iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 355 Artikel

Günstigere Core-Variante startet

Cowboy: Neue Software-Funktionen und Modellvarianten

Artikel auf Mastodon teilen.
13 Kommentare 13

Cowboy hat die Preisgestaltung seiner Fahrräder überarbeitet und bietet damit verbunden jetzt eine nennenswert günstigere Core-Variante der unterschiedlichen Modelle an, bei der dann allerdings verschiedene Ausstattungsmerkmale und Funktionen unter den Tisch fallen. Dazu zählen auch Optionen wie das drahtlose Laden des iPhone oder die Apple-Watch-App des Herstellers.

Als neue Basisvariante lassen sich die Core-Modelle von Cowboy jetzt bereits für 2.490 Euro bestellen, der Preis für die vollausgestatteten Fahrräder bleibt dagegen noch bis August bei 2.990 Euro*. Cowboy spricht hier von der Ausführung „Performance + Connect“. Zwischen diesen beiden Welten sortiert sich die ebenfalls neue Ausstattungsreihe „Core + Connect“ ein, die die günstigen Core-Modelle um zumindest einen Teil der Premium-Funktionen von Cowboy ergänzt.

Cowboy Core Vergleich 864

Zu den wesentlichen Einschränkungen der Core-Modelle zählen wie ihr der oben eingebetteten Vergleichstabelle entnehmen könnt beispielsweise der Verzicht auf einen adaptiven Antrieb, der Verzicht auf einen Zahnriemen und intelligente Funktionen wie die Unfallerkennung oder auch Einschränkungen bei der Farbauswahl – die Core-Variante der Fahrräder ist nur in Schwarz verfügbar.

*UPDATE: Cowboy weist jetzt auch auf seiner Webseite darauf hin, dass der Preis für die sogenannten Performance-Bikes ab dem 1. August auf 3.290 Euro angehoben wird. Die neu erhältliche Core-Konfiguration wird beim Einführungspreis von 2.490 Euro bleiben.

Neue Software-Funktionen per Update

Begleitend zur Einführung der neuen Konfigurationsoption erweitert Cowboy den Software-Leistungsumfang im Zusammenhang mit seinen Standardmodellen. Als neue Funktionen kommt hier die folgenden Optionen hinzu:

  • Share My Ride: Streckenerfolge feiern und Fahrten live mit anderen teilen.
  • Hazard Alerts: Daten zu Unfallschwerpunkten werden für Sicherheitsmeldungen während der Fahrt genutzt.
  • Clean Air Routes: (powered by Breezometer – kürzlich von Google übernommen – und wieder in die Cowboy-App integriert) Clean Air Routes zeigt die genaue Luftqualitätsstufe der potenziellen Routen an.

Cowboy App Features

Weitere Funktionen der nicht in der „Core“ genannten Basisausstattung enthaltenen sogenannten „Cowboy Connect Premium Software“ sind die Apple-Watch-Integration sowie die Diebstahl und Sturzerkennung.

Das Update mit den oben genannten neuen Funktionen wird von heute an für alle Classic-, Cruiser- und Cruiser ST-Fahrer als Over-the-Air-Aktualisierung über die Cowboy-App zunächst für iOS und später auch für Android verfügbar sein.

Laden im App Store
‎Cowboy - Elektrische Fahrräder
‎Cowboy - Elektrische Fahrräder
Entwickler: Cowboy SA
Preis: Kostenlos
Laden
17. Jul 2023 um 15:40 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Interessante Produktdifferenzierung.
    Auf Zahnriemen würde ich allerdings nicht verzichten wollen – übrigens ein wichtiger Unterschied bisher auch zu Vanmoof-Modellen.

    • +1
      Ich allerdings auch nicht auf eine Schaltung.
      Heckmotoren mit Getriebe sind leider selten.

      • Stromer ST2 Belt Drive 2021er Edition: Heckmotor mit StormyArcher 5-Gang
        Inzwischen ist das Modell auch zu Pinion migriert.

      • Das ist dann aber sicher deutlich teurer oder? Allein der Pinion Antrieb kostet ja schon nen Tausender ;)

      • Lol. 6800€ und definitiv nicht zu vergleichen mit dem schlichten Design von Cowboy.

      • Ich bin sehr zufrieden mit der Adaptiven Steuerung. Die Gangschaltung fehlt mir tatsächlich nicht. Ist aber wahrscheinlich Geschmackssache

    • Adaptive Power erkennt ob Gegenwind oder Steigungen kommen und passt kurzfristig die Motorleistung so an, dass man stetig mit dem Maximum fährt. Merkt man wunderbar wenn man mit anderen ebike Fahrern eine Steigung fährt und das Cowboy allen davon zieht.

  • Endlich eine Apple Watch Unterstützung. Aber leider eine Verbindung zur Health App vorausgesetzt, weshalb die Nutzung des Bikes zu zweit dadurch die Daten verfälscht.

  • Tja, ein unmittelbarer Konkurrent weniger, dann kann man sich auch Preiserhöhungen leisten. Und scheinbar auch kein Problem, wenn aktuell die Lieferfristen wieder anziehen. Andererseits schon ein deutlicher Sprung. Was 2019 noch 1.990 Euro kostete, liegt heute schon bei 2.490 Euro, satte 25 Prozent mehr. Kannste nichts machen…

  • finde ich super, aber die App auf der Watch scheint nur in Verbindung mit dem iPhone zu funktionieren bei meinem V2

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37355 Artikel in den vergangenen 6073 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven