iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Apple Pay ab 13. Juni? Schweiz-Start soll unmittelbar bevorstehen

Artikel auf Google Plus teilen.
62 Kommentare 62

Nach bislang unbestätigten Angaben des Schweizer Finanzwirtschafts-Portals „finews“ steht der Rollout des kontaktlosen Bezahlsystems Apple Pay in der Schweiz unmittelbar bevor.

apple-pay-500

Bereits in wenigen Tagen soll der iPhone-Fertiger die Funktion zur NFC-gestützten Bezahlung auch auf den eidgenössischen Geräten freischalten und den Einsatz der kontaktlosen Systemfunktion ermöglichen.

Die Freigabe des Bezahldienstes, dieser lässt sich bislang nur von Apple-Anwendern in den USA, Kanada, Australien, China, Singapur und England nutzen, soll am 13. Juni während der Auftaktveranstaltung der Apple-Entwickler-Konferenz WWDC bestätigt werden.

Nach Angaben des Redakteurs Samuel Gerber soll Apple jedoch auf die großflächige Einbindung der Schweizer Bankenlandschaft verzichten und sich vor allem auf einen Launch-Partner konzentrieren:

Wie Recherchen […] in der Fintech-Szene ergaben, lanciert der amerikanische IT-Riese Apple bereits am 13. Juni seine Bezahl-Applikation Apple Pay in der Schweiz. […] Finanzpartner von Apple Pay soll in der Schweiz offenbar die Tessiner Cornèr Bank sein, die bereits mit der ebenfalls branchenfremden Swatch im Fintech-Bereich zusammenarbeitet.

Sowohl Apple als Cornèr haben die Spekulationen bislang noch nicht kommentiert.

Danke Al.

Dienstag, 07. Jun 2016, 15:17 Uhr — Nicolas
62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und Deutschland wartet weiter…
    Ich hab ja noch Hoffnung, dass wir das doch noch dieses Jahrzehnt erleben dürfen.

    • Entspann dich und bringe die Deutschen dazu von Ihrer beliebten Zahlungsart (Bargeld) zur Kartenzahlung zu wechseln.
      Wenn du dabei dann erfolgreich bist müsstest du dir die ganzen Android-Leute vorknüpfen und denen endlich mal weiß machen, dass iOS und iPhones besser sind.

      Dann musst du noch ein paar Monate warten und schwupps… schon hast du Apple Pay zur Verfügung. :)

      Der Marktanteil an Kartenzahlungen und auch an iPhones ist in Deutschland zu gering. Dazu sind wir weiterhin gute Kunden von Apple. Wir kaufen viel und meckern kaum über die nicht zur Verfügung stehenden Features. (Siehe Apple News/siehe verspätete ANpassungen bei Apple Music etc.)

      • Rrriiiichtig guter Beitrag ich lach mich kaputt aber wo du recht hast hast du recht!

        Bin völlig bei dir

      • Spannend wie wild hier einige darauf sind ihr Geld auf eine weitere Variante loszuwerden.
        Was stört euch an den bisherigen Methoden?

        Und dass iOS so toll ist, sei zwischenzeitlich auch mal dahin gestellt. Belege dafür bleiben offen…

      • Also das hier zu wenige mit Karte zahlen sollte für apple kein Argument sein
        Man sieht immer wieder was Apple für einen Schwung in einen Markt bringen kann wenn sie etwas raus hauen
        Deutsche wollen Vorteile sehen und animiert werden

        Wenn man den ein oder anderen an der Kasse damit sieht und der dann sagt: das ist echt voll gut sollten sie auch mal ausprobieren

        Dann kommen auch alle anderen auf den Trichter

      • Ich sage immer, sechs Flaschen leergut. Und durableren dann auch immer.

  • Na es geht doch langsam vorran. Jetzt langsam aber bitte auch mal Deutschland :/

  • Ich habe diesen Unsinn in Deutschland noch nicht vermisst. Es ist kaum zu glauben für manche Freaks, aber ich bekomme mein Geld auch gut ohne einen weiteren Bezahldienst hier sehr gut los.

    • Sei doch dagegen NACHDEM Du es ausprobiert hast. Es er schneller und sicherer oder komfortabler als jede andere Karten- oder Mobile-Payment-Lösung.
      Erst probieren, dann urteilen. ;-)

      Deine Argumentation ist wie früher „wir brauchen kein elektrisches Edison-Licht, Gas-Lampen machen ja auch hell.“

      • So ein Quatsch. Du bist ja auf der Marketing von Apple reingefallen

        Inwiefern soll das denn schneller sein?

        Und dein Vergleich hinkt.

      • Vergleich ApplePay und AndroidPay – also die Systeme der Gatekeeper VERSUS Drittanbieterlösungen wie PayPal oder PaybackPay:

        Bei Gatekeeper-Lösungen nur ranhalten an das Terminal. Fertig.

        Bei Drittanbieter-Lösungen erst gerät entsperren über Fingerprint, App raussuchen, Wartezeit für App-Start abhängig von mobilem Netz, „Bezahlen“ auswählen. Dauert also deutlich länger weil nicht so tief in die Hardware integriert.

        Ich sage ja: beides ausprobieren und dann urteilen.

        Marketing von Apple ist mir relativ egal wenn ich selbst die UX teste bei solchen Systemen.

      • Öhm hallo? Das ist mal sowas von schneller als Karten und Bargeld. Sieht man ja auch schon an der Netto-App wie schnell so etwas geht. Informier dich doch erstmal Rouven!

      • @berndt4005
        Als es noch keine Smartphones gab, hast du sie auch nicht vermisst.

        @Rouven
        Schonmal kontaktlos bezahlt? Dran halten und schon bezahlt ….

    • Ganz Deiner Meinung. Außerdem will ich mich doch nicht total von meinem Handy abhängig machen. Was wenn es mal nicht verfügbar ist? Aufhängen??? :-)

      • Man kann ganz normal die Kreditkarte nutzen auch wenn man kein Handy da hat?

      • Ich glaube Ihr versteht das Konzept dahinter nicht ganz. Es soll das Portmonee nicht ersetzen. Sondern einfach eine weitere einfache bezahl Möglichkeiten bieten.
        2. bist du dadurch sogar weniger abhängig. Jetzt kannst du, wenn du dein Portmonee verloren hast, trotzdem noch z.b. ein Ticket nach Hause kaufen. ;)

      • Aufhängen? Ja gerne.

    • Glückwunsch. Möchtest du uns vielleicht auch noch mitteilen, dass du schon längst keinen Fernseher mehr hast und Veganer bist?

  • Gefühlt sind in den letzten Tagen sehr viele neuen NFC & ApplePay taugliche Terminals bei Edeka usw. hinzugekommen in Deutschland.

    Noch vor wenigen Wochen funktionierte ApplePay über Boon in Deutschland an vielen Terminals trotz NFC-Tauglichkeit nicht. Nun klappt das plötzlich fast überall wo NFC möglich ist.

    Die Zahl der NFC-Terminals steigt auch gefühlt sprunghaft.

    Ist das eine versteckte Vorbereitung auch bei uns?

    Merkt man das in der Schweiz auch?

    • Das ist meine Borbereitung auf ApplePay, das ist einfach ein Upgrade auf die aktuelle Terminal-Technologie, auch weil alle neuen Kreditkarten mit NFC ausgestattet sind. Die Apple Pay Funktionalität ist dabei ein netter Nebeneffekt, wobei da erstmal Apple und die Banken am Zug sind

  • Ich würde mich sehr über eine Erweiterung der hiesigen Bezahlmöglichkeiten freuen.

  • Ach komm, was soll das? Keine grosse Bank dabei?

  • ENDLICH!!! Tschüss Boon, welcome Corner Bank! Hab zum Glück meine KK schon von denen.

    • Kriegt man die auch als deutscher Bürger?

      • Klar! Die Schweizer Banken freuen sich immer sehr, wenn ein Deutscher dort ein Konto aufmacht. Vermutlich wird’s direkt ein Nummernkonto… :-)

    • Versteh ich das richtig, du zahlst von einer Kreditkarte Geld auf Boon ein nur um dann anschließend mit Pay zu bezahlen?

      Kreditkarte -> Boon -> Pay -> Supermarkt anstatt Kreditkarte -> Supermarkt ???

      Sorry, dass ich da laut lachen muss, aber wie bescheuert ist das denn o_O

      • Genau so! Und Verlust mit dem Umrechnungskurs! Aber natürlich nur als Test und nicht regelmässig. Bin ja nicht verrückt! Aber schön hast du etwas zu lachen und motzen.

  • Muss ich wohl ein neues Konto aufmachen, die Grossen Banken werden dann schon nachziehen wenn sie davon hören.

  • Off topic: Ich habe Apple Pay in DE über den Trick mit der Boon App ausprobiert und würde das Guthaben gerne aufladen. Leider geht dies nur mit einer Credit Card (habe ich nicht) oder einer Banküberweisung mit „Faster Payments“ (kein SEPA Verfahren; mit „Account Number“ und „Sort Code“). Weiß jemand wie ich von meinem deutschen Bankkonto Geld auf dieses Konto überweisen kann? Vielen Dank!

    • Gar nicht! Entweder Kreditkarte mit 3D Secure oder Boon ist nicht zu Nutzen. Überweisung per Fasterpayment wird nicht akzeptiert, da bei der kostenfreien Variante nicht „von dritten“ Geld eingezahlt werden kann.

  • Verstehe ich das richtig: man kann Apple Pay dann nur nutzen wenn man bei diser Cornér Bank ist?

    Das wäre ja total Sch****

  • Wenn ich mit meinem ITunes Guthaben zahlen, oder endlich einen App-Kauf in’s Ausland verschenken kann gerne.
    Die Jungs aus Cupertino bauen gerade an ihrem eigenem Universum und haben jegliche Bodenhaftung verloren.
    Die einfachsten Dinge funktionieren nicht mehr, aber man kann es nicht lassen, sich den nächsten unausgegorenen Schwachsinn auszudenken!

  • Apple Pay mag ja ganz cool sein. Aber wirklich brauchen tut das keiner…..

    • Lebensnotwendig ist es nicht. Aber ich zahle gern per NFC Kreditkarte – weil es die schnellste bezahlmöglichkeit derzeit ist – und gerne würde ich die zusätzliche Sicherheit und Anonymität die Apple Pay dabei bietet nutzen. Dann hab ich nur vorteile. Und ich kann statt Kreditkarte hinten an meinem IPhone einen Ausweis mitnehmen .. Derzeit steckt da die Kreditkarte… Und ich habe meinen Ausweis dabei

    • Also ich will kontaktloses zahlen nicht mehr missen. Ich freu mich deshalb auch auf Apple Pay

  • Alle die dagegen sind brauchen es doch nicht benutzen. Ich verstehe nicht, warum gleich so bösartige Kommentare abgelassen werden. Arm.

    • Also ich bin der Meinung das Apple Pay auch niemand unbedingt braucht

      Aber es braucht auch niemand ein Feuerzeug wir können alle Feuer mit einem Stück Holz und einem Bogen machen aber das will ja niemand

      Apple Pay finde ich sinnvoll wenn man kein Kleingeld zur Hand hat

      Zum Beispiel

      Parkautomat
      Ticketverkauf (Bus und Bahn)
      Kleiner Einkauf im Supermarkt

      Ich würde mich über eine Ergänzung freuen

      • Danke für den Kommentar. Ich glaube es gibt hier einfach verschiedene Ausgangspunkte.

        Es gibt hier Leser die mögen Apple-Produkte und machen alles blind mit.

        Es gibt hier Leser die hinterfragen sehr stark und haben ggf. auch einen Tech-Background, durchschauen Systeme usw., sehen daher oft auch den Vorteil „noch einer weiteren Bezahlmethode“ nicht.

        Und es gibt Leute die erfreuen sich daran, dass es einfach geht. Intrinsische Motivation. „Weil ich’s kann“. Oder weil sie sogar beruflich Innovationen ausprobieren und bewerten und erstmal von Grundauf positiv denken und Chancen erkennen wollen. Vielleicht ist es deren Job ApplePay zu analysieren? Analysten? Lobbyisten? Berater?

        Alle drei Gruppen sind mehr oder weniger stark auch von Marketing geblendet. Selbst die Ablehner sind davon beeinflusst, weil sie die gezeigte Technik aus dem Marketing eben schon deswegen ablehnen, weil dafür geworben wird.

        Also seid mal nicht so böse alle!

        Und denkt dran, hier gibt es Schüler ohne Kreditkarte, Datenschutz-Verliebte ohne Facebook, Verfolgte ohne Handy, aber auch Geschäftsführer die nicht auf den Euro gucken müssen (und 4 Kreditkarten haben für Spesen und Co.), aber auch Poser die eine negative Schufa haben und dennoch irgendwie ne schwarze Amex besorgt haben.

        Alle tummeln sich hier. Jeder hat Recht. Aus seiner Sicht.

        Vertragt euch, akzeptiert den Kontext der anderen Nutzer und Leser.

        Einen schönen Dienstag!

      • Genau so ist es!

  • Was viele vergessen – man kann mit Pay nur bis z. B. £30 zahlen ;)

    „Apple Pay allows your customers to make easy and secure contactless payments at any amount. If your payment terminal or payment provider doesn’t support the latest network specifications, as with contactless debit and credit cards today, your customers might need to insert their card if the transaction amount is over £30.“ https://support.apple.com/en-gb/HT204906

    • Stimmt in Deutschland via Boon nicht.

    • Das ist nicht ganz richtig. Bei Beträgen die darüber sind funktioniert NFC auch. Der Unterschied ist dass man dann sicherheitshalber die PIN eingeben muss.

    • PS: also ist Pay für einen normalen Einkauf nicht zu nutzen ;)

      • Auch bei der Sparkasse funktioniert meine Karte bis 20€ kontaktlos, ab 20€ ebenfalls, muss jedoch eine PIN eingeben.

        Apple Pay funktioniert bei der Sparkasse überhaupt nicht.

    • Ist das wirklich dein Ernst? Du suchst sogar die richtige Quelle raus, zitierst dann aber nur einen Absatz anstatt den ganzen Text? Unfassbar…

      „Can I accept transactions over £30 in my shop?

      Apple Pay allows your customers to make easy and secure contactless payments at any amount. If your payment terminal or payment provider doesn’t support the latest network specifications, as with contactless debit and credit cards today, your customers might need to insert their card if the transaction amount is over £30.
      To accept Apple Pay for transactions over £30, your payment terminal must be capable and configured properly, and your payment provider needs to support the latest network contactless specifications. Share the consumer device cardmember verification white paper with your payment provider and ask them how you can allow your customers to use Apple Pay for any amount.“

  • Ja hoffentlich!
    Ich habe vor drei Tagen die PAYBACK App zum Zahlen zum ersten Mal verwendet.
    Hat im dm reibungslos geklappt.
    Irgendwie hat man das Handy ja eh an der Kasse in der Hand, bzw. genauso griffbereit wie den Geldbeutel.
    Mit ner entsprechenden Zusatzfunktion lässt sich hier natürlich evtl auch gleich ein Haushaltsbuch nutzen.

  • lol wie witzig. Der Redakteur der News ist mein Nachbar.

  • An alle deutschen die di schweizer jetz beneiden:. Auf ATV 4 wird siri bis zum jetzigen zeitpunkt noch nicht unterstützt. Und einen vernünftigen grund dazu gibt es auch nicht.

  • Wolpertshofen S.

    Die Bank Corner in der Schweiz gibt auch Prepaid Kreditkarten (Visa und Mastercard) aus.

    Vielleicht ein weiterer günstigerer Umweg als Boon jetzt in Deutschland schon Apple Pay zu benutzen.

    Soviel ich es auf die schnelle Überlesen habe fallen pro Zahlung 1% Gebühren an.

    • Hi, ich habe gerade mal auf den Seite der Corner Bank nachgeschaut. Selbst die Prepaid Kreditkarten werden nur mit festen Wohnsitz in der Schweiz ausgegeben :(. Schade, habe schon gehofft das es da vielleicht Wege gibt.

  • Schweiz vor Deutschland? Wie kann ich das verstehen?

  • Das ist ja wohl ein Witz. Das bedeutet, dass man trotzdem den Geldbeutel mit den Karten dabei haben muss und der Zeitvorteil ist dann auch ins Gegenteil verkehrt. Was soll man denn damit bezahlen – Kaugummi?

  • Das bezog sich auf den Beitrag mit den £30.

  • Einer redet Blödsinn und drei weitere zehn verbreiten den Mist weiter.

    https://support.apple.com/en-gb/HT204906

    Das Limit von £30 greift nur wenn das Kartenterminal den CDCVM Standard nicht unterstützt. Man kann mit Apple Pay nicht nur Kaugummis kaufen sondern auch sein neues Macbook damit bezahlen (wenn das euer Limit der verknüpften Kreditkarte zulässt).

    Also bitte vorher informieren bevor man hier falsche Gerüchte über ein Limit über £30 schreibt.

  • Abwarten was nun wirklich passiert und wann welche Bank mit Apple PAY startet. Die Medien wissen nicht immer alles.
    Wie Robert erwähnt hat kann man mit dem Handy (sofern der Händler auf dem neusten Stand ist – was in der Schweiz fast flächendeckend zutrifft) natürlich auch hohe Beträge zahlen. Je nach Land sind die Limiten leicht unterschiedlich. In der Schweiz kann bis CHF 40 ohne PIN Eingabe oder Fingerprint etc. bezahlt warden. Über dem Betrag, egal ob Karte oder Handy braucht es eine Authentifizierung – zur Sicherheit. Vorteil beim Handy, der Besitzer kann selber entscheiden ob er das Handy zusätzlich PIN schützt. Ein weiterer Vorteil wird sein, dass man mehrere Karten im Handy hinterlegen kann – wenn man diese haben sollte. Zudem hat man (zumindest „the new generation“) das Handy immer dabei. Sollte man es nicht mitnehmen wollen, dann zahlt man eben wie gewohnt mit der Karte, die bekommt man von der Bank so oder so zugestellt.
    Ob man nun den Service nutzen will oder nicht, bleibt jedem selber überlassen. Niemand wird gezwungen. Einige werden es lieben, andere hassen (warum auch immer) – kein Grund sich hier an den Kragen zu gehen.
    Meine Prognose: In 10 Jahren lachen eure Kinder darüber was heute in diesem Blog geschrieben wurde und zahlen munter mit ihrem Handy, chatten, gamen, knipsen Fotos, surfen und da war noch was, ach ja… telefonieren

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven