iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 570 Artikel

Musik wird neu "gerippt"

Amazon Music HD: Kooperation mit Universal und Warner Music

41 Kommentare 41

Amazon Music hat heute eine Partnerschaft mit Universal Music und Warner Music angekündigt, um Tausende von Liedern und Alben in Ultra High Definition neu zu mastern und die digitale Streaming-Klangqualität dieser Lieder auf das „höchste verfügbare Level“ zu bringen, so der Online-Händler.

Amazon Music

Darüber hinaus wurde Musik von Künstlern wie den Eagles, Elton John, Linkin Park, Tom Petty, Ariana Grande, Jon Pardi, Shawn Mendes, Lady Gaga, Lil Tecca, Selena Gomez, Post Malone und anderen in 3D-Audioformaten wie Dolby Atmos und Sony 360RA neu abgemischt.

Mit Amazon Music HD können Kunden bereits mehr als fünf Millionen Songs in Ultra HD (besser als „CD-Qualität“) mit einer Bittiefe von 24 Bit und einer Abtastrate von bis zu 192 kHz streamen.

Kunden können zudem mehr als 60 Millionen verlustfreie High Definition-Songs mit einer Bittiefe von 16 Bit und einer Abtastrate von 44,1 kHz (CD-Qualität) sowie einen wachsenden Katalog von 3D-Audio streamen.

Verfügbarkeit „demnächst“

Jetzt erweitert Amazon Music den größten Katalog von Ultra HD-Musik weiter. Alle Titel, die aus dieser Ultra HD-Musikpartnerschaft hervorgehen, werden in 24 Bit und 96 kHz oder 192 kHz geliefert.

Alben wie Man On The Moon: The End of Day von Kid Cudi; MTV Unplugged In New York von Nirvana; Don’t Think Twice von Waylon Jennings; Diana & Marvin von Diana Ross; Lucille von B.B. King; Joanne von Lady Gaga; Yours Truly, das Debütalbum von Ariana Grande; 2 Chainz The Play don’t care who makes it; J. Cole’s album KOD, und Natty Dread von Bob Marley and the Wailers wurden bereits remastered und werden demnächst im Streaming in Ultra HD verfügbar sein.

Preise und Verfügbarkeit

Amazon Music HD kostet 12,99 Euro pro Monat für Prime-Mitglieder und 14,99 Euro pro Monat für Kunden ohne Prime-Mitgliedschaft. Nutzer von Amazon Music Unlimited mit Standard- oder Familienmitgliedschaft zahlen zusätzlich 5 Euro pro Monat – ein 90-Tag-Test steht zur Verfügung. Wer sich erst mal an Amazon Music herantasten will, kann derzeit noch von der Aktion „3 Monate für 0,99 EUR“ profitieren.

Laden im App Store
‎Amazon Music: Musik & Podcasts
‎Amazon Music: Musik & Podcasts
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos+
Laden
Freitag, 02. Okt 2020, 18:03 Uhr — Nicolas
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Vielleicht bin ich alt aber ich höre keinen großen Unterschied zwischen Spotify und Amazon Music HD.

  • Stefan B. aus H.

    Moment mal. Neu abgemischt in Dolby Atmos? Das wäre ein imho ein ziemlicher künstlerischer Eingriff, denn es verändert den Klang. Und wie wirkt sich das auf reine klassische Stereowiedergabe aus?

  • Das hängt ein wenig von den Geräten ab auf denen die Songs wiedergegeben werden. Bei einem AV-Receiver wird man wahrscheinlich wählen können zwischen Stereo oder Dolby Atmos.

    • Stefan B. aus H.

      Nur die besseren AV-R der letzten 5 Jahre verfügen größtenteils überhaupt über Dolby Atmos und davon sicherlich längst nicht alle über mindestens 5.1.2 Lautsprecher.

  • Witziger Zeitpunkt. Ich habe heute das Probeabo für HD begonnen. Der Klangunterschied ist wirklich geil auf ner guten Anlage! Ich denke, ich werde es behalten.
    Unterwegs mit dem Handy oder auf den Brüllwürfeln des Echo ist es egal, aber im Wohnzimmer macht Streamen jetzt wieder richtig Spaß! Ob die Atmos-Option was taugt, weiß ich noch nicht; reiner Stereoton ist um Längen besser geworden.

  • Jetzt mal echt im Ernst…hört man da wirklich einen Unterschied?
    Nutze den Echo Studio…würde das was ausmachen?
    Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen….

    • Auf nem Echo wird man den Unterschied kaum wahrnehmen. Mit soliden Kopfhörern merkt man es und so richtig dann mit der guten Stereoanlage zuhause.

    • Ich denke, auf einem Echo wird es keinen großen Unterschied machen. Sonos ebenfalls nicht und auch. Ich auf den all den anderen „Mono“-Lautsprechern oder mit TV-Lautsprechern oder PC-Lautsprechern (Kategorie Brüllwürfel).
      Es ist ein großer ausgerechnet, ob man bewußt „Musik hören“ möchte oder ob es einem reicht, wenn Musik an ist. Im Bad, Auto oder mit dem Handy unterwegs reicht mir „Musik an“. Zuhause möchte ich „Musik hören“. Bewußt. In Ruhe. Und eben in guter Qualität.

      Und mit einer HiFi-Anlage, die diesen Namen auch verdient, wird der Unterschied sehr wohl hörbar. Mein Tip: geht mal in ein HiFi-Studio (Frankfurt/Main kann ich „Raum-Ton-Kunst“ jedem ans Herz legen) und laßt Euch den Unterschied in Ruhe vorführen. Es macht richtig Spaß :-)

      • ausgerechnet = Unterschied. Es ist ein großer Unterschied …

      • Danke. Für uns reicht der Studio völlig aus, da er nur Musik zur Berieselung spielen soll, eben nebenher. Da reicht also mp3 aus. Wollte halt nochmals nachhaken, da sie mit dem Studio mit HD Musik anfangs geworben haben. Ich mein, die hatten da einen Musiktitel, der so 3D mässig rüberkam. Klang schon geil. Jetzt nutzen wir aber eben wieder Amazon Music unlimited normal und das reicht uns auch aus.

    • Also Ihr mögt ja die Zeit haben den Sauteuren Sennheiser Kopfhörer Stundenlang zu Nutz um Nuancen zu erhören, ich nicht. Für Autofahrt , Büro und Hausbeschallung reichts aus.

  • Echo Studio is keine geile Anlage. Eben ein Brüllwürfel. Genau wie Sonos und Co. Dafür lohnt es sich nicht. Da reicht schnödes Mp 3 .

  • Wünschte Apple würde endlich mal auf den Ultra HD Zug springen, da Apple sehr viele Exclusives hat.

    • Das Problem ist nur, die Geräte von Apple können dieses Wiedergabeformat nicht wiedergeben. Bei SBC ist schon wieder Schluss. Von APT-X HD (24/48) geschweige den von LDAC (24/96) im Bluetoothbereich haben die noch nie etwas gehört. Das sind eigentlich die billigsten MP3 Player auf dem Markt.

  • tutnichtszusache

    Und noch ein mal „Remastern“, an Dynamic bleibt dann leider nicht mehr viel übrig.
    Aber passt zur heutigen Hörgewohnheit, kaum jemand hat noch eine gute Anlage. Für Sonos und AirPods aber mehr als ausreichend.

    Furchtbare Entwicklung….

    • Dem kann ich nur zustimmen.
      Ich erschrecke oft bei Freunden, wenn dort zum „Musik hören“ der PC mit Logitech-Brüllwürfeln angeschmissen wird. Und oft herrscht auch der Irrglaube, ein Fernseher würde mit den Originallautsprechern guten Ton produzieren…
      Aber beneidenswert, wenn die Ansprüche an Musik nicht sehr hoch sind – das hält die Kosten der Klangreproduktion entsprechend niedrig :-)

    • Stimmt. Ich hatte mal eine gute Anlage, eine sehr gute Anlage. Aber es kam die Zeit, in der Wohnungen unbezahlbar geworden sind….wir umziehen mussten in eine kleinere…da nicht mehr der Platz vorhanden war und wir so alternativen suchten. Dazu wird man älter…man hört es nicht mehr so „bewusst“. Da auch die Zeit fehlt weil Kinder kamen. Dazu gefielen mir diese riesigen Standlautsprecher nicht mehr, Geld wurde knapp, also verkauft man sie.
      Anfangs seeehr gewöhnungsbedürftig mit den Echos Musik gehört. Bis hin zu dem Studio nun. Jetzt geht es wieder. Es gibt Tage, da vermisse ich Sie…aber an den meisten Tagen bin ich froh, dieses ganze Kabelgewirr, den gewonnen Platz und das minimalistische in unserer Wohnung nun zu haben. Heute fehlt das Geld leider um eine neue gute Anlage zu kaufen. Auch sind die Ansprüche weniger geworden. Mein Ausgleich habe ich dafür im Auto. Da habe ich eine gute Anlage drin und wenns mich mal überkommt, dreh ich ne Runde :-)

      • +1
        Bei mir hat sich das mit einem Kind verändert. Da gibt es andere Dinge die wichtiger erscheinen als eine gute Anlage usw. Habe ich nach und nach entsorgt/verkauft. Nutze viel mehr mobile Geräte und Overear Headset zum Videos zu schauen usw. Kann ja schlecht Abends wen das Kind schläft Filme schauen und Musik hören über eine gute 5.1 Anlage. Die Zeiten ändern sich halt.

      • Ihr werdet euch umgucken, wenn die Kinder dann wieder aus dem Haus sind ;)

      • @markus wie noVa schon sagt, man wird auch älter und da 1. interessiert es einen nicht mehr so und 2. hört man es auch nicht mehr so und ist froh, wenn es einfach nur duddelt ;)

      • Bei uns ist es umgekehrt…hier stehen jetzt wieder Plattenspieler :)

  • Man kann doch garnicht von Amazon Unlimited Upgraden auf HD mit dem iPhone ?
    Im App Store gibt es auch keine Amazon Music HD App ?

  • Und eine Frage an iFun und den Rest der Gemeinde:
    Kennt ihr einen Musikerkennungsdienst, der erkannte Lieder gleich bei Amazon Musik in eine Playlist wirft?

    Seit Apple Shazam übernommen hat, funktioniert es dort nur noch mit Apple Music und nicht mehr mit Sonos. Und eine Funktion mit AmzMusik ist mir gänzlich unbekannt.
    Kann jemand helfen? Vorab vielen Dank dafür :-)

    • Ich glaub bei IfTt gibt’s auch so einen workaround. Zumindest kann ich meine gespielten Lieder vom Studio in meinen Kalender schreiben lassen. So weiß ich was kam und kann es selber hinzufügen

  • Ich würde mir wünschen, das Apple endlich mal etwas ähnliches anbietet. Ich höre Musik ausschließlich sehr bewusst auf einer guten HiFi Anlage und da hört man den Unterschied schon sehr deutlich.

  • So ein Quatsch … das braucht kein Mensch!

    • Kommt drauf an wie man Musik hört. Wenn man sich nur den Mainstream-Müll ohne echte Instrumente auf einer Minderwertigen Anlage anhört braucht man es nicht.

    • Hallo Raffy, wenn Du oben ein bisschen lesen würdest, würdest Du merken, dass es Leute gibt, die das vielleicht brauchen und das gut finden. Die Welt ist groß und vielfältig und die Geschmäcker sind verschieden. Für Dich vielleicht schwer zu verstehen. Ist aber so.

  • Ich habe seid einiger Zeit auch das Probeabo laufen, ich kann es nur jedem empfehlen, der eine halbwegs gute Anlage hat, selbst 44,1kHz mit 24Bit sind ein Unterschied.
    Maßgebend ist der Mastering Prozess.
    Bei dem Preis kriegt man nur eine CD oder im Angebot 2.
    Hatte auch lange auf Apple gehofft, aber Amazon bietet, stand jetzt die beste Preis/ Leistung.
    Mir ist es extrem aufgefallen, dass ich nach dem Apple Music streamen, wie ein Pfeifen im Ohr hatte, das habe ich tatsächlich bei Amazon Music HD nicht.., denke man tut seinen Ohren somit nur einen gefallen…

  • Leute, das ist einfach nur Geldmacherei. Ich hab hier ne gute Anlage, alte Schule mit Standlautsprechern usw., und wenn ich das gleiche Lied in „Ultra HD“ und „Spotify“ hin und her wechsle, höre ich beim besten Willen keine Verbesserung. Das ist einfach nur teure Höresoterik, dass wurde schon mit Blindtests nachgewiesen.

    • Wie klar sein dürfte, gibt es Blindtests für beide Varianten. Die ein hören einen Unterschied, die anderen sagen Sie hören keinen. Für mich persönlich ist der Unterschied, auch auf nicht Kühlschrank großen Lautsprechern, außerordentlich deutlich. Mehr muss mich auch nicht interessieren. Dir geht es ja genauso, nur umgekehrt.

    • Um die Diskussion zu versachlichen sei die Lektüre des YouTube-Kanals von Hans Beekhuyzen anzuraten, dort werden die Unterschiede sehr präzise erklärt. Ob man einen Unterschied wahrnimmt oder nicht, hängt von den persönlichen Gegebenheiten ab.
      https://www.youtube.com/c/TheHansBeekhuyzenChannel

  • Kurze Frage an die Community: wie bekommt ihr die Musik in UHD auf eure Stereoanlage? Ich habe den Sony HAP S1, welcher bis 32 Bit Musik wiedergibt und in analog wandelt. Aber wie bekomme ich die Musik dort digital übergeben? Welches Gerät kann Amazon Musik in HD Streamen und per optischem Kabel weitergeben?

    • Cocktailaudio bietet diverse Streaminggeräte, die über optisch (Toslink) 24Bit/192khz übertragen können, und auch über diverse andere Standards, kosten aber nicht wenig.
      32bit über Toslink zu übertragen wär mir im Endverbrauchermarkt nicht bekannt, kann mich aber irren.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28570 Artikel in den vergangenen 4802 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven