch-Feature…
    Danke!

  • Also so schlecht finde ich die nicht. Nur schade dass 3d Touch fehlt.
    Erstmal werde ich sie aber testen. Habe vor dem 6s+ Mal nen Ausflug ins Windowslager gemacht – mit den 1020. Also was ich beim Iphone richtig vermisse – ist die überragende Tastatur von Windowsphone! Da sollte doch Mal was kommen oder ? Irgendwas von Microsoft …? Weiss da einer was genaueres ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19493 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven