iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Fotos und die iCloud Foto Mediathek: Leserkritik und langsame Bildauswahl

Artikel auf Google Plus teilen.
49 Kommentare 49

Spätestens seit der Ausgabe von OS X 10.10.3 und der damit eingeführten Fotos-Applikation unter OS X, dürften wohl auch die letzten, bislang noch skeptischen Nutzer die iCloud Foto Mediathek auf ihren iOS-Geräten aktiviert haben.

apple-fotos-500

Und Apples Online-Ablage verdient sich bislang fast durchweg positive Noten. Der Upload läuft weitgehend Reibungslos, der Zugriff auf die Fotos von allen verbundenen iOS-Geräten ist komfortabel. Die Speicheroptimierung arbeitet verlässlich und ohne wirklich aufzufallen.

Einen Haken scheint die Foto-Ablage jedoch mit sich zu bringen: Foto-Freunde, die große Bibliotheken von deutlich mehr als 10.000 Bildern in ihren Online-Mediatheken speichern, berichten über einen langsamen (und immer langsamer werdenden) Zugriff auf die Online-Mediathek. Gerade wenn die Foto-Auswahl aus Drittanwendungen heraus gestartet wird, dauert es mitunter mehr als fünf Sekunden, ehe iPhone und iPad das Fenster zur Foto-Auswahl eingeblendet haben.

icloud-fotos-ipad-iphone

Ein Punkt, den auch ifun.de-Leser Karl in seiner Mail an uns angeführt hat und diesen zusammen mit mehreren kritischen Anmerkungen vorträgt. Karls E-Mail gehört zu den umfangreichsten Zuschriften, die in den vergangenen Tagen zum Thema bei uns eingegangen sind. Kritisch und wohl überlegt wundert sich Karl wie wenig Aufmerksamkeit Apples neues Foto-Angebot im Web für sich beanspruchen kann und fragt sich, ob das neue Kombi-Angebot aus Online-Speicher, Synchronisation und Mac-Anwendung wirklich nur für durch und durch zufriedene Nutzer gesorgt hat.

Einen Auszug der Mail möchten wir gerne an euch durchreichen. Karl schreibt:

Oder geht das nur mir so?

Positiv finde ich persönlich grundsätzlich die einfache Synchronisation der gesamten Foto-Datenbank über alle Geräte, die im Grundsatz auch überraschend gut läuft, meine ca. 55.000 Fotos sind tatsächlich auf dem iPhone und iPad vorhanden, ohne dramatisch viel Speicher zu belegen. Zu den Problemen mit der Sync Funktion später. Positiv ist auch die deutlich bessere Gesichtererkennung am Mac.

Auch die Gesamtperformance ist m.E. Gegenüber Apperture besser. Aber wie gesagt, ich sehe viele Baustellen:

Zunächst die Synchronisation: Ich finde es sehr nachteilig, dass man nicht erkennen kann, was konkret synchronisiert wird, bzw. worden ist. Zumal die Reihenfolge, in der Fotos vom Mac oder einem IOS Gerät hochgeladen oder auf selbige heruntergeladen werden keiner erkennbaren Logik folgt.

Wie gesagt, die Optimierungsfunktion, die dazu führt, dass 55.000 Fotos ohne Probleme auf das iPhone passen ist erstaunlich gut. Aber leider sind dies natürlich nur ‚optimized‘ Versionen. Insbesondere auf dem iPad sieht man den Unterschied schon deutlich. Zunächst kein Problem, da bei Bedarf eben nachgeladen wird. Aber leider eben nur ‚bei Bedarf‘, d.h. Ein Foto nach dem anderen. Es fehlt mir eine Funktion, die mir ermöglicht gezielt eine Gruppe Fotos (z.B. Ein Album) in voller Auflösung zu laden. Dann könnte man dies z.B. bereits Zuhause im WLAN machen, wenn man weiß, dass man unterwegs die Bilder in voller Auflösung benötigt.

icloud

Fotos nur als Vorschau vorhanden

Das würde auch das Problem lösen, dass derzeit ‚Fremd-Apps‘ nicht mit der neuen Foto-App klarkommen. Der Versuch eine der vielen Apps zur Gestaltung von Fotobüchern auf dem iPad zu nutzen scheitert bereits daran, dass die Fotos nur als Vorschau vorhanden sind.

Die meisten Apps finden zwar die Alben, zeigen aber Inhalt = 0 an. Z.B. Die Designer App von PosterXXL sieht zwar sogar die einzelnen Bilder, meckert aber beim Verwenden über die zu geringe Auflösung. Außerdem stürzt diese App permanent ab, ich vermute dass dies auch mit diesem Vorschau-Problem zusammenhängt.

Beim Zugriff aus Fremd-Apps zeigt sich auch ein anderes Problem, dass mir auch bereits beim Export von Arbeitskopien am Mac aufgefallen ist. Obwohl die App die Bilder sehr schön in Datumsfolge anzeigt, ist die Sortierung bei Export und bei Zugriff von anderen Apps völlig unsortiert. Ebenso die Anzeige in der Albensicht unter ‚Alle Fotos‘.

ret

Zudem, wenn ich am Mac exportiere und nicht die Originale auswähle, d.h. Arbeitskopien exportiere, erhalte ich regelmäßig heruntergerechnete Dateien, die deutlich kleiner sind als die Originale. Das ist besonders deshalb ärgerlich, weil in der App lediglich die Daten anpassbar sind, alle anderen EXIF-Informationen lassen sich nur mittels Export und re-Import ändern. Will man dabei aber keinen Qualitätsverlust, verliert man alle Anpassungen, die man evtl. Vorher vorgenommen hatte.

Völlig unklar ist mir, warum standardmäßig beim Aktivieren der Cloud für Foto auch noch der Fotostream aktiviert ist. Das führt dazu, dass man Fotos doppelt (und Heimkinder teilweise drei oder vierfach) in der Cloud hat. Denn die Fotos werden zunächst mittels der Cloudfunktion hochgeladen, dann aber auch noch in den Fotostream, der aber als solches auch ein Album in der Cloud ist.

Keine Möglichkeit Geo-Daten zu editieren

Bei den EXIF-Anpassungen fehlt natürlich insbesondere die Möglichkeit Geo-Daten zu editieren. Hier hoffe ich stark auf baldiges Update.

Beim möglichen Editieren von Datum und Uhrzeit stört, dass in einer Mehrfachauswahl nicht die Möglichkeit besteht, für alle das gleiche Datum zu setzen, vielmehr wird auf alle die relative Änderung des ersten Bildes auf alle anderen angewendet.

Am iPad ist mir aufgefallen, dass in der Fotos Ansicht das Teilen von Fotos regelmäßig im Absturz bzw. Einfrieren der App endet. In der Albenansicht ist dies kein Problem.

Unter iOS fehlt mir die Synchronisation von intelligenten Alben, ebenso wie die Albenansicht für Gesichter. Diese kann man zwar suchen, aber sie werden nicht insgesamt als Alben aufgelistet.

Ich denke, hier sind noch ein paar Updates notwendig, um die neue Fotoverwaltung wirklich brauchbar zu machen. Oder geht das nur mir so?

Mittwoch, 29. Apr 2015, 16:27 Uhr — Nicolas
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hatte in iPhoto mehrere Photostreams die ich geteilt habe. Die Fehlen in Fotos. Auch wenn ich über iPhone, iPad neue Streams erstelle tauchen diese nicht auf. iCloud upload ist deaktiviert, Photostream ist aktiviert. Ist das normal??

  • Kleiner Tipp: In Fotos unter OS X kann man in der Albumansicht mit einem Rechtsklick die Originalfotos eines ganzen Albums auf einmal laden. Nur leider geht dies eben noch nicht unter iOS.

  • Hab zu iCloud Fotos mal ne Frage bzw. eine Unklarheit: Warum werden etwas ältere Fotos, die ich mit dem iPhone geschossen habe, auch auf Selbigem in die Cloud geladen und müssen zum Betrachten erneut heruntergeladen werden?! Hab ich iwas falsch / nicht ingestellt oder ganz normal?!

  • Ich habe das Problem, daß ich aus der Cloud nur Fotos bis 2013 sehe und ein Foto aus 2012 – alle älteren Fotos werden nicht auf dem iPhone und iPad dargestellt! Auf dem MacBook und iMac kann ich alle Fotos sehen!

  • ich schließe mich dem Bericht an, aber ich fände eine Hybrid-Funktion ganz nett. Und zwar so, dass bestimmte (aktuelle) Alben syncronisiert werden und alte (bei denen sich eh nichts mehr ändert wie Urlaub 2009) klassisch über iTunes aufgespielt werden. Der Speicherplatzverbrauch ist daher natürlich für mich zweitrangig.. Nützlich wär natürlich auch wenn man dann nur Screenshots oder sowas syncronisieren könnte

  • Bis jetzt habe ich meine Apple Programme intuitiv bedient und hatte wenig Schwierigkeiten.
    „Fotos“ hingegen verstehe ich nicht so recht, auch wenn ich iOS Geräte besitze. Ich schaffe es zum Beispiel nicht mehr meine Fotos vom iPhone in die richtigen Ordner auf dem Mac zu sortieren.

  • Ich bin auch nach wie vor skeptisch ggü. der App.
    Wie ändere ich die Sortierung der Alben, sodass ich nicht die ältesten oben zuerst angezeigt bekomme? Ich will natürlich die neuesten sehen.
    Die Mediathek hab ich noch nicht aktiviert da ich sonst sofort einen größeren Speicherplan kaufen muss. Da tut es der Fotostream für mich eigentlich ganz gut und ich sehe k(aum)einen Grund umzusteigen.

    Beim migrieren von iPhoto zu Fotos habe ich übrigens insgesamt weniger Fotos als vorher in Fotos bekommen.
    Woran liegt das? Ich kann nur raten: Werden Serienaufnahmen hier evtl nur einfach gezählt?

  • Wieso sollten das jetzt auch die letzten Skeptiker aktiviert haben? Ich nutze das nach wie vor nicht. Dann wird wieder der iCloud-Account gehackt und schon sind wieder die ganzen Nacktfotos public. Ich habe daraus gelernt, Freunde :-)

  • Rund funktioniert did iCloud Fotomediathek ganz und gar nicht! Beim aktvieren verschwinden ALLE selbst hochgeladenen Fotoalben einfach wortlos. Als nicht Mac Besitzer hat man auch keine Chance die wieder drauf zu kopieren wirde mir im Apple Store erklärt. Nach deaktivieren konnte ich alles wieder hinbekommen. Puh..

  • Ich finde das sind gute Punkte! Und ich finde, sowas sollte man Apple über die Beta Seed Programme mitteilen! Auch wenn da nur Fehler gemeldet werden sollten – sowas kann man als Fehler deklarieren! Sehr schön geschrieben und auch schon selbst erlebt bzw aufgefallen!

  • Ein weiter Punkt noch, den ich vergessen hatte:
    Gerade bei der Foto App fällt schmerzlich auf, dass man den ICloud Speicher nicht mit mehreren Personen / in der Familie teilen kann.
    Ich habe jetzt alle Geräte von mir und meiner Frau (2 iPhone, 2 iPad, 2 Mini, 1 air) auf die identische Apple ID angemeldet. Ist nicht optimal, da es bei Kalender, etc. alles kompliziertet macht. Verstehe nicht, warum die Möglichkeit von früher (me.com-Zeiten) Unter-Accounts anzulegen nicht mehr vorhanden ist.

  • Würdet ihr empfehlen, es zu aktivieren oder nicht?

  • Soll man nach dem Erzeugen der Fotomediathek-Datei die Originale löschen?

  • Habe ich nicht aktiviert. Brauche ich nicht unbedingt und ich müsste dafür zahlen. Wenn Fotos nicht mehr auf den Speicher angerechnet werden würde ich es mal testen.

  • Kann mir jemand erklären, wie man mit der neuen Photos App , mehrere Bilder vergleichen kann. Hab es auf dem iPad und Mac nicht rausgekriegt.

  • Die Speicheroptimierung klappt wirklich gut, für einen Besitzer eines 16GB 5S ein Segen!

  • Die Performance ist so schlecht das ich lieber bei der alten Applikation bleiben.

  • Fotos in der iCloud werden als Datenbank (wie fast alle andere Daten auch) abgelegt. Datenbank Design ist ein ziemlich komplexes Thema. Apple sollte dafür lieber ein Dateisystem nutzen, mit all seinen Vorzügen! Einzelzugriff, Move, Delete etc. Allerdings auf Kosten der Datensicherheit bezüglich Verlust, weshalb Apple das wohl auch nicht machen wird. Ein Lösungsansatz wäre, ein Datenbank-Design was sich wie ein Filesystem bedienen lässt. Aber das ist Hard Stuff.

  • – GPS edit fehlt echt ;-( (((
    – mittlerweile kann man mit Pixelmator bearbeiten
    – mein Fotostream-Album wird immer mal wieder nicht angezeigt und der Fotostreamsync findet nicht immer umgehend statt – auch wenn die iphone App dazu deaktiviert wird, wie in der Benutzerhilfe angegeben.

  • ach ja – und die Weiterbenutzung der Ereignisordner ist leider ebenfalls nicht möglich –
    jetzt hab ich zwar die importierten aus Aperture, kann aber keine zusätzlichen anlegen :-((((

  • Bei mir werden nicht alle Bilder hochgeladen und ich verstehe nicht warum. An der Qualität kann das nicht liegen, da einzelne Bilder aus den betreffenden Alben, die mit gleichen Kamera aufgenommen worden sind, hochgeladen wurden.

    Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

  • Für mich ist das noch eine Alpha-Version in dem Sinne, dass Alpha vor Beta kommt.
    Apple hat in den letzten Jahren immer Probleme mit iCloud gehabt.
    Gute Ideen, schlecht umgesetzt! Leider!

  • Warum sollte ich das aktivieren? Ich bleibe bei Aperture und wechsle irgendwann zu einem anderen Anbieter. Ich vertraue sicher nicht noch einmal darauf, dass eine Software von Apple auch tatsächlich weiter im Programm bleibt und meine ganzen Anpassungen nachher für die Katz waren.

  • Hat noch jemand Probleme bei der Synchronisation der Gesichter von einem Mac zum anderen?
    Ich erfasse auf dem Hauptmac alle Gesichter. Fotos, Alben und Datumsänderungen – alles wird brav synchronisiert.
    Nur leider kommt kein einziges Gesicht auf dem zweiten Mac an!
    Was kann ich da tun? Nur auf ein Update warten oder gibt es noch eine andere Lösung?

  • irgendwie schaffe ich es nicht in iTunes ein bestimmtes Album für die iPhone synchronisation uszuwählen.
    Hab nur die möglichkeit die komplette Mediathek für das syncen auszuwählen. Die album auswahl ist grau hinterlegt…

    und wie fügt man bilder in alben ein? Früher konnte man die Bilder einfach in die linke Leiste reinziehen in der alle Alben aufgelistet waren.

    Grüße

  • Leute bei mir fängt das Problem an beim Importieren der Bilder in die App. Ich lege alle Bilder im Finder ab. Und dann ziehe ich die bisher in Iphoto. Hier isz das sehr kompliziert. Wie macht ihr das?

  • Habt Ihr auch Probleme beim synchronisieren der Gesichter von einem Mac zum anderen?
    Fotos, Alben, geänderte Daten – wird alles wunderbar synchronisiert. Nur die Gesichter werden scheinbar nicht übernommen.
    Kann man da was machen oder nur auf ein Update mit Fehlerbehebung hoffen?

    • Ja genau! Das funktioniert bei mir auch nicht! Ich habe am ersten iMac alles Gesichter mühsam erfasst. Nun erscheinen aber am anderen iMac und am MacBook mit dem selben Account keine Gesichter. Funktioniert hier die Sync-Funktion nicht?

  • Sorry, das ist ganz großer Murks! Undurchsichtige Ablage, schlechte oder fehlende Editiermöglichkeiten, die es in früheren Versionen von iPhoto noch gab. iPhoto war intuitiv und einfach. Zwar musste ich selektieren, was ich auf dem iPhone/Pad haben wollte, dafür musste ich aber auch keinen teuren iCloud-Space kaufen.

  • Tipp: Mit Herz markierte Bilder (Favoriten) werden in voller Auflösung aufs iOS-Gerät geladen.

  • Ich hatte nach der Umstellung viele Bilder doppelt. Jeweils eines davon war löschbar, das andere nicht. Nach dem Bereinigen durch Löschen der doppelten Bilder ist nun Chaos eingekehrt, Fotos hat die Bilder wild über verschiedene Sammlungen verteilt und die chronologische Reihenfolge ist auch dahin. Umsortieren geht auch nicht. Auch wenn so etwas unter die Kategorie Luxusprobleme fällt: I am not amused.
    Kennt jemand eine Lösung?

  • Hier dauert der Upload meiner ca. 15000 Bilder seit dem Erscheinen von OS X 10.10.3. Wie lange ist der nun her, zwei, drei Wochen? Aktuell sind noch 9277 Objekte hochzuladen…. Ich weiss nicht wie Apple seine Server am Netz hat, der Geschwindigkeit nach zu urteilen verwenden sie dafür Akustikkoppler.
    Und das ist er der erste Streich. Ich habe noch eine andere iPhoto Installation auf einem zweiten Mac. Die Bilder sollen auch hier in Fotos importiert werden. Viele sind doppelt vorhanden. Ich frage mich ob ich mit meinen 41 Jahren noch jung genug bin um den Abschluss zu erleben…

  • noch etwas :
    wenn ich auf dem Mac Bilder und Videos aus der Fotomediathek anwähle und auf den Desktop ziehe, passiert zuerst einmal : GARNIX. Dann nach 5-10 Sekunden erscheinen dann die Bilder irgendwann mal auf dem Desktop. Es gibt keinen Fortschrittsbalken, in dem die Prozent ersichtlich sind (und jetzt komm mir keiner mit dem lächerlichen Mini-Kuchendiagramm, das gelegentlich in der Leiste erscheint).
    Hier fehlt komplett das Feedback, wie es beim Kopieren von Dateien üblich ist.

  • Ich verstehe das System dahinter gar nicht! Aber vielleicht kann mir hier jemand erklärend unter die Arme greifen?
    Ich habe in meiner iPhoto-Mediathek auf dem Mac (kein ausgelagerter Ordner) 96.211 Objekte.
    Seit ich vor 5 Tagen die Fotos-App auf dem Mac geöffnet habe werden mir hier 25.071 Fotos und 486 Videos angezeigt. Außerdem werden hier „39.735 Objekte hochladen“ angezeigt. Ich habe keine Ahnung was mir das sagen soll? Und selbst wenn diese Fotos noch hochgeladen werden, komme ich nicht auf meine 96.211 Objekte aus iPhoto. Habe auch schon mehrfach, wie im iPhoto-Handbuch beschrieben, den Import angestoßen. Auf meinem iPhone und iPad sind, trotz richtiger Einstellungen, noch keine zusätzlichen Bilder außer der bisher vorhandenen sichtbar.
    Kann mir das irgendjemand erklären?

  • Bei mir auch. Und zwar auf dem iPad und auf dem iPhone 6 plus. Beide mit 128 GB und genug frei. Abstürze mit Blue Screen! nach Deaktivierung der iCloud-Fotomediathek laufen die Geräte stabil. Ganz eindeutig: die Fotomediathek sollte immer noch das Label ‚Beta‘ bekommen.

  • Beim aktivieren der iphonemediathek sind vom iPad alle von mir selber geladenen Alben irgendwohin verschwunden. Konnte sie nicht mehr finden!
    Wie kann ich sie wieder finden/ aktivieren?

  • Ich kann keine Fotos aus der der iCloud Foto mediathek auf dem iPhone anschauen.
    In der Mediathek sind 7000 Fotos vorhanden u. auf dem iPhone kann ich nur 778 anschauen, die alle mit dem iPhone aufgenommen wurden.An alle anderen Bilder komme ich nicht dran.
    Wie bekomme ich die Fotos auf das iPhone ???
    Wer kann helfen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven