iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 498 Artikel
   

Adblock Plus startet iPhone-Browser mit Werbeblocker

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Über die Nutzung von Werbeblockern beim Surfen im Netz lässt sich vortrefflich diskutieren. Die eine Seite vergleicht den Einsatz der Werbeblocker mit dem Schwarzkopieren von Filmen und Software und macht auf den Umstand aufmerksam macht, dass die Werbeblocker-Nutzung zahlreichen Online-Angeboten die Geschäftsgrundlage entzieht.

blocker

Die andere Seite verweist auf nervende Video-Banner, Vollbild-Reklame und grün unterstrichene Links und argumentiert: Ohne aktiven Werbe-Blocker ist das Netz 2015 fast nicht mehr zu auszuhalten.

Die Wahrheit wird wie immer irgendwo in der Mitte liegen. Doch ganz gleich auf welcher Seite der Diskussion ihr euch einordnet: Der Einsatz der von der Eyeo GmbH angebotenen Adblock Plus-Erweiterung lässt sich grundsätzlich nicht empfehlen.

Im Gegensatz zu den integren Projekten aus der Open Source-Community, sind die gewinnorientierten Adblock Plus-Macher in den vergangenen Jahren gleich mehrmals wegen fragwürdiger Geschäftsmethoden aufgefallen.

So ist Adblock Plus seit Version 2.0 standardmäßig so konfiguriert, dass ausgesuchte Werbeeinblendungen nicht blockiert werden: Ausgenommen werden hier vor allem jene Banner, deren Anbieter Geld an die Adblock-Macher überweisen sollen – die Wikipedia kennt die Hintergrundgeschichte.

Doch zurück zum Thema, seit heute lässt sich mit dem Adblock Plus Browser eine Safari-Alternative auf das iPhone laden, die die im Netz angezeigten Banner auf mobilen Seite nun auch auf dem iPhone ausblenden soll.

blockerabp

Mit Blick auf die systemweit verfügbaren Werbeblocker in iOS 9 könnt ihr euch den Download des Adblock-Browsers allerdings sparen.

So kann der Adblock-Browser weder zum System-Standard befördert werden, noch ist der Safari-Konkurrent in der Lage die Banner auf sogenannten Webviews auszublenden – den kleinen Browser-Fenstern, die euch innerhalb der unterschiedlichsten Anwendungen angezeigt werden.

Kurzum: Mit der Freigabe von iOS 9 werden sich zahlreiche Werbeblocker zum Download anbieten und können ressourcenschonend in Safari integriert werden. Wartet lieber noch ein paar Tage ab, der Adblock-Browser kommt leider viel zu spät

App Icon
Adblock Browser
Eyeo GmbH
Gratis
26.52MB
Dienstag, 08. Sep 2015, 14:14 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Leute, setzt sowas nicht ein. Das wird dazu führen, dass es wieder vermehrt kostenpflichtige Angebote gibt. Wenn man journalistische Angebot umsonst nutzen will, muss man wenigstens etwas Werbung akzeptieren. Von Auswüchsen mal abgesehen…

  • Also nicht zu empfehlen weil Apple den Hahn zudreht. Da die Möglichkeit zum Standardbrowser nicht gegeben ist und wegen der Webviews. Applaus Apple, dass du keine Konkurrenz zulässt.

    • Ich vergaß: Es lebe der Jailbreak, denn damit ist es ja dann doch möglich! :)

      • Ab iOS 9 gibt es doch in das System integrierte Werbeblocker. Auch von Drittanbietern.

      • Ich meine aber die Möglichkeit sich selber für einen Standardbrowser zu entscheiden.

        Wieso darf sowas eigl. sein? Hatte nicht Microsoft bei Windows nicht mal Probleme bekommen, nur weil sie den IE standardmäßig drauf haben und keine Alternativen von sich aus vorschlagen?

      • Microsoft* hatte zu dem Zeitpunkt eine marktbeherrschende Stellung. Die hat Apple mit dem iPhone nicht mal annähernd.

        * Unterschied: Microsoft hat dem Anwender immer schon die Wahl gelassen, aber nach Meinung der EU haben diese zu wenige Leute genutzt.

      • Hat Apple daher früher – um solchen „Problemen“ vorzubeugen – Opera ab Werk mitausgeliefert?

  • Sobald es mehr Konkurrenz gibt, werde ich mir den transparentesten/besten/fairsten Adblocker zulegen. Dann wird bis auf YouTube und einige Ausnahmen (unter anderem ifun.de) ALLES geblockt. Wenn mir eine Website gefällt, dann deaktiviere ich dort den Adblocker, wenn mit der Werbung nicht übertrieben wird.
    Wie sieht es denn mit Purify aus? Ich glaube so hieß einer, bei dem man sich zur Beta anmelden konnte. Hat da jemand eine Mail bekommen?

  • Wieso, in ein paar Tagen, mit Release von iOS 9, dreht Apple den Hahn doch auf? Dann sind Werbeblocker möglich, die sowohl in Safari als auch in den Webviews wirksam sind.

    Einen alternativen Browser als Standard einzurichten ist immer noch nicht möglich, das hat aber nichts mit dem Thema Werbeblocker zu tun.

  • Konkurrenz beflügelt den Markt, war schon immer so. Von daher seh ich dem Angebot schonmal sehr positiv entgegen.

  • Die Wahrheit liegt nicht irgendwo in der Mitte. Beide Seiten haben doch recht. Einige Seiten sind Aufgrund der Werbeeinblendungen nicht mehr zu ertragen.
    Auf der anderen Seite bieten die Webseitenbetreiber ihre Seiten mit der Werbung an und finanzieren sich häufig darüber.
    Aber es zwingt mich doch niemand, die Seiten auf zu rufen, die zuviel Werbung anzeigen. Die Werbung vor einem Video stört mich auch häufig. Andersrum Würde mir die Gegenseite auch lieber nur die Werbung zeigen und nicht die Kosten für den Content dahinter haben.
    Es sollten also beide Seiten fair bleiben. Faire Werbung und faire Nutzer.
    Ich suche meine genutzten Seiten einfach entsprechend aus.

  • „fast nicht mehr zu auszuhalten.“

  • Ich finde gut, das dieser Browser auch SozialPlugIns blockiert. Und das ist mir mehr als wichtig!

  • Ja klar, verdienen möchte man auch, leider hat sich dort aber einiges verschoben. Früher haben Unternehmen zusammen mit ihren Mitarbeitern auf Erfolg hin gearbeitet. Ein Unternehmen muss sich lohnen. Heute wird aber optimiert. Der Mitarbeiter hat wenig von wenn noch mehr Geld in die Kassen kommt, im Gegenteil, bei den Ausgaben ist er doch die höchste Position. Gewinnoptimierung. Und das auf Kosten der Nutzer. In Deutschland ist es doch ein Teufelskreis mit dem Internet. Schlechter Netzausbau, mangelhafte Geschwindigkeit, Datenratenbegrenzung und begrenztes Datenvolumen. Also müssen auch wir Nutzer wiederum optimieren. Irgendwie den Datenverbrauch senken. Das Volumen wird geschont und Informationen die man auch nur möchte schneller geladen.
    Ich werde alles nutzen um den Datenverbauch unterwegs zu senken, immerhin verbraucht ja auch Apple Msuic nun noch mehr Datenvolumen, auch bei deaktivierten mobilen Daten zum Laden von Musik. Sollte es irgendwann mal unbegrenztes Datenvolumen bei maximaler Geschwindigkeit geben (die Sinnvoll ist), dann brauche ich auch keine AdBlocker, denn grundsätzlich habe ich nichts gegen die Werbung. Aber ich muss aktuell eben auch meine Kosten optimieren, so wie Unternehmen ihren Gewinn.

  • Ich nutze seit längeren iCab Mobile. Bringt eine Adblocker mit.
    Zudem hat iCab auch eine einfache Cookieverwaltung.

  • Wie aber so gerne angemerkt wird hat iOS nicht annähernd eine Monopolstellung wie Microsoft

  • Viele Beiträge hier werden geblockt!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19498 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven