iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 298 Artikel
Sensor drahtlos auslesen

FreeStyle LibreLink fürs iPhone erlaubt Blutzuckerkontrolle per NFC

Artikel auf Google Plus teilen.
47 Kommentare 47

Mit der neu verfügbaren iPhone-App FreeStyle LibreLink ist es nun auch mit dem iPhone möglich, die Messwerte der FreeStyle-Blutzuckersensoren von Abbott auszulesen. Für Android-Geräte ist die App bereits seit knapp zwei Jahren erhältlich.

Die Datenübertragung zwischen dem auf dem Oberarm aufgebrachten Sensor und dem Smartphone erfolgt über das kürzlich von Apple freigegebene NFC-Modul. Dementsprechend wird für die Funktion mindestens ein iPhone 7 erforderlich, die App selbst setzt iOS 11 voraus. Der Sensor selbst ist etwa so groß wie eine 2-Euro-Münze, ist wasserdicht und kann bis zu 14 Tage lang getragen werden.

FreeStyle LibreLink App IPhone

Die Glukosewerte werden vom Sensor im Minutenabstand erfasst und unabhängig vom Auslesen mit Lesegerät oder Smartphone in 15-Minuten-Abständen auch bis zu 8 Stunden gespeichert. Mithilfe der neuen iPhone-App können Nutzer den aktuelle Glukosewert sowie eine Verlaufskurve anzeigen. Zudem können Nutzer Anmerkungen hinzuzufügen, beispielsweise um Ihre Mahlzeiten, Ihren Insulinverbrauch und Ihre Aktivität zu verfolgen.

Laden im App Store
FreeStyle LibreLink – DE
FreeStyle LibreLink – DE
Entwickler: Abbott Labs
Preis: Kostenlos
Laden

Danke Marco

Dienstag, 06. Feb 2018, 10:05 Uhr — chris
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Seit wann kann man den NFC einbinden? Ich dachte der wäre programmiertechnisch geschützt?

  • Wieso wird ein iPhone 7 vorausgesetzt? NFC gibt es schon seit dem iPhone 6.

  • Year endlich!!!! Leider hab ich das 6S :((
    Vielleicht ein Grund zu wechseln :)

    • Vielleicht musst du das gar nicht, NFC wird bereits seit dem iPhone 6 verbaut. Da sollte sich eine erneute Nachforschung vielleicht lohnen.
      Dass man NFC seit iOS 11 nun auch von Drittentwicklern zum auslesen benutzen kann hatte ich aber auch nicht mehr auf dem Schirm.

      • Die App wird leider erst ab iPhone 7 Unterstütz und ich kann sie erst gar nicht herunterladen. Schade.

  • Von dem Teil habe ich zuletzt bei „hart aber fair“ erfahren. 60€ alle 14 Tage ist schon heftig, aber es ist ja auch kein Spielzeug.

    • Wird aber glücklicherweise inzwischen von d Krankenkassen übernommen

      • und für die Krankenkassen rechnet es sich auch: Zum einen, weil 5-6 Teststreifen pro Tag teurer waren, zum anderen weil durch die Lückenlose Blutzuckerüberwachung (auch nachts) die Einstellung des Diabetes viel besser gelingt, das ist auf lange Sicht viel besser.

      • Ach das ist ja wirklich super!

      • Kalle Blomquist

        Ziemlicher Unsinn, den du da schreibst.
        Bei 4 Messungen pro Tag benötigst du 56 Teststreifen für 14 Tage. Wenn du dann großzügig pro Teststreifen 0,50 Euro berechnest (je nach Einkauf), dann kommst du auf 28 Euro für die 14 Tage. Ein Sensor kostet aber 59,90 Euro für 14 Tage.
        Nein, alle Kassen zahlen noch nicht diesen Sensor. Bisher lediglich die TK und die DAK. Ein weiterer Nachteil ist das Schwimmen im/unter Wasser. Max. 30 Minuten und dann auch nicht tiefer als 1 m, länger hält der Sensor nicht aus.

      • Naja. 4 pro Tag sind schon arg wenig. Ich hatte vor dem Libre mind. 10

      • Das mit dem Unsinn gebe ich zurück! Bitte nicht vergessen dass die Teststreifen erst nach Erscheinen des Libre billiger geworden sind. Meine haben vorher knapp 1 € pro Streifen gekostet. Da wurde richtig abkassiert. Und ich scanne mit dem Libre zur Zeit durchschnittlich 13 Mal pro Tag. Das wird in der App extra dargestellt. Mit 4 Messungen wird es schwierig mit einer guten Einstellung….

    • Das ist doch SEHR günstig.
      Schaue dir mal die Preise für das Dexcom G5 am.
      Da bist du mit >500€ im MONAT dabei.
      Das Freestyle Libre ist schon SEHR günstig.
      LEIDER überträgt es die Daten nicht permanent zum Telefon, kann also auch nicht bei einer drohenden Uterzuckerung warnen.

  • Gut dass NFC auf dem iPhone langsam ein bisschen offener wird.

  • Mal ehrlich, hat irgendjemand eine Ahnung warum das erst ab iPhone 7 kompatibel ist?

    • Erst seit dem 7er lässt Apple die Entwickler ein bisschen an die NFC-Schnittstelle ran. Auf den „Technischen Daten“- Seiten der verschiedenen iPhone-Modelle steht unter dem Oberbegriff Drahtlose Technologien sogar erst ab dem iPhone 8 und X „NFC Lesemodus“.

  • Das sind wunderbare Nachrichten :)

  • Jailbreak und dann gehts aufm 6er auch;)

  • Das ist die Beste Nachricht des Jahres für mich, war auch notwendig, da schon fast alle Diabetiker auf Android umgestiegen sind und das wollte ich nicht, ein separates Messgerät mit rumschleppen ist echt doof, zwei Messgeräte betreiben (1 Zuhause, 1 im Büro) geht ja nicht.

    Trotzdem muss man erst einen neuen Sensor einsetzen, ist der aktuelle Sensor schon mit dem Libre Scanner registriert, sperrt sich die App. Auch nicht schön, aber das ist dann wohl typisch Pharmaindustrie.

  • Gerade bei meiner Mutter ausprobiert, funktioniert! Aber die Daten werden nicht in Health gesichert.

  • Könnte bitte jemand in Erfahrung bringen, warum ausgerechnet erst ab iPhone 7?

  • Ansich super, aber das Apple wieder mit aller Gewalt neue Geräte verkaufen will ist einfach Assi. Hier geht es nicht um Spielsachen; sondern um die Gesundheit.
    Die alten iPhones wären von der Hardware her kompatibel, aber Mr Cook interessiert mal wider nur das Geld.
    Echt schade, eine super Neuerung und die übliche Apple abzocke. Langsam gefällt mir Android dann (leider) doch….

    • Ok. Rund 123.000 Mitarbeiter wollen ende des Monats ihr Gehalt überwiesen haben. Ist nun mal so. Was glaubst Du, wovon Apple sonst so stabil am Markt ist?

      • Laut J. P. Morgan verfügt Apple außerhalb der USA über flüssige Mittel in Höhe von fast 160 Milliarden Dollar. Einen kleinen Teil davon haben sie gerade in die USA zurück geholt. Weil Trump die Unternehmenssteuer radikal gesenkt hat. Ein derart riesiges, fast unversteuertes, Vermögen kann man nur mit unverschämt hohen Artikelpreisen erzielen. Und genügend Menschen, die, völlig unreflektiert, jeden Kram von Apple kaufen, egal wie sehr sie beim Preis beschissen werden.
        DAS hält Apple so stabil am Markt.

  • Das der Service erst ab iphone 7 unterstützt wird liegt meiner Meinung nach nicht an Apple’s Interesse neue Hardware zu verkaufen, sondern hat technische Gründe.
    Erst ab iphone 7 wird das Lesen sog. NFC tags unterstützt.

    https://gototags.com/blog/finally-read-nfc-tags-with-an-iphone-app-on-ios-11/ :
    „Only the iPhone 7, iPhone 8 and iPhone X supports reading NFC tags; the iPhone 6 and earlier does not support reading NFC tags. While the iPhone 6 does have an NFC controller to support Apple Pay, Apple has decided to not allow the iPhone 6 to read NFC tags. There were several hardware changes to the NFC controller from the iPhone 6 to the iPhone 7, including what is likely a signal booster chip. It seems that Apple felt this was required to ensure a quality user experience; or it’s a reason to force people to upgrade. Previous versions of the iPhone (5…) do not have any NFC hardware and can not use NFC tags.“

  • Naja da steht ja nur das es weil Apple es nicht erlaubt. Warum das so ist steht da nicht, es wird vermutet das ab dem iPhone 7 eine Art Signalverstärker verbaut wurde. Aber auch der Schreiber schließt das Verkaufsargument nicht aus :( schade wenns wirklich so ist

  • Finally!!! Ich warte hier schon Monate drauf, aber was lange wird, wird gut ;) Leider muss man den LibreLink Patch 60min nach dem Start mit dem Reader scannen oder den Patch direkt mit dem iPhone starten – mein Patch läuft noch 9 Tage… naja vielleicht doch einen neuen Patch heute Abend anbringen ;) Scannen mit iPhone X durch Kleidung ist sehr schnell! Hatte hier schon Befürchtungen, da scheinbar einige Android Smartphones eine längere Reaktionszeit beim scannen haben. Danke für die schnelle Info!

  • Für wann ist die Messung für die Apple Watch angedacht.
    Das wäre das Sahnehäubchen

  • Ich habe seit fast 2,5 Jahren die Sensoren und freue mich wie irre das nun nicht beides mit rumschleppen muss, endlich mal ein mehr Wert für das X. Muss aber erst mal warten das ich den neuen Sensor setzten kann. Und die 128 Euro zahle ich gerne im Monat …das ständige in die Finger stechen nervte mich schon 10.Jahre lang.

  • Coole Sache – die AOK Niedersachsen übernimmt die Kosten übrigens auch. Nicht nur DAK und Techniker. Da die AOK die günstigste der drei ist, lohnt sich ein Wechsel definitiv.

    Ich freue mich auf das Gerät. Leider muss ich noch ein Monat warten, bis ich endlich bei der AOK versichert bin…

  • Ja, echt super Nachrichten, aber leider habe ich auch NUR ein „6s“,
    gibt es bzgl. der NFC Sensoren Unterschiede, zB. zwischen iPhone 7 und 8?
    Habe auf netzwelt das hier gelesen:
    Der NFC-Dienstleister „Go to Tags“ glaubt, dass dies mit Änderungen beim verwendeten Chip zusammenhängt. Im Vergleich zum iPhone weisen die neueren Modelle wie das iPhone 8 oder das iPhone X dem Dienstleister zufolge einen NFC-Chip mit wesentlich höherer Reichweite und Signalstärke auf.

  • Wie viel Reichweite braucht man denn ,wenn man das iPhone auf den sendenden Chip legt?Das kann ich nicht nachvollziehen.
    Das muss andere Ursachen haben.Na dann werde ich leider auf Android umsteigen müssen,zumindest was das Handy betrifft. Und bis die Applewatch meine Glucoseintolleranz messen kann bin ich evtl schon bei Steve

  • Warum klappt mein iPhone7 nicht beim scannen, nachdem ich ganz neue sensor installiert hab??
    Librelink-app sagt nur, das er bereit wäre zum scannen, tut sich aber gar nix. Was habe ich falsches dran?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22298 Artikel in den vergangenen 3828 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven