iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

DriveNow: „1-Euro-Schutzpaket“ wird Pflicht

Artikel auf Google Plus teilen.
55 Kommentare 55

DriveNow reduziert die Selbstbeteiligung bei Unfallschäden nun generell auf 350 Euro. Die Neuerung ist aber keinesfalls ein Dankeschön an die Nutzer des Car-Sharing-Angebots, vielmehr wird das zuvor optional verfügbare „1-Euro-Schutzpaket“ nun verpflichtend.

drivenow

Bislang hatten DriveNow-Nutzer die Möglichkeit, vor Fahrtantritt zu entscheiden, ob sie im Falle eines Unfalls mit 750 Euro Selbstbeteiligung dabei sind, oder diese zum Preis von einem Euro pro Fahrt auf 350 Euro reduzieren. Der Anbieter schafft diese Wahlfreiheit im Zusammenhang mit der heute veröffentlichten Änderung der allgemeinen Geschäftsbedingungen ab. Die betreffende Ziffer 8 (vormals Ziffer 9) liest sich nun wie folgt:

Wir reduzieren die Haftungsbegrenzung von 750 Euro Selbstbehalt im Schadensfall permanent auf 350 Euro. Im Falle haftest du für Schäden am DriveNow Fahrzeug also nur bis zu einem Betrag in Höhe von 350 Euro pro Schadensfall. Dafür führen wir gleichzeitig das 1-Euro-Schutzpaket, das du bislang vor jeder Fahrt im Auto optional buchen konntest, verpflichtend für jede Fahrt ein.

DriveNow ist als Pionier der Carsharing-Angebote mit iPhone-Anbindung seit 2011 in Deutschland am Start. Damals noch ausschließlich in Berlin verfügbar, lässt sich das Angebot mittlerweile auch in München, Hamburg, Köln und Düsseldorf sowie verschiedenen internationalen Städten nutzen.

Montag, 29. Aug 2016, 18:03 Uhr — chris
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Macht vor allem kurze Fahrten deutlich teurer…

  • Schon gekündigt. Prompt kam ein Anruf weshalb. Sachlage erklärt und es wird an die entsprechende Abteilung weitergeleitet.

  • Macht drivenow noch unattraktiver im Verhältnis zu car2go.

    • Car2go und attraktiv? Wo lebst du denn? Super teuer und ganz ehrlich die car2go Autos sind viel zu klein und auch vom Fahrkomfort schrecklich. Das beste was es gibt ist Book-n-Drive!!!
      In allen Bereichen überlegen

      • Ich lebe in HH und ich bin froh, daß der smart so klein ist. Dann geht’s parken nämlich schneller. Und die neuen Smarts sind doch top vom Komfort.

      • Gebe ich dir recht! Nicht nur, dass die Mercedes-Fahrzeuge Müll sind, ist allein ein 3-Stunden-Trip mit rund 60€ wahnsinnig teuer! Bei DriveNow kostet der Spaß nur 29€!!

      • Wie bitte kommst du auf 60.-€?
        Ich komm bei meiner Rechnung auf max. 45.-€
        (Ja ok, immer noch mehr wie die 29.-€ von DN aber trotzdem keine 60.-€!)
        Und mal im Ernst… du willst mir doch nicht erzählen, dass die BMW Krücken „besser“ sind als ein Mercedes A oder CLA Klasse ?!

      • Der USP von Car2Go sind doch gerade die kleinen Smarts! Genau das ist doch der Knackpunkt bei urbaner Mobilität. Wozu soll man denn bitte 3 unbesetzte Sitze durch die Gegend fahren?

      • Mercedes??? Besser? Die haben doch erst wieder Erfolg, seit sie bei BMW das Design dreist kopieren…. Gut, der Smart ist eigenständig und die hässliche, barocke E-Klasse auch !

      • Mercedes sind Autos die man sich im Alter über 60+ holen kann. Sie werden nie vom Rentner Status wegkommen. Achtet mal drauf wer der typische Mercedesfahrer ist, dann seht ihr was ich meine. BMW ist innovativ. Mercedes steht außerdem für Südländer die ihr Auto vom 6. Hinterhof ihres Onkels haben.

      • Du leidest aber nicht an einem besonders üblen Fall von Voreingenommenheit? Krieche mal unter deinem Stein hervor und schau dir mal die Mercedes Modellpalette an… 8-p

      • BMW Krücken? Ich bin die Tage mit einem 220d gefahren. 190Ps und Cabrio.

        Was ein Traumwagen!
        Welches Vergleichebare Auto gibt es bitte bei Car2Go?
        Und Vergleich mal die App und die Navis im Auto etc.

      • Hör mir bloß mit dem Navi im BMW auf… Selten sowas unintuitives gesehen, unlogisch und grafisch eine Beleidigung… Die sollten alle mal geschlossen nach Cupertino reisen, zur Einschulung!!!

  • Mein erster Reflex war natürlich erst mal negativ als die Mail kam, gefühlt versteckte Erhöhung der Gebühren und de facto eine Grundgebühr je Fahrt.
    Auf der anderen Seite reissts nicht wirklich ein Loch und nen Euro mehr oder weniger hat man je nach Rot/Grünwelle sowieso schnell mal an ner Ampel oder bei entsprechender Verkehrslage.
    Wenn damit auch der Schutzpaket-Nag-Screen in den Fahrzeugen geskipped wird ist mir das fast schon mehr wert als die Reduktion der Selbstbeteiligung, hat durchaus genervt wenn man schnell losfahren wollte.

  • Man zahlt einen Euro mehr pro Fährt und reduziert seinen SB um gut 400 €? Irgendwie Fall ich bei den wütenden Kommentaren vom Glauben ab.

    • dem kann ich mich nur anschließen.
      denn der eigene Ärger später bei 750 Euro ist eindeutig größer als 350 Euro
      wenn die restlichen 350 Euro nochmals mit 1 Euro weg fallen umsobesser :-)

    • Ich kann schon verstehen wenn die Leute da sauer sind. Es ist ja ein wenig Bevormundung. Es ist doch attraktiver wenn man das selbst entscheiden kann ob man 350 oder 700 Euro im Schadensfall zahlen möchte. DriveNow bekommt oder so den Schaden ersetzt.

      Also n ihr wirklich nachvollziehbar wieso es jetzt Pflicht ist. Das Geschmäckle ist aber schon behaftet und hat was von Bereicherung durch versteckte Preise.

      • „DriveNow bekommt oder so den Schaden ersetzt“

        Genau da bin ich mir nicht sicher. Wir haben hier nen CarSharing Verein, der mit DB Flinkster zusammen arbeitet, da hab ich bei der letzter Mitgliederversammlung mal mitbekommen, wie viele Schäden an den Autos eben nicht bezahlt werden. Ich kann mir schon vorstellen, dass 350,- € schneller und mit weniger Gemecker beglichen werden (können), als 750,- €.

    • Ändert nichts daran, dass es vorher optional genau so möglich war.
      Und viele nutzen Carsharing für kurze Fahrten, da macht sich der Euro schon bemerkbar – zumal er bei jeder Fahrt fällig wird.

      • Ok das ist natürlich ein Argument. Aber seien wir mal ehrlich. Wieviel Car Sharing Nutzer haben selber ein Auto? Und selbst wenn. Ich habe in meiner KFZ einen SB von 150 € da zahle ich lieber im Monat etwas mehr als einen Hohen Selbstbehalt zu haben

        Ich finde 750 € schon eine Menge Geld und das muss man erstmal stemmen. Viele könnten froh sein, wenn sie nach Abzug aller Fixkosten 750 € zur Verfügung hätten. Und da die ganzen Autos heute Voll lackiert sind wird es schnell teuer. :)

        Vielleicht denke ich auch anders über diesen einen Euro weil ich weiß wie schnell eine Autoreparatur in die 4 Stelligen gehen kann.

      • Und wenn du nur 2 Meter fährst… Der Parkrempler kostet dich dann doch 750€!

        Jetzt kapiert???

      • Verstanden hat es jeder. Nur musst du auch andere Argumente gelten lassen. Und was verstehst du unter Parkrempler? Wenn ich das Auto abstelle also die Miete beende und mir fährt dann 10 Minuten später jemand rein kann ich ja nicht dafür haftbar gemacht werden. Und sollte ich einen Parkrempler durchführen denke ich ist es meine Entscheidung ob ich nun 350 oder 700 Blechen will. Natürlich ist das für viele viel Geld aber die Entscheidung ob man 1 Euro investiert hatte man vorher schon. Beim Mietwagen von Sixt entscheide ich auch ob ich ne hohe Selbstbeteiligung möchte oder nicht. Also in 8 von 10 Fällen ein Gewinn für DriveNow. Summiert macht man so Gewinn bzw. ist das ein neuer Markt dafür. Wenn ich was daran auszusetzen habe dann die Volksverdummung der Firmen am Kunden. Als wäre man zu doof für die Wahrheit.

      • @agentmcgee: dann sind dir also 750€ lieber als 350€ und das für einen (1) €… Ein Wunder, dass du nicht im Kreis läufst… ^^

    • Zuerst bin ich auch aufgeschreckt, aber wenn man das mal gegen rechnet, man muss 400x Fahrten unfallfrei fahren, erst dann entsteht ein Nachteil für den Kunden! Ich hoffe die haben sich damit nicht selbst ins Bein gebissen.

  • Dann werde ich DriveNow wohl nicht nutzen und mich auch nicht anmelden.

    Ich habe bei car2go meine Kreditkarte mit Mietwagenvollkaskoversicherung hinterlegt. Das reduziert die Selbstbeteiligung auf 230€.

    • Bei manchen Karten gilt die Mietwagenversicherung (bzw. Reduzierung der Selbstbeteiligung) aber nur im Ausland!
      Habe eine VISA Platin (auf Grund anderer Versicherungen, die inbegriffen sind) abgeschlossen. Bei Mietwagen war aber von Anfang an klar, dass diese für mich keinen Sinn macht!
      Falls das doch bei dir gilt, ist das natürlich gut. Aber man muss ganz genau lesen, was da im Kleingedruckten steht…

    • Leider nein. Die lufthansa kreditkarte hat carsharing ausgenommen von der mietwagenvoölkasko

  • Versteckte Preiserhöhung!!! Buche nur noch Car2go…
    Die Schweine!

  • Viel schlimmer finde ich das für jede einzelne Fahrt pauschal 22 bis 30 Euro Kaution auf der Kreditkarte geblockt wird. Und der geblockte Betrag wird oft erst 7 Tage später wieder freigegeben. Wenn man aber an einem Tag in der Stadt mehrmals beim / zwischen den Besorgungen mietet (zwei, drei mal) dann sind ganz schnell 100 Euro einfach so geblockt.
    Ist ne Sauerei. Bei Car2Go ist es doch auch möglich ohne diese ständige Kautionsdödelei. Plus ein normales Sepa Lastschriftmandat. Das Argument das die Autos bei Drive Now hochwertiger sind und das Ausfallrisiko höher ist greift bei mir nicht mehr in dem Moment wo sich mit EINEM Euro plötzlich beim gesamten Fuhrpark die SB reduzieren lässt per PflichtClick.

  • Die Kreditkarte mit Mietwagenvollkasko bringt nichts, da es keine Miete im Sinne deren Bedingungen ist! Gilt für alle car sharing Angebote.

    • In den car2go Bedingungen steht in Punkt 6.1, dass ich einen Einzelmietvertrag abschließe und danach wird nur noch von Mietvertrag gesprochen. Das ist lt. Kteditkartenversicherungsbedingungen die Voraussetzung und natürlich der Bezahlvorgang für den Versicherungsschutz.

      Wieso sollte das nicht gehen?

    • Siehe hierzu auch meinen Beitrag oben!

  • Also für € 351 ein Auto mal vor die Wand zu setzen, ist doch gerade zu ein Schnäppchen.

  • Ich find es gut.

    Das wird schon alles Sinn haben warum und weshalb DriveNow das tut,

    Bei Car2Go zahlt man beim öffnen schon Geld. Und stellt dann alles ein Spiegel sitze und so. Somit bezahlt man ja auch schon fast 1€ dafür ;)

    Für besseren Service und Fahrzeuge bezahle ich gern 1€ mehr. Da es auch in der SB weniger wird ist es schon okay !

  • Ich fahre täglich 2x 10min Mo.-Fr…. Pro Monat 40 Fahrten = 40€ weg. Pro Jahr ca.500€
    Habe noch nie was gehabt (in Berlin), geschweige denn mal vorher ein Fahrzeug vor der Fahrt gecheckt. Ciao DriveNow, hallo car2go (die habe jetzt auch neue Modelle in ihrer Flotte)

    • ist zwar bei mir auch so, aber dann nimm doch das paket, das sie gerade an vielnutzer nochmal explizit in der mail angeboten haben. den 1€ pro fahrt kannst du für 99€ pro jahr umgehen. soll keine rechtfertigung für drivenow sein, bin da auch nicht ganz überzeugt, dass der schritt der richtige ist, aber gerade für leute wie dich und mich, die jeden tag zur arbeit und zurück fahren, da lohnt sich dann mit den neuen bedingungen das paket ;)

      den link findest du personalisiert in der mail von drivenow mit den infos zur änderung …

  • Interessante wäre mal ein Schutzparket für 0 € Selbstbeteiligung, das man dazu buchen kann. Und ich meine nicht das jährliche Schutzpaket, denn das ist für Gelegenheitsfahrer wohl etwas überteuert…

  • Unfassbar wieviele Leute hier eine Schule besucht haben und dennoch noch immer Milchmädchenrechnungen aufmachen…
    Klar, es sind jedesmal ein 1€ aber so ist das nun mal bei Versicherungen, meistens braucht man sie nicht, aber wenn ist bei euch Raketenwissenschaftlern dann das Geheule groß…

    unfassbar….

  • Meiner Meinung nach ist das Konzept Carsharing für kurze Distanzen ausgelegt und genau für diese nutze ich es persönlich auch. Ich habe sehr oft Fahrten, welche die 5 Euro Grenze nicht überschreiten, habe noch NIE das Paket gebucht und hatte auch noch nie Probleme mit Schäden etc. Klar kann es jederzeit passieren. Aber dann beiße ich in den sauren Apfel und bezahle 750 Euro Selbstbehalt. Schließlich habe ich mich dafür auch wissentlich entschieden den einen Euro nicht zu bezahlen!

    Jetzt werden alle Fahrten grundsätzlich um einen Euro teurer. Finde ich frech. Vorher optional und jetzt Pflicht macht einfach in meinen Augen keinen wirklich einleuchtenden Sinn. Dann muss doch vorher irgendwas bei der Kalkulation nicht hingehauen haben.

    Werde DriveNow nicht komplett den Rücken kehren aber für die <20min Kurzstrecken ist es jetzt wesentlich unattraktiver als Car2Go. Zumal bis Ende des Jahres in Berlin der Smart nur 24Cent kostet.

    Mir gefällt die Richtung in welche sich die Geschichte durch solche Entwicklungen geht nicht.

    Und DriveNow wird den Protest schon verkraften. Man muss ja nicht alles mit offenen Armen begrüßen

  • Ich werde noch angemeldet bleiben, Drive now aber absondert nur noch nutzen, wenn mehr als zwei Leute fahren wollen und das ist selten. Klar die BMWs fahren sich super im Vergleich zu den Smarts aber ich fahre damit nicht in Urlaub und bei der Parkplatzsuche sind die Smarts natürlich auch eine andere Nummer.

    Zusätzlich war ich immer über icarhireinsurence versichert, die auch schon mal den selbstbehalt anstandslos gezahlt haben.

    Was Drive Now hier macht ist eine klassische Entmündigung und Verarsche der Kunden. Sie wollen den Minutenpreis nicht anziehen und knallen einfach 1€ auf jeden Fahrt drauf. Nein danke. Wer sich darüber nicht ärgert, ärgert sich auch nicht darüber wenn car2go monatlich ab sofort 10€ bei jedem kostet, damit überall der selbstbehalt reduziert wird.

  • Ich fahre viel, hatte in den Letzten 20 Jahren keinen Unfall oder ähnliches gehabt.. es ist klar, dass es nicht heißt, dass es vlt doch mal Morgen passiert. Aber Entscheidung sollte bei einem selber liegen, wie früher…! Ich finde es richtig Scheiße.. Fahre in letzter Zeit 3-4 Fahrten, und das oft…. Es kotzt mich schon an…;-(

  • 1€ x 750 Fahrten = ???

    Also ich kanns mir nicht leisten einfach zu kündigen. Dann fahre ich halt nur noch in Notfällen. D.h. vll nur 3x im Monat anstelle von 50x.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven