iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 696 Artikel
Neu in watchOS 4

Apple Watch berechnet maximale Sauerstoffaufnahme

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Mit der Beta-Version von watchOS 4 hat Apple erstmals die Berechnung des maximalen Blutsauerstoffgehalts von Apple-Watch-Trägern aktiviert. Der sogenannte VO2-max-Wert erscheint bei Beta-Testern automatisch in Apples Health-App, der Eintrag setzt allerdings eine entsprechende Aktivität von mindestens 20 Minuten Dauer voraus.

Vo2 Max Wert Apple Watch

Apple berechnet die maximale Blutsauerstoffaufnahme anhand der von der Apple Watch gelieferten Herzfrequenz, die Uhr erfasst diese ja bereits seit der ersten Generation. Zunächst bleibt allerdings offen, ob Apple die Funktion nur für Testzwecke freigeschaltet oder später für alle Nutzer freigibt. Es ist durchaus denkbar, dass eine künftige Generation der Apple Watch mit verbesserter Sensortechnik hier exaktere Ergebnisse liefert.

In der aktuellen Beta-Version weist Apple ausdrücklich darauf hin, dass es sich hier nicht um eine exakte Messung, sondern lediglich um angenommene Werte handelt, die auf Basis intensiver Outdoor-Spaziergänge oder moderater bis intensiver Running-Sessions errechnet werden.

Danke Rene

Montag, 17. Jul 2017, 12:39 Uhr — chris
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mal schauen wie genau die so sein werden. Ich denke mal plus minus 50%.

  • Was kann man mit dem Wert anfangen?

    •  ut paucis dicam

      „Die VO2max ist die maximale Sauerstoffaufnahme (in Milliliter), die Sie pro Minute und pro Kilogramm Körpergewicht bei maximaler Leistung verwerten können. Einfach ausgedrückt ist die VO2max ein Gradmesser der Ausdauerleistungsfähigkeit und sollte sich mit verbesserter Fitness erhöhen.“

  • „Es ist durchaus denkbar, dass eine künftige Generation der Apple Watch mit verbesserter Sensortechnik hier exaktere Ergebnisse liefert.“

    Unwahrscheinlich. Das sind immer nur Näherungswerte. Die VO2 Max wird durch eine Atemgasanalyse bestimmt, was schwer in eine Uhr zu integrieren ist.

    •  ut paucis dicam

      Genau so ist es, es sind höchstens „ungefähr-Werte!“

      • Google mal HRV – gibt ausreichend Forschung dazu und andere Hersteller haben das schon längst in ihren Produkten verbaut.

        Atemgasanalyse mag das Nonplusultra sein, aber die Herzfrequenz sollte dem sehr nahe kommen.

    • Das hätte ich auch so angenommen, jedoch hatte ich neulich eine kleine OP bei der mir ein Leberfleck rausgeschnitten wurde. Ich war also bei vollem Bewusstsein. Dabei habe ich einen Clip an den Finger bekommen der meinen Puls und meine VO2 angezeigt hat. Mit einer Langzeitmessung kann man dann eventuell auf VO2 max kommen.?!

      • Du verwechselst etwas. Was da gemessen wurde, war nicht VO2, sondern die Sauerstoffsättigung des Blutes in Prozent. Das ist ein völlig anderer Wert.

  • Ist dann das also anhand der Uth–Sørensen–Overgaard–Pedersen-Schätzung? Und kann das überhaupt genau sein was ist denn zum Beispiel bei Personen bei denen z. Bsp. fast 50 % des Querschnitt der Herzzufuhr eingeschränkt ist, da wird doch bei jedem Herzschlag viel weniger Blut, und damit Sauerstoff, als normal transportiert? Oder hab ich da einen Denkfehler?

  • Eine Messung der SpO2 Sättigung wäre mit Sicherheit jetzt schon möglich. Es gibt ja Apps, die das mit der iPhone Kamera jetzt schon machen. Und die Messungen sind jetzt schon ziemlich genau. Ich arbeite im medizinischen Bereich und habe Zugang zu medizinischen Pulsoxymetern. So konnte ich die Werte schon überprüfen.
    Ich frage mich auch ganz ehrlich, wieso diese Messung nicht schon lange in der Watch aktiviert ist. Der Sensor für die Pulsmessung müsste auch dieser Daten relativ akkurat wiedergeben können.

  • Mit der Zeit wird die Apple Watch für mich immer interessanter. Ich denke, mit der nächsten Generation werde ich mich mit der Uhr mal auseinandersetzen.

  • Einfach genial das Teil

    An die netten Herrn die immer sagen sowas geht nicht, Apple wird damit nicht ohne Grund herumspielen ;)

  • Da laut iFixit eh seit der ersten Generation ein Pulsoxymeter verbaut ist und sich durch Herzratenvariabilität der Wert wohl recht genau berechnen lässt, verstehe ich die Meckerfraktion mal wieder nicht…

  • Ich sehe das sehr kritisch.gerade Personen, die auf Grund verringerter Herzfunktionen und/oder Lungenfunktionen ihren Sauerstoffgehalt im Blick haben sollten, werden hier mit Fehlinformationen versorgt.

  • Dein Kommentar Sehr einfach formuliert:
    Dein Körper (Lunge + Sauerstofftransmitter) hat eine bestimmte maximale Sauerstoffaufnahme. Der Wert sagt dir, wie gut dein Körper mit Sauerstoff versorgt wird.
    Man kann diesen Wert erhöhen, indem man bei Ausdauersportarten an seine Grenzen geht (vorausgesetzt man macht es richtig).
    Der Körper ist unterversorgt, wenn er bei einer Belastungsaktivität mehr Sauerstoff benötigt als er über die Lungenrezeptoren erhält.
    Sobald sich die Rezeptoren regeneriert haben, sind sie sensibler für die Sauerstoffaufnahme als vorher: man ist weniger schnell erschöpft beim Sport, hält längere Einheiten durch, das Herz wird entlastet… you get the point.

    Viele Kommentierende würde sich wundern wie gut man diesen Wert errechnen kann ohne von Kopf bis Fuß verkabelt zu sein, sondern mit einer Apple Watch am Handgelenk. Klar, so genau wie im Laber wird er nicht sein, aber für die meisten genau genug, um festzustellen wie man sich beim z.B. Laufen verbessert hat.

  • Wie sieht es mit der Funktion aus, Blutzucker zu messen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21696 Artikel in den vergangenen 3734 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven