iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Nächste Beta-Runde gestartet

Entwickler können bereits iOS 17.1 testen

Artikel auf Mastodon teilen.
55 Kommentare 55

Bei Apple registrierte Entwickler haben bereits die Möglichkeit, die erste Vorabversion von iOS 17.1 sowie begleitend dazu auch iPadOS 17.1, watchOS 10.1, tvOS 17.1 und macOS Sonoma 14.1 zu laden und zu installieren. Die Updates legen neben allgemeinen Verbesserungen und Korrekturen allesamt auch einen Fokus darauf, zumindest einen Teil der von Apple bereits im Sommer angekündigten aber in den ersten Versionen der neuen Betriebssysteme noch nicht vorhandenen Funktionen zu ergänzen.

In Apple Music wird aus dem „Mag ich“-Herzchen beispielsweise ein neutraler und eher klassischer Favoritenstern, der wohl auch gleich die von Apple angekündigte Favoriten-Wiedergabeliste und damit die Möglichkeit vorbereitet, gezielt alle seine Lieblingssongs anzuhören.

Kjkj

Im Zusammenspiel zwischen dem iPhone und der Apple Watch ist es unter iOS 17.1 und watchOS 10.1 möglich, Kontaktkarten mithilfe von „Name Drop“ nicht nur von einem iPhone zum anderen, sondern auch zwischen dem Telefon und der Uhr zu übertragen.

Beim Thema „Übertragen“ stellt sich mit iOS 17.1 auch gleich noch eine Neuerung bei AirDrop ein. Über die Einstellungen von iOS (Allgemein → AirDrop) kann man künftig auch erlauben, dass AirDrop-Übertragungen auch eine Mobilfunkverbindung verwenden können, wenn während einer Übertragung die WLAN-Verbindung zwischen den Geräten abbricht.

Ljk

Bilder: Reddit

Neue „Apple Music“-Funktionen lassen auf sich warten

Inwieweit die neu von Apple bereitgestellten Beta-Versionen auch allgemeine Verbesserungen mit sich bringen, muss sich erst noch zeigen. In jedem Fall fehlt beim aktuellen Stand der neuen Testversionen weiterhin eine ganze Reihe der uns von Apple eigentlich schon für iOS 17 versprochenen Funktionen.

Beispielsweise ist soweit wir das bisher überblicken in der Musik-App von iOS 17.1 und macOS Sonoma 14.1 neben der fehlenden Favoriten-Wiedergabeliste auch noch nichts von der Möglichkeit zu sehen, Wiedergabelisten gemeinsam zu verwalten und auch die von Apple als neue App zum Aufschreiben und Erinnern angekündigte iOS-Anwendung „Journal“ lässt sich noch nicht blicken.

28. Sep 2023 um 07:56 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kann man in watchOS 17.1 dann auch, wenn jemand anruft, das Kontaktbild an der uhr sehen? Das funktioniert- zumindest bei mir- bis jetzt nicht, da steht nur der Name an an der Uhr – aber es sollte ja auch ein Foto zeigen (das natürlich hinterlegt ist)

  • Wäre schön die bis 80% Ladefunktion, für Alle zu übernehmen …

    • Da bin ich 100 % deiner Meinung! Aber sollen wir eine Wette abschließen, dass diese Funktion nur dem neuen iPhone vorbehalten bleibt?! Auch hätte ich das gerne für meine Apple Watch! Ich habe eine ultra und da genügt 80 % locker aus um einige Zeit klarzukommen.

    • Ich frage mich sowieso, womit es gerechtfertigt wird das nur für die neuen iPhones zu machen.
      Ich kann mir nur 2 Dinge ausdenken. Entweder um die Verkäufe anzukurbeln oder die neuen Batterien im iPhone 15 sind mist

      • Weder noch. Niemand kauft sich ein neues Gerät, nur weil des eine neue Ladeoption gibt. Verkaufe ankurbeln fällt als Grund wohl aus. Dass die neuen Akkus Mist sind, ist auch unwahrscheinlich, da Apple ja eine gewisse Garantie gibt (was Kapazität nach einer bestimmten Anzahl Ladezyklen angeht). Fällt auch aus.

        Möglicherweise hängt es einfach an der neuen Ladeelekronik, die diese neue Option unterstützt, die bisherige konnte das möglicherweise nicht. Grundsätzlich gibt es ja vermutlich eine dedizierte Elektronik zum Laden, d.h. das regelt nicht das iOS alles selbst.

    • Ist es wirklich sinnvoll das iPhone oder die AppleWatch nur 80% aufzuladen?
      Der häufigste Kritikpunkt ist doch meist das Durchhaltevermögen im Alltag ohne zwischenzeitlichen „Boxenstopp“.
      Die Aufladung bis 80% soll den Akku schonen und verhindern, daß er schneller seine maximale Kapazität verliert. Wenn ich das richtig verstehe!
      Ist es denn da nicht sinnvoller nach 3 Jahren einen neuen Akku einzubauen?
      Die Technik der Akkus verbessert sich ja auch weiter und mit einem solchen neuentwickelten Akku hält das iPhone oder die AppleWatch dann vielleicht doppelt so lange durch als wie mit dem vorherigen „alten“ Akku.

      • Erstens bekommst du bei einem Akkutausch auf keinen Fall ein verbesserten Akku und zweitens zu der 80 % Problematik. Schau dich mal bei den Akkus der E-Autos um. Dort ist es, eben wegen der Lebensdauer, völlig normal im Alltag immer nur bis 80 % aufzuladen. Da gibt es kein wenn und aber, den Akku zwischen 20 % und 80 % zu nutzen ist für diesen lebensverlängernd. Ich möchte eben nicht vorzeitig ein Akku tauschen müssen und kann zum Beispiel mit 80 % deshalb dann leben, weil ich eh zwischendurch immer auflade und dann auch nicht drauf achten muss, dass der Akku auf über 80 %, also schädigend, ansteigt.

        Das Thema bessere Akkus gibt es auch schon seit Jahren! Und was ist? Da hat sich, in den letzten Jahren, doch gar nichts getan beim iPhone. Wenn ein iPhone mal länger durchhält, lag es immer daran, dass der Akku mehr Kapazität hatte. Meiner Meinung nach ist da auch nicht mehr viel Luft, denn wenn man die Energiedichte erhöhen würde, steigt auch gleichzeitig die Gefahr von diesem Gerät!

      • … einige E-Autos sind da schon weiter und verbauen mehr und mehr LFP Akkus (Lithium-Eisenphosphat), die GERNE auf 100% geladen werden können.

  • Das NameDrop hat mich erstmal nerven gekostet.
    Wollte zur Arbeit und lege wie immer beide iPhones (Privat und Dienst) aufeinander. Krass was dann abging. Die haben sich im 4 sec Rhythmus immer gegenseitig die Kontaktinfos angeboten. Musste die Funktion auf dem Dienstl. Deaktivieren. Nicht schlimm aber da hat man auch die Grenze des Ganzen gemerkt.

  • Wichtige Anmerkung: unter iOS 17.1 ist das DoppelTap Feature für die älteren Apple Watches verschwunden. Das Menü ist in der Apple Watch App nicht mehr auffindbar. Ist es aktiviert, läuft es aber aktuell auch mit der aktuellen Beta auf der Watch weiter.

    • Kannst du genau beschreiben, welche Funktion du meinst? Ist es diese neue Funktion, mit welcher man mit Daumen und Zeigefinger zweimal zusammen klopfen Funktionen auf der Uhr auslöst und welche für die Apple Watch Ultra zwei und Apple Watch neun kommen soll, aber eigentlich in den Bedienungshilfen schon vor Urzeiten auf den alten Uhren funktionierte? Wäre ein Knaller und sogar eine eigenen News wert! Eigentlich ist das dann sogar ein Beschiss am Kunde, denn diese Funktion gibt es ja dann schon längst, wird den alten Kunden genommen und als neues Feature verkauft.

    • Habe gerade extra noch mal nachgekuckt, wie diese Funktion heißt: Schnell Aktionen. Wenn man zum Beispiel Musik hört, kann man einfach pausieren, indem man Daumen und Zeigefinger zweimal zusammen klopft. Wenn man das wiederholt, wird sie Wiedergabe wieder gestartet. Das funktioniert auch in zahlreichen anderen Apps mit anderen Funktionen. Ist genau das, was Apple uns bei der Ultra zwei und Apple Watch neun als neue Funktion verkaufen möchte und welches angeblich nur mit der neuen CPU möglich wäre.

      • Diese Funktion wird auch sicherlich nicht verschwinden, das wäre ein großer Skandal! Es gibt aber eben halt noch diese Schnell Funktion. Diese funktioniert zwar ähnlich, ist aber eine ganz einfache Funktion, die wie ich oben beschrieben habe, funktioniert und für jedermann sehr hilfreich sein kann, wenn er mal nicht die zweite Hand frei hat. Diese Funktion stört mich und hilft sehr sehr vielen Leuten im Alltag und ist extrem praktisch, wenn man sie einmal kennen gelernt hat und sie dann zu schätzen weiß.

  • Vielleicht kriegen sie die Hitzeentwicklung bei den neuen iPhones in den Griff.

  • Übrigens:
    Auch nach dem Update auf 17.0.2 hat sich die Ortung der Systemdienste zurückgesetzt, obwohl ich die nach 17.0.1, wie hier berichtet, wieder angepasst hatte. Scheint jetzt bei jedem Update zu passieren.

  • Stimmt es, dass in dieser Beta der Benachrichtigungston wieder auf den „alten“ zurückgesetzt wurde?

  • Anmerkung zu iOS 17: Auch heute im Jahr 2023, kurz vor 24 kann die Fotos.app immer noch keine intelligenten Alben. Stört das wirklich niemanden? Fotos sind doch unser digitales Archiv von Erlebten und Emotionen. Wer mit Schlagwörtern und Kommentaren seine Fotos sortiert hat auf dem iPhone/iPad keinen Spass.

  • Wie ist denn der Stand bei den Kontaktpostern? Werden die mittlerweile zuverlässig übermittelt? Bei mir zumindest nicht. Vielleicht haben aber meine Kontakte noch kein ios17 oder haben es nicht eingerichtet.

  • Hat jemand von euch schon das neue CarPlay SharePlay Feature in Apple Music testen können? Ich hatte es versucht aber alle meine Freunde die mit im Auto saßen (iOS 17 installiert) wurden nicht automatisch benachrichtigt und nach scannen des QR Codes kam eine Fehlermeldung. Würde mich über eure Erfahrungen freuen.

    PS: ist ein Apple Music Abo beim Teilnehmer (nicht beim Übertrager/Fahrer) erforderlich?

  • Gibt es eigentlich eine Info, ob und wann die Tagebuch App kommt, von der mal gerüchteweise die Rede war?

  • Hat jemand auch so sehr Probleme seit dem Update auf 17.0 und den HomePods im Zusammenhang mit Weckern? Zusammenfassend: trotz dem zurücksetzen der HomePods funktioniert nicht ein einziger Wecker. Entweder lassen sich keine Wecker stellen (egal ob in der Home-App oder per Sprachbefehl am HomePod) oder aber es springt kein Wecker zu entsprechender Uhrzeit an.

  • Thema Musik-App, Stern statt Herz:„Daumen hoch“, um dadurch „mag ich“ zu signalisieren fänd ICH einleuchtender – dachte immer, die Funktion trainiert in erster Linie deren interne Logik: mag ich, will ich mehr von hören. *verwirrt
    Bevor ich das genutzt habe, bekam ich überwiegend trendige Musik vorgesetzt: Hip Hop & RnB (nicht mein Musikgeschmack). Seit wirklich ausufernder(!) Nutzung nur noch brav „meine Musik“: Rock, Metal, Alternative…

    Zusätzlich: Kollidiert ein weiterer Stern nicht völlig mit dem Sterne-Rating-System? Hier ein Stern, da 1-5 Sterne…
    Grundsätzlich sollte „mag ich“ besser erreichbar sein als hinter (…) und dann klein-klein, in einem Menü, unterwegs, beim Laufen/Fahren den Knopf treffen: Spotify hat die „mag ich (nicht)“-Funktion schön präsent platziert!

    • … zumal „weniger vorschlagen“ doch eh schon mit dem „Daumen runter“-Symbol daherkommt: weder (das alte) Herz noch (der neue) Stern ergaben wirklich Sinn. xD

    • Da hast du 100 % recht! Ich hätte von dieser Funktion auch viel mehr Gebrauch gemacht, wenn sie einfach zu erreichen wär. Am besten wäre es einfach über ein Tastenkürzel. Zum Beispiel zweimal schnell den Power Knopf drücken oder so. Oder auf der Apple Watch die Krone zweimal drücken. Ich weiß, dass die nun anders belegt sind, will aber damit nur sagen wie ich das meine. Ich weiß nicht welche Tastenkürzel noch frei wäre um es umzusetzen. Finde es einfach doof auf dem Display dann rum zu machen und deshalb habe ich es meistens nicht gemacht, wenn mir was gut gefällt. Aber eine Tastenkombination drücken würde ich auf jeden Fall machen und damit den Algorithmus schön füttern. Aber solche Wünsche werden eh nicht umgesetzt, und wenn, dauert es noch mindestens acht Jahre, bis das kommt…

  • Apple Music.. ich würde so gerne meine Playlisten sortieren und ggf. in eine art Unterverzeichnis bewegen können. Die Interaktion mit Freunden ist auch noch sehr rudimentär. Gemeinsame Playlisten.. wo alles Songs zufügen können / dürfen…

  • Hat noch jemand das Problem, das unter iOS 17 in Car Play das Garagentor in HomeKit nicht mehr auftaucht wenn man in der Nähe ist.

  • WatchOS 10.1: Bei der AWU2 hab ich noch kein „double touch“ oder muss das aktiviert werden?

  • Na, dann hoffe ich mal, dass die neuen HomeKit Spinnerei damit wieder verschwinden.

    (1) Mit dem Apple TV gepaarte HomePods, schalten bei Audio Wiedergabe (Radio etc.), welche über Siri gestartet wird, das Apple TV und somit auch den Fernseher sein.

    (2) Gleichzeitig kann der HomePod aber das Apple TV nicht mehr mit „Hey Siri, Apple TV einschalten“ einschalten, meldet immer „keine Antwort“.

    (3) Früher musste man den Raum bei Anfragen nicht sagen, sofern der HomePod sich im selben Raum befindet. Unter Version 17, macht der HomePod – beispielsweise im Badezimmer – bei „Licht aus“, gar nichts. Erst bei „Licht Badezimmer aus“.

  • Bin gespannt, wann „Hey Siri“ ohne „Hey“ nach Deutschland kommt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6133 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven