iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 332 Artikel
3 Jahre nach dem Start

Der letzte exklusive „Apple Watch Store“ macht dicht

36 Kommentare 36

Morgen jährt sich der Verkaufsstart der Apple Watch zum dritten Mal. Am 24. April 2015 brachte Apple die Smart Watch in Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Japan, Kanada und den USA in den Handel.

Apple Watch Isetan

Bild: Twitter

Um der neuen Produktkategorie mehr Präsenz zu verschaffen und zugleich wohl auch, um dem von Apple ersonnenen Status der Uhr als Mode- und Luxusgut gerecht zu werden, hat das Unternehmen die Apple Watch auch in exklusivem Umfeld in sogenannten Shop-in-Shop-Stores bei Galeries Lafayette in Paris, Selfridges in London und Isetan in Tokio angeboten. Die beiden europäischen Dependancen haben bereits im vergangenen Jahr wieder geschlossen, mit Isetan in Tokio wird am 13. Mai die letzte dieser exklusiven Ladenflächen ihren Betrieb einstellen.

Apple hat mit Blick auf Funktionsumfang und Vermarktung der Uhr einen bezeichnenden Wandel vollzogen. Die für derartige Accessoires charakteristischen Fitness-Funktionen fristeten zunächst eher ein Schattendasein, Apple präsentierte die Uhr als edles Mode-Accessoire und präsentierte mit der Apple Watch Edition voller Stolz eine Variante aus 18 Karat Roségold oder Gelbgold zu Preisen ab 11.000 Euro. Inzwischen nehmen die klassischen Sport- und Gesundheitsfunktionen bei der Vermarktung der Uhr eine wesentliche Rolle ein.

Montag, 23. Apr 2018, 12:26 Uhr — chris
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ein vernünftiger Strategiewechsel. Persönlich bin ich weiter kein großer Fan der Apple Watch (für mich stimmt das Preis-/Leistungsverhältnis nicht), aber ich glaube mit einem Gadget für ein paar hundert Euro wird Apple unterm Strich deutlich mehr Umsatzmachen als mit einem Luxusartikel für 10.000+ Euro…

    Natürlich war das Luxusmodell vermutlich nie darfür gedacht wirklich Kasse damit zu machen sondern eher um ein gewisses Image aufzubauen: „Geil das Ding kostet 10.000 EUR und mehr. Ich kann mir zwar auch die 500 EUR Version eigentlich nicht leisten aber damit sehe ich immer noch wichtig aus…“

    Apple hätte sich von Anfang an mehr auf die Alltagstauglichkeit, Bedienung, Funktion, etc. und weniger auf das Image konzentrieren sollen. Immerhin geht es jetzt in die richtige Richtung.

    • Gerade das Preis-/Leistungsverhältnis ist doch vollkommen in Ordnung. Für eine anständige analoge Uhr muss ich auch ein paar hundert Euro in die Hand nehmen. Bei der Apple Watch bekomme ich gegenüber der analogen Uhr aber noch zahlreiche nützliche Funktionen hinzu, z.B. bei jeder Tageszeit ablesbar, Fitnesstracker, anpassbare Watchfaces, genaue Zeit mit automatischem Wechsel von Sommer- zur Winterzeit und umgekehrt, diskrete Push-Nachrichten uvm.

      • Für eine anständige analoge Uhr muss ich um die 100 EUR ausgeben. Etwas richtig anständiges bekommt ich für 200 EUR. Natürlich gibt es darüber noch kräftig Luft nach oben, aber damit bezahlt man meist nur Design und Marke. Bei einem echten hangemachten Kaliber steckt natürlich ein guter Teil des Preises in der Arbeit. Dort bekomme ich dann aber auch handgefertigte Mechaniken der Meisterklasse und keine Elektronik aus China…

        Ich würde behaupten, dass der durchschnittliche Apple Kunde kaum mehr als 100 EUR für seine Uhren ausgibt. Natürlich gibt der durchschnittliche Apple Kunde gerne ein paar hunder Euro für eine Appel Watch aus, aber eben weil er damit ein Appel Gadget bekommt und nicht wegen der tollen Leistung.

        „Bei jeder Tageszeit ablesbar…“ Das war gerade der Grund warum ich meine Apple Watch 1 nach zwei Wochen zurückgegeben habe. Im Sonnenlicht war kaum etwas zu erkennen und am Schreibtisch musste ich erst drauftippen oder den Arm anheben damit sich das Display aktiviert. Für eine Uhr sehr, sehr praktisch.

        Mag sein, dass es nutzer gibt die Fitnesstracker, Watchfaces und Apps benötigen und gut finden. Mir persönlich hat das rein gar nichts gebracht und so das Preis-/Leistungsverhältnis kräftig vermiest.

        Für den Sport habe ich ein einfaches Modell von Fitbit und für die Zeit eine einfache Uhr um 100 EUR. Für mich die deutlich bessere Lösung gegenüber dem Appel Spielzeug. Wie gesagt: Mein persönliches Empfinden.

      • Gut, dir reicht eben eine günstige analoge Uhr und ein Fitnesstracker extra. Ist ja auch vollkommen in Ordnung. Meine vorherigen analogen (zugegeben Marken-) Uhren haben i.d.R. mehr als 100 Euro gekostet. Von den richtig edlen Zeitmessern rede ich auch nicht, da gibt es manche, dafür würde man einen Neuwagen oder sogar ein Einfamilienhaus bekommen. Aber ich finde es leicht vermessen von dir zu behaupten, die Apple Watch würde nur gekauft werden, weil sie von Apple kommt. Sei doch ehrlich, die zusätzlichen Features sind für dich eher uninteressant und rein als Uhr ist sie dir zu teuer. Das gilt aber nicht für alle.
        PS: Seit der Series 2 ist das Display auch bei starkem Sonnenlicht prima zu lesen.

    • Das Preis Leistungsverhältnis ist definitiv mittlerweile ok. Barometrischer Höhenmesser, Akku für den normal Nutzer auch brauchbar, integrierter HFmesser, GPS und co. Habe mich nur für eine Garmin Forerunner 935 entschieden weil mir die Akkulaufzeit 24h bzw 60 im Ultra TracModus extrem wichtig gewesen ist sonst wäre es eine Apple Watch geworden.

  • ich möchte keine Zusendungen mehr von ifun und iphone-ticker!!! bitte beenden

  • Ich habe einen wirklichen Mehrwert einer Apple Watch für mich noch nicht wirklich gefunden. Mal sehen, was sich bei der Version 4 ändern wird.

    • Was erwartest du denn von einer Smartwatch, damit du einen wirklichen Mehrwert hast?

      • Für mich wäre Mehrwert wenn… alle iOS Standart Apps angepasst wären für Apple Watch zb Kalender App einzelne Tage anklicken oder grafisch auch besser wie bei Mac mit farblichen Punkten, Siri müsste endlich mal ein verstehen und richtig umsetzen „erinnere mich morgen um 14Uhr zum Arzt“ Antwort von Siri „ok, an was soll ich dich erinnern“, ein brauchbaren Apple Store den der wird nie aktualisiert sondern Apps nur durch Suchfunktion nützlich, Drittanbieter Apps endlich auch richtig für programmieren zb YouTube (Netflix und Co) auf iPhone oder iPad laufen lassen und mit Apple Watch steuern, WhatsApp (Threema und Co) nicht nur die letzte Nachricht lesen sondern wie bei iMessage alles lesen können, iRobot App keine vorhanden, neue Ziffernblätter und nicht die für Kinder Pixar und Disney, Harmony App keine zusätzliche von wem anderem. Also größtenteils sind die Dritthersteller gefragt die es einfach nicht unterstützen möchten genau wie die Tote „Hey Siri“ Funktion.

      • Ehlich gesagt würde ich dich auch nicht verstehen, wenn Du so sprechen solltest wie Du schreibst!

      • Fast alle deine Punkte richten sich an die Entwickler von Dritt-Apps. Natürlich wäre es schön, wenn mehr Entwickler Apps mit Fokus auf die Apple Watch anbieten würden, aber anscheinend lohnt sich das Geschäft damit einfach nicht. Da kann auch Apple wenig machen.
        Ja, das mit der Kalender-App sehe ich genauso.
        Mit Siri habe ich wenig Probleme. Oftmals hilft es, wenn man seine Anfrage ein wenig umformuliert und schon kapiert es Siri.
        Einen deiner Punkte würde ich sogar noch ergänzen: Watchfaces von Drittanbietern zulassen! Das wäre mein größter Wunsch für watchos 5.
        Sicherlich, die Apple Watch ist nicht perfekt, macht das Meiste aber richtig gut meiner Meinung nach.

  • Ich hätte sie mir nicht angeschafft, hätte die Telekom sie mir mit der Vertragsverlängerung nicht geschenkt

    • Immer wieder interessant. Die Menschheit ist im Durchschnitt offensichtlich immer noch zu doof einfache Zusammenhänge zu kapieren!
      Wenn Dir die Telekom etwas „schenkt“ (ja, sie nennen es so), dafür dass Du einen Dienstleistungsvertrag abschliesst, bzw. verlängerst, dann hast Du das Geschenk entweder schon lange vorher bezahlt, oder bezahlst es nun mit Deiner Verlängerung.
      Auch wenn sich bei Deiner Grundgebühr nichts ändern sollte.
      Oder glaubst Du auch, dass Du bei ner Aktion von M&Ms wirklich die 15% mehr Inhalt geschenkt bekommst?!?
      Man man man… Das Bildungsniveau war schon mal höher. Das ist allerdings Jahrzehnte her, als die Leute noch Zeitungen gelesen und die Tagesschau gesehen haben.

  • Gemessen an den Funktionen die eine Applewatch bietet, ist ein extra Store ziemlich überzogen.

  • Ich weiß noch, wie ich mich auf die Watch gefreut habe. Und dann kam die Vorstellung mit dem Herzschlag senden. War ich enttäuscht.
    Das war für mich das erste mal, dass Apple überhaupt kein Gefühl dafür hatte, was so ein Produkt ausmacht. Der Erfolg war für mich nur mit der Marke Apple zu erklären. Aber, nachdem Apple da einen kompletten Wandel beim Bedienkonzept hingelegt hat, ist die einigermaßen brauchbar.

    • Ja, ist wirklich ein No-Go, dass man seinen Herzschlag senden kann. Enttäuschung pur…

      • Das Herzschlag senden ist an sich nichts schlimmes, da hast du recht. Das Problem war, dass das ja das Highlight sein sollte Kommunikation neu erfunden und so.
        Das ganze Produkt war so enttäuschend, und das ist bei mir von der Vorstellung hängen geblieben, abgesehen von einem Jony Ive Video, wie toll die Watch hergestellt wird.

      • Ok, so gesehen nervt mich in letzter Zeit bei den Keynotes auch immer mehr, dass Spielereien so hervorgehoben werden. Viele wirklich gute Innovationen gehen dann leicht unter, weil sie im Gegensatz nur kurz angesprochen werden.

      • Bei der Watch kamen die guten Dinge aber auch wirklich erst später.
        Ein schönes Beispiel für das aktuelle Marketing ist da AR. Eine wirklich gute Sache, für einige Anwendungen. Was wird gezeigt, irgend ein Spiel.
        Oder die eine Keynote, bei der mir nur Super Mario in Erinnerung geblieben ist. Da fragt man sich, ob die echt nichts vernünftiges zu bieten haben?

  • Rundes elegantes Design, zumindest als Alternative, ähnlich der Fossil Q Explorist z.B., und ich könnte mir vorstellen zeitweise meine Seamaster abzulegen. Oder wenigstens ein SDK für Fremdhersteller zur besser Einbindung anbieten, mit Apple Car Play gehts doch auch. Für diese Android-Smartwatches muss man immer komische Apps installieren, denen alle möglichen Rechte unter iOS geben und dennoch funktioniert vieles dann nicht. Das kommt für mich nicht in Frage.

    Eine Apple Watch im aktuellen Design werde ich mir niemals anschaffen. Ich weigere mich einfach eine eckige moderne kurzweilige Mode-Uhr zu tragen.

  • Als die erste Apple Watch vorgestellt wurde, dachten die Meisten das könnte sozusagen das neue iPhone sein, und wieder einmal unser aller Leben zum positiven verändern.
    Tatsächlich hat sie eher die Bedeutung für die menschliche Zivilisation, wie eine Bluetooth Zahnbürste.

    • Eine Smartwatch ist kein Smartphone, aber auch keine Bluetooth-Zahnbürste. Selbst wenn man die Probleme wie die Geschwindigkeit und sowas löst, ist es immer noch ein kleines Display am Handgelenk, dass sich nur bedienen lässt, wenn man beide Hände/Arme nutzt.
      Als Erweiterung kann die aber sinnvoll sein.

  • Charles Dickens

    Also ich bin jetzt bei Modell No. 3 eingestiegen und ich finde sie als Fitness- und Freizeituhr sehr praktisch. Bei Sonne gut ablesbar, Wasserdicht, immer aktuelle Zeitzone , wichtige Benachrichtigungen vorab sichtbar, selbst Anrufe kann ich damit annehmen, der Akku hält zwei Tage und vieles mehr … auf jeden Fall ein bisschen mehr als eine Bluetooth Zahnbürste. Ich sammle übrigens seit 30 Jahren mechanische Uhren … ausser, dass mit beiden die Zeit am Arm gezeigt und gemessen wird, haben die beiden eigentlich nichts gemeinsam. Auch nicht beim Preis und der Wertstabilität: mit etwas über 300,– € ist die Apple Watch geradezu lächerlich billig gegenüber mechanischen Qualitätsuhren.

  • Die Uhr von Apple ist nicht mit einer Uhr zu vergleichen. Seit ich sie verwende habe ich nur einmal auf die 2. Version und auch mehrmals das Band gewechselt. Meine anderen Uhren und ich habe sehr viele, trage ich nicht mehr.
    Ich kann Sonos und die Musik steuern und mit den AirPods auch direkt Musik hören. Ich kontrolliere die Photovoltaikanlage und bediene mein Elektroauto.
    Nachrichten, Spielstände, E-Mails etc. sehe ich auch sofort. Ich telefoniere und steuere mein Training. Darüber hinaus habe ich die Strichcodes von allen Kundenkarten. Ein Computer und eine sehr sinnvolle Ergänzung zum IPhone welches irgendwo im Haus herumliegt. Ich möchte die Iwatch nicht missen.
    Mit einer Uhr hat das nichts zu tun.

  • Übrigens ein IPhone ist auch nicht mit einem Telefon zu vergleichen. Es gibt bzw. gab bessere, billigere und wahrscheinlich auch schönere. Doch das Smartphone ist für mich unersetzbar.
    Eine Iwatch ist keine Uhr sondern viel mehr.

  • Ich trage die Uhr tatsächlich nur ein Modeschmuck mit dem Double Tour Armand (Nachgemacht für die Herren Version). Der Rest ist mir völlig Wurscht.

    Eigentlich wollte ich eine kleine Runde Uhr haben. Aber die Moto 360 wird ja nicht mehr produziert. Sonst wäre es diese geworden. Hoffe Apple macht irgendwann auch nochmal eine Runde Uhr um sie für mich doch eher der Mode anstatt als Gadget zu zu ordnen. Allerdings bin ich auch wieder so Technick Fan das ich eine Smartwatch und keine klassische Uhr will.

  • ich kaufe mir keine apple watch –
    ich liebe meine rolex –
    und die wird auch noch immer
    wertvoller.

  • Was mich stört ist, dass die Batterie hat. Meine andere digitale Uhr hat keine Batterie und läuft schon seit einem Jahr ohne Probleme. Alles andere ist ABZOCKE!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28332 Artikel in den vergangenen 4767 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven