iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 098 Artikel
Studie zur App-Nutzung

App-Nutzung: 34% aller gelöschten Apps bekommen eine zweite Chance

31 Kommentare 31

Wenn jemand eine App vom iPhone löscht, ist dies längst nicht als finales Statement zu betrachten. Die Marktforscher von Ajdust haben das Löschverhalten von Smartphone-Nutzern analysiert, und dabei insbesondere darauf geachtet, wann und wie oft die Nutzer gelöschte Apps erneut installieren. Unterm Strich gibt rund ein Drittel aller App-Nutzer einer zuvor gelöschten App eine zweite Chance.

Besonders hoch ist diese Zahl der erneuten Installationen bei Spielen und Social-Media-Anwendungen. Hier zeigen sich jeweils mehr als 40 Prozent der Nutzer bereit für einen Neustart. Allerdings beherbergen diese Kategorien bevorzugt auch jene Apps, die nach der ursprünglichen Installation wieder vom iPhone verschwinden.

Wie Oft Wird Eine Geloeschte App Neu Installiert Studie

Spiele-Apps bekommen drei, Social-Media-Apps sogar nur zwei Tage Zeit, sich zu bewähren. Schlechter schneiden hier nur Anwendungen aus den Kategorien Lifestyle und Entertainment ab. Diese werden bei Nichtgefallen in der Regel direkt nach der Installation wieder gelöscht. Wesentlich geduldiger zeigen sich Nutzer bei Shopping- und Bildungs-Apps, diese dürfen sich im Schnitt mehr als zehn Tage Zeit lassen, um den Nutzer von ihrem Wert zu überzeugen.

Eine schlechte App aus dem Bereich Entertainment wird nicht nur schnell gelöscht, sondern hat zudem nur geringe Chancen auf ein zweites Mal. Nur etwa zehn Prozent der Nutzer lassen sich hier zu einem erneuten Download aus dem App Store hinreißen.

Wenn es ums Löschen geht, unterscheiden sich die Nutzer von iOS und Android übrigens nur marginal. Ein iPhone-Besitzer wartet im Schnitt 5,9 Tage bis zum Löschen einer App, Android-Nutzer entschließen sich nach durchschnittlich 5,8 Tagen zu diesem Schritt.

Donnerstag, 06. Sep 2018, 11:22 Uhr — chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gerade gezählt, 42 Apps inkl. einiger zusätzlich geladener Apple Programme…diese nutze ich im geschäftlichen und privaten Bereich auch wirklich intensiv und völlig ausreichend. Jeder für seine Bedürfnisse. Vielleicht hat jemand einen Vorschlag um diverse Hotel Apps mit nur einer App zu verwenden?

  • Wie bei allem im Leben, Partner, Netflix, McDonalds, etc. etc.

  • viele zwangsweise löschen MÜSSEN, als es zu iOS 11 ging.

    Vermisse bis heute Dark Nebula, nur als ein Beispiel

  • woher haben die ihre Informationen ?

  • Der App Store Markt ist meiner Meinung/Erfahrung nach absolut brutal. Es gibt so gut wie keine 2. Chance. Entweder schaffst du’s beim ersten Mal oder du kriegst den Schuh, sozusagen. Wir merken es bei unserer Musik-App „Lignite Musik“. Kaum einer macht sich die Mühe, mit uns in Kontakt zu treten. Stattdessen hagelts 1-Stern Bewertungen im AppStore worauf wir nur begrenzt reagieren können. Sehr frustrierend! Und dieser Blog ist leider auch nicht besser. Man spricht hier gegen eine Wand, dünkts mich.

    • Bewertungen sind dafür da, um abgegeben zu werden. Ich muss nicht erst den Entwickler kontaktieren, um auf das Beheben eines Fehlers zu hoffen und zu warten. Ist dieser dann behoben, soll ich vermutlich mit fünf Sternen bewerten, da es ja nichts mehr zu kritisieren gibt. So läuft’s aber nicht. Für schlechte Apps gibt es schlechte Bewertungen. Werden Fehler korrigiert, passe ich auch meine Bewertung an. Anders kann ich potentielle Käufer einer App weder vor dem Kauf warnen noch Ihnen eine Empfehlung geben.

      • Wann ist eine App denn schlecht für dich? Ist eine ernst gemeinte Frage. Ich persönlich gebe nicht gleich eine 1-Stern Bewertung, wenn die App beim Start abstürzt. Selbst die Werksapp von iOS auf meinem iPhone X spinnen ab und an. Sollte ich das auch mit 1 Stern bewerten (wenn ich denn könnte)? Wir haben Leute, auf deren iPhone X die App schlecht läuft. Auf meinem Gerät habe ich echt keine Probleme, was das Reproduzieren teils schier unmöglich macht.

      • Keine Sorge, 1-Stern-Bewertungen habe ich noch nie vergeben. Da muss schon wirklich verdammt viel schiefgehen oder das Angebot eine Verarsche sein. Drei Sterne sind schon Minimum, wenn die App grundsätzlich erfüllt, was sie verspricht. Kleinere Bugs, auch für den Absturz verantwortliche, sorgen bei mir maximal für einen Stern Abzug in der Bewertung. Und Bewertungen verfasse ich immer konstruktiv – anders bringt es niemanden etwas – weder mir noch dem Entwickler/den Entwicklern. Wenngleich ich bei jeder App erwarten würde, dass sie mit praktisch allen unterstützten Geräten und allen iOS-Versionen getestet wurde, gibt es genug Entwickler, die in Eigenregie und selbstständig tätig sind und solch enorm aufwändige Tests gar nicht durchführen können. Es ist also nicht so, dass ich nicht auch die Entwicklerseite verstehen kann. 1-Stern-Bewertungen sind schon hart. Sollte allerdings bspw. solch ein Absturz beim Start jedes Mal passieren, und das bei einer gekauften App, kann ich den Frust nachvollziehen und würde hier evtl. auch mit einem Stern bewerten – schließlich ist die App in dem Fall komplett unbrauchbar.

      • @ ROP: Nur selten sind bei 1-Sternen Bewertungen fundierte Aussagen für die Bewertung drin. Als Entwickler kann man aus „Hier funktioniert nix, 1 Stern ist noch zuviel“ nicht ableiten, was schief gelaufen ist.

        Ich sehe allerdings auch die Entwickler in der Pflicht (im eigenen Interesse), vernünftige Feedback-Möglichkeiten anzubieten, z.B. über ein Ticket-System auf der eigenen Website.

      • Travis, damit magst Du Recht haben, aber ich würde selbst bei einer 1-Stern-Bewertung noch ausführlich sein. Das von Dir beschriebene Szenario existiert definitiv und ist wirklich nicht produktiv – bringt weder dem Kunden noch dem Entwickler was.

      • @ ROP – Dann wünsche ich mir mehr Anwender wie du einer bist! Wir sind ein 2-Mann-Team und haben die App halbwegs als Hobby programmiert / in’s Leben gerufen. Wir haben nicht die finanziellen Mittel, um alle unterstützten Geräte zur Hand zu haben um die App zu testen. Wir selbst verfügen „nur“ über ein iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 7 Plus und ein iPhone X. Und ein iPad Mini (1st Gen), iPad Mini 2 sowie iPad Mini 4.

        Es gibt so viele verschiedene Szenarien, die man nicht abdecken kann. Und eben genau solche Feedbacks wie „Hier funktioniert gar nichts, 1 Stern ist noch zuviel“ helfen überhaupt nicht. Wir sind sehr bemüht, den Anwendern zu helfen. Viele von ihnen machen’s uns aber nicht einfach.

        @[email protected] – Wir haben nebst einem „In-App Bugreporting-Formular“ auch eine Support-Mailadresse und/oder auch unser Twitter-Handle in der App gelistet.

        Mich frustriert aber auch, dass man hier den Eindruck kriegt, dass Nicolas und Chris gerne Apps von Lesern vorstellen. Schlussendlich scheint man aber gegen eine Wand zu laufen und so gut wie kein Feedback zu kriegen, wenn man sich mit ihnen in Verbindung zu setzen versucht.

        Mir ist selbstverständlich klar, dass es hier kein Wunschkonzert ist und ja jeder kommen könnte. Aber ein Feedback wäre nett. Auch wenn es bloss ein „nö, machen wir nicht / interessiert uns nicht“ ist. Dann wüsste man wenigstens, was Sache ist. Alles, was es nach mehreren Anläufen gab war ein „Können wir uns mal anschauen“ vor fast 3 Wochen. Seither gabs nichts mehr zu hören/lesen.

      • Das Ticket-System besser noch in der App selbst, die Kids sind doch heute für alles zu faul, also wer öffnet dann noch groß „eine Webseite“.. schade eigentlich wie blöd die Jugend wird.

      • @Nimo – Sorry, hatte mich wohl nicht klar genug ausgedrückt: Das Formular zum Melden von Problemen ist IN der App und nicht auf einer Website. Viel komfortabler gehts wohl nicht.

      • Was nützt einem das wenn die App nicht mehr oder gar nicht startet?

      • @ Peter – Es ist nicht so, dass die App nicht startet.

      • Sorry, ich meinte: die App stürzt ggf. einmal ab und beim erneuten Öffnen nicht mehr. Und um das Problem beheben zu können, müssen wir es ja zuerst einmal schaffen, es zu reproduzieren. Das ist leider oftmals leichter gesagt als getan.

      • Selbst die von euch so geliebte Cesium App hat das gleiche Problem wie wir: http://www.cesium-app.com/blog...../lag

        Wenigstens kriegt auch er 1-Sterne Reviews dafür, dann ist es wenigstens „fair“.

      • iPhibse, ohne mich selbst loben zu wollen: Ja, auch ich wünsche mir mehr Anwender, die so bewerten, wie ich es vollziehe. Das bleibt voraussichtlich Wunschdenken. Die Sache mit den Szenarion und der Quantität an Geräten kann ich natürlich auch absolut nachvollziehen. Toi, toi, toi! ;)

    • Ich möchte hier aber gegen niemanden schiessen. Wollte bloss mal rasch meinen Standpunkt bzw. meine Meinung klar machen. Mir ist klar, dass die Jungs hier einiges um die Ohren haben.

    • Ich würde gern ein paar alten Apps nochmals eine chance geben, aber dank der neuen Apps-App finde ich die schon mals instalierten Apps einfach nicht mehr

    • @ Peter – Es ist nicht so, dass die App nicht startet.

      • Manchmal ist das Kommentieren hier frustrierend. Diese Antwort sollte eigentlich oben hin, sorry.

    • ich muss sagen, dass der direkte Kontakt mit den Entwicklen in 95% der Fälle extrem erfreulich, konstruktiv und erfolgsorientiert ist.
      Manchmal sind sie sogar dazu bereit meine Ideen zu integrieren, oder sie stellen mir eine Beta zur Verfügung.
      Dass einzelne Rezensionen wirklich intensiv gelesen, bewertet und umgesetzt werden, halte ich für ein Gerücht und nicht machbar. Außer es sind hunderte von 1 Stern Rezensionen, die sagen: nach dem Update stürzt die App ab…

      • Das Problem ist doch, dass man in der Listenansicht schon die Durchschnittsbewertung sieht. Wenn du da wenige Sterne siehst, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du einfach weiterscrollst.

  • Das größte Problem bleibt der Appstore selber. Mit der Neugestaltung, einbindung von Werbung an prominenter Stelle und teils unlogischer bis kontraproduktiven Suchergebnissen findet man eh nichts mehr dort.
    Das nächste Problem: Wenn man etwas finden könnte sind fast alle Apps doch nur ein Abklatsch von bereits bestehenden Sachen, die ich entweder vorher schon verwendet habe und somit keine Verwendung für eine neue/weitere App habe oder überhaupt keinen Bedarf dafür habe.
    Als letztes fehlt mir noch ein Filter. Ich benutze keine Apps die permanent Werbung einblenden und ich benutze keine Apps deren einziger Zweck der enthaltene In-App Kauf als Abo darstellt. Sobald dieser Filter vorhanden ist sind aus den Millionen Apps auf einmal nur noch eine maximal 5 stellige Zahl vorhanden die man vernünftig durchsuchen könnte.

    • Du hast recht, man findet kaum noch etwas. Ich besuche den AppStore eigentlich nur noch mittels Direktlinks aus Blogs wie diesem hier. Deshalb hatte ich gehofft, dass sie unsere App kurz vorstellen, aber mittlerweile habe ich’s aufgegeben.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26098 Artikel in den vergangenen 4433 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven