iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 291 Artikel
Mit Research-Kit-Anbindung

Elektrische Zahnbürste Colgate Smart E1 exklusiv bei Apple erhältlich

30 Kommentare 30

Die zu Jahresbeginn angekündigte elektrische Zahnbürste Colgate Smart E1 ist jetzt exklusiv im Vertrieb von Apple erhältlich. Der Apple Store bietet das Gesundheitsutensil zum Preis von 99,95 Euro an.

Besonderheit und auch Grund für die Tatsache, dass der Apple-Vertrieb die neue Zahnbürste ins Programm genommen hat, ist die Integration von „Apple Research Kit“. Das Einverständnis des Benutzers vorausgesetzt, werden die Nutzungsdaten dazu verwendet, um die Forschung im Bereich der Mundgesundheit voranzutreiben.

Colgate Smart E1

Die neue Zahnbürste verbindet sich zum Datenabgleich per Bluetooth mit dem iPhone oder iPad. Über die im Lieferumfang enthaltene Ladestation lässt sich der Akku des Geräts in rund zwölf Stunden komplett laden und hält dann abhängig von der Benutzung etwa zehn Tage lang. Beim Kauf des Geräts ist ein zusätzlicher Büstenkopf mit enthalten.

Apple-Beschreibung der Colgate Smart E1:

  • Schall-Vibrations-Technologie für effektive Reinigung
  • In den Griff integrierte Intelligenz, die arbeitet, während du putzt – ob du mit deinem iOS Gerät verbunden bist oder nicht
  • Automatisches Laden der Daten via Bluetooth sorgt für nahtloses Koppeln
  • Überwache Putzdauer und -regelmäßigkeit, um deine Mundgesundheit zu verbessern
  • Eine Batterielaufzeit von bis zu 10 Tagen mit einer Ladung sorgt für eine funktionierende Bürste, auch wenn sie nicht angeschlossen ist
  • Spiele-Apps motivieren dich und deine Kinder und helfen dir so, Fortschritte zu machen
  • Teile deine Ergebnisse mit deinem Zahnarzt, um Kontrollen sogar noch effektiver zu machen
  • Mit der optionalen Integration von Apple ResearchKit kannst du deine Daten teilen, um Mundgesundheitsforschern zu helfen

Montag, 30. Jul 2018, 13:04 Uhr — chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die sieht meiner Fairywill Zahnbürste erstaunlich ähnlich. Nur die Appanbindung bietet meine nicht, kostet dafür auch nur etwas mehr als 20€ bei Amazon. Dafür lädt der Akku schneller und hält knapp einen Monat.

  • Und was kann die jetzt besser als die Oral-B 9000?

    • Es ist eine Schallzahnbürste ohne rotierenden Kopf. Finde ich persönlich angenehmer und gründlicher.

    • Research Kit. Nicht gelesen oder nicht verstanden.

      • Also ich kann meine Daten mit Dritten teilen, wann ich wie oft und wie lange putze? Wow … echt …

      • Naja nicht ganz.
        Du hilfst einem definierten Empfängerkreis (v. a. Unis und anderen Forschenden) bei deren Studien. Das Ziel hier kann sein elektrische Zahnbürsten besser oder effizienter zu machen.
        Aber dazu kann man sich grundlegendes über das (sehr gute und lobenswerte!) Research-Kit Programm angucken.
        Wer da nicht partizipieren will, der kauft sich auch nicht diese Zahnbürste. Speziell, da dies die erste seiner Art ist, ist diese Meldung aber eben jene Meldung wert.

        Musst Du nicht verstehen.

        Ich persönlich würde mir diese Zahnbürste auch nicht kaufen. Aber es gibt gute Gründe, warum man es tun könnte.

      • Danke für deine Erklärung!

      • Und alle die 100€ für eine Schallzahnbürste ausgeben, sind eh schon höchst interessiert an Ihrer Mundhygiene und technikaffin.
        Das ergibt bestimmt tolle sehr ausgeglichene Studienpopulationen :)

    • Was anders ist zur 8000er würde mich auch interessieren. Die habe ich nun, in der Hoffnung, dass die Grundschulkinder mit App/Games besser animiert warden und ihnen geholfen wird zu sehen wo sie noch nicht so gut geputzt haben. Anzeige der Viertel/Sechstel geht aber nur über Kamera – und ob Innen-, Außenseite oder Kaufläche geputzt wird, erkennt Oral-B leider nicht. Mit einer App lassen sich auch nicht mehrere Profile verwalten oder mehrere Handstücke. Also, was kann Colgate besser?

  • Long John Silver

    Kommentare warum man so einen Schwachsinn nicht braucht in 3, 2, 1…

  • Letztens bereits gesehen. Der Bürstenkopf trifft leider gar nicht meinen Geschmack. Zudem habe ich schon eine Oral-B …

  • Hat die Homekit-Anbindung? Hätte gerne eine Automatisierung jeden Werktag um 7.30 Uhr. Sonst macht das ja keinen Sinn!

  • Allein optisch ist die ja nicht gerade ansprechend.

  • meisterkleister

    Zahnbürste mit Smartphone Anbindung = faceapalm

    • Und wie überträgt die Zahnbürste sonst die Daten?
      Soll da ein eigenes Funkmodul rein (was wieder am Akku zehrt)?

    • Erster Reaktion ja. Zweite Reaktion: Exklusiv im Apple Store? Warum?

      Dritte Reaktion: Hintergrund von ResearchKit gelesen. Damit macht das alles halbwegs Sinn. Aufbau einer fundierten Datenbank: „Wie benutzen Menschen diese Zahnbürste und was können wir daraus lernen?“

      Aber weiterhin: naja…

  • Ich hatte das Gefühl das ich mit meiner elektrischen Zahnbürste (happybrush) allgemein schlechter geputzt hat.
    Hatte nach einem 3/4 Jahr mehr Probleme mit meinen Zähnen wie zuvor und bin jetzt wieder auf Handbetrieb umgestiegen.

    • Dann hast du aber was falsch gemacht. Jede Studie die ich kenne und jeder Zahnarzt sagt, dass elektrisch besser reinigt. Wobei es ziemlich egal sein soll ob mit drehendem rundem Kopf oder Schallzahnbürste. Ich persönlich merke definitiv einen großen Unterschied. Grade mit einer Schallzahnbürste werden die Zähne, zumindest bei mir, spürbar glatter.

      • Jede Studie ist so geändert, dass sie der Industrie hilft. Genau die Erfahrungen habe ich über 20 Jahre auch gemacht. Gerade was oral B angeht, schaute ganz gut an, wer diese Studien beauftragt und durchgeführt hat.

      • Und mein Zahnarzt und ich werden auch von denen bezahlt, is klar…

  • Ist die auch Alexa kompatibel?

    Alexa, putz meine Zähne!

  • Eine petzende Zahnbürste – ich glaub’s ja nicht! :-< Apple, dieses Teil würde ich noch nicht einmal dann nehmen, wenn Du mich hierfür bezahltest – meine (Gesundheits-) Daten gehören: MIR !!!!!!

  • Ich gehe zu 99.9% davon aus, dass man seiner Datenweitergabe zustimmen muss, wenn nicht dann nicht. Eine anständige Schallzahnbürste kostet mindestens genau so viel, nur das in dieser zusätzlich eine KI steckt. Zur Analyse der Mundhygiene sicher ganz gut und 100€ finde ich persönlich fair. Meine Oral B hatte ein Gestell mit dabei, mit dem man so etwas ähnliches machen kann, hierzu muss man sein Smartphone in dieses Gestell stecken und an den Spiegel befestigen. Totaler Nonsens, einmal getestet und das Gestell im gelben Sack entsorgt. Ich finde das sehr belustigend, das hier Leute unterwegs sind, die problemlos 1000de Euro in Apple Produkte stecken, aber zu geizig sind eine Anständige Zahnbürste zu kaufen. In Zeiten in denen der Zahnarzt ein Vermögen kostet, finde ich den Kaufpreis für diese Zahnbürste ein regelrechtes Schnäppchen. So viel kostet die Zuzahlung einer Plombe.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26291 Artikel in den vergangenen 4462 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven