iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 454 Artikel
   

Apple Watch: Zukünftige Gesten-Steuerung über Handbewegungen?

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Bislang erkennt die Apple Watch genau zwei Handbewegung: Zum einen das schnelle Anheben des Arms gefolgt von einem leichten drehen des Handgelenkes, eine Geste mit der sich das Display aktivieren und die Zeit anzeigen lässt.

google

Handgelenksgesten: Google kennt sie schon lange

Zum anderen die Abdeckung des Displays durch die Hand des anderen Arms. Eine Geste mit deren Hilfe sich ein zufällig losgehender Wecker im Opernhaus schnell stumm schalten lässt. Apple selbst erklärt:

  • Beenden des Ruhezustands der Apple Watch – Heben Sie einfach Ihren Arm. Die Apple Watch wird wieder in den Ruhezustand versetzt, wenn Sie Ihren Arm senken.
  • Lautstärke – Sie können Töne für Hinweise und Mitteilungen schnell stummschalten, indem Sie Ihre Handfläche mindestens drei Sekunden auf das Display legen. Sie spüren einen Tap, um zu bestätigen, dass die Stummschaltung aktiviert wurde.

Zukünftig, darauf deuten mehrere Ideen-Beschreibungen in einem jetzt veröffentlichten Apple-Patent hin, könnte Cupertino die Gestenerkennung der Armbanduhr jedoch um weitere Handbewegungen ergänzen.

Ähnlich den von Google eingeführten Handgelenksgesten auf Android Wear, könnte die Apple Watch langfristig auch Armbewegungen im Raum auswerten und so etwa auf Wischbewegungen in der Luft, auf ein leichtes Winken oder auf einen Fingerzeig reagieren.

Handgelenksgesten auf Android Wear

Um die erweiterte Gestenerkennung zu realisieren könnte Apple die Auswertungen mehrerer Sensoren miteinander kombinieren und unter anderem auch Muskelkontraktionen berücksichtigen. Apple beschreibt den Einsatz mit mehreren Beispielen:

Apples Beispiele: Handbewegungen und Kommandos

gesten

Die Patentschrift mit der Überschrift „Motion and Gesture Input from a Wearable Device“ wurde im Februar 2015 beim US Patent- und Markenrechtsamt eingereicht, am 31. März 2016 bewilligt und trägt die Kennziffer 62057890.

Montag, 04. Apr 2016, 14:03 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nette Idee mit sicher guten Einsatzmöglichkeiten, aber ein Display, das immer die Uhrzeit zeigt, wäre mir zunächst deutlich wichtiger…

    • Wie unnötig das ist.
      Was nützt es dir denn wenn die Uhr unter deinem Ärmel die Urzeit anzeigt, oder wenn der Arm gerade runter hängt?
      Willst du die Uhrzeit ablesen hebst du den Arm und das Display geht automatisch an.

      • Wenn ich die Uhrzeit ablesen will, soll die da stehen. Ohne das ich eine Handbewegung dazu machen muss. Die Handbewegung sieht bei allen Smartwatches dämlich aus. Damit die auch richtig erkannt wird übertreiben viele Nutzer das auch.
        Die einfachste Lösung ist da ein Display was immer an ist.
        Außerdem sieht eine Uhr mit schwarzem Display doch mehr nach Nerd-Spielzeug als nach einem Accessoires aus. Aber damit könnte ich Leben.

      • the artist formerly known as ouzo…

      • Das ist nicht unnötig, sondern für mich ein muss, bevor ich auch nur anfange zu überlegen eine Apple Watch zu kaufen. Ich will nicht jedesmal eine komische Handbewegung machen müssen, nur um die Uhrzeit auf einer Uhr(!) abzulesen.
        Außerdem ist es in gewissen Situationen einfach unpraktisch die Uhr erst mit einer Handbewegung aufwecken zu müssen.

      • Wieso „eine komische Handbewegung machen müssen“?

        Das Display geht an, wenn du den Arm hebst um darauf zu schauen. Die Handbewegung ist die gleiche, wie bei jeder anderen herkömmlichen Uhr auch.
        Wenn ich den Arm hebe, geht das Display an und wenn ich ihn senke, geht es wieder aus. Dazu bedarf es weder einer „dämlich aussehenden“, noch „komischen“ Handbewegung.
        Man merkt an euren Kommentaren, dass ihr keine Apple Watch und damit keine Ahnung habt.

      • Schonmal seitlich auf ner Couch gelegen und dann probiert das Display zu aktivieren? Grausig.

      • Dann eben Tap mit einem Finger auf’s Display. :-)
        Der Lagesensor erkennt halt logischerweise keine aufrechte Haltung, solange du auf der Couch liegst.

      • Ich muss nur mein Arm anheben. Ohne komische Bewegungen. Die Bewegung ist genau so ob man normales Uhr trägt und die Zeit ablesen will.

      • Es gibt auch Situationen, in denen sich die Uhr nicht am Handgelenk befindet und da ist ein kurzer Blick auf die Uhr eben nicht drin, wenn man erst n Tab auf die Uhr ausführen muss, vor allem, wenn die Watch nicht in Reichweite, aber in „Blickweite“ liegt…

      • ein always-on-display, das nur in grün (wg. des energiebedarfs) die zeit anzeigt, ähnlich wie im weckermodus, wäre sehr hilfreich für mich. es gibt situationen, in denen ich die zeit nicht ablesen kann und auch den arm nicht heben kann (klavier spielen bei proben). das kommt häufiger vor, als evtl. nichtmusiker denken.
        dass das display angeht, wenn ich auf einem notenblatt etwas zeige und erkläre, ist wohl nicht zu vermeiden, aber auch etwas nervig.

  • Sieht bestimmt lustig aus, wenn man in der Luft am rum Fuchteln ist, weil die Uhr nicht genau das macht was sie soll :)

  • Hab erst seit 2 Wochen eine Watch…
    Ist echt noch sehr „nackt“ Die gesammelten Daten lassen sich kaum vernünftig auswerten. Und selbst von Drittanbietern gibt es dazu nur wenige Apps.
    Da machen das Firmen wie Polar oder Garmin etwas besser. Nur das aktivieren beim anheben der Hand schafft Apple mit abstand am besten xD

    • Die App-Auswahl ist noch nicht so gross, da gebe ich dir Recht. Für meine Zwecke reicht die Auswahl aber momentan vollkommen aus.
      Für Kalender nutze ich z.B. Fantastical, klappt sehr gut mit der Watch.
      Die WeatherPro App ist auch sehr gut gemacht für die Watch, ebenso Runtastic Pro zum Laufen.
      Für die Herfrequenzmessung kann ich dir noch HeartWatch empfehlen, mit einer sehr guten und übersichtlichen Auswertung der Daten, selbst ein Sleeptracker ist intergriert, der den Schlaf auswertet. Ich lade die Watch dann immer 2mal am Tag, kurz nach dem Aufstehen und abends, z.B. während man TV schaut, so kann man sie auch nachts tragen.

  • Die sollen erstmal die vorhandenen Gesten und Siri optimieren. Man sieht schon recht seltsam aus, wenn man mehrfach den Arm verdreht, um da drauf zu schauen.

  • hab die watch seit release und trage sie seitdem fast täglich. schätze zu 98%. ich wünsch mir in der nächsten generation ein „always on“ display. das würde mich zu 100% zufrieden stellen. akku verbrauch soll ja mittlerweile dadurch nicht höher sein. gesten können nie zu 100% funktionieren. dazu gibt es viel zu viele ausgangs- und umgebungsfaktoren. eine siri optimierung (personalisierung) wäre besser.

  • Was mich zum Teil nervt ist dass sich ständig das Display beim Autofahren aktiviert. Da würde ich mir eine automatische Erkennung wünschen. Bei Android gibt es sowas. Da kann man Zonen angeben wo das Smartphone nicht gesperrt ist. Es müsste ein Auto Modus geben den man einstellen kann oder der automatisch erkennt das man Auto fährt. Das wird wohl ein Wunsch bleiben.

    • Nicht nur beim Autofahren, geht auch manchmal bei anderen Handbewegungen kurz an.
      Da der Akku bei mir aber trotzdem 1,5 Tage hält und ich mich mittlerweile daran gewöhnt habe, stört es mich nicht sonderlich.

  • Bei Geste Nummer 6 musste ich lachen. Klingt wie ein Aprilscherz. :-)

  • Kleinen und Zeigefinger hoch: spiele Metal Musik!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19454 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven