iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 341 Artikel
US-Verkehrsbehörde genehmigt

Apple darf selbstfahrende Autos testen

Artikel auf Google Plus teilen.
49 Kommentare 49

Die kalifornische Straßenverkehrsbehörde DMV sorgt dafür, dass die Gerüchte um den Einstieg Apples in die Automobilbranche neue Nahrung erhalten. Ein gestern veröffentlichtes Dokument bestätigt erstmals offiziell, dass Apple die Genehmigung zum Testen selbstfahrender Fahrzeuge hat.

Ipad Steuert Auto

Als Bestätigung dafür, dass Apple tatsächlich ein eigenes Auto entwickelt, würden wir die Veröffentlichung allerdings keinesfalls deuten. Gemeinsam mit Apple stehen 29 weiteren Unternehmen auf dieser Liste, von denen längst nicht alle Autobauer sind. So finden sich in einer Reihe mit Apple auch klassische Zulieferer wie Bosch und Valeo oder gar auf den ersten Blick exotische Einträge der chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu oder der Chiphersteller Nvidia.

Apples Interesse an Testfahrten muss nicht zwangsläufig durch das Vorhaben, ein eigenes Fahrzeug zu entwickeln, begründet sein. Als viel wahrscheinlicher darf man die damit verbundene Möglichkeit ansehen, eigene Software und Fahrzeugintegrationen wie beispielsweise kommende CarPlay-Generationen zu testen. Vorstellbar währen hier auch erweiterte Protokoll- und Sensorfunktionen, ähnlich wie wir es in dieser Präsentation des Berliner Automotive-Spezialisten IAV gesehen haben.

Die Gerüchte um einen Einstieg Apples in den Automobilmarkt begleiten uns seit Jahren, letzten Herbst machten dann Meldungen die Runde, dass Apple die Anstrengungen diesbezüglich mehr oder weniger eingestellt habe.

Samstag, 15. Apr 2017, 7:41 Uhr — chris
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Angenommen ich bestelle so ein autonom fahrendes Auto (das dann ja gar nicht mir gehört) um jeden Tag zur Arbeit zu kommen.
    Pro Tag 50 Km. Preis 0.5 € pro Km. = 25€/ Tag
    Das 10 Monate im Jahr, 5 Tage die Woche. = 5000€ pro Jahr.

    Reden wir doch noch mal in 10 Jahren darüber.

    • Und dann rechne mal für dein eigenes Auto die Kosten für Benzin, Versicherung, Steuer etc und Wertverlust aus.

    • Stimmt! Ein Volvo V40 T2 Kinect (50,9 Ct/km) oder Golf 2.0 TDI Comfortline (47,5 Ct/km) sind natürlich relevant billiger (und die sind schon auf 15.000 km gerechnet). Wann darf ich in das autonom fahrende Auto einsteigen? Quelle: ADAC Autokosteb 2016

    • Verstehe deinen Kommentar nicht…in dem ganzen Artikel stand doch nichts zu kosten oder wann mit einer serienreife zu rechnen ist.
      Und du könntest dir ggf. doch auch ein selbstfahrendes Auto kaufen…klar ist neue Technologie am Anfang deutlich teurer.
      Aber wenn du schon eine Kostenrechnung aufmachst, dann müsstest auch dagegen stellen was dich ein konventionelles Auto derzeit kostet um die Strecken zu fahren.

    • Und was glaubst du, was dich dein Auto jetzt kostet? . 30ct/km Verschleiß +Benzinkosten.

    • Wie kommen sie auf diese Rechnung?

    • Und warum ist das dann nicht dein Auto? Wenn ich mir einen Tesla kaufe, der ja auch alleine durch die Gegend gurken kann, ist das doch auch meiner oder denkst du Nikola hat da noch seine Finger im Spiel?

    • Da ist der Fehler.
      Du kaufst das Auto und wirst selbst zur Arbeit gefahren.
      Okay wenn du dir das nicht leisten kannst dann kannst du dir ein Auto aus der Flotte der selbst fahrenden Autos bestellen.
      Da die ja sowieso schon unterwegs sind, sind sie viel günstiger.
      Achso und die Idee ist nicht für Europa gedacht sondern kommt aus den USA. Da wohnen Menschen Stunden mit dem ÖPNV entfernt von der Arbeit. Was mit dem Auto vllt nur 30min sind.
      Da mag das Car Sharing vllt Geld kosten aber wenn man ne Stunde oder eher 2 mehr arbeiten kann ist das Geld wieder locker drin.

    • Wenn das wirklich so günstig machbar wäre, dann sicherlich ein großer Erfolg! :-)

    • 50cent/Km?
      Wie kommst du da drauf?

    • Was ist das denn für eine Milchmädchenrechnung? :-D

    • Angenommen du kaufst dir ein Auto, Wertverlust in den ersten 2-3 Jahren ca. 50% zuzüglich der Betriebskosten, Steuer und Versicherungen dazu eventuelle weitere zu erwartenden Umweltabgaben.. Selbstfahrstress nicht mitgerechnet. Somit also wäre deine Berechnung immer noch ein Schnäppchen

    • Kommt in etwa auf das hin, was auch aktuell ein (relativ günstiges) Auto in etwa kostet. Die Mähr vom „mein Auto kostet mich nur 100€/Monat ist nämlich absoluter Blödsinn. Rechnen Sie mal genau nach: Anschaffung, Versicherung, Instandhaltung, Wertverlust, Stellplatz in der Großstadt (Garage, Parkgebühr, Parkpickerl,..), Sprit,…

      Bei einem Neuwahen zur täglichen Nutzung mit ein paar kleinen Extras (um die 30.000€ Neupreis), komme ich in Österreich auf 500-600€ monatliche Kosten..

      Ein Autonomes Fahrzeug rentiert sich nur dann, wenn diese als Carsharing betrieben werden oder man schlichtweg zu faul oder zu alt zum selber fahren ist..

      Gut und gern 90% aller Fahrzeugbesitzer haben doch nur deswegen ein eigenes Auto, weil es deren Weltbild so will.

      Aber was red ich denn.. Eigenes (autonomes) Fahrzeug? Coooool :D

      • Plus Leasing Gebühr oder Wiederansparrate, wenn man sich in 6-10 Jahren ein neues Modell kaufen möchte.

      • Eben. Der Preis wäre echt super.

      • 500-600… da müssen Sie aber sehr viel mit den Auto fahren und dann finde ich es seltsam da Sie nur ein 30.000€ Auto dann haben.

        Ich muss nur 1x im Monat tanken, das sind dann zwischen 60-70€ und meine Versicherung kostet mich 800€ im ganzen Jahr. Was dann so 66€ im Monat macht, selbst wenn ich Reparaturen und Wartung und so Sachen wie einen KFZ Rechtsschutz noch reinreiche komme ich da auf keine 500-600€ im Monat…

      • Ach und das Auto war kostenlos? 600€ monatlich für ein Auto hat man schnell zusammen, außer man begnügt sich mit einem 10 Jahre alten Auto, das man von TÜV zu TÜV bringt und in der Anschaffung eine Hand voll TEUR kostete.

      • Den Neupreis des Autos auf 5 Jahre pro Monat annehmen, dann kommt’s in etwa hin. Macht man 10 Jahre draus, sind’s noch 250€. Plus Benzin, Werkstatt, Versicherung etc. dann ist’s etwa 350€/Monat also ist die Argumentation oben schon in sich schlüssig.

      • @BinGo: Gehen Sie von Deutschland oder Österreich aus? In Österreich dürfen Sie allein für die Versicherung (Vollkasko) gute 2500-3000€ Rechnen. Ich habe wie erwähnt explizit von Österreichischen Preisen und von einem Neuwagen geschrieben – nicht von den zu Österreich vergleichsweise Billigen Preisen/Kosten in Deutschland…

      • 1 mal im Monat tanken?! Entweder du hast einen 100 Litertank und einen Verbrauch von 3 Liter/100km, oder du brauchst kein Auto…

    • Selbst wenn das stimmen würde, finde ich das gar nicht so unfair. Was meinst du, was so ein Auto für einen Wertverlust hat?

    • Wieso soll es nicht Dir gehören? Ich würde es begrüßen, wen mich mein Auto zur Arbeit und zurück vollständig autonom fahren würde, anstatt wie jetzt in kurzen Abständen das Lenkrad kurz berühren zu müssen.

    • Wer sagt denn das dir das autonome Auto nicht auch gehören kann.

  • 1. Wie kommst du auf die Zahlen? 2. Was willst du uns damit sagen?

  • IdontTHINKsoTIMM

    @maclex

    Dann rechne doch mal bitte gegen was du für ein gewöhnliches Auto mit Versicherung, Steuern, Benzin, ggf. Reparaturen, Verschleiß und Waschanlage so bezahlst.

    Erst denken, dann schreiben. Sinnlose Aussage…

    • ach , einer der sein auto wäscht ;)
      ich wasche mein auto nie.
      es ist 16 jährig , 120 000 km und noch nie eine grössere reperatur benötigt.

      bald werde ich skoda fabia kaufen. der ist vielleicht 2 jährig und kostet mich so um die 11-12 000€.

      bis die autonomen billiger sind, wird das noch dauern.
      das hat wohl auch apple gemerkt

  • So interessant das autonome Fahrzeug auch sein mag, man vergisst über das Thema ganz und gar den Fahrspass beim Selberfahren. Schön wenn mein Auto ne Parklücke selber findet, nachdem ich ausgestiegen bin- und mich wieder findet wenn ich dann wieder weiter muss.
    Aber eine schöne Landstraße, das Beschleunigen so wie ich es gerade mag….
    Kann sein das ich mich täusche und die ganze Menschheit dies nicht mehr möchte, auch wenn es faszinierend ist… ich möchte es gar nicht.

  • „Hey Siri, Vollbremsung!“
    In Ordnung, Sandro. Ich gebe Vollgas.

  • Ich denke autonome Fahrzeuge sind nur für die Logistik Branche interessant. Ich würde das Lenkrad nicht aus der Hand geben wollen…
    Stand 2017, wer weiß was die Zukunft bringt!

  • dabei macht selber fahren doch viel mehr spaß ;)

  • Selbstfahrende Autos? Wer braucht sowas?
    Warum fahren denn die meisten Menschen Auto?
    Ganz einfach, weil es unheimlich viel Spaß macht!!

    • Auto fahren macht Spaß? Vielleicht auf dem Land, aber in der Stadt oder auf der Autobahn können eigentlich nur Masochisten Spaß haben.

    • Also bei den ganzen Voll…. guten Fahrern auf der Straße, macht mir das Fahren zum Großteil leider garkeinen Spaß mehr.

      Kasperl die in der Betriebsanleitung nicht gefunden haben wie der Blinker funktioniert, in Mathe durchgefallen sind („zuparken“), einfach nicbt fahren sollten (alkoholisiert, zu alt, anders beeinträchtigt,..) oder die StVO nicht kennen, weil der Führerschein am Land gemacht wurde wo der Prüfer der Nachbar ist/war…

      Oder nehmen wir doch die asozialen Honks, die Parken wie wenn sie einen LKW mit zusätzlichen Anhänger hätten…

      Nein.. da macht das Fahren keinen Spaß mehr und ich bin schon vor Jahren zu 98% auf die Öffis umgestiegen. Kostet mich weniger Geld und Nerven..

  • Apple will ein selbstfahrendes Auto bauen. Ich bekomme Angst.

  • Keinen interessiert der globale Gedanke, mit weniger Abgasen weiter zu kommen !? Soll doch der vor mir mit einem selbstfahrenden ElektroAuto anfangen, nicht ich !!
    Was für Honks, die nur an sich denken !
    Seit 20 Jahren soll weniger CO2 in die Welt geblasen werden und es gibt Menschen die tippen „Fahren ist toll“ – weil ich es darf !! Nicht weil ich drüber nachdenke !!
    Selbstfahrende Autos sind wenigstens effektiv – und nicht Dumm wie die Menschen !

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21341 Artikel in den vergangenen 3677 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven