iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 960 Artikel
Funktion "Wassersperre"

Apple Watch beim Schwimmen: So bläst man das Wasser aus dem Lautsprecher

78 Kommentare 78

Passend zur Jahreszeit wollen wir die Besitzer einer Apple Watch Series 2 oder Series 3 an die integrierte Wasserschutzfunktion erinnern. Die Uhr bietet die Möglichkeit, in den Lautsprecher eingedrungenes Wasser manuell „herauszupusten“.

Apple Watch Wassersperre

Wenn ihr ein Schwimmtraining mit der Uhr absolviert, wird der Wasserschutz automatisch aktiviert. Nach Beenden des Trainings müsst ihr an der digitalen Krone drehen, um den Bildschirm zu entsperren. Dabei wird ein Ton erzeugt, der das Wasser mittels Schalldruck aus dem Lautsprecher bläst.

Falls ihr die Uhr aber einfach so im Wasser getragen habt, muss die sogenannte Wassersperre manuell aktiviert werden. Dazu streicht ihr zunächst vom unteren Bereich des Zifferblatts her nach oben, um das Kontrollzentrum zu öffnen und tippt dort auf die Taste mit dem Wassertropfen. Anschließend dreht ihr ebenfalls die digitale Krone bis die Geräusche verstummen und das Display entsperrt ist.

Ist die Apple Watch wasserdicht?

Apple beantworte diese Frage wie folgt:

Die Apple Watch Series 1 und Apple Watch (1. Generation) sind nach IEC-Norm 60529 als Wasserschutzkategorie IPX7 klassifiziert. Apple Watch Series 2 und Apple Watch Series 3 sind nach ISO-Norm 22810:2010 wasserabweisend bis 50 Meter. Das klassische Lederarmband, Lederarmband mit Schlaufe, moderne Lederarmband, Milanaise-Armband und Gliederarmband sind nicht wasserabweisend.

IPX7 bedeutet lediglich, dass die Uhr spritzwasserfest und wasserabweisend sowie gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt ist. Von Letzterem rät Apple jedoch ab. Die Apple Watch Series 2 und Series 3 ist dagegen nach erweiterten Parametern geprüft und kann dementsprechend auch beim Duschen oder Wassersport verwendet werden.

Montag, 16. Jul 2018, 10:51 Uhr — chris
78 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wirft bei mir die Frage auf: Wenn ich das Training beende, warum muss ich dann nochmals mit dem Gerät interagieren. Sollte doch selbstständig ablaufen.

  • Und wie siehts bei Salzwasser aus? ;)

    • Nachdem Apple selbst dauernd mit Watch tragenden Surfern wirbt sollte das kein Problem sein.

      • Die Bilder haben nichts zu sagen.

        Die Apple Watch Series 3 ist nach ISO Norm 22810:2010 wasserdicht bis 50 Meter. Das bedeutet, sie ist für Aktivitäten in flachem Wasser wie Schwimmen in einem Pool oder im Meer geeignet. Die Apple Watch Series 3 sollte aber nicht beim Sporttauchen, Wasserski oder bei anderen Wasseraktivitäten mit hohen Geschwindigkeiten oder in tieferem Wasser verwendet werden.

        Das sagt Apple selbst dazu

    • Von Apple zertifiziertes Salzwasser ist kein Problem für die Uhr.

      • Welches Salzwasser hat Apple denn zertifiziert? Gibt’s da eine Liste?

      • Ausschließlich der kalifornische Pazifik. Bei Nutzung im norddeutschen Wattenmeer erlischt die Garantie!

    • prettymofonamedjakob

      Das hat selbst mein 7 Plus ohne Probleme überstanden (unfreiwillig).

    • Ich würde nach dem Salzwasserbad die Uhr in Trinkwasser tauchen, um Salzreste auszuwaschen.

    • Hat meinen letztjährigen Mittelmeer-Urlaub mit täglich ca. 1/2 Std schwimmen im Meer überlebt und werde es dieses Jahr wieder tun. Danach jedoch immer mit kaltem Wasser abgewaschen/geduscht

      • Ich habe das am Anfang auch gemacht. Inzwischen wurde meine Apple Watch 2 Nike dank Apple Care schon dreimal getauscht, d.h. ich hab jetzt die Vierte. Ins Wasser kommt die mir nicht mehr ;)

    • Ich hab meine Uhr schon in viele Apple zertifizierte Ozeane ohne Probleme gesteckt.

    • Salzwasser ist – wie offiziell angegeben – kein Problem. Selber im Juni mit meiner Watch 3 im Meer gebadet. Danach solltest Du die Uhr aber mit Süßwasser abspülen.
      Nur das Wasser aus der Uhr zu entfernen funktioniert nicht immer zuverlässig, dass muss man ggf. mehrfach wiederholen. Ich habe auch manchmal leicht in eine der Lautsprecheröffnungen gepustet, da kam dann der Rest raus.

    • Ich bin in der Ostsee geschwommen war kein Problem

  • Eurem Artikel nach zu urteilen, ist es also nicht so schlimm die Sperre nicht vorher einzuschalten. Und ich achte immer penibel vor dem duschen darauf, dass ich die Sperre einschalte. Vielen Dank ;-)

    • Ja meinst du, die Uhr wird durch die Sperre abgedichtet oder wie? Ist doch völlig unnötig was du da für einen Aufwand betreibst

    • Soweit ich weiß ist die Sperre nur dafür da das Display zu sperren, damit die Uhr sich nicht selbstständig macht und z.B irgendwelche Leute anruft, da das Wasser ja auf das Touch-Display „drückt“

  • Verstehe ich das richtig? Ich kann die Uhr auch ohne Wassersperre im Wasser verwenden und muss das mit dem „Wasser rauspusten“ nach dem Training einfach manuell machen!?
    Ich dachte bisher, man soll die Wassersperre vor dem Wasserkontakt aktivieren (wenn nicht automatisch durch entsprechendes Trainingsprogramm aktiviert) und danach durch Drehen der Krone beenden…

    • Ja, das verstehst Du richtig. Die Uhr ist immer wasserdicht, nur der Lautsprecher muss nach Wasserkontakt „ausgeblasen“ werden (merkt man spätestens daran, wenn die Notification-Töne nach dem Wasserbad immer etwas seltsam klingen…

    • Die „Sperre“ ist nur dazu da, daß durch das Wasser (passiert durchaus mal beim Duschen, zBsp.) nicht versehentlich Funktionen aktiviert werden (Alles, was zum jeweiligen Zeitpunkt auf dem Display liegt)…
      Wenn man das verhindern will, „sperrt“ man die Uhr… dann kann man aber eben auch selbst nichts einstellen…

  • Für was ist das eigentlich genau nötig? Nur damit der Lautsprecher wieder einwandfrei funktioniert?
    Oder hat das auch eine Schutzfunktion? Ich trage meine Uhr immer bei Schwimmen aber vergesse danach oft die Funktion zu aktivieren, habe bisher aber noch keinen Unterschied bemerkt! Meine Uhr ist aber auch immer auf „stumm“

  • Ich war gerade zwei Wochen auf Mallorca und jeden Tag im Meer und im Pool schwimmen und mit den Kindern toben… Kein Problem für meine Apple Watch 3! Das Wasser habe ich übrigens regelmäßig, wie im Artikel geschrieben, ausblasen lassen…

    • Ich war 3 Wochen auf den Malediven, im Meer schwimmen, schnorcheln, im Pool baden, reinspringen, Wasserrutsche rutschen und habe die Uhr nicht einmal „ausgeblasen“

      • Ich war auch 2 Wochen mit der Watch in Thailand, allerdings wurde dort nicht nur die Uhr „ausgeblasen“ ;)

  • Genau gleich, hab meine Edelstahl Serie 2 schon mehrmals im Meer mitgehabt und nie Probleme davon gehabt.

  • Also ich bin im Atlantik mit ihr geschwommen und bis jetzt (es war vor 2 Monaten) ist alles super.

  • Sehe ich das richtig man soll die watch nicht einfach so mit ins Wasser nehmen sondern muss vorher den Wassersperre-Modus (Wassertropfen-Symbol) aktivieren , dann kann man schwimmen etc im Wasser und danach dann die digital-crown drehen um das eventuell eingedrungene Wasser zu entleeren … also einfach so ins Wasser jumpen ist dann wohl doch apple doch immer den cannonball Splash im Clip zeigt !?!?

    • Doch, ist kein Problem. Der Modus verhindert Aktivitäten auf dem Bildschirm durch das Wasser. Kannst du auch später ein/aus schalten um das Wasser zu entfernen.

    • siehe meine Antworten oben: Nein, man kann einfach so ins Wasser springen!!

    • Nein, ich gehe immer einfach so ins Wasser. Kann keinerlei Probleme feststellen. Das ausblasen dient nur dem Lautsprecher um wieder optimal ohne schnarren zu funktionieren. Vorher die Wassersperre zu aktivieren ist aber sinnvoll weil auch der Touchscreen dann nicht durch das Wasser fälschlicherweise gedrückt werden kann.

  • Also ich habe meine immer an, wenn ich im Urlaub ins Meer gehe und es gibt keinerlei Probleme.

  • Serie 3 hält sogar ein Ultraschall Bad aus.

  • Ich bin mit meiner Series 2 jetzt schon mehrfach im Salzwasser der OStsee als auch Freizeitbad gewesen. Funktioniert wirklich sehr gut.

    Trotzdem werde ich mich nie daran gewöhnen ein Display absichtlich unter Wasser zu sehen ;-)

  • Beim „richtigen“ Duschen sollte man laut Apple die Uhr übrigens nicht tragen. Duschgel usw. kann wohl die Dichtungen angreifen.
    Ich hatte da damals nach einer Info gesucht und stand so in der Apple-Hilfe.

  • Warum soll das Gliederarmband nicht wasserabweisend sein bzw. Warum sollte man es im Wasser nicht tragen?

  • Ich hab eine Series 1. Ich lasse die Uhr immer um. Beim Duschen und Schwimmen in Salz und Süßwasser.
    Hab sie seit 12.2016 und mache das seit Anfang an. Bisher gab es nie Probleme.

  • Apple Watch Series 1. Hab sie nun seit 1,5 Jahren und immer beim Baden an gehabt.
    Funktioniert wie am ersten Tag!

  • Geht jemand regelmäßig und viel schwimmen (Indoor) und kann nen kurzen Erfahrungsbericht geben, wie zuverlässig Bahnen gezählt werden?
    Funktioniert das auch gut wenn man z.B. Nur Beinschlag trainiert?

    • Funktioniert sehr gut. Die Beschleunigungsmesser erkennen den Richtungswechsel präzise. Hatte nie einen Aussetzer etc., funktioniert tadellos.

    • Man kann auch manuell einstellen wie lang (m) die Bahn ist… funktioniert perfekt… man sieht also immer wieviel Meter und Bahnen man geschwommen ist… und Statistik für jede einzelne Bahn… benutze die Serie 3 seit 6 Wochen im Pazifik in der DomRep zusammen mit dem iPhoneX… beide Geräte kann man ohne Probleme im Meerwasser für kleine Tauchgänge benutzen… das iPhoneX macht auch super Unterwasserfotos und Videos… schade das man hier keine Bilder posten kann… nach Tauchgänge wasch ich beide Geräte gründlich mit normalem Wasser ab…

    • Das klingt super. Seid ihr auch mal nur mit Beinschlag (also ohne groß Armbewegungen zu machen) Bahnen geschwommen, ob das dann auch richtig zählt?
      Wenn die Uhr den Richtungswechsel erkennt, sollte das ja kein Problem sein, oder?

  • Was komischerweise hier niemand erwähnt, von euch allen Salzwasser schwimmen mit der Uhr ich bin auch jemand, nach dem Baden im Meer ich dusche natürlich die Uhr auch unter normalem Wasser ab, aber es gibt ein Problem und zwar die Krone lässt sich etwas schwerer drehen mit der Zeit, ich denke mal da ist das Salz noch drin von Mexiko, Und ich habe die Uhr immer ab geduscht gründlich übrigens Man kann auch mit der Rayben schwimmen gehen wenn sie original ist und ihr kommt zurück ihr werdet sie wird nicht rosten )))

  • Ich sags nochmal. Bin Sportschwimmer und meine Nike Watch 2 wurde dank Apple Care schon dreimal getauscht. Die Uhr geht schleichend beim Schwimmen kaputt. Jeder wie er will.

    • Was heißt den Sportschwimmer? 8 Stunden am Tag im Wasser ist dann für die Uhr vielleicht doch zuviel?

    • Ich bin seit 6 Wochen Täglich im Meer シ mit der Watch und dem iPhoneX… beide haben keine Probleme…

      • Ich hab die AW 2 Nike+ am Ersterscheinungstag (30.10.2016) in Marbella gekauft und bin dann täglich ins Meer. In Berlin viel ins Hallenbad. Bei der ersten Uhr hat sich das Glas gelöst. Bei der zweiten auch. Die dritte Uhr liess sich plötzlich nicht mehr aufladen. Die vierte nehme ich nicht mehr zum Schwimmen und diese macht bis jetzt keine Zicken.

  • Hallo,
    mal eine andere Frage: wie bekommt ihr es hin nach einem Lauftraining mit verschwitzten Fingern – ich meine richtig nass! – die Stopptaste aus dem Display bedient! Ich nutze Runtastic!
    Gruß

  • Salzwasser ist wohl eher nicht das Problem, feine Sandkörner schon. Bereits am ersten Tag am Strand hat sich die Krone kaum noch drehen lassen!
    Wasserdicht bringt mir persönlich nun gar nichts mehr, solange es an Strände mit Sand geht, bleibt das Ding in der Finca.
    Ohnehin scheint LTE nur in D zu funktionieren, im Ausland bleibt die Watch stumm. Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich dafür keine MultiSim „geopfert“.

  • Also ich habe mit Salz kein Problem, aber mein Salz ist nicht aus Mexico, evtl. ist das nicht von Apple zertifiziert.

  • Ich hab immer Probleme mit der Bedienung im Wasser. Das Sportprogramm kann ich nur ab oder umschalten, wenn ich die uhr mit dem Handtuch abtrockne.

  • meine casio g shock ist billiger und kann tauschen.
    brauch keine simkarte hält seit 10 jahren und brauch keine software.
    wenn apple das kann wechsel ich

      • meine casio g shock (eine richtige uhr) ist billiger und man kann mit ihr tauchen.
        die uhr braucht keine simkarte und sie hält seit 10 jahren und sie braucht auch keine software.
        wenn apple das auch kann kaufe ich eine uhr von apple.

  • Da kommt die Frage, wie die Watch 2 denn aktuell am Strand sich schlägt und mit Sand Krümeln oder Sonnencreme in Kontakt kommt.
    Habt ihr da Erfahrung?

  • Leider hat die Funktion auch einen großen Nachteil, wenn man wie ich eine defekte Digital Crown hat, die nicht mehr auf Drehung reagiert. Denn ist die Funktion zum Entfernen des Wassers einmal aktiviert, lässt sie sich nicht wieder beenden.
    Ist mir seit dem Defekt der Krone schon zwei mal aus Versehen passiert, leider habe ich keine andere Lösung gefunden als die Uhr komplett zu entkoppeln und zurückzusetzen, da auch ein Hard-Reset nicht ausreicht. Also mit Vorsicht :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24960 Artikel in den vergangenen 4250 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven