iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 350 Artikel
20 Sekunden Hochkantvideo

Direkt vom Fließband: Videos sollen iPhone 8-Produktion zeigen

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Nur knapp fünf Tage nachdem das asiatische Branchenblatt Digitimes darüber informierte, dass die Massenproduktion der neuen iPhone-Modelle bereits auf Hochtouren läuft, sind jetzt zwei kurze Videos aufgetaucht, die Eindrücke aus den Fertigungsstätten abliefern sollen.

China Fabrik

Auf dem Gerüchte-Portal Slashleaks veröffentlicht, sollen die Videos dem chinesischen Twitter-Pendant Weibo entstammen und zeigen kurze Impressionen der iPhone 8-Rückseite, die mit ähnlichen Kamera-Aussparungen wie in den bislang kursierenden Fotos auftritt.

All of the three new iPhone models, including two TFT LCD and one OLED model, have entered volume production, said the sources, adding that there will not be shortages for the two LCD models, but the supply of the OLED version could fall short of demand due to high expectations for the model.

Montag, 14. Aug 2017, 15:51 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn es so auf dem Markt kommt Kauf ich es!! Hammer geiler scheiss!!

    #ironieaus

    Na wann kommt der erste ernst gemeinte Beitrag dazu??

  • Also gibt es doch nur ein Modell?

  • Schon krass, dass es günstiger ist 80 chinesische Landarbeiterinnen die iPhones polieren zu lassen als eine Maschine…

  • Mutig mutig…
    Aber die Produktion von einem iPhone „was auch immer“ zu verfolgen wäre ja schon mal interessant.

  • Sorry, hab en englischen artikel nicht gelesen

  • Wo bleiben Leaks zum 7s (Plus)? Das 8er nervt mich schon richtig :-)

  • Also ich bin wirklich erstaunt das sich die Arbeitsbedingung in den Fabriken scheinbar gar nicht verbessert haben ? Man stelle sich vor: Du sitzt 10-12 Stunden am Tag und putzt den ganzen Tag nur Handy`s ? Sorry aber da würde ich mich auch irgendwann aus dem Fenster stürzen. Das zeigt mal wieder: In China ist der Mensch nichts wert. Nichts weiter als eine Arbeitskraft, die behandelt wird wie eine Nummer…..wie ein Stück Fleisch sozusagen.

    • Was haben die Arbeitsbedingungen mit der zu verrichtenden Arbeit zu tun? Fließbandarbeit ist Fließbandarbeit und damit monoton. Auf dem Video kannst Du weder sehen, wieviel die Mitarbeiter verdienen noch wie lange sie an der Stelle sitzen, wie oft sie Pause haben etc. Dieses Video trägt absolut nichts zum Thema bei. Die Arbeitsbedingungen sind sicherlich weiterhin beschissen, was das aber mit dem Video zu tun haben soll, bleibt mir ein Rätsel.

      • +1 Wobei Thomas letzter Satz auch auf einige deutsche Firmen zutrifft.

      • Ich war beruflich vor 5 Jahre in China unterwegs. Ich war dort bei mehreren Firmen zu Besuch. Diese Firmen haben Zulieferteile für unsere Firma in Deutschland produziert. Und ich kann dir sagen was ich dort mit eigenen Augen gesehen habe wie es läuft: JA da sitzen die Menschen 10-12 Stunden an der gleichen Stelle UND machen IMMER nur den gleichen Handgriffe. Und bei den meisten Arbeitsplätze habe ich Frauen gesehen die immer die gleichen 2 Schrauben reingedreht….immer und immer wieder. Den ganzen Tag. Mir gefällt dein Satz: „Fließbandarbeit ist Fließbandarbeit und damit monoton“ nicht. Fließbandarbeit muss nicht immer monoton sein. Das kommt immer auf die Ausgestaltung des Arbeitsplatzes an.

      • Thomas, das glaube ich Dir zu 100%! Nur ist das halt nicht in dem Video zu sehen. Interpretieren lässt sich das, ja. Aber mehr auch nicht. Mir ging es nur darum, dass es nicht passt, das Video als Referenz zu nehmen. Die Arbeit selbst ist nicht gleich die Arbeitsbedingung. Darüber hinaus finde ich es nicht ungewöhnlich, dass Du Menschen gesehen hast, die immer nur „zwei Schrauben reindrehen“. Am Fließband bekommt jeder seine Aufgabe – und wenn sie noch so klein ist. Und genau diese wiederholt sich eben mit jedem Produkt, welches durch die Fließbandbeförderung am Arbeiter vorbeifährt. Das ist mehr oder minder überall so. In Deutschland gibt es doch auch zig Betriebe mit ähnlichem Bild. Da stehen bspw. zwei Arbeiter am Fließband und picken nichts weiter als fehlerhaft produzierte Dübel aus Tausenden raus, die dann eine Kiste daneben geschmissen werden. Und das den ganzen verdammten Tag. Für mich absoluter Horror und meinen größten Respekt für diese Menschen. Aber das gehört leider zur „Jobbeschreibung“. Entsprechende Pausen in adäquater Länge und Wiederholung, eventuell ergonomische Sitzmöbel (wobei stehen ja gesünder sein soll), die die Arbeit erleichtern, ein Lohn mit dem man nicht (wenn überhaupt) überleben, sondern wirklich leben kann und viele Dinge mehr… das wäre eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Die Arbeit selbst muss gemacht werden und bleibt gleich und auch gleich monoton (denn wenn es nicht anders geht, dass diese zwei Schrauben von Menschenhand eingesetzt werden müssen, ist es nur effizient, wenn dies eine Person immer und immer wieder wiederholt (was ich natürlich auch unmenschlich finde)). Die Arbeit kann so aber vielleicht erleichtert werden. ;)

    • Solch triste Arbeitsplätze gibt es sicherlich nicht nur in China!
      Wenn ich mir teilweise unsere Zulieferer angucke, ist die Arbeit nicht viel abwechslungsreicher!
      Da wird dann zwar nicht 10-12 Stunden gearbeitet, aber schöner sind 8 Stunden, alle fünf Sekunden einen Knopf drücken und ein Bauteil weiter schieben, sicherlich auch nicht!

    • Also sollen die Arbeiten durch Maschinen ersetzt werden?

    • Ist in Deutschland zum Teil leider auch noch so. Meine Tochter hatte neulich nen Job in einer Getränkeflaschen-Recyclingfirma. Flaschen aus den Containern oder Kästen nehmen und in eines von vier Löchern stecken. Täglich 8 Stunden lang. Und beim Gestank verschimmelnder Getränkereste. Sie hat das nur 3 Wochen als Studentenjob gemacht, ihre Kollegen machen das zum Teil jahrzehntelang und das zum Mindestlohn.

    • Das ist wie bei einem VW Arbeiter in Golfsburg … „Bandaffen“ …. das hat nichts mit China zu tuen.

  • Instagram:Darkchild242

    Noch nicht mal mehr vier Wochen, dann wissen wir mehr! Dieses Jahr nerven mich etwas die Leaks, vielleicht liegt es aber auch am bröckelndem Interesse ob des Apfels! Hm?

  • Mir ist das 8er zu klein! Nicht von der Bildschirmgröße sonder vom Gehäuse her. Ich habe sehr große Hände (bin 203 cm groß) und da ist das Plus im Moment das beste Handy, was die Bedienbarkeit angeht. Alles schön mit einer Hand zu erreichen und es sieht nicht albern aus, wenn ich telefoniere. Wenn nur ein 8er kommt, bleibe ich bei meinem 6s PLUS.

  • In Shenzen habe ich letzte Woche gesehen, dass da das Geschirr in einem normalen Restaurant mit der Hand gespült wird, weil das angeblich billiger sein soll, als ne industriespülmaschine.
    Es gibt seeeehr große Unterschiede in China. Studierte Leute arbeiten dort ungefähr so, wie bei uns. Sie haben auch ein sehr gutes Gehalt. Ungelernte verdienen 100-200€/ Monat, vielleicht auch schlimmer.
    Aber die Veränderungen sind krass. Ein Werk, das ich kenne war vor 10 Jahren noch fokussiert auf manuelle Montage. Jetzt ist das Werk fast komplett in „Roboter Hand“. Weil die Löhne stark gestiegen sind. China macht unsere Entwicklung durch. Nur im Zeitraffer. Und wie bei uns: ohne Bildung hast du verloren.
    Und da das so schnell geht, sind die ungelernten immer noch da. Wie vor 10 Jahren. Sie machen alles. Die armen. Das ist wirklich erschütternd.

    • ist aber so. und jede Firma siedelt sich da an, wo es am günstigsten ist. Würdest du doch auch machen. Man kann nun mal leider nicht auf jedes einzelne Schicksal Rücksicht nehmen. Wie du selber sagtest, nur die starken (hier: gebildeten) überleben. Dass die Arbeitsbedingungen oftmals nicht die bestens sind, mag stimmen; aber dafür ist es günstig. Wirtschaftliches Denken läuft aber exakt so.

    • Nicht zu vergessen ist dass vorher in der „alten Welt“ tausende Jobs durch den Chinaboom verloren gingen. In Deutschland gab es eine massenhafte Abwanderung der Industrie, was hier die Gehälter Erdbruchmässig schmelzen lies. Mein Mitleid mit den Chinesen hält sich in Grenzen. Die Entwicklung war voraus zu sehen. Neustens ist Indien für die Firmen interessant geworden. Dort gibt es wohl in Massen günstige Arbeiter.

  • Wenn man sieht aus was für einer Ramschhalle die Geräte kommen, ist die schöne weiße Verpackung usw. der blanke Hohn. Von Premium keine Spur. Zu „Premium“ gehört für mich auch die Produktion. Ein Porsche wird ja auch nicht in einer katastrophalen Halle zusammengebaut. Hätte Apple mal lieber dort eine ordentliche Produktion hingebaut. Da vergeht mir wirklich die Lust auf zukünftige Käufe, wobei das 8 mich eh nicht interessiert.

    • Ja, sehe ich auch so. Das ist für Apple einfach erbärmlich!

    • +1
      Da kann ich nur zustimmen. Die ganze Vermarktung, von Anpreisung auf der Keynote über Verpackung bis hin zu den Hochglanzvideos in der Werbung ist der blanke Hohn. Premium ist an der Herstellung wirklich nichts, sondern letztendlich nur das Preisschild. Da vergeht auch mir die Lust auf Apfelprodukte.

      • Ach Herrje. Und demnächst deckt noch jemand auf, dass mein Hühnchen kein glückliches Leben auf der Wiese hatte?!

      • Deshalb esse ich kein Hühnchen und eier nur vom Bauern ;) jeder sollte im Rahmen seiner Möglichkeiten handeln um misständen entgegenzuwirken

    • Sehe ich nicht so. Eine aufpolierte Produktionshalle sagt noch lange nichts über die Qualität des Produkts aus. Dreck ist was anderes, wenn sauber gearbeitet wird ist mir das Aussehen der Produktion schnurzpipsegal. Porsche zeigt auch nur das was der Kunde sehen soll. Denkt ihr im ernst dass ihr jemals die Mechanische Fertigung sehen werdet? Dort kann man nicht steril arbeiten. So eine Produktion wäre viel zu teuer. Die mit Abstand dreckigste Abteilung jeder Firma. Würde man eine Mechanische Fertigung sauber halten wollen müsste man jeden Tag jede einzelne Maschine Stunden lang putzen. Also total unrealistisch. Die iPhones werden dort schon Jahre gebaut. Also kommt euer Kommentar viel zu spät, ihr habt schon aus dieser Produktion Geräte gekauft. Wart ihr schon einmal in einem Atomkraftwerk? Ich konnte es nicht fassen dass es dort stellen gab die nicht gestrichen waren und der Lack abgeplatzt war, es schaute der blanke Stahl raus. Ich hätte nie damit gerechnet dass im inneren eines Atomkraftwerks der Zustand dem Alter entsprach. Ich dachte immer darin wäre alles Neuzustand. Dem war nicht so. Sicher war das Kraftwerk trotzdem und hat bis es vom Netz ging jahrelang problemlos Strom produziert.

      • Wenn man bei Porsche arbeitet schon. Und da sieht es definitiv so aus wie man es sich vorstellt.

  • Woraus wollt ihr schließen dass das iPhones sind? für mich ist das nicht erkenntbar

  • da würd ich ja auch gerne arbeiten… not – da ma echt ungeil

  • Wieso ist es so schwer das Handy um 90° zu drehen? wie verblöden die Menschen denn bitte durch die Handynutzung?

  • So ein Video hätte auch ebenso aus Deutschland oder anderswo in Europa erscheinen können. Akkordarbeit ist halt so. Was erwartest du? Am Ende des Tages werden die Leute ja nicht gezwungen dort zu arbeiten.

  • Findet ihr auch, dass es dort aussieht wie in einer runtergekommenen Massen-Tierhaltungs-Fabrik ?
    Ich glaube eher, dass dort Fake iPhones hergestellt werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein richtiges iPhone produziert wird. Ich finde es irgendwie erschreckend.

    • Was sieht da erschreckend aus? Was schlecht an dem Video ist, ist allein die Qualität. Ich habe als Student auch mal am Band gearbeitet, denkst du bei uns sieht das besser aus?

  • Hab meins da schon drehen gesehen

  • Die mussten so schnel filmen, das sie noch nicht mal die Kamera richtig herum halten konnten ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21350 Artikel in den vergangenen 3678 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven