iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 850 Artikel
Neuer Apple-Watch-Herausforderer

Fitbit Versa: Neue Smartwatch mit speziellen Funktionen für weibliche Nutzer

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Mit der Fitbit Versa wirft der Pionier in Sachen Fitnesstracking Fitbit eine neue Alternative zur Apple Watch auf den Markt. Neben einem günstigeren Preis sollen insbesondere spezielle Funktionen für weiblichen Nutzer das Interesse der Käufer wecken.

Fitbit Versa Push Mittteilung

„Female Health Tracking“ nennt Fitbit den Funktionsbereich der Uhr, der Frauen dabei unterstützen soll, ihren Menstruationszyklus und die Auswirkung auf den allgemeinen Gesundheitszustand besser zu verstehen. In einer Art Tagebuch werden dabei Zeitpunkt und Länge des Zyklus sowie damit verbundene Symptome wie Kopfschmerzen, Krämpfe oder Hautunreinheiten erfasst.

Fitbit Versa Menstruations Tracking

Darüber hinaus bietet die mit einem Herzfrequenzsensor ausgestattete Uhr zahlreiche Design-Varianten und Anwendungsbereiche für beide Geschlechter. Ein personalisierbares Dashboard präsentiert aktivitätsbezogene Inhalte wie tägliche oder wöchentliche Statistiken und ein virtueller Fitnesstrainer liefert Anleitungen für Workouts und Outdoor-Trainings.

Die Akkulaufzeit der Uhr wird mit vier Tagen angegeben. Dank Bluetooth-Verbindung zum iPhone werden eingehende Anruf-, SMS- und Kalenderbenachrichtigungen sowie Push-Benachrichtungen von Apps direkt auf der Uhr angezeigt.

Die Fitbit Versa lässt sich bereits zu Preisen ab 229 Euro vorbestellen und soll in drei bis vier Wochen ausgeliefert werden.

Mittwoch, 14. Mrz 2018, 10:19 Uhr — chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist sehr viel schöner und kleiner als die Ionic. Leider ist das Display kleiner aber man kann scheinbar nicht alles haben.

  • Die GPS-Uhr? Ich dachte die neue Uhr von Fitbit hat nur GPS über das Smartphone?

  • Bei mir ist Vorbestellung ab 199€ und die Special Edition ab 229€

  • durchaus attraktiv und wasserdicht zum Schwimmen geeignet…

  • Also nach langem sträuben gegen eine Apple Watch ( des Preises wegen) habe ich mir dann doch eine zugelegt. Man kann sagen was man will, aber im iOS Bereich ist sie einfach alternativlos. Klar ein Xiaomi Mi band 2 für 15€ ist definitiv der Preis/Leistung Sieger aber das geschlossene iOS profitiert dann doch stark von der hauseigenen Watch. Und in dem Preissegment ab 100€ würde ich dann eh jedem raten auf die Apple Watch (zur Not auch gebraucht) zu setzen.

    • Es ist halt ein ziemlich unfairer Wettbewerb. Die  watch glänzt eigentlich nur mit Features, welche  selbst anderen vorenthält. Einzig die Zuverlässigkeit beim Anzeigen der Pushnachrichten und das Einschalten des Displays beim Anheben des Armes heben sie sonst vom Rest ab.

      • Naja das Display, die Taptic Engine <3 und besonders die Auswahl an Zubehör sind schon genial, beim Rest gebe ich dir Recht. Aber den Kunden ( und auch mich) interessiert es irgendwann nicht mehr, warum etwas bei a funktioniert und nicht bei b, am Ende funktioniert es eben bei a.

      • Andere Smartwatches wären sicherlich auch weit populärer wenn sie genauso tief ins iOS eingreifen dürften wie die  watch. Somit gäbs bestimmt auch mehr Zubehör. Es ist doch eine Art Teufelskreis. Und klar, das Display ist toll, aber dasjenige einer Fitbit Ionic oder Versa ist auch super und reicht allemal. Das Versa-Display finde ich super. Sehr lichtstark und scharf. Und die Uhr ist ziemlich leicht, man fühlt sie eigentlich gar nicht beim Tragen. Auch klar ist es (frustrierenderweise), dass es dem Kunden egal ist, weshalb etwas nicht geht. Leider aber ändert es nichts am unfairen Wettbewerb.

    • Genau. So ähnlich hat sich das bei mir gestaltet. Jahrelang zufriedener Pebble-Nutzer und nun seit November eine Watch 2.
      Am Wochenende nun auch für meine Frau eine Series 1 (2. Generation) für 200€ mit 6 Monaten Restgarantie erworben (eBay KA).
      Da die Watches weder beim Duschen, noch beim Schwimmen getragen werden, legen wir nicht so viel Wert auf wasserdicht.
      Die tiefe Integration in das OS der Geräte ist ein großer Schritt gewesen. Keine Kompromisse! Einzig das zugegeben wesentlich häufigere Laden, im Vergleich zur Pebble, ist manchmal (!!!) lästig.

    • Schonmal mit der Uhr durch fremde Städte gelaufen? Oder allgemein als Navigations Unterstützung benutzt? Da gibt nichts was besser läuft. Hab noch die erste Generation im Einsatz (auf Arbeit) möchte sie nicht mehr missen. Geht zwar jeden Tag an Ladegerät halt aber super durch den Tag. (So 40% Akku circa) sie hat meine richtige Uhr schon längst abgelöst xD

  • das wäre was für meine Frau.
    Synchronisiert die sich dann auch mit Apple Health? Also die Fitbit App?

    • Hi!
      Fitbit verpasst leider seit 2 Jahren Apple Health zu unterstützen, wie viele weitere Vorschläge aus dem eigenen Forum. Geht nur über dritt Anbieter.

      Die Uhren sehen klasse aus, leider ist es zu wenig zu iOS kompatibel…

      Fitbit hätte Jawbone aufkaufen sollen und den SmartCoach übernehmen sollen – der war genial!

      LG,
      Stefan

  • Sehr gelungen und ein attraktiver Preis. Ich könnte mir trotzdem nur sehr schwer vorstellen, sie gegen die  Watch zu tauschen.
    Gefangen im  Universum…;)

  • Wenn ich das schon lese, für die weiblichen Nutzer.
    Ist das wahrscheinlich die einzige Uhr, die wir Damen tragen können, weil wir mit anderen Sachen nicht klarkommen? Ich habe die Apple Watch und würde so ein uninteressantes Teil nie tragen. Tztztz für die weiblichen Nutzer tztztz

    • Du hast aber den Bericht schon gelesen?!
      Es geht nicht darum, dass weibliche Nutzer nur diese Uhr tragen bzw bedienen können, sondern dass eine Funktion zum Mentruationszyklus eingebaut ist.
      Diese Funktion ist evtl für manche Frauen nützlich, wenn sie Dir nix nützt, dann ist auch.
      Männer werden damit wenig anfangen können, es regt sich aber bestimmt kein Mann darüber auf!
      Immer diese Menschen, die gleich etwas zwischen den Zeilen lesen, was da gar nicht steht, furchtbar!

  • Meine Freundin trägt eine Fitbit Charge 2, ich eine Apple Watch 2. Als Fitnesstracker gefällt mir die Fitbit wesentlich besser, die App ist klar strukturiert. Hier ist Apple deutlich im Hintertreffen, die Fitness- und Trainingsfunktionen sind ein Witz. Allein die Offline Nutzung mit Airpods und GPS lassen mich zumindest ein wenig darüber hinweg sehen. Wenn es einen Anbieter geben würde, der mehrere Sportarten, Fitnesstracker, Kalorien zählen und Radcomputer komfortabel in einem System integriert, dort würde ich zuschlagen. Polar, Garmin, Wahoo, etc. sind leider auch keine Alternativen. Apple ruht sich hier auf nicht vorhandenem Vorsprung aus. Können von Glück reden, daß bis auf die Sonos Boxen der Rest in unserem Haushalt auch Apple Krempel ist und alles einigermaßen funzt…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22850 Artikel in den vergangenen 3917 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven