iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
Drahtlose SD-Karte für Fotos

Ausprobiert: Eye-Fi mobi im Videotest

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Eye-Fi mobi. Erst vor einer Woche haben wir über die neuen drahtlosen SD-Speicherkarten berichtet, die eure Fotos automatisch von der großen Spiegelreflex-Kamera an iPhone oder iPad beamen.
mobi

Die Karten, die dafür einen eigenen kleinen W-Lan Hotspot aufmachen, sind in wenigen Minuten einsatzbereit, schicken neue Fotos binnen Sekunden (vollaufgelöst) an das iPhone und sichern die Bilder dort in einem eigenen Foto-Ordner, der die weitere Bearbeitung der Schnappschüsse, das Mailen, das Teilen und das Freigeben auf dem mobilen Gerät ermöglicht.

Wir haben uns die 8GB-Version der Eye-Fi mobi Karte heute genauer angeschaut. haben das Erst-Setup mit der kostenlosen Eye-Fi App durchexerziert und sind angetan von dem, im Vergleich zur holprigen X2-Karte, wesentlich benutzerfreundlicheren Einsatz.

Einziger Wermutstropfen: Geotagging steht derzeit für iPhones und iPads über die Eye-Fi-App nicht zur Verfügung.

Eye-Fi mobi im Video

(Direkt-Link)

Die Karten, kompatible Kamera-Modelle lassen sich hier einsehen, kosten abhängig von der Kapazität zwischen 46€ und 87€.

Die Modelle:

Donnerstag, 31. Okt 2013, 17:30 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Die mobi kann kein RAW – für mich also keine Alternative.

    • Natürlich speichert die Karte auch das RAW-Format! Lediglich per Wi-Fi übertragen wird nur die jeweilige JPG-Datei. Was will man mit ’ner RAW auch auf dem iPhone? *lol*
      Videos gehen übrigens auch per WiFi auf’s iPhone (bis max. 2 GB Dateigröße).

  • Geotags könnte man dann mit PinApp auf dem iPad setzen! Kann man bei den EyeFi das WLAN auch mittels Kamera aktivieren und deaktivieren! oder ist es immer an! sobald die Kamera an ist??

    Bei den Karten von Toshiba kann man das WLAN nämlich durch Schreibschützen eines speziellen Fotos jederzeit ein- und ausschalten …

  • Na, das scheint ja nun wirklich zu funktionieren, mit meiner x2 pro. Bin ich gar nicht zufrieden, megaumständliche und unlogische Konfiguration, und der direct Mode haut auch nur manchmal hin.

  • Funktioniert mittels CF-Adapter auch problemlos mit älteren Spiegelreflex. Bei mir mit dem Adapter von CSL (Anazon) mit der EIS 400d.
    Zu bemerken ist aber, dass, bei jeder neuen Verbindung nur die aktuellen Fotos zum iPhone geladen werden können. Ältere Aufnahmen von der eingelegten Karte lassen sich bei mir seltsamerweise nicht anzeigen.
    Muss aber kein Nachteil sein, denn so überträgt die Karte nicht gleich 16gb Bilde, sondern nur die aktuelle Sassion.

  • Bleiben die Bilder dann auf der Karte? Beziehungsweise kann man es so einstellen, dass die Bilder nicht auf der Karte bleiben?
    Dann wäre es natürlich eine super Möglichkeit diese SD Karten mit dem Doxie Scanner – den ihr ja auch schon mal vorgestellt habt – unterwegs zu verwenden…

    • Gibt bei der alten Variante mehrere Möglichkeiten die vermutlich dann auch bei der neuen fkt. a) nach dem übertragen Bild auf der Karte löschen. b) wenn x% der Karte voll ist (ähnlich dem Mülleimer im Desktop) dann soll sie von der Karte die ältesten Bilder löschen, sofern sie in der Vergangenheit schon mal übertragen wurden. c) Alles drauf lassen. Ich nutze es mit b)

  • Drahtlose SD-Karte? Meine sind alle drahtlos :-)

  • Was sagt denn der Akku-Verbrauch. Für mich als Hobby-Fotograf ist das nervig und nicht sinnvoll. Der Akku ist einfach zu schnell leer….

    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf

    • Ob man nun den dann nötigen zweit Akku wechseln müsste oder die SD Karte jedes mal raus nehmen muss um die Bilder zu laden. Muss man sich entscheiden was einem Komfortabler erscheint. Eine Klappe auf machen und was raus nehmen muss man dann in beiden fällen.

  • Also der der Kamera, trotz Batterie-Griff….

  • Superpraktisch.
    Habe ich allerdings schon seit Jahren im Einsatz, allerdings die Pro|X2 von eye-fi.
    Man hat die Bilder sofort aufm großen Mac-Monitor. Ohne umständliches Kartengefummel. Ich möchte nicht mehr darauf verzichten.

  • Lassen sich damit auch Videos übertragen? Weiss das jemand?

  • Hab mir die MOBI auch geholt … Bin aber voll enttäuscht!!! DirectMode kann die X2 auch … Meine geht zurück, reiner MarketingGag :(

  • Der Batterieverbrauch würde mich auch mal interessieren, wie lange hält dann die Kamera ca.?

  • Was ist da jetzt eigentlich anderst im Vergleich zur alten Version? Nur die Kapazitäten?

  • Die X2 habe ich nach nem halben Jahr entsorgt. Einfach nur nervig. mal funkte es, dann wieder nicht. Und der Wechsel von iPad zu Mac war jedesmal eine Qual. Einstellung nur via Internet.
    Da hat ich die neue Version schon auf dem Zettel. Brauch ich aber nicht: Nikon bringt die D 5300, und die sendet selbst. Weihnachten ist ja bald ….
    Ich denke, dass andere Kamerahersteller das (bald) auch können.

  • sorry lieber eine Diskstation kaufen (dort kann die iTunes mediathek gespeichert werden) TimeMachine … Backup etc. etc.

    SD karte ran, Knopf drücken und schon ist alles auf der Diskstation…

  • Hatte auch die X2 und habe nun die mobi und bin sehr zufrieden mit der Neuen:
    Sie macht draußen im Feld zB ein eigenes Wlan auf mit dem sich das iPhone verbinden kann und dann die Daten übertragen bekommt.
    Kein Kabel nötig und ich kann zB die jpg sofort mit einem geschriebenen Artikel vom Feld oder Wald aus vom iPhone zur Zeitungsredaktion schicken (oder sonstwohin).
    Die raw bleiben wie die jpg auf der Karte zur Bearbeitung später im Büro (oder daheim am Mac oderoder)
    Fazit: Tolle Speicherkarte!

  • Überzeugt und bestellt. Hoffe die Karte geht mit der Leica X2. Ich werde berichten.

  • Hallo,
    kann ich die Bilder auch Zuhause im WLAN auf den Rechner übertragen?

  • Als Erleichterung für die Koppelung zwischen Karte und iPhone sollten sie ein qr Code benutzen !

  • Wo kann ich diese Karten denn in Deutschland kaufen?

  • Leider findet das iPhone nur ab und zu mal die SD-Karte unter WLAN, sehr schlecht!

  • Ist es eigentlich möglich Daten auch auf die SD-Karte über Wlan zu spielen?

  • Funktioniert leider nicht mit der Nikon D5000 und iphone5, hätte besser auf die Rezensionen in Amazon gehört…

  • Der größte Nachteil der Mobi Karte ist für mich, dass die Bilder immer nur einmal, und das komplett, übertragen werden!
    Man kann weder auswählen, welche Bilder man übertragen möchte (auch nicht mit ShutterSnitch) noch lassen sich Bilder, die bereits übertragen wurden, nachträglich erneut laden, auch nicht auf ein anderes Gerät!
    Wenn ich mir zB. unterwegs die Bilder auf mein iPhone lade, kann ich die Bilder später nicht mehr mit dem iPad erneut laden!
    Ich habe noch eine Transcend Wifi Karte, die ist knapp halb so teuer und mit der kann man die Bilder selektiv laden. Außerdem kann diese auch übers heimische WLAN angesprochen werden.
    Der einzige Vorteil der Eye-Fi Mobi Karte ist für mich, dass ich in meiner Kamera einen extra Menüpunkt zum Ein- und Ausschalten habe.

  • Ich nutze zum Übertragen der Bilder weder die App von Transcend noch von Sandisk sondern ShutterSnitch. Und danach dann, für den Lightroom Workflow, Photosmith (www.photosmithapp.com).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven