iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 203 Artikel
Auf versteckte Gebühren achten

Apple Pay: Die deutschen Anbieter im Überblick

Artikel auf Google Plus teilen.
154 Kommentare 154

Wir gehen davon aus, dass Apple Pay noch in diesem Monat in Deutschland startet. Offiziell hat Apple den Start hierzulande ja für „später in diesem Jahr“ angekündigt, bislang aber kein konkretes Datum genannt. Für all diejenigen unter euch, die die Verfügbarkeit von Apple Pay zum Anlass nehmen wollen, die Bank zu wechseln, haben wir unten die wichtigsten Infos zu den bislang bestätigten Apple-Pay-Partnern in Deutschland zusammengestellt.

Apple Pay Kleber

Mit Empfehlungen halten wir uns zurück. Hier hängt einfach zu viel vom jeweiligen persönlichen Anspruch ab und wir empfehlen euch, die Konditionen der von euch favorisierten Institute jeweils im Detail zu prüfen. Insbesondere gilt dies mit Blick auf die „kostenlosen“ Angebote, denn abhängig von der Kontennutzung übersteigen die Transaktionsgebühren unter Umständen schnell die Pauschalgebühr eines konkurrierenden Instituts.

Was wir hier nicht berücksichtigen können, sind eventuelle Sonderaktionen der Institute zum Start von Apple Pay. Apples Reglement verbietet es, im Vorfeld etwas zu kommunizieren, das über die bislang bekannten kärglichen Informationen hinaus geht. So ist es wohl nicht die schlechteste Idee, mit einem Wechsel der Bank bis zum offiziellen Start zu warten, und dann die Apple-Pay-Angebote der Banken direkt miteinander zu vergleichen. Wir gehen davon aus, dass die teils schon vorhandenen, allerdings sehr spärlichen Sonderseiten der Banken dann auch umfassende Informationen zum Thema bereithalten.

American Express

American Express bietet insgesamt zehn verschiedene Kreditkarten für Privatpersonen an, darunter eine kostenlose Payback-Karte. Weiterführende Infos hier.

Boon

Boon bietet ein Prepaid-Konto mit Mastercard an, das komplett über die App geführt wird. Die ersten drei Monate sind kostenlos, anschließen fällt eine Gebühr in Höhe von 1,49 Euro pro Monat an. Weiterführende Infos hier.

Bunq

Bunq bietet drei verschiedene App-Konten zum Festpreis, also inklusive aller Transaktionsgebühren an, das günstigste davon kostet 7,99 Euro pro Monat. Weiterführende Infos hier.

Comdirect

Comdirect hat ein kostenloses Girokonto mit Visa-Karte im Angebot. Weiterführende Infos hier.

Deutsche Bank

Die Deutsche Bank hat ein Girokonto inklusive Mastercard mit 5,90 Euro monatlichem Grundpreis im Angebot. Weiterführende Infos hier.

Edenred

Edenred ist keine Bank, sondern ein Bonussystem für Mitarbeiter von teilnehmenden Unternehmen. Apple Pay unterstützt das Unternehmen im Zusammenhang mit seiner sogenannten „Ticket Restaurant-Karte“.

Fidor

Fidor bietet ein Girokonto inklusive Mastercard ohne Grundgebühr an. Weiterführende Infos hier.

Hanseatic Bank

Die Hanseatic Bank gibt Kreditkarten aus, die sich mit einem bestehenden Girokonto bei einer anderen Bank nutzen lassen. Eine davon dauerhaft ohne Jahresgebühr. Weiterführende Infos hier.

HypoVereinsbank

Die HypoVereinsbank bietet Girokonten zu Preisen ab 2,90 Euro pro Monat an, eine Mastercard ist im HVB ExklusivKonto enthalten und kann zu anderen Konten hinzugebucht werden. Weiterführende Infos hier.

N26

N26 bietet drei verschiedene Konten inklusive Mastercard an, eines davon kostenlos. Weiterführende Infos hier bzw. hier (PDF).

O2 Banking

O2 Banking ist ein kostenloses Girokonto inklusive Mastercard in Kooperation mit der Fidor Bank. Weiterführende Infos hier.

VimPay

VimPay bietet eine kostenlose Prepaid-Mastercard zur Nutzung mit einem bestehenden Girokonto oder ein Premiumpaket inklusive Girokonto zum Monatspreis von 4,99 Euro an. Weiterführende Infos hier.

Montag, 19. Nov 2018, 12:14 Uhr — chris
154 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hat PayPal sich hierzu schon geäußert?

    • Gibt es bei Paypal Visa-, Master- oder Maestro Card?

    • Paypal hat einen Deal mit GooglePay, somit ist ApplePay raus.

      • Diesen Automatismus gibt es ja so nicht – man könnte ja ebenfalls mit Apple kooperieren, immerhin wird PayPal auch im App Store akzeptiert. Aber da es international kein PayPal fit Apple Pay gibt gehe ich ebenfalls davon ausgegangen dass das nicht so schnell passieren wird

      • Doch doch. Genau das heißt es in diesem Fall.

        Apple hat Paypal schon in der Planungsphase als den Hauptpartner für Apple Pay angeworben. Es schien alles zu klappen und man war mitten in den Verhandlungen – dann hat sich Paypal aber blindlings Samsung angeschlossen. Das hat Apple stark verärgert und man hat sämtliche Kooperationen ausgeschlossen.

        Seit dem setzt Paypal auf Samsung und Googlepay. Sie sagen, dass sie nichts dagegen hätten wieder mit Apple zu verhandeln. Apple dagegen wollte ausschließlich Exklusivverträge und fühlt sich hintergangen, als Paypal während der Verhandlung fremdging.
        Kann man einiges in der Geschichte von Apple Pay nachlesen.

  • Evenetuell dumme Frage: ich hab bei meinem ING-Konto ne Kreditkarte dabei, damit müsste es gehen oder? Danke!

    • Ing Diba wird nicht zum Start dabei sein.
      Habe Email Verkehr gehabt.

    • Nein! Und ja, dumme Frage. ING ist doch gar nicht dabei?!

    • Danke für die teilweise informativen Antworten. Ich dachte halt, dass jede Kreditkarte geht. Daher meine Frage ;)

    • Die Ing wird wohl ne eigene Lösung anbieten zumindest hat sich das auf Facebook schwer danach angehört.

      • „Sehr geehrter Herr Oehme,

        danke für Ihre Nachricht.

        Sie möchten wissen, wann wir Apple Pay anbieten?

        Aktuell ist es nicht geplant, Apple Pay in den nächsten Monaten unseren Kunden in Deutschland anzubieten. Da alle unsere Kunden bereits mit kontaktlosen VISA Cards ausgestattet sind, wollen wir zunächst beobachten, inwiefern sich dieses Angebot am Markt durchsetzt und dann entscheiden, ob wir Apple Pay unseren Kunden anbieten werden.

        Viele Grüße“

      • Die eigene Lösung wird dann aber alle Apple-Kunden vergraulen… weil geht ja dann nur auf android…

      • In Australien sind die dabei, in Polen demnächst. D ist eine Frage der Zeit, denke ich.

    • Nein, aber man kann die ING VISA Karte über boon. als Zahlungsmittel nutzen. Damit ist man aber an die Beschränkungen von boon. gebunden, sofern man nicht monatlich als PRO User eine kleine Gebühr zahlt.

  • Commerzbank natürlich nicht dabei :(

  • Hab mir erstmal die Visa bei der Hanseatic geholt für den Anfang. Hoffe weiterhin das die DKB schnellstmöglich auf den Zug aufspringt und ich meine „normale“ Visa nutzen kann.

    • Die Hinweise mehren sich, dass die DKB bereits mit Apple verhandelt, oder sich gar schon einig ist. Man arbeitet wohl schon an der technischen Umsetzung und es steht April 2019 als Start im Raum.

      • Angeblich .., lt. telefonischer Auskunft hat Apple die DKB bisher noch nicht bezgl. einer Teilnahme bei ApplePay angefragt. Muss man(n) nicht glauben!

    • Bedenkt bei der DKB, dass das kostenlose Bargeldabheben an allen Automaten nur bedingt funktioniert. Denn kostenlos kann man dort nur vom Kreditkartenlimit der Kreditkarte abheben. Und das kann völlig unabhängig vom Kontostand schnell erschöpft sein, wenn man mit der KK auch andere Einkäufe tätigt.

      • Was für ein Limit meinst Du genau? Benutze di der DKB seit Jahren und habe das noch nie erlebt …

      • Wenn du Bargeld von der DKB-Visa abhebst, ist das, wie wenn du mit der Visa einkaufen gehst. Das Geld wird erst am Ende des Monats vom Girokonto abgebucht und belastet dein KK-Limit. Das liegt bei Kontoeröffnung bei 500 €. Nach 3 Monaten kann es in Abhängigkeit deiner Kreditwürdigkeit erhöht werden.
        Hast du nun z. B. 451 € im Internet und Shops eingekauft, kannst du kein Bargeld mehr abheben. Da du mindestens 50 € abheben musst und damit dein Limit überziehen würdest. Auch wenn 10.000 € auf deinem Girokonto liegen.
        Du kannst zwar Geld vom Girokonto aufs KK-Konto buchen. Davon hast du aber nichts, wenn du Samstagabend am Automaten stehst, weil dein Lieblingsitaliener wieder mal nur Bargeld nimmt.

      •  ut paucis dicam

        Kreditkartenabrechnung ist bei der DKB immer am 22. des Monats!

      • @heldausberlin verstehe das Problem nicht, das ist ein generelles Thema bei jeder Kreditkarte. Ist dein Kreditrahmen erschöpft, gibt es nichts mehr. Dabei ist dem jeweiligen Institut egal, ob du das Limit mittels Pizza, Bargeld, Onlineshopping oder sonst was erreicht hast.

      • Kommt drauf an, ob es bei der DKB ein Gehaltskonto ist oder nicht. Falls nein, muss man vom Girokonto vorab aufs KK-Konto Geld verschieben.

      • Mittlerweile kann man die Überweisung doch per App vom Konto aufs KK Konto innerhalb Sekunden tätigen, ganz ohne TAN Eingabe.
        So mache ich es immer, wenn es knapp wird oder ich merke, ich brauche doch mehr auf der KK als drauf ist. Handy raus und schnell Geld rüber geschoben.

    • Das stimmt. Man kann aber auch Geld von DKB Giro auf die KK überweisen. Dann ist der Verfügungsrahmen im Ausland höher.
      Funktioniert super!

      • Ja, aber nicht in Echtzeit, dauert halt nur 1-2 Tage.

      • Stimmt nicht, du hast das Geld sofort zur Verfügung.
        Dauert halt 1-2 Tage bis es vollständig verbucht ist und es aus den vorgemerkten Umsätzen raus ist.

      • Stimmt nicht. Umbuchen vom GiroKonto zur Kreditkarte werden der Kreditkarte unmittelbar gutgeschrieben.

  • Dieses Startgeier mit Apple Pay. Ich kann es nicht mehr hören!

    • Oh Gott Heisenberg, wie Recht du hast!
      Alles Pleitegeier!

    • dito! Wie habt ihr bisher bezahlt? Geduld, das wird schon!

      • Als ob man sein Handy oder Kreditkarte nach de n Zahlungsmöglichkeiten auswählen müsste… natürlich finde ich Apple Pay auch praktisch, aber es gibt durch aus mit Abstand wichtigere Dinge im Leben. Eine Siri, die funktioniert oder angemessene Preise bei Apple zum Beispiel. Wenn sich die nicht ändern, ist Apple Pay für mich in spätestens fünf Jahren obsolet.

    • Hatte mich in einem anderen Forum ähnlich geäussert. Gab es einige unschöne Antworten.
      Ähnlich wie der von dMopp.
      M. E. ApplePay wird komplett überbewertet.
      Mein Eindruck ist aber, dass viele sich endlich auf was freuen, das von Apple stammt – und auch noch kostenfrei ist.

  • Steht schon was fest zur ING-DiBa? Hatte etwas von Visa gelesen, aber zählt dort auch die normale Visa von der ING dazu

  • Bei boon bekommt man die Gebühren locker über die Bonus Aktionen wieder rein, eher mehr sogar.
    Boon kann ich echt empfehlen. Hat bei mir das letzte halbe Jahr schon ohne Probleme funktioniert.
    Außerdem bleibt einem der Bank wechsel erspart.

    • Richtig. Und ich habe bei boon meine Amazon-VISA hinterlegt, somit bekomme ich bei jedem Einkauf auch noch meine Amazon-Punkte ^^

      • Das geht aber nur auch da wo VISA aktzeptiert wird oder?

      • Mastercard in dem Fall, ja richtig. Aber das ist ja fast überall der Fall.

      • Ich dachte Amazon Kreditkarte wäre nur VISA?

      • Ich zahle ja mit boon (Mastercard), die Amazon-VISA benutze ich zum Aufladen der boon-Mastercard. Wenn ich z.B. 100€ auflade bekomme ich die Punkte für diesen 100€-„Einkauf“ gutgeschrieben. Nur bei Amazon seber zahle ich mit der VISA da es hier mehr Punkte gibt wie beim Einkauf bei Dritten.

    • Bleibt einem bei der Hanseatic auch erspart.

      • Gibt aber keine Punkte wie bei Amazon. Boon plus Amazon bleibt IMHO so lange erste Wahl, bis Amazon selbst Apple Pay mit der KK anbietet…

      • Amazon bietet die nicht an sondern die LBB und hier sind nicht mal Gerüchte bis jetzt aufgetaucht, dass die da mit machen würden.

      • Bekommt Amazon dann mit was ich kaufe wenn ich die Karte bei Boon hinterlege?
        Ich will nicht das Amazon noch mehr Daten von mir sammelt.

      • Ne bekommen die nicht mit. Erstens kann man dem Datenaustausch zwischen LBB und Amazon widersprechen und zweitens wird die Amazon-VISA dann nur zum Aufladen benutzt, was aber unterm Strich auf das Gleiche rausläuft.

    • Ich nutze Boon auch, seit es den Weg über Frankreich gibt. Was mich aber immer stört, ist, dass es eine Debit-Karte ist. Damit ist Mann immer etwas beschränkt, trotz automatischer Aufladung. Eine richtige Kreditkarte wäre mir da lieber. Hanseatic hört sich interessant an.

      • Ich will auch eine echte Kreditkarte und nichts was man aufladen muss. Somit scheidet boon aus. Und schon gar nicht gebe ich mein Geld ins Ausland.

      • Au weia. Wirecard, die Bank hinter der boon-App, ist eine deutsche Bank, die gerade die Commerzbank aus dem DAX geworfen hat. Dein Konto hat somit eine deutsche IBAN. Lediglich die App musste über einen ausländischen App-Store geladen werden. Nach Freigabe von Apple Pay wird alles auf eine deutsche App etc. umgestellt.

  • Gibt es eigentlich Unterschiede auf Grund der Bank was das Limit beim Bezahlen mit Apple Pay angeht oder entscheidet das der Händler allein?

  • Habe fest damit gerechnet dass Apple vor Black Friday launched. Wird langsam knapp.

  • Bank wechseln werde ich deswegen nicht. Abwarten und Tee trinken ob und wann meine Bank auf den Zug aufspringt. Wobei ich nichtmal weiß ob ich es nutzen würde. Die Funktion zum drauflegen der Karte habe ich bei meinen deaktiviert. xD

      • Es wird der 28.11.
        Hab ich hier schon mehrfach erklärt, aber mir glaubt ja niemand.
        Woher ich das weiß? Mein Arbeitgeber ist zum Start dabei.

      • Ich hab immer 26.11. gedacht.

      • @Luke
        Heute ist der 28.11. Und kein Apple Pay in Sicht, nur in Belgien und Kasachstan. Ist dein Arbeitgeber in einem dieser Länder dabei? :-D

    • …hmm – es ist „Thanksgiving“ (22.11.) Woche. Erfahrungsgemäss passiert da in Cupertino nicht so viel – einfach weil auch dort viele in dieser Woche Urlaub nehmen.
      Jetzt braucht es auch nicht viel um das für Germany freizuschalten – dennoch habe ich da so meine Zweifel, dass es ausgerechnet in dieser Woche passieren sollte…
      Aber ja – schau mer mal, dann sehn mer scho…

      • Also ich verstehe das auch nicht, warum man da nicht die Black Friday-Woche ins Auge gefasst hat. Das ist ja selbst hierzulande angekommen. Da hätte doch Apple auch von profitiert. Naja der 28.11. ist ja irgendwie auch schon des Öfteren genannt worden.

      • Vermutlich Liegt es an der Entwicklung und Programmierung der Systeme seitens Apple und der Partner Banken. Haben die wohl nicht geschafft bis Black Friday

  • N26 bietet theoretisch 5 und nicht 3 Konten an. Business und Business Black habt ihr wohl vergessen.

  • Verstehe ich das richtig, dass ich nebst einpflegen der bereits vorhandenen Kreditkarte, zusätzlich dann noch monatlich was löhnen muss?
    Bei der Deutschen Bank (wo ich bin) auch noch 5.40€ im Monat…

  • Ich täte halt einfach mal bis zur Veröffentlichung von ApplePay warten – dann gibt es auch vernünftige Informationen. Alles weitere ist doch besseres Kaffeesatzlesen und bringt nichts wirklich.

  • Extra dafür noch ein Konto bei N26 eröffnet. Schade das die ING sich da so quer stellt.

    • Ja, bin auch deshalb weg von der ING hin zur comdirect

      • Hi, ihr wechselt die Bank nur um applepay zu nutzen?
        Damit ihr mit dem Handy anstatt der Karte bezahlen könnt?

        Für mich wäre mit dem Handy bezahlen Interessant wenn ich mit dem Handy auch am Automaten Geld holen könnte. Sonst nicht.

      • @Serres Naja, mit dem Handy Bargeld dürfte ja auch mit CashBack gehen an der Kasse gehen. Habe ich aber noch nie im Leben benutzt und keinen besonderen Bedarf für.

      • @Serres Wenn jemandem wichtig ist, mit Apple Pay bezahlen zu können, ist das doch ein guter Grund zum Wechseln. Dafür hat man ja die Wahl.

      • In London habe ich einen Automaten gesehen der das können soll aber habe es nicht getestet

      • Bin deswegen auch zur Comdirect. Aber ich nutze Apple Pay nicht mit dem Telefon, das müsste ich ja auch aus der Tasche holen, sondern mit der Watch. Und da das Konto nichts kostet und man eine Gutschrift bekommt ist es in jedem Fall einen Versuch wert :)

  • Die Info zu bunq ist nur bedingt richtig. Sie bieten keine „drei verschiedenen App-Konten“ an. Es sind eher verschieden Subscriptions. Sie haben eine Variante für Privatkunden (Premium) und eine für Business. Die dritte Variante des Packs ist einfach nur ein Bundle von Premium/Business Accounts und kein separater Konten-Typ. Das Pack beinhaltet entweder vier Premium Accounts oder drei Premium + ein Business Account. Dann kann man andere Leute dazu einladen, an diesem Pack teilzunehmen.

  • Wenn ich das richtig sehe, ist ein gangbarer Weg, Apple Pay zu nutzen, sich eine Payback Amex zu holen, oser übersehe ich da was?

      • Wird das nicht abgebucht?

      • Von der Payback Seite:

        3. Wie funktioniert die Abbuchung bei der PAYBACK American Express Kreditkarte?

        Wir buchen monatlich die entstandene Rechnung in voller Höhe von Ihrem bestehenden Girokonto ab, Teilzahlung ist nicht möglich.

    •  ut paucis dicam

      AMEX oder HANSEATIK Bank. Bei der Hanseatik braucht man kein extra Konto! Bei AMEX stört mich der Pay back.

    • Problem ist, das Amex von den 3 Kreditkartenanbietern die wenigsten Akzeptanzstellen hat.

    • Wäre auch meine Idee bis ich gelesen habe dass, dann Apple Pay nur da geht wor auch AMEX geht.

      • Ich habe eine AMEX Karte und durfte feststellen, dass viele Geschäfte nur Visa und Mastercard anbieten! AMEX wird so selten angeboten. Mit meiner AMEX Karte stehe ich oft blöd da. Hab allein aus dem Grund eine Kreditkarte bei Hanseatic Bank beantragt (Visa).
        Die Karte ist kostenlos. Es wird 1x monatlich von meinem Girokonto abgebucht (andere Bank)

    • Überprüfe ob deine Geschäfte des täglichen Bedarfs AMEX akzeptieren. Ich habe einen REAL um die Ecke, da geht es ohne Probleme. Habe auch die von Payback und alle Payback-Partner nehmen auch AMEX. Zumindest ist dies bis jetzt meine Erfahrung.

  • 1822direkt nicht dabei? Bezieht sich die Teilnahme immer auf die reine EC-Karte der jeweiligen Bank oder auf die Kreditkarte?

    •  ut paucis dicam

      DIE BANK MUSS TEILNEHMEN! Soweit ich bei Apple gelesen habe gehen Debit UND Kreditkarten! Aber genau werden wir es erst nach Apples Veröffentlichung wissen!

    • Nein 1822 ist nicht dabei. Grundsätzlich empfehle ich dir immer zu 2 Girokonten. Mich haben sie damals auf einem Kreuzfahrt-Urlaub bei einen Tagesausflug in Athen ausgeraubt. Danach habe ich meine Karten sofort sperren lassen und ich war Gott-Froh das bei mir im Safe, auf dem Schiff, noch meine Karten für mein zweites Girokonto lagen. Auf dem Konto liegt immer Notfallgeld wo ich dann ran kann. Das hat mir den Arsch (Urlaub) gerettet. Mein Hauptkonto ist jetzt Comdirect und mein Notkonto 1822

      • Wenn man zwei Karten hat kann man doch nur sie gestohlene sperren lassen und evtl. hat man noch eine Kreditkarte dabei.

      • Da reicht auch eine Karte im Rucksack oder sowas zu haben. Dann braucht man diese Karte nicht zu sperren.

    • 1. Es gibt keine EC-Karte mehr
      2. Wenn die Bank nicht dabei ist, ist sie nicht dabei.

      • Das Problem war nur das sie mir gleich beide Karten gesperrt hatten, was übrigens keine Seltenheit ist. Bei Kreditkarten-Missbrauch ist das bei vielen Banken sogar üblich das sie alle Karten sperren….leider

      • Jein gibt es schon aber das nennt sich dann Debit Mastercard Mastercard hat sich die Rechte an ec Karte gesichert

  • Meine Sparkasse hat gerade die Grundgebühr von 7,99 auf 10,99 Euro um satte 30% erhöht. Nun……das kommt mir gerade gelegen, um endlich einen Wechsel zu vollziehen. Der erste Kontowechsel in meinem Leben. Letzte Woche bin ich zur Comdirect gewechselt und heute sind alle Unterlagen und Karten schon eingetroffen. Werde die Sache jetzt ganz in Ruhe und entspannt angehen.

    • Ich habe zuerst nur die Kreditkarte bei der Sparkasse gekündigt. Bin jetzt bei der Hanseatic. Bis auf das Manko, dass der Kreditrahmen erst mal ein halbes Jahr lang nur bei 3000€ monatlich liegt , bin ich da jetzt erst mal zufrieden. Blöd ist auch, dass man die Hälfte der Reise mit der Karte zahlen muss, um die verschiedenen Versicherungen für die Reise in Anspruch nehmen zu können. Und maximal 5000€ pro Reise sind nur zu versichern. Aber ich hoffe Barclay macht auch bald mit, da sind die Versicherungsbedingungen etwas besser.

    • Wait, what? Grundgebühr 10,99? Damit ist doch hoffentlich das Jahr gemeint…

      • Das wäre schön. Nein das kostet das im Monat. Eine Standart-Visa-Karte ist aber dabei. Trotzdem ist mir das zu teuer geworden. Tja…die üppigen Pensionen der Sparkasse-Vorstände muss halt einer bezahlen. Und wenn der Kunden-Schwund so weiter geht, wird die Sparkasse die Preise noch weiter erhöhen müssen. Wie gesagt…..einer muss die Zirkus weiter finanzieren

    • Das macht die Sparkasse schon seit Jahren so. Gebühren steigen ohne Mehrwert und Filialen werden geschlossen. Entweder ganz raus aus dem Sparkassen Verbund oder 1822direkt über die man Zugriff auf alle Automaten der Sparkasse hat für 0€ (bei entsprechenden Geldeingang) ohne eine zusätzliche Kreditkarte.

    • Ich bezahle bei der Sparkasse 3 Euro. Gibt es da so starke regionale Unterschiede?!

      • Ja die gibt es leider.

      • Das „Basiskonto“ kostet sicher ungefähr so viel. Aber frag mal nach ner Kreditkarte und sie werden dir „die Augen öffnen“ …..oder besser….dir fallen die Augen aus :-)

  • Hab mir ein N26 Konto deswegen gemacht und zusätzliche eine American Express Gold abgeschlossen. Ich denke ich bin mehr als ausgerüstet für den Start :-)

  • Hallo Miteinander,
    Für die jenigen, die es interessiert und bei der Spatkasse Kunde sind:
    Die Sparkasse hat mir soeben telefonisch bestätigt, dass sie sich Ende dieses Jahres bzw. Anfang nächsten Jahres sich bei Apple Pay beteiligen wird.
    Mit freundlichen Grüßen

    • keine angst, das glauben sie dir nicht. ich kann das auch bestätigen.

    • Ist heute der erste April ? :-) …….Spaß beiseite…..Apple Pay und Sparkasse……davon ist zu 99% nicht auszugehen. Die Sparkasse will die Insel-Lösung durchsetzen. Warum sollten sie plötzlich ihre Meinung ändern ? Weil der Kunde das wünscht ? Das ist der Sparkasse total Banane, was der Kunde will. PS: Die Sparkasse war übrigens „damals“ einer der letzen „Neandertaler“ was Homebanking angeht. Da hatte andere Banken das schon 1,5 Jahre. Ja…das ist Tatsache….so traurig es klingt.

    • Warum sollte man auch glauben das Kundenberater an der Hotline wissen, was der SparkassenVERBUND geplant hat. Das klingt vielleicht harsch aber es sind Telefonisten und die wissen sicher nicht wann und ob ApplePay bei der Sparkasse angeboten wird.

  • Wird es denn bei Boon nach dem Apple Pay Launch auch eine entsprechende APP im deutschen Store geben, sodass dieser ganze Umweg mit französischer ID etc. entfällt?

    • Ja, man bekommt bei Boon. eine Email wenn man eine deutsche Adresse angegeben hat, dass man bei Start sein Konto direkt umstellen lassen kann. Die deutsche Boon. App startet mit Apple Pay.
      Lg

  • Was ist denn jetzt mit der Santander? Dachte, diese wäre auch mit dabei?! Weiß jemand mehr? )-:

  • Hallo,bei Wallet fehlt noch immer das Plus-Zeichen,um neue Karten zufügen zu können.Wann wird dies möglich sein?Hat jemand News??

  • Hallo.
    Die Auflistung im Beitrag oben scheint mir falsch zu sein.
    Die Deutsche Bank nennt als Anforderung zur Teilnahme an Apple Pay ausdrücklich: „Ein Deutsche Bank Konto oder eine Deutsche Bank Mastercard“.
    Demnach wird keine Kreditkarte sondern nur ein Deutsche Bank KONTO benötigt.
    Ich habe in Bezug auf Apple Pay immer den Eindruck, man bräuchte unbedingt eine KREDITkarte. Aber das stimmt ja gar nicht, oder verstehe ich da etwas falsch?

    • Ok, das hat mir die Deutsche Bank auch gerade telefonisch bestätigt: Man benötigt keine Kreditkarte, sondern nur ein Bankkonto.

    • Seltsam ist dieser Anforderung:

      Alles, was Sie benötigen, um als Deutsche Bank Kunde Apple Pay nutzen zu können:

      Die „Deutsche Bank Mobile“- App (iOS Version)
      Eine Freischaltung für das Online-Banking (inklusive photoTAN oder iTAN)

      Was haben diese 2 Dinge mit Apple Pay zu tun ? NIX ! Ich nutze Apple Pay schon seit 1 Jahr und ausser mein iPhone oder AW….dazu entweder einen Fingerabdruck oder Gesichts-Scan benötigt ich gar nichts. Sehr seltsam ?

    • Und 6 Euro im Monat für so eine „Hinterweltler-Bank“ ist ja auch nun kein Pappenstiel.

  • Wie sich herumgesprochen haben sollte geht ApplePay für jeden mit einer Kteditkarte und eine NICHT teilnehmenden Bank via boon/ Wirecard eine virtuelle Mastercard die bei ApplePay mit dabei ist
    Die boon MasterCard wird automatisch mit der KK der nicht teilnehmenden Bank oder Spasskasse aufgeladen ( boo. Ist prepaid ) und man kann bequem mit dem iPhone/ watch via ApplePay bezahlen.

    Olli

  • Kreditkartenkosteb

    Hanseatic ist im EU-Raum kostenlos
    und läuft über das bestehende Konto

    Fidor hat eigenes Konto und ist auch weltweit kostenlos.

    Richtig soweit?

  • Don’tspannmeaufdiefoltertimcook

    Ich schwanke momentan zwischen Boon und Amex Payback, aber es ist ja noch ein bisschen Zeit. In Cupertino geht es gleich erstmal zum Lunch…

    • Nimm boon (Mastercard). Die Akzeptanz von AMEX ist in „normalen Geschäften“ eher mau.

      • Don’tspannmeaufdiefoltertimcook

        Naja, die größeren Händler nehmen alle Amex. Früher oder später wird es auch jeder Bäcker kontaktlos akzeptieren…Momentan weiß ich noch nicht welchen Mehrwert Boon mit Aktionen in Deutschland bringt, bei Amex punkte ich mit jeder Zahlung auch wenn der Händler nicht Payback hat

  • Da die Commerzbank nicht dabei ist ist mir der Start von Apple pay egal! Zahle ich weiter mit Karte auch wenn diese noch kein NFC hat!

    • Hi Grisu, nur zur Info: neu ausgegebene Karten von der Commerzbank sind mit NFC-Chip ausgestattet ;-)

      • Hi Achim, das ist richtig aber ich habe eine neue bekommen bevor die Commerzbank NFC angeboten hat und muß bis 2020 ohne NFC auf der Karte leben

  • Die Bank wechseln wegen Apple Pay? Wie krank ist das denn?

  • Bei einer Bank bleiben, die mobile Payment nur Androidkunden anbietet und weiterhin kräftig an der Kontogebührenschraube dreht-wie krank ist das denn?

  • Bein heutigen Einkauf zeigte das Kartenterminal beim Bezahlen mit boon zum ersten mal deutschen Text, sonst immer englisch.
    Ist jetzt keine Sensation aber es bewegt sich wohl was richtung Start.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24203 Artikel in den vergangenen 4124 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven