iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 089 Artikel

Jetzt im Handel verfügbar

Dreame L10s Pro Ultra Heat: Heißwasser, Festanschluss, ausfahrbare Mopps

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Bereits Ende 2023 zeichnete sich bei den Herstellern von autonomen Reinigungsrobotern eine deutliche Entwicklung ab: Die Mehrheit der neuen Modelle, die 2024 auf den Markt kommen, verfügen über spezielle Basisstationen mit erweitertem Funktionsumfang. Innovation passiert vor allem hier, die Sauger selbst scheinen keine großartigen Verbesserungen mehr zuzulassen.

L10s Serie

Klar im Trend: Basisstationen, die in der Lage sind die Wischmopps der parkenden Geräte mit heißem Wasser zu reinigen, Festanschlüsse mitbringen und sich sowohl um den Staubtank als auch um das Management von Frisch- und Schmutzwasser kümmern.

Dreame L10s Pro Ultra Heat

Auch der chinesische Hersteller Dreame folgt diesem Trend mit seinem Modell L10s Pro Ultra Heat. Anfang des Jahres auf der amerikanischen Elektronikmesse CES vorgestellt, wird dieser noch heute mit einem Verkaufspreis in Höhe von 999 Euro in den Markt starten.

Die Werbestrategie des Herstellers fokussiert sich dabei weniger auf den Saugroboter selbst, sondern mehr auf die neuentwickelte 6-in-1-Basisstation. Diese bietet nicht nur die Möglichkeit, den Sauger zu laden, sondern reinigt und trocknet diesen auch, leert den Schmutztank und versorgt den Sauger mit frischem Wischwasser und fein angestimmten Putzmittel-Dosierungen.

Deutlich verbesserter L10s Ultra

Damit liegt das Hauptinteresse auf der Basisstation, der Saugroboter selbst wurde im direkten Vergleich mit dem L10s Ultra aber ebenfalls um neue Features, wie einer verbesserten Kantenreinigung mit ausfahrbaren Wischmopps, einer gesteigerten Saugkraft von 7.000 statt 5.300 Pascal und einer Wischmopp-Anhebung von 10,5 mm statt 7 mm aufgerüstet.

Kantenreinigung

Die Basisstation reinigt die Mopps des Roboters mit heißem Wasser, wodurch nicht nur Schmutz, sondern auch unangenehme Gerüche beseitigt werden sollen.

Mit Wasserfestanschluss-Option

Die Basisstation hat ein Fassungsvermögen von viereinhalb Litern für sauberes Wasser und kann bis zu vier Liter Schmutzwasser aufnehmen. Wer mehr benötigt, kann den L10s Pro Ultra Heat mit einem zusätzlichen Wasserfestanschluss aufrüsten, der für 199 Euro auf amazon.de angeboten wird.

Festanschluss

Nach der Reinigung der Wischmopps sorgt die Basisstation mit Heißluft dafür, dass der Sauger getrocknet wird, um so die Bildung von Schimmel auf den Reinigungstüchern zu verhindern.

Offiziell startet der Dreame L10s Pro Ultra Heat heute in den deutschen Markt und veranschlagt einen Gesamtpreis von 999 Euro. Neben Amazon verkauft auch MediaMarkt das neue Modell.

Produkthinweis
dreame L10s Pro Ultra Heat Roboter Staubsauger mit Automatische Moppreinigung mit heißem Wasser, Moppverlängerung,... 999,00 EUR
Produkthinweis
Dreame Automatic Fill & Flush Water Connection Kit für L10s Pro Ultra für mühelose Reinigung, Original Dreame 199,00 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
31. Jan 2024 um 11:20 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hat jemand eine Ahnung, ob sich dann der L20 Ultra, welcher ja teurer ist, überhaupt noch lohnt?

  • lieber für die hälfte den Q REVO

    Antworten moderated
  • Schade, dass die Basis-Stationen so krass in die Tiefe gehen. Mit 34cm bekommt man die halt kaum noch versteckt. Haben ein Q7+ und da steht die Station hinter einem Sofa. Das finde ich schon recht fein…

  • Schön, dass da weiter verbessert wird. Aber die Haare, die sich in der Gummibürste verfangen, werden weiterhin ein Problem bleiben, denke ich. Bei unserem Roborock S7 sind es zwar deutlich weniger als bei den Vorgängern, Ahnung an mit der Nagelschere die aufgewickelten Haare aus der Bürste zu entfernen, bleibt aber leider nicht aus.

    • Irgendeiner hat jetzt ein Messer, welches die Haare häckselt.

      • Ja und die Bürste kann man einzeln nachkaufen. Die passt auch auf andere Geräte. Meine Bürste kommt morgen an.

    • Also ich habe hier im Haushalt 2 Frauen mit langen Haaren und es gibt absolut kein Problem mit den Haaren und dem Saugroboter (L10s Pro).
      Ich muss zwar auch nach jedem Reinigungsgang (140qm Wohnung) die Gummirolle reinigen, die Haare sind dann meist aber nur um die Rollenaufnahmen gewickelt, die ich dann kurz abziehe und fertig.

      • Bin ich froh, dass hier niemand Haart. Das würde mir noch einfallen, nach jedem Reinigen dem Teil hinterher zu rennen und Haare rauszupopeln. Wenns so wäre: Haarschneidemaschine und dann „Britney-Style“ …

  • KO Kriterium dieser Geräte bleibt (für mich), dass die Hersteller alle paar Monate neue Geräte auf den Markt werfen und der Support für gestern noch brandneue Topmodelle ruck zuck reduziert oder ganz eingestellt wird. Gerade bei den chinesischen Anbietern besonders krass zu sehen.
    Ich hätte eigentlich eine Nutzung über weit mehr als 5 Jahre vorgesehen.

    • Stimme ich dir zu, allerdings, wenn das Teil funktioniert, dann muss da auch nicht aktualisiert werden. Wir haben einen Roborock S5, der bis zum heutigen Tag einwandfrei funktioniert und seinen Dienst verrichtet. Verbrauchsmaterial findet man immer noch überall zu günstigen Preisen und Feature-Upgrades brauche ich nicht.

      Den S20 Pro Ultra aus der letzten MediaMarkt Aktion haben wir auch seit einigen Wochen im Einsatz für ein anderes Stockwerk… der hat noch so einige Kinderkrankheiten – da hoffe ich auf ein paar Updates ;-)

      • Wie bei so Vielem wird es irgendwann an der zum Betrieb zwingend nötigen Cloud-Anbindung scheitern. Beim mir mal getesteten Ecovacs-Topprodukt lief die komplette Mapping-Funktion allein über eine Chinacloud.

    • Kannste vergessen. Da gibts mal ein Update und dann nur noch für das jeweilige, neue TOP Modell. Noch schlimmer sind dann Ersatzteile in Europa zu bekommen, nur über China. Da muss man Ecovacs loben, da gibts jedes noch so kleine Teil direkt in D zu kaufen.

      • Und erfahrungsgemäß, laufen die Geräte mit Station/Wischen/Selbstreinigung ein Jahr und dann gehen die Probleme los.

        W10 = 1 Jahr dann Rad defekt, Lidar-Motor defekt, Scharnier Schmutzwasserbehälter
        X1 = 1 Jahr dann saugte die Station das Wasser nicht mehr ab.

        Konnte man zwar alles immer reparieren … aber naja, viele werden es eben nicht können

  • Muss es nicht ausfahrbare Möpse heißen? *frag für nen Freund* :D

  • Vielleicht lohnt auch hier ein Kauf über Amazon: Beim L20 ultra gabs nur dort und die direkt bei Dreame ein Jahr Garantie extra.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37089 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven