iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 846 Artikel

Bis Jahresende

Apple verschiebt In-App-Pflicht für kommerzielle Gruppenangebote erneut

5 Kommentare 5

Apple hat die Kulanzfrist hinsichtlich der Provisionsabgaben für kostenpflichtige Angebote wie Fortbildungsprogrammen oder Fitness-Workshops erneut verlängert. Die Anbieter solcher Dienstleistungen sollen noch bis Jahresende von der Pflicht ausgenommen werden, die damit verbundenen Gebühren auch als In-App-Kauf anzubieten.

Facebook Streit Um Apple Gebuehren Erwaehnung In App

Apple wollte ursprünglich schon im vergangenen Jahr verhindern, dass die Apps von solchen Angeboten lediglich begleitend oder gar nur zur Bewerbung der Dienste angeboten werden, die Bezahlung aber ausschließlich extern und damit an Apple vorbei verläuft. Eine aus wirtschaftlicher Sicht nachvollziehbare Denkweise Apples, die den Anbietern aber oft gegen den Strich geht. Schließlich müssen diese beim Verkauf über die App selbst in nennenswerter Höhe Provisionen an Apple abführen.

Apple hält dann auch weiterhin an seiner Forderung diesbezüglich fest, hat das Inkrafttreten der Regelung aber einmal mehr nach hinten verschoben. So wurde der Stichtag, zu dem das In-App-Angebot zusätzlich zu externen Abo-Möglichkeiten verpflichtend ist, nun auf den 31. Dezember 2021 verschoben. Grund dafür ist die anhaltende außergewöhnliche Situation, die weltweit zu einer massiven Nachfrage nach solchen Online-Angeboten geführt hat.

Wichtig zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass sich die Apple-Forderungen ausschließlich auf sogenannten „one to few“- und „one to many“-Angebote beziehen. Dienstleistungen wie Nachhilfeunterricht für Schüler, medizinische Beratungen, Immobilienbesichtigungen oder Fitnesstraining, die ausschließlich von Mensch zu Mensch angeboten werden, können auch in Zukunft ohne jegliche finanzielle Beteiligung Apples angeboten werden.

23. Apr 2021 um 18:40 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Willkommen zur willkürlichen AppStore Regel #4872

  • Dann wird es nur noch werbe Apps geben mit einem Demo Kurs und Rest nur über die Webseite…
    Bei solchen Sachen Schneider man sich ins eigene Fleisch.
    Ich würde als Anbieter sowas nicht akzeptieren wollen.
    Und als User ist mir gut gemachte Webseite auch recht. Hab schon zu viele sinnlos Apps drauf

  • Vielleicht sollte man den laufenden Prozess nicht vergessen. Die Verschiebung überrascht mich in der Zusammenhang nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29846 Artikel in den vergangenen 5005 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven