iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 570 Artikel
"Wie ich will"-Tarif

Congstar streicht LTE-Nutzung: „Kein Vertragsbestandteil“

Artikel auf Google Plus teilen.
104 Kommentare 104

Die Telekom-Tochter Congstar wirbt in letzter Zeit verstärkt für ihren „Wie ich will“-Tarif. Bei 24 Monaten Laufzeit lassen sich hier Sprach-, SMS- und Datenpakete zu vergleichsweise günstigen Preisen an den eigenen Bedarf angepasst zusammenstellen. Was viele Wechselwillige allerdings erst hinterher bemerken: Mit der Vertragsumstellung geht die LTE-Anbindung verloren.

Congstar Wie Ich Will

Problematisch wird dies, wenn LTE nicht wegen der Geschwindigkeit sondern mit Blick auf die Netzabdeckung wichtig war. Auch in dem an sich gut ausgebauten, von Congstar genutzten D-Netz finden sich besonders im ländlichen Raum noch genügend Ecken, in denen das Mobilfunknetz ohne LTE kaum nutzbar ist. Dementsprechend erbost sind nun etliche Kunden der Telekom-Billigmarke.

Auf Anfrage weist man bei Congstar darauf hin, dass die LTE-Nutzung eine freiwillige Leistung gewesen, grundsätzlich aber nicht Vertragsbestandteil sei:

Der Leistungsumfang von Congstar Mobilfunkverträgen umfasst kein LTE. Aufgrund von technischen Einstellungen ist eine Nutzung von LTE jedoch für einige Congstar Mobilfunkkunden in der Vergangenheit möglich gewesen. Diese Einstellungen werden momentan entsprechend angepasst. In den neuen Tarifen sind die technischen Einstellungen so konfiguriert, dass eine LTE-Nutzung ausgeschlossen ist.

Falls ihr Congstar-Kunde seid und mit dem Gedanken an eine Vertragsumstellung spielt, solltet ihr also vorher einen Blick auf die Netzabdeckung in eurer Gegend werfen und keinesfalls blind eine 24-Monats-Bindung eingehen.

Mittwoch, 15. Mrz 2017, 7:38 Uhr — chris
104 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das sind aber auch alles schlechte Verträge in Deutschland.Wir haben 2017 und bei Congstar fehlt LTE, wer schließt so einen scheiss ab??

    • die „GeizIstGeil“-Zielgruppe ;)

      • Du gehörst dann wohl zur Dekadenzistgeil Fraktion, die Mobilfunk Preise in Deutschland sind so hoch das selbst die günstigen Verträge im EU Vergleich über dem Durchschnitt liegen also rede hier nicht von geitzistgeil sondern das sind halt Leute die ihr hart erarbeitetes Geld den Mobilfunk Anbietern nicht in den Rachen werfen wollen.

      • Jaja so hart erarbeitet das sie +3 GB Traffic brauchen im Monat…

        Mal weniger surfen und Mehrarbeiten würde nicht schaden.

      • OK. Jetzt hast du dich selbst disqualifiziert!

      • BingGo: Was ist denn mit Leuten, die unterwegs und im Internet ihr Geld verdienen?
        Es müssen ja nicht alle ihr Geld als Maurer verdienen…

      • Hallo Solman_Admin, Dein Kommentar war ein Volltreffer! Schön, wie die getroffenen Hunde bellen, oder?

      • Wow. Einfach wow.
        Oder für die nochmal auf Hochdeutsch: Ich bin sprachlos in Anbetracht des unangebrachten Tons gegenüber Menschen, die einfach nur ihre legitime Meinung kundtun.

      • @rainerbetrug: Im EU-Vergleich findest Du genug Länder, wo die Mobilfunkpreise über denen in Deutschland liegen.
        Und in den USA gibst Du deutlich mehr Geld für deutlich schlechtere Leistung aus.

      • Das stimmt nicht ganz. In den USA liegt das Durchschnittseinkommen etwa 10% über unserem. Kommt dann von den Kosten her wieder hin.

    • BTW:
      Weiß jemand, ob HD Voice auch zwischen Telekom und congstar funktioniert?

  • Und genau so ist es mir passiert, jetzt hab ich EDGE von zuhause bist zur Arbeit, wo ich vorher noch LTE hatte.
    So ein schokosofteis.

  • Als telekom Kunde kann ich natürlich weniger LTE Clients im Netz nur begrüßen, für congstar ist das aber auf jeden Fall ein Armutszeugnis, wenn man bedenkt das hier bewusst der Stand der Technik verwehrt bleibt

    • Sehe ich genau so, vor allem kommt bei mir noch dazu das ich zum Vertragsende mit einen Wechsel zu Congstar liebäugelt habe.

      Die LTE Geschwindigkeit brauche ich nicht aber die Netzabdeckung schon. So werde ich mich wohl überraschen lassen was so kommen wird, bis mein Vertrag ausläuft.

      • Meinen Vertrag bei Congstar habe ich gekündigt. Vor ein paar Wochen wurde ich angerufen und gefragt was man mir anbieten müsste um zu bleiben.

        Bis auf LTE hätte ich so ziemlich alles fordern können, aber da lernen die einfach nicht. Vielleicht lernen die ja wenn genug Kunden abhauen.

      • Congstar kann auch nur anbieten was Ihnen der Mutterkonzern Telekom erlaubt.

  • Hatte das Problem letztes Jahr im September / Oktober…
    Vertrag umgestellt und schwupp LTE weg, ohne das dies von Congstar in irgendeiner Art und Weise kommuniziert worden wäre. Lediglich Werbung mit „bis zu 42 Mbit /s Geschwindigkeit etc.
    Habe dann den oben stehenden Text bekommen.
    Lösung bei mir war eine eMail an den Kundenservice, im Betreff „Beschwerde an die Geschäftsleitung“, die eMail dann mit „Sehr geehrter Herr Scheffler“ beginnen, hier habe ich mich über die fehlenden Hinweise auf der Homepage bezügl. des Wegfalls von LTE beschwert und mit Anwalt und Verbraucherschutz gedroht.
    Antwort nach knapp 2 Stunden: Eine Rückabwicklung / -Umstellung in den Altvertrag ist technisch nicht möglich, sie bieten mir aber an den Vertrag sofort und kostenfrei zu stornieren. Musste dann nur meinen neuen Mobilfunkanbieter angeben und Thema erledigt…
    Congstar war ein Versuch, ich bin zurück bei der Telekom, LTE wieder da und kein Stress mehr!

    • Man kann einen Vertrag auch ohne Geschäftsleitung widerrufen ;)

      • Man könnte einen Vertrag auch ohne Geschäftsleitung widerrufen, hätte man einen neuen Vertrag abgeschlossen, dann hätte ich ein ganz normales Widerrufsrecht gehabt.
        Nachdem ich aber aus einem Altvertrag (mit LTE) nur in einen anderen Tarif gewechselt habe ist das ein Tarifwechsel und kein Neuvertrag – somit auch kein Widerrufsrecht. Congstar hätte mich trotz weniger Leistung (kein LTE mehr, und es stand nirgendwo das sich dies im Vergleich zu meinem bisherigen Vertrag ändert) zwingen können den Vertrag auszusitzen…

        Es wird zwar nicht mit LTE geworben, aber es wird mit 42 Mbit/s geworben, was zumindest eine LTE Vermutung zulässt. Nachdem ich bisher LTE nutzen konnte, bin ich von LTE ausgegangen. Zumindest könnte man dann arglistige Täuschung vermuten bzw. unterstellen.

    • Stand in deinen Vertrag überhaupt drinnen das du LTE hast? Den bis zu 42 Mbit heißt nicht das du LTE nutzen kannst sondern das du Internet hast mit bis zu 42 Mbit das kann auch UMTS sein.

      Wenn also nichts von LTE in deinen Vertrag stand und du so einfach eine Sonderkündigung bekommen hast, so war das einfach nur Kulanz von Congstar.

  • Hatte das schon mal ,im Prepaid Tarif gab es auch kein lte. (Also zurück zu Congstar Vertrag…)

    Brauche aber lte,
    in Nürnberg ist der Ausbau gut.
    Aber Da ich auf arbeit ohne lte überhaupt keinen Empfang habe …
    Wird es wohl wieder die Telekom

  • Die gleiche Erkenntnis hatte ich vor einem halben Jahr auch, Congstar noch vor Vertragsbeginn widerrufen und bei Telekom verlängert.

    • Und schon hat die Telekom was sie will: alle Kunden die auf LTE-Empfang aus / angewiesen sind nehmen den teureren telekom-Tarif und nicht congstar.
      Hab 2 Theorien dazu (hab mich im Urlaub auch schon mit. Edge rumgeärgert bei Congstar, obwohl LTE verfügbar gewesen wäre):
      Entweder will die Telekom noch so viele Kunden wie möglich „zurück gewinnen“ und bietet dann erst kurz vor knapp auch über Congstar LTE an wenn 3G dann wirklich mal zu weit zurückgebaut / abgeschaltet wurde

      ODER
      Die Telekom will Congstar langfristig einstampfen beziehungsweise eben nur als Billigmarke ohne LTE weiterlaufen lassen.

      • War mir egal, habe dann von der Telekom einen Tarif angeboten bekommen, der den bei Congstar um weiten schlägt und dabei nur 1€ teurer ist monatlich.

        Wegen ein paar Euro mache ich da nicht mehr rum, lieber habe ich eine ordentliche Netzqualität und Geschwindigkeit statt mir 10€ monatlich zu sparen.

  • Als gute Alternative kann man MagentaMobil Start M nennen.
    Kostet (auf’s Jahr gerechnet) knapp 11 Euro im Monat, bietet LTE Nutzung mit voller Geschwindigkeit (Drosselung auf 64/16 kbit), 1 GB Datenvolumen, 9 Cent pro Minute od. SMS bzw. Flatrate zu anderen Telekomkunden und keine Mindestvertragslaufzeit.
    Ich finde den Tarif preislich für Leute, die ein Auge auf den „Wie ich will“ Tarif geworfen haben, überaus attraktiv. Der Tarif ist wohl eine Antwort auf ein sehr ähnliches Angebot bei Vodafone, daher rührt wohl auch, dass er so gar nicht zum restlichen Tarifgefüge der Telekom passt.

    • Naja, aber die SpeedON Optionen sind absolut lächerlich und überteuert.
      Ich finde es schön nicht schlecht. Telekom ist teilweise wirklich das bessere Netz. Regional bei mir aber kaum verwendet. Eine Flat zur Telekom wäre unnütz. Trotzdem, das beste T-Mobile Angebot seit Jahren. Denke ich werde es mal testen. In meinem iPad wäre es gut aufgehoben. 250mb weniger als bei Telefonica aktuell, bei gleichem Preis, aber evtl ja doch in der Bahn ein bessere Abdeckung als bei Telefonica, wo ich die 20Min dann auch quasi offline bin.

    • Preis gilt aber für 28 Tage, was für mich heißt, da kommt ein 13 Monat mit drauf.

      • Das war doch in Franks Berechnung mit 11 EUR pro Monat bereits enthalten! 28 Tage kosten 9,9x EUR.

      • Kein Wunder, das hier in Deutschland die Tarife nicht besser werden. Wenn jeder für irgendwas Werbung macht .. .. Wer sowas unterstützt mit 13 Monats Zahlungen kann es gerne tuen, ich halte mich da dezent raus.
        Alle kreischen nach mehr, aber wollen es so Billig wie möglich. Das gleiche gilt für die Festnetz Anschlüsse.

        Kein Wunder warum, alles hier so schleppend voran geht.

  • Mit ein Grund warum ich meinen Vertrag gekündigt habe. Egal in welchen Netz (E, 3G, LTE) habe ich grundsätzlich im tollen Congstar D-Netz die schlechtere Verbindung als meine Frau die beim roten Riesen ist.

    • Die teuren Telekom Mobilfunkkunden werden in den Zellen selbstverständlich bevorzugt. Was dachtest du denn? Das die als Netzbetreiber den Kunden, der denen für die selbe Leistung mindestens das dreifache an Einnahmen beschert genauso behandeln, wie die Discounterkunden anderen?

      • Ähm, das „anderen“ am Ende bitte wegdenken. Es ist noch zu früh.

      • Er spricht vom roten Riesen = Vodafone. Deine Annahme mag vielleicht in Bezug auf die Telekom stimmen. Vodafone betreibt aber ein eigenständiges Netz und hat somit nichts mit Congstar am Hut.

      • @Tschakalaka
        Trotzdem stimmt des was Frank sagt, da wo Klenkes sich aufhaltet sind halt zu viele richtige Telekom Kunden und deswegen hat er Probleme mit Congstar. Den die haben nun mal nicht Priorität 1 sondern die Telekom Kunden.

    • Dieses angebliche priorisieren im selben Netz (also Telekom und Congstar zum Beispiel) es totaler Quatsch.
      Diese Priorisierung findet nicht statt und ich kann sogar das Gegenteil beweisen.
      Die Sendemasten unterscheiden scheinbar nur zwischen den Providern, ist mir selbst ein paarmal passiert:
      Auf der Soester Kirmes flogen zu aller erst die am häufigsten vertreten original Telekom Kunden aus dem Netz wegen Überlast, danach Congstar und zum Schluss konnten immer noch alle mit O2 oder E-Plus telefonieren da in Soest so gut wie keine e-Netz Kunden vorhanden sind.
      Es ist dort nämlich allgemein bekannt, dass die e-Netze sehr schlechten Empfang in dieser Region haben.
      Es waren also fast nur Besucher von auswärts mit e-Netz dort und die konnten anfangs alle noch telefonieren – zumindest in der Innenstadt wo man überhaupt nur mit e-Netz Empfang hat. :D

  • Ich habe gerade von Congstar Prepaid auf den Wie ich will Tarif umgestellt. Man muss keine 2 Jahre Laufzeit abschließen. Man bekommt bei der Umstellung einen 30€ Bonus. Den kann man mit der Gebühr, die man zahlen muss, wenn man monatliche Kündigung vereinbart, verrechnen lassen.

  • Congstar hatte NIE offiziell LTE.
    Also selbst Schuld, wenn man vor Vertragsabschluss nicht GENAU ALLE Bedingungen liest.

    Ist auch der Grund warum wir nach Beendigung unserer 24M-Verträge nicht zu Congstar gewechselt sind.

    • Ja natürlich. Dir passiert sowas natürlich nie. Genau genommen könntest du in deinem Mobilfunkvertrag auch eine miserable Geschwindigkeit haben, ohne dass du es vorher weißt. Denn diese wird immer mit bis zu angegeben. Klar hat das jetzt nichts mit der Netzabdeckung zu tun, aber man kann da immer auflaufen.

      • Mir passiert sowas wirklich nie weil ich mich halt dann einfach mal ne Stunde oder zwei in den Laden setze und durchlese was ich da unterschreibe. ;-)

        Ich verstehe nicht wieso immer jeder blind glaubt was einem diese dressierten Umsatz Bestien erzählen…

      • Also ob LTE enthalten ist oder nicht, findet man ziemlich Leicht herraus. Dafür muss man nicht mal das ganze Kleingedruckte lesen. Würden sie LTE haben, würden sie damit auch Werben.

        Ich hab Congstar damit noch nie Werben gesehen, entsprechend haben sie kein LTE.

      • @Bingo:
        Falsch.
        Congstar hat früher automatisch ins LTE Netz eingebucht, obwohl nicht dafür geworben wurde. Logischerweise hat man dann (außer Gewohnheitsrecht) keinen Anspruch auf LTE.

        Hab vor knapp 2 Jahren auf sparhandy gewechselt, sogar mit höherer Geschwindigkeit, da ohne LTE aber echt schlecht. Wollte demnächst wieder zu Congstar zurück. Das hat sich nun erübrigt.

      • @Jim Congstar hatte noch nie offiziell LTE, es stand immer auf der Internet Seite UMTS.

        Hätten sie LTE sie jemals LTE gehabt, so hätten sie damit geworben. Genau so wie damit die Telekom und Vodafone wirbt.

      • Von offiziell war gar nicht die Rede. Obwohl Congstar das nie beworben hat, kann man mit Altverträgen heute noch immer LTE nutzen. Mit Neuverträgen oder Änderungen am Altvertrag ist das bereits seit über einem Jahr passé.

  • Wer heute noch zu Congstar geht, ist selbst schuld. Genauso antiquiert wie Fyve

  • Betroffene, gerade solche, die LTE zunächst nutzen konnten und jetzt nicht mehr sollten sich rechtlichen Rat einholen und eventuell die Verbraucherberatung einschalten.
    Ich habe zumindest Zweifel, ob LTE wirklich dadurch ausgeschlossen werden kann, dass es in den AGB nicht erwähnt wird, selbst ein Ausschluss in den AGB könnte ohne expliziten Hinweis bei Vertragsabschluss schwierig sein da überraschend sein.
    LTE dürfte m.E. mittlerweile als Standard bei der Mobilfunknutzung anzusehen sein. Ich denke das gute Chancen bestehen, das Congstar da zurückrudern muss.
    Im Hinblick auf die selbst verursachte Rufschädigung ist es ohnehin eine krasse Fehlentscheidung des Managements.

    • Standard hin oder her Mobilfunk ist ein Luxusgut und da ist es egal ob LTE Standard ist oder nicht. Lediglich ein Festnetzanschluss zum telefonieren ist Standard in D.

    • Eine Rechtsberatung Kosten in der Regel mehr als der Congstar Vertrag für komplette zwei Jahre. Zumindest ähnlich viel, und man hat dazu noch den ganzen Ärger.

      • mag sein, aber 1. hat so etwas Signalwirkung, auch für Congstar und 2. lieber einmal etwas mehr für einen Anwalt zahlen und dafür die restlichen Monate keinen Ärger mehr haben… lies mal weiter oben: nur noch EDGE statt LTE! Was ist das für ein Zustand???

    • Du sagst es im Vertrag steht nicht LTE sondern UMTS mit bis zu 42 Mbit. Wirst also auch mit deinen Anwalt wenig machen können und der Verbraucherschutz wird da auch nichts machen können.

      Die Glücklichen die mal LTE hatten bei Congstar hatten einfach Glück, den es war nie Vertragsbestandteil.

      • du verstehst das falsch: UMTS könnte zwar den Speed liefern, aber durch fehlenden Netzabdeckung durch 3G und gleichzeitiger Abschaltung von LTE fällt man auf EDGE zurück und das ist STEINZEIT!

      • Ich verstehe da nichts falsch, LTE war nie Bestandteil bei Congstar.

        Welche Nachteile man hat durch das rauswerfen aus den LTE Netz ist, ist mir auch bekannt. Ist natürlich schlimm, ändert aber nichts daran das LTE nie Bestandteil war des Vertrages.

      • .. und LTE wird nicht abgeschaltet, sondern es war nie eingeschaltet, daher auch der Sprung auf Edge am Mobilteil ;)

      • Reinstes Cockteasing, mit LTE ködern und dann wieder deaktivieren, dann mit Edge weitersurfen… großes Kino!

  • wieder eine Bestätigung keine Laufzeitverträge zu machen.
    Seit 10 Jahren mache ich nur Prepaid.

  • Und die Vertragsumstellung dauert 15 Tage. Stellt man dann fest, das man nur 3 G hat und die Geschwindigkeit trotz „Datenturbo“ schlecht ist, ist die Widerrufsfrist mit 14 Tagen bereits abgelaufen. Rein zufällig natürlich

  • Als meine Freundin und ich letztes Jahr in Berchtesgaden waren, hatte ich (Telekom) die ganze Zeit sehr guten LTE-Empfang, meine Freundin (Congstar) jedoch, wenn überhaupt, nur Edge. Sie konnte ihr iPhone also effektiv nicht nutzen. Es ging dann sogar so weit, dass ich auf meinem iPhone den persönlichen Hotspot aktiviert habe. Congstar argumentiert, dass die Geschwindigkeit mit LTE nicht höher sei, aber was sie nicht verstanden haben: Meine Freundin konnte den gesamten Urlaub über ihren Handytarif nicht nutzen. Ein Wechsel ist nach solche einer Erfahrung unumgänglich. Aber wie sage ich immer: Der Markt reguliert sich selbst.

  • LTE war und ist bisher das größte Argument der Telekom und Vodafone das man bei Ihnen einen Vertrag abschließt und eben nicht bei Congster, 1und1, welche das D1/D2 Netz ohne LTE verwenden.
    Nicht jeder braucht aber LTE, gerade in den Städten können viele gut ohne leben und dann können Prepaid Tarife schon sehr günstig sein.

  • Wo ist denn jetzt die Neuigkeit? Das ist doch seit Jahren so. Dass Kunden mit Alttarifen nun LTE weggenommen wird kann ich dem Text nicht entnehmen. Und klar ist jeder selbst schuld der einen Vertrag ohne LTE abschließt. Und ich vermute congstar haette sehr gern LTE, nur die magenta Mutter haelt den Finger drauf. Andere Anbieter im Telekom Netz (wie zB klarmobil) hatben auch kein LTE.

    • hatte für meine Frau eine Alttarif mit LTE. Im letzen Jahr durfte nicht in einen neuen Tarif gewechselt werden, Es blieb nur die Kündigung übrig. Deswegen ab Mai mit portierter Nummer bei der Telekom.

  • Alle, die sich hier aufregen, haben wohl – wie es leider oft der Fall ist – nicht die Vertragsbedingungen gelesen. Allerdings wird es langsam auch ein Problem, dass LTE in den D-Netzen nur bei den Original-Netzbetreibern zu bekommen ist, weil UMTS de facto nicht mehr ausgebaut wird. Die hohen Datenraten sind für viele gar nicht interessant sondern es geht einfach um die Netzabdeckung! Die hohen Kosten für LTE verdanken wir aber teilweise auch der Politik: Wenn die Netzbetreiber die Lizenzen teuer einkaufen mussten, müssen ja auch diese Kosten wieder herein kommen… Allerdings könnte viele auf die tollen AllNet-Flats verzichten, die zu gescheiten LTE-Tarifen gehören. Ein gutes Grundvolumen mit ein paar Telefonminuten würde vielen ausreichen. Aber bei den Autos ist es doch auch so: Die Anbindung an Apple Car Play und Android Auto gibt es oft auch nur mit den hochwertigsten Vollaustattungsradios mit Top-Navigation – obwohl genau diese Funktion ja über die Schnittstelle auch realisierbar wäre und dann kein Navi des Autoherstellers mit teuren Updates nötig wäre…

  • Deutschland 2017 Entwicklungsland bei Mobilfunk zu teuer zu wenig Datenvolumen etc.

  • Im Artikel steht: „die Einstellungen werden derzeit angepasst.“ Ist bekannt, ob auch Altverträge bei denen derzeit LTE möglich ist zwangsumgestellt werden?

  • Sagt mal, merkt Ihr eigentlich nicht, dass ihr genau das macht, was die wollen, wenn ihr von Congstar zur Telekom wechselt?! Damit belohnt ihr die Strategie auch noch!
    O2 ist übrigens gar nicht so übel… und preislich selbst dem kastrierten Congstar weit überlegen. Inkl. LTE versteht sich…

    • Das mag in der Großstadt vielleicht zutreffen. Jedoch ist o2 bei mir eine Katastrophe. Wenn man Glück hat, dann hat man vielleicht Edge.

      Bis vor einem jahr hatte ich noch nicht mal Empfang. Aber seit dem sie das eplus Netz nutzen kann man zumindest bei mir mit o2 telefonieren.

  • Ich habe die Erfahrung gemacht dass O2 leider in ländlicheren Gebieten meist nur Edge bietet.

  • Ich habe Congstar mit LTE und hüte mich, am Vertrag etwas zu ändern. Ich bin Wenig-Telefonierer, ich hasse es unterwegs zu reden (Bus, Bahn) und regel alles über Threema, iMessage) deshalb ist Datenpaket wichtig. 3 GB habe ich, das reicht mir. Fällt LTE weg, wechsel ich den Anbieter.

  • Hab auch zum Juni gekündigt und werde mal O2 (Premium Sim/WinSim) ohne Laufzeit testen. Wenn das nichts ist kann ich immernoch mal wo anders testen.

  • Das ärgert mich aus masslos, dass es in den D-Netzen Business- und Economy-Class gibt. Ich hatte mal die 2-x-5GB-Gratisdatenkarte der Telekom zusätzlich zu meiner Congstar-Karte in einem Dual-SIM-Handy. Da ist mir dann der Unterschied seeeehr krass aufgefallen. LTE Vollausschlag bei der Testkarte, Congstar … nada. Ich habe gekündigt und teste gerade, wie gut ich mit O2 leben kann. Da habe ich LTE, wenn es das gibt, auch beim Discounter. PremiumSIM ist dafür gut. Monatlich kündbar, 3GB national, 1GB Ausland, Sprachflat, 10,00€. Ich denke, O2 wird sein Netz jetzt komplett überarbeiten und besser werden wie die Bretterklasse bei den D-Netzen. Wenn nicht, muss ich mir was überlegen.

    • Dann kann ich dich jetzt schon enttäuschen, du wirst dir wohl was anderes suchen müssen. Hatte vor der Telekom auch Congstar, da monatlich kündbar & ich das generelle Netz der Telekom testen wollte bevor ich da einen Vertrag abschließe. Hatte sogar von Anfang an kein LTE, und dennoch war das Netz von Congstar dem von o2 bei so weitem überlegen. 7,2 MBit/s hießen da eben 6,5-7,2 Mbit/s und nicht wie bei o2 mal 0.5 MBit/s und mal 7,2 MBit/s. Natürlich auch bei höheren Geschwindigkeiten übertragbar.

      Ich finde man muss sich bei Netzbetreibern/Verträgen generell 2 fragen stellen:
      1) wie gut ist das jeweilige Netz in meinem Bewegungsradius ( da alle Tests und Aussagen meist deutschlandweit sind, und sich da in manchen Regionen durchaus schlagartig was ändern kann)
      2) brauche ich ein gutes Netz dringend & damit meine ich nicht dass bis zu 300 MBit/s auf der „Verpackung“ steht. Ein gutes Netz bringt mir zuverlässig die angegebene Maximalleistung an so vielen Punkten wie möglich, und da gibt es, meiner Erfahrung natürlich nur nach, kein schlechteres Netz als o2.

      Je nachdem wie man die beiden Fragen für sich beantwortet muss man eben tiefer in die Tasche greifen oder kann es aber günstiger haben.

      • Ja, das ist ein wirklich komplexes Thema mit der Netzqualität. Eigentlich bräuchte man neben den bekannten Versorgungskarten im Internet auch Karten, aus denen die Nutzung/Auslastung hervorgeht. Und da wird man in Großstädten vermutlich mehr Probleme trotz LTE-Vollversorgung haben wie in manch kleinerer Stadt. Deshalb eben: testen. Im Moment erlebe ich mit meiner O2-Karte, dass ich problemlos Netflix via 3G und 4G an Orten gucken kann, wo ich mit Congstar gerade mal Edge hatte. Im Fitness-Studio auf dem langweiligen Cardiogerät zum Beispiel. Ich werde weiter testen und beobachten, was O2 macht. Vor ein paar Jahren haben die schon mal eine gewaltige Aufrüstungsaktion betrieben, die spürbare Verbesserungen brachte.

  • Hatte die LTTE Nutzung zwei Jahre mit dabei, jetzt Vertrag verlängert und nach der Widerrufsfrist LTE gestrichen.
    Jetzt kann ich mich hier zwei Jahre mit einem minderwertigen netz rumschlagen.
    Es ist mir vollkommen egal ob das Vertrags Bestandteil war, ich konnte es zwei Jahre nutzen also hab ich mich darauf

  • Weiß jemand, ob HD Voice auch zwischen Telekom und congstar funktioniert?

  • Ich nutze aktuell Congstar und kann auf LTE umschalten wenn ich nur edge habe

  • Also hat man mit Congstar quasi das viert beste deutsche Netz. Gleich nach dem neuen großen O2 Netz. Warum sollte man dafür extra viel zahlen?

  • Naja, mit D1 Netz fett werben, aber dann im Kleingedruckten LTE unterbinden:(
    Die machen sich auch immer mehr Freunde;)

  • Es ist schon merkwürdig, dass sich Angebot und Leistungsumfang bei Congstar Schritt für Schritt immer weiter verschlechtern. Es gibt eigentlich überhaupt keinen Anreiz, sich heutzutage noch für einen Tarif von Congstar zu entscheiden.

  • Ich bin vor kurzem von Congstar zu Smartmobil gewechselt, und das aus mehreren Gründen. Schlechter und unfreundlicher Kundenservice, Netzqualität immer schlechter, besonders auf dem Land und zu teuer. Ich habe jetzt für den selben Betrag eine Flatrate in alle Netze und 6 GByte Datenvolumen. Rufnummern mitnahme ohne Probleme und reibungslos. Service sehr gut und 24 Stunden erreichbar.

  • Hab übrigens grad mal geschaut: so viel teurer ist die Telekom gar nicht:
    Magneta mobil S ohne Smartphone: 26,95 / M (erste 24 Monate, danach also kündigen!!)
    – TEL. und SMS-Flat in alle dt. Netze
    – 1GB highspeed Volumen
    – LTE ;) (hat congstar nicht)
    – 1000 MB, Min und SMS im Ausland in der Länderzone 1 ebenfalls gratis enthalten (hat congstar nicht)
    https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/smartphone-tarife

    Wenn es den im September auch noch gibt, Wechsel ich glaube ich auch :D

  • Ich bin seit 2012 Congstar Kunde. Ich genieße seit dem eine super Sprachqualität im D1 Netz zu einem sehr guten Preis. Wenn ich mit einem O2ler telefoniere ist das jedes Mal eine Zumutung. Von Sprachqualität kann da keine Rede sein. Ich hatte bisher LTE mit 7,5 MBit, wenn verfügbar, während meine Frau Congstar ohne LTE nutzt. Es gibt praktisch keinen merkbaren Unterschied. Bei mir in der Straße ist LTE nicht verfügbar von daher kann ich es sowieso nicht benutzen. Ich habe meinen Vertrag jetzt umgestellt. Mir sind 2GB im 3G Netz mit bis zu 42 MBit lieber als nicht überall verfügbares LTE das mit Maximal 7,5 MBit nutzbar ist und das nur mit 1GB Datenvolumen. Ich verstehe die Aufregung wegen fehlendem LTE bei Congstar überhaupt nicht. Das 3G Netz sollte eigentlich überall mit 42 MBit verfügbar sein. Zumindest in meiner Region wird es als voll ausgebaut angezeigt. Ich vermute es liegt wohl daran dass man immer das Neuste haben muss. Ich sehe das eher als Nachteil dass LTE nicht überall verfügbar ist und dass man es extra mit Aufschlag bezahlen muss. Wenn man sich die Lizenzgebühren der Anbieter ansieht die bezahlt werden mussten bin ich nicht bereit dafür dann beim Anbieter auch eine Aufschlag zu bezahlen. LTE Verträge sind definitiv teuerer als z.b. congstar es ist. Schaut euch mal bei der Telekom die Netzabdeckung an. Ich war überrascht das LTE sogar schlechter ausgebaut ist als Breitband DSL. Noch als Tipp, Congstar bietet auch eine Speedoption an, damit sollte auch der letzte Geschwindigkeitsabhängige bedient werden können.

    • Gerade nochmal getestet. Zunächst LTE im Congstar Netz. Ergebnis: im Download 7,3 MBit und einen Upstream mit knapp 1,5 MBit, Ping 34ms. Der selbe Test im 3G netzt brachte überhaupt keinen Unterschied zu Tage, lediglich der Ping hat sich auf 49 ms erhöht. Der Ping liegt wohl im normalen Schwankungsbereich. Ich verstehe jetzt noch weniger warum dass man dann unbedingt LTE braucht. Ich freue mich das ich ab Juni bei Congstar im 3G netzt mit bis zu 42 MBit surfen kann, mit Komfortablen 2GB weiterhin mit einer spitzen Sprachqualität für schlappe 13€.

      • Getestet habe ich mit Speedtest.

      • Hei Blub….. es geht nicht um Geschwindigkeit…. lese mal da weiter oben!!! Es geht um Empfang. Mittlerweile immer weniger 3G und mehr LTE Netzabdeckung! Es gibt Leute, die haben mit dem gleich schnellen LTE Netz Empfang, ohne wegen fehlender 3G Antennen nur noch edge. Damit surfst du gar nicht mehr oder nur noch sehr langsam. Und von wegen Ping…. ist ein großer Unterschied beim Seitenaufbau ob Du über 50 hast oder nur die Hälfte. Es wird so oft darüber geschrieben, auch hier in den Kommentaren und Du stellst solche Frage? Mannnnn, Kerle :-)

  • Richtig so, schließlich ist das Internet noch Neuland in Deutscheland.

  • Holt euch bloß kein Congstar ! Congstar hat sehr überteuerte Internet Flats ich habe wo ich noch Congstar 200 MB Datenvolumen für 7.90 € pro 30 Tage ohne LTE natürlich und 2020 will die Telekom das HSDPA kurz H und das 3G Netz abschalten das heißt wenn Congstar bis dahin kein LTE 4G oder 5G das 2020 raus kommen soll hat man bei Congstar dann nur noch EDGE kurz E oder das langsamste Netz von allen GSM kurz G

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20570 Artikel in den vergangenen 3554 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven