iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 203 Artikel
Hey Siri, mach die Tür auf

Ausprobiert: Nuki Smartlock 2.0 mit HomeKit-Anbindung

Artikel auf Google Plus teilen.
75 Kommentare 75

Seit dieser Woche ist das Smarthome-Türschloss Nuki in Version 2.0 im Handel. Das Update bringt diverse technische Verbesserungen mit, für uns war natürlich jedoch insbesondere die HomeKit-Integration von Interesse und diese – so viel lässt sich vorab sagen – funktioniert zuverlässig und bietet einen großes Plus an Komfort.

Auf die erste Version des Nuki-Schlosses haben wir im vergangenen Jahr einen ausführlichen Blick geworfen. Bereits von Beginn an war es möglich, das Schloss per iPhone-App zu bedienen. Entweder direkt per Bluetooth oder in Kombination mit der separat erhältlichen Nuki Bridge dank WLAN-Einbindung dann auch ortsunabhängig.

Nuki 2 0 Mit Homekit Lieferumfang

Version 2.0 des Schlosses bringt im Vergleich zum Vorgänger zunächst für einen merklichen Geschwindigkeitssprung. Die technischen Verbesserungen, darunter der Sprung auf Bluetooth 5.0, sorgen auch für eine erhöhte Reichweite bei Bluetooth-Verbindung. Zudem wird das Schloss nun in Verbindung mit einem kleinen Magnetsensor ausgeliefert, mit dessen Hilfe stets auch gesicherte Informationen über den aktuellen Zustand der Tür selbst (geschlossen oder steht offen) vorliegen.

Die Montageart der neuen Schlossversion bleibt unverändert. Eine Metallbasis wird auf die Innenseite der Tür ums Schloss herum aufgeklebt oder per Schraube befestigt (abhängig vom Türmodell) und das Schloss um einen von Innen steckenden Schlüssel aufgesetzt. Falls ihr bereits die Vorgängerversion des Schlosses im Einsatz habt, kann die alte Türplatte übrigens bleiben, äußerlich hat sich das Schloss in der neuen Version nicht verändert. Der Hersteller hält für Bestandskunden ein Upgrade-Angebot mit Sonderpreisen bereit.

Nuki Schloss Homekit Montage

Wichtig ist in diesem Zusammenhang vielleicht nochmal die Anmerkung, dass sich das Schloss wie gewohnt auch manuell bedienen lässt. Von außen per Schlüssel, von innen über einen Drehring oder auch per Tastendruck.

Nuki Smartlock 2.0 und HomeKit

Die HomeKit-Version des Schlosses verfügt weiter über den vollen Funktionsumfang, es lassen sich also wie gehabt auch Berechtigungen für andere Nutzer und dergleichen vergeben. Allerdings sind die direkt über HomeKit bzw. Siri-Sprachbefehle verfügbaren Möglichkeiten seitens Apple limitiert. Hier gibt es nur die Möglichkeit, das Schloss zu verschließen oder aufzuschließen bzw. zu öffnen. Zu diesen Vorgängen können über HomeKit auch Push-Benachrichtigungen angezeigt werden, ebenso kann das Schloss über HomeKit von anderen Hausbewohnern bedient werden.

Als erweiterte Optionen bietet HomeKit die Möglichkeit, das Türschloss in Automationen einzubinden, als Auslöser können hier die Funktionen „Wenn Personen ankommen“, „Wenn Personen den Ort verlassen“, „Zu einer bestimmten Uhrzeit“ und „Wenn ein Gerät gesteuert wird“ dienen.

Nuki Homekit Screenshots

Um eine HomeKit-Bedienung auch außerhalb der Bluetooth-Reichweite des Schlosses zu gewährleisten, wird allerdings eine HomeKit-Steuerzentrale wie Apple TV oder auch der HomePod mit Bluetooth-Verbindung zum Schloss vorausgesetzt. Bei unseren bisherigen Tests mit diesem Setup hat das Schloss sowohl per Sprachsteuerung als auch bei Bedienung über die Home-App ausgesprochen zuverlässig und flott reagiert, Siri akzeptiert Befehle wie „Schließe die Tür ab“ oder „Mach die Tür auf“.

Eine Eigenheit gibt es hier zu beachten: Die Home-App zeigt immer den aktuellen Status des Schlosses an. Ist die Tür in der Falle, aber nicht abgeschlossen, so kann über die App zunächst nur abgeschlossen und erst dann wieder geöffnet werden. Dies hängt mit dem grundlegenden Aufbau der Home-App zusammen. Siri zeigt sich hier dagegen flexibler, ihr könnt unabhängig vom Status des Schlosses abschließen, aufschließen oder öffnen lassen. Ein sinnvolles Detail in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass die Tür von einem gesperrten iPhone aus zwar abgeschlossen, nicht aber geöffnet werden kann. Für Letzteres muss das iPhone entsperrt und der Nutzer somit authentifiziert sein.

HomeKit oder Bridge, oder beides?

Die Nuki-Bridge wird mit der HomeKit-Version des Schlosses somit zumindest dann überflüssig, wenn ihr mit der von HomeKit unterstützten Möglichkeit, die Tür auch von außerhalb der Bluetooth-Reichweite des Schlosses aus auf- oder zuzusperren zufrieden seid. Um den vollen Leistungsumfang des Schlosses wie Benutzerverwaltung, Zugangscodes usw. zu nutzen, müsst ihr allerdings auf die Nuki-App zurückgreifen. Dieser Zugriff ist von außerhalb nur in Verbindung mit der Nuki Bridge möglich. Grundsätzlich lässt sich die Nuki-App mit oder ohne Bridge jederzeit auch parallel zu HomeKit nutzen.

Nuki App

Nuki Smarthome – App des Herstellers
Produkthinweis
Nuki Smart Lock 2.0 - Apple HomeKit - IFTTT - Amazon Alexa - Google Home - Elektronisches Türschloss mit Türsensor -... 224,95 EUR 229,00 EUR
Dienstag, 13. Nov 2018, 11:37 Uhr — chris
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Danke für den Test. Hat sich die Lautstärke beim Motor verringert?

  • Man hat bei dem alten Modell ja häufig davon gelesen, dass das Ding gerne mal willkürlich von alleine die Tür öffnet, egal ob man zuhause ist oder nicht – finde ich nach wie vor sehr bedenklich.

    Wie sieht es bei der neuen Version in Sachen Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und Lautstärke aus?

    • Die Problematik ist eher das sie die Tür öffnet wenn man zu Hause ist. Da kann es vorkommen, dass das Handy denkt es hat den Geovence verlassen (warum auch immer) und wenn es dann sofort wieder in den Bereich kommt und das Nuki Schloss das Handy „sieht“ öffnet es die Tür. Ist mir schon mal mitten in der Nacht passiert. Dafür kommt es aber auch in ca. 50% der Fälle vor, dass sich die Tür NICHT öffnet wenn du davor stehst. Dann ist Telefon aus der Tasche holen angesagt und von Hand in der App öffnen. Damit aber der Durchschnitt wieder stimmt, wird sie die Tür danach sofort WIEDER öffnen, wenn man in der Wohnung ist. Weil dann das Telefon nach einer unbestimmten Zeit das Nuki sieht.
      Alles in allem eher noch ein Experiment für den Nerd und nur bedingt alltagstauglich.
      Keine Ahnung ob das mit der 2.0 Version besser geworden ist.

  • Ich kann mir nur sehr, sehr wenige Situationen vorstellen, in denen so etwas sinnvoll ist. Für mich klingt das eher nach Hobby für Leute, die sehr verspielt sind.

    • Sobald du ein siebenjähriges Kind im Haushalt hast, bei dem du froh sein kannst wenn es seinen Kopf nicht in der Schule vergisst ist die Keyphob Lösung schon deutlich angenehmer als ein Schlüssel und jeweils ein kompletter Zylindertausch. So sinds lediglich 30€ und der Phob wird ausprogrammiert.

      • Als Vater eines sechsjährigen Kindes meine ich dazu folgendes: ein Kind in diesem Alter benötigt wieder einen Haustürschlüssel, noch muss es unbeaufsichtigt zu Hause sein. Ist das der Fall, würde ich mal selbst reflektieren, was in der Kinder Erziehung falsch läuft, dass zum einen. Zum anderen kann ich mich nicht am Pressemeldungen in den achtziger und neunziger Jahren erinnern, dass übermäßiger Austausch von Türschlössern aufgrund nachlässiger Kinder in irgendeiner Weise ein Problem des öffentlichen Interesses gewesen ist. Vielmehr hat es was mit Erziehung zu tun und wie man den Kindern Verantwortung vermittelt oder eben durch Technik abnimmt und somit möglich Erziehung Fortschritte ein dämmt. Nehmen wir als Beispiel den Laternenumzug, ist ja ganz aktuell: warum stinken und hauen die Kinder mit ihren Laternen denn um sich? Weil sie wissen, dass LEDs nicht abbrennen können. Auch so etwas während wir damals mit echten Kerzen nie gekommen und es war auch nie ein Problem. Zugegeben, auch ich habe beim Lesen des Artikels überlegt, ob das nicht wirklich sinnvoll wäre. Allerdings traue ich dieser Technik und vor allen Dingen chinesischen billig Heimann nicht über den Weg. Dazu ist mir meine Sicherheit zu wertvoll, außerdem weiß ich nicht, was die Hausratversicherung bei einer möglichen Manipulation so eines Schlosses dazu meint. Da sind mehr Menschen lieber, Stichwort Schlüssel beim Nachbarn. Funktionierte seit Jahrzehnten und hat immer noch nicht ausgedient, ist zumal viel billiger. Ich frage mich, warum dieser technischen Spielereien bei manchen Menschen so attraktiv sind. Entweder, weil man sich zunehmens unabhängig von Menschen machen möchte und die Kommunikation scheut, oder der Spieltrieb so groß ist, dass man Kosten und nutzen nicht mehr in Relation stellt. Nicht falsch verstehen, ich bin jemand, den neuen Trends gerne hinterher läuft. Inzwischen aber sind die Vorteile so gering, dass ich mir lange Zeit überlege, ob ein Trend für mich sinnvoll sein kann.

      • Sorry dafür, aber mein Premium Produkt hat eine extrem schlechte Spracherkennung und eine noch schlechtere Fehlerkorrektur. Danke Apple!

      • @Stephan: Ich finde es etwas unpassend an dieser Stelle, allen Menschen, die ihre sechsjährigen Kinder auch mal alleine nach Hause gehen lassen ohne dass jemand sie dort empfängt, den Vorwurf zu machen, dass sie ihre Kinder „falsch“ erziehen. Das könnte berechtigterweise schnell Kommentare auf den Plan rufen, in denen auch deiner Erziehung grundlegende Versäumnisse vorgeworfen werden, ohne dich überhaupt zu kennen.

        OnTopic und zu dem 1. Kommentar: Smartlocks im privaten Bereich sind im Moment mMn noch eher für „Nerds“, die ausprobieren wollen, was möglich ist. Ich nutze für die Front-Tür im Mehrfamilienhaus nello und der genutzte Funktionsumfang ist minimal. Aber doch freue ich mich jedes Mal, wenn ich das Haus erreiche, die Klingel drücke und sich die Tür öffnet und ich erst im Aufzug den Schlüssel aus der Tasche rausnehmen muss. „Nutzlos“ und auch einfach mit dem Schlüssel möglich? Sicher. Aber so ist es auch mit dem Schalter, den ich jetzt per Sprache steuern kann. Genau so „überflüssig“ (die meiste Zeit), aber die Machbarkeit interessiert ja dann doch ein paar Leute.

      • Schon komisch, verstehe auch nicht, wieso wir unsere Autos per Fernbedienung öffnen müssen. Wo ist da nun der Vorteil?

      • Alter. Hast du Langeweile? Anderen hier Erziehungstipps zu geben hab ich auch noch nicht gesehen.

      • @ Stephan:
        Stimmt, Kinder sie selbstständig die Tür aufschließen deuten auf auf Versäumnisse in der Erziehung hin und sind automatisch unbeaufsichtigt Zuhause. Das mit den Kausalketten üben wir noch Mal…

        Freut mich aber, dass der Maßstab für Relevanz dein Erinnerungsvermögen bezüglich Zeitungsartikeln der 80er und 90er Jahren ist. Da kann sich deine Umwelt ja bei jedem Thema warm anziehen.

        Also; bitte dein Kind nie alleine von der Schule nach Hause laufen lassen und schon gar keine Schlüssel in die Hand geben bis es 23 ist – denn nur dann ist es automatisch beaufsichtigt…

    • @Ralf

      Erkenne den Unterschied zwischen einem Schloß, welches von aussen vs. einem Schloß, welches von innen aufgesperrt wird. Es gibt keinen!
      Der einzige Unterschied den es neben der Funktion „schliessen“ (=Hauptmerkmal) gibt, ist – ein Schlüssel wird anstatt von einer Hand von einer Maschine bedient.

      Und beides (Hand od. Maschine) kann nur (sofern nichts geklaut wird, also weder elektronischer noch Metallschlüssel) von einem Berechtigten bedient werden.

      Es macht NULL Unterschied, ob sich ein sog. Smartlock innen an meinem Schloss befindet, welches sich über einen elektronischen Befehl öffnet oder ob meine „smarte“ Hand über einen Befehl von meinem Hirn einen Metallschlüssel bedient.

    • Sorry , ich mache den Airbnb checkin damit …
      Die Besucher bekommen automatisch eine E-Mail mit Code inklusive der berechtigten Zeit während der checkin / checkout Zeit!

      Bin sehr zufrieden.
      Nur die Gäste verstehen manchmal nicht das sie Tür öffnen und nicht aufsperren drücken müssen.
      Leider sieht Nuki sich nicht gewillt das zu ändern.
      Habe eine bebilderte Anleitung, trotzdem gibt es da manchmal Probleme.
      Nello hat eine bessere App … aber leider noch kein Nuki und kein Airbnb

  • Ich habe auch die 2. Version und leider läuft es noch nicht gut….
    auch hätte ich gelesen das der Honekit Code unterschiedlich manchmal sein soll , Zettel und schloss … der am Schloss geht!
    Ansonsten trotzdem das es ein iPhone XS sprich mit Bluetooth 5 ist funktioniert AutoUnlock nicht gut!

    Updates werden das hoffentlich richten

  • Ich habe gleich am ersten Tag bestellt und warte immer noch auf mein Nuki. Freue mich aber umsomehr nach euren Bericht auf das Schloss. Hatte vorher auch schon die 1.0 Version die nun Verkauft ist was effektiver war als das Upgrade Programm. Wenn man das 1 Jahr genutzt hat merkt man jetzt erst richtig was es für ein Komfort war, jetzt muss ich zur Überbrückung den Schlüssel und die Hand nehmen.

  • Von außen lässt sich die Tür aber nur öffnen, wenn grundsätzlich die Tür mit innen gesteckten Schlüssel öffnen lässt oder ?

    • Ist ja auch die grundsätzliche Bedingung einen Sicherheitszylinder mit Notöffnungsfunktion zu haben. Steht alles bei Nuki auf der Homepage.

      • Zylinder mit Notöffnungsfunktion wurde im Artikel aber als selbstverständlich dargestellt und sollte erwähnt werden. Das eben bei vielen Mietwohnungen eben doch ein Zylinder getauscht werden muss, da es eine Grundvoraussetzung für Nuki ist. Wer auf Sicherheitszylinder setzt, was ich mal annehmen würde, ist hier bei circa 100-150€ Zusatzkosten inklusive vier Schlüsseln, wenn man das Ding selbst einbaut.

  • Brauche ich die Nuki Bridge wenn ich den Fob verwenden will?

    • Vergiss den FOB … sehr schlechte Qualität… die Stelle zum Rand ist sehr dünn bricht ab. Außerdem geht der Knopf nach einiger Zeit nicht mehr …

      • Welche Version meinst du?

        Die V2 ist meiner Meinung nach sehr gut verarbeitet und bis auf das Bluetooth-Reichweitenproblem beim SmartLock V1, finde ich den Fob am Schlüsselbund sehr praktisch!

      • Ich habe die aktuelle Version …. Nuki sind die Probleme bekannt, keine Ahnung wann der Fob 2 verbessert wird!

    • Nein, der Fob kommuniziert nur direkt über Bluetooth mit dem SmartLock und nicht mit bzw. über die Bridge.

      FOB Nuki SmartLock

      WWWBridge Nuki SmartLock

  • Super, daß die Grundplatte paßt. Muß ich das alte Nuki in der App entfernen und das neue anmelden oder werden die Daten übernommen?

  • Meins ist wohl gerade geliefert worden, freue mich auch auf die neue Version, auch wenn es schon einige Negativberichte zwecks Autounlock gibt. Naja, ich werde es ja nachher sehen.

  • Ich bleibe dabei, seine Haustür in’s Internet zu hängen ist eine selten dämliche Idee!

    • Ich liebe auch diese ganzen HomeKit spielereien, hab zb mein Garagentor automatisiert via HeySiri, aber Haustüre ist mir ein Tick zu „heiss“.

    • Also ich hatte auch bedenken, und einmal was die Tür auch unerklärlicherweise offen.
      Aber meine Nachbarn waren so nett mich kurz anzurufen. Bist auf das eine Mal habe ich aber nie wieder Probleme damit. Allerdings hatte ich mir auch direkt einen Eve Sensor geholt und eine Webcam um das bei Gelegenheit zu überprüfen. Grundsätzlich halte ich das immer noch genau so sicher wie ohne. Wenn jemand in die Wohnung will dann wird er eher das schloss aufbrechen als es zu hacken.

    • Und was spricht dagegen?
      Die meisten Einbrecher brechen die tür auf und versuchen nicht das digital schloss zu überlisten.

      Außerdem bin ich der Meinung hilft heute ein Alarmsystem mehr als ein gutes Schloss.
      Und wenn du eine Sicherheitstür hast, ist zwar das Schloss die Schwäche aber dennoch wird sich niemand ran setzen und das digitale Schloss manipulieren

      • Alles eine Frage der Zeit! Auto’s werden auch nicht mehr über’s Schloss geknackt, sondern per Software.

  • Mein neues funktioniert perfekt, auch Auto Unlock haben ich schon ausprobiert, reagiert wesentlich schneller als die Vorgängerversion in letzter Zeit!
    Auch der neue Magnet funktioniert einwandfrei!
    Bis jetzt top zufrieden!

  • Weiß man schon was die Version kommt mit dem Knaufzylinder?

  • Ich bin leider gerade sehr enttäuscht! Ich habe am ersten Tag bestellt, und gestern gab es eine Mail das die Lieferungen sich Verzögern. Sehr schade!

  • Hallo, kann ich Beispielsweise auch sobald ich die Tür mit Nuki aufsperre, egal ob von innen am Schloß selbst oder Automatisch wenn ich nach Hause komme über HOMEKIT meine NEtatmo Precence absteuern und das Licht für eine Bestimmte Zeit angehen lassen?

  • Mit dem Code REFF1L04B5OCU gibt es bei nuki.io 30€ Rabat auf NUKI Smart Lock 2.0 bzw. auf NUKI Combo 2.0 (Smart Lock + Bridge)

  • Chris_aus_Berlin

    Quizfrage bzgl. der Sicherheit: Wir haben HomePods in Sprechweite der Wohnungstür. Reicht es da von außen laut genug zu rufen, „Hey Siri, öffne die Tür“?

  • Danalock ist um Längen besser.
    Da wird nix geklebt, das ist leise, kann von überall bedient werden (Bridge), kann per iMessage/WA/SMS… Schlüssel an alle möglichen Empfänger in den verschiedensten Varianten versendet werden.
    Apple Watch Support, deutsche Telefonnummer für Support, dänisches Unternehmen, europäischer DSGVO usw…
    Und es sieht besser aus, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

  • Danalock ist um Längen besser.
    Da wird nix geklebt, das ist leise, kann von überall bedient werden (Bridge), kann per iMessage/WA/SMS… Schlüssel an alle möglichen Empfänger in den verschiedensten Varianten versendet werden.
    Apple Watch Support, deutsche Telefonnummer für Support, dänisches Unternehmen, europäischer DSGVO usw…
    Und es sieht besser aus, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Und nein…ich bin kein MA von DL

    • Chris_aus_Berlin

      Ich bin auf der Suche nach eine Lösung, bei der man seinen vorhandenen Schlüssel – mit verschiedenen Sicherheitsmerkmalen – behalten kann. Das geht beim Danalock V3 nicht und beim NUKI schon – oder hab ich da was übersehen?

      • Haste…kannst auch bei Danalock Deinen eigenen Schlüssel verwenden.

      • Nein, du musst bei Danalock dein Schloss austauschen. Dieses wird mitgeliefert. Alternativ kannst du auch ein zusätzliches Sicherheitsschloss kaufen.

        Von aussen kannst du das Schloss weiter mit dem Schlüssel öffnen (dann eben mit dem neuen von Danalock).

      • Doch geht sehrwohl. Bitte keine falschen Infos verbreiten.

      • Also ich habe das v3 an der Tür. Wie soll ich denn in ein normales Schloss diese Stange bekommen, die hinten in das Danalock reinmuss? Das geht rein physikalisch nicht!

      • Chris_aus_Berlin

        Ich finde immer nur Installationsvideos, bei denen der Zylinder gegen den offenbar beiliegenden getauscht wird. Nirgends ein Video vom Danalock V3 mit eigenem Zylinder… Mit der Verwendung eines eigenen Zylinders steht und fällt die Entscheidung :/

    • Ist es nicht. Mal abgesehen, dass man ein neues Schloss braucht (es sei denn, man hat ein bereits von Danalock zertifiziertes eingebaut), sind sich beide Lösungen nahezu ebenbürtig. Davon abgesehen ist Nuki ein österreichisches Startup mit deutschem (!) Support. Also insgesamt alles Geschmacksache..

      • Bei Danalock wird bei einem bestehenden Schlüssel der Griff „eleminiert“, bedeutet, er wird zurechtgefeilt. Das kann man entweder selber machen, oder den Schlüssel einsenden. Ggf. kauft man sich dafür extra einen.
        Wird so auch offiziell angeboten.

  • Wie weit dreht denn das Schloss auf? Schließt das Schloss nur den unteren Sperriegel auf oder dreht es so weit, dass auch der obere sich zurück zieht und man die Tür dann tatsächlich aufmachen kann?

    • Das SmartLock kalibriert sich bei der Erstkonfiguration, fährt also einmal komplett auf und wieder zu, ich habe drei Sperrriegel die alle aufgesperrt werden.

    • Du kannst aufsperren , zusperren & Tür öffnen.
      Wobei oft Airbnb Gäste den Unterschied nicht bemerken von aufsperren und Tür öffnen.
      Drücken aufsperren und wundern sich das die Tür zu bleibt

  • Ist die Bridge jetzt auch aktualisiert und bietet irgendwas neues? Das Uograde der Bridge ist preislich sehr uninteressant. Wäre toll wenn Ihr dazu Joch was sagen könntet.

  • Mein Nuki 2 geht nun zurück…
    ich hoffe das der Ersatz besser funktioniert!
    Wenn nicht, ist es echt frech das Produkt so zum Verkauf gegeben zu haben.
    Werde hier berichten

  • Wer auf Homebridge verzichten kann, dem empfehle ich mal das Eqiva Smart lock anzuschauen für rund 50€.

    Funktioniert einwandfrei und VIEL günstiger

  • Bluetooth 5.0 beim Nuki 2.0 bringt auch nur etwas, wenn man mindestens ein iPhone 8 (oder höher) hat oder ein Apple TV 4K. Alle älteren Geräte haben nur Bluetooth 4.2.

    Unsere Erfahrung: Nuki App funktioniert nur in Bluetoothreichweite (welche mit 5.0 tatsächlich verdreifacht wurde) oder mit der Bridge. Hat man nir ein Apple TV als Bridgeersatz, dann kann man das Nuki (von der Ferne aus) nur über die HomeKit App steuern. Siri unterscheidet nicht zwischen aufsperren und öffnen! Aber ich teste noch….bestes Ergebnis ist mit Apple TV 4K UND Nuki Bridge!

    Am besten dann alles über die Nuki App steuern und HomeKit nur für Siri über Handy. Über Siri auf der Apple Watch ist es wieder zu kompliziert, denn Siri macht es über die Watch nur, wenn das Handy entsperrt ist.
    Dazu muss ich das Handy dann eh in die Hand nehmen (oder nen Code in die Uhr eingeben). Beides zu aufwendig!

  • Hi zusammen, kann ich die Smart Lock Version 2 auch mit meiner bestehenden Bridge (Version 1) betreiben? Oder muss ich auch eine neue Bridge ordern?

  • ^^ einfach mal die vorigen fragen lesen…
    Es gibt keine neue Bridge … es ist die alte in dem 2.0 Bundle… 2019 ist eine neue Bridge mit Bluetooth 5 eventuell geplant

  • Ich habe von Nuki keine E-Mail bekommen… auf der Homepage / Facebook gibt es keine Infos zu Fehlern …

    Kann jemand die E-Mail Posten danke

  • Irgendwo habe ich gelesen, dass NUKI 2.0 auch mit einem Knaufschloss bedient werden kann. Ist dem so? Außerdem interessiert mich, wie das genau funktioniert beim „öffnen“, wie lange wird die Falle zurückgezogen? Das müsste ja passieren, um die Tür überhaupt durch einen Druck öffnen zu können.

  • Wie lange die Falle gehalten werden soll kann eingestellt werden …
    Mit Knauf wird es bald geben, siehe Homepage (bei der Bestellung) ist aber aktuell nicht kostenlos dazu zu bestellen

  • Aufgepasst, bei mir lag der falsche Code in der Verpackung, dadurch konnte ich es nicht zu Homekit hinzufügen. Der Code auf dem Gerät selber brachte dann aber den Erfolg… das aber auch nach Zurücksetzen etc. War etwas umständlich alles

  • Wurde hier schon gesagt …
    Auch Eibe Amazon Bewertung listet den Fehler auf

    Scheint aktuell lieber abwarten angesagt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24203 Artikel in den vergangenen 4124 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven