iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

AdBlock-Blocker: Facebook legt den Schalter um

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Das soziale Netzwerk Facebook hat angekündigt den Einsatz von AdBlockern zukünftig verhindern zu wollen. Wie das Unternehmen heute im Hausblog mitteilt, wird die Offensive gegen Werbemuffel mit der Einführung einer neuen Funktion zur „Verbesserung des Werbeerlebnis“ einhergehen.

Werbung Fb

Facebook-Anwender können sich die neuen Möglichkeiten zur Kontrolle der angezeigten Werbeanzeigen in den Werbeanzeigeneinstellungen ansehen und hier etwa verhindern, dass bestimmte Arten von Werbeanzeigen für eure Konten aktiviert werden. Eine Option, die sich mit den „Einstellungen für interessenbezogene Werbung“ des Suchmaschinen-Anbieters Google vergleichen lässt. Facebook erklärt:

Wenn du Werbeanzeigen zu bestimmten Interessen wie Reisen oder Katzen nicht mehr sehen möchtest, kannst du diese Interessen in den Werbeanzeigeneinstellungen entfernen. Außerdem haben uns die Menschen mitgeteilt, dass sie sich eine Funktion wünschen, mit der sie festlegen können, keine Werbeanzeigen mehr von Unternehmen und Organisationen zu sehen, von denen sie auf deren Kundenliste hinzugefügt wurden. Wir führen deshalb Tools ein, mit denen dies möglich ist.

Auch Werbeblocker verfolgen kommerzielle Interessen

Den zukünftigen Einsatz der AdBlock-Blocker begründet Facebook unter anderem mit den unverhohlenen Gewinnerzielungsabsichten, die Werbeblocker wie AdBlock Plus und Co. erkennen lassen.

Einige Unternehmen, die Software zur Werbeanzeigenblockierung (Ad Blocker) anbieten, erhalten Geld dafür, dass sie bisher blockierte Werbeanzeigen zulassen. Diese Praxis sorgt bestenfalls für Verwirrung, senkt aber auch die Mittel, die zur Finanzierung des Journalismus und anderer kostenfreier Dienstleistungen, die wir im Internet nutzen, benötigt werden. […] Anstatt Unternehmen, die Software für die Werbeanzeigenblockierung anbieten, für die Aufhebung der Blockierung unserer Werbeanzeigen zu bezahlen – dies haben uns einige der Unternehmen in der Vergangenheit angeboten – geben wir mit unseren neuen Einstellungen und unseren Steuerungsmöglichkeiten für Werbeanzeigen den Menschen die Kontrolle in die Hände.

Facebook startet Werbeanzeigeneinstellungen

Dienstag, 09. Aug 2016, 18:12 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dreckswerbung ! Ein Grund mehr Furzbuch den Rücken zu kehren !

    • Hab ich schon getan.
      FB nee geht gar nicht

      • Ist ja schon traurig, dass man erst von der Werbung genervt sein muss um diesem affigen Dienst den Rücken zu kehren. Mit etwas Rückgrat hätte man auch vor fünf Jahren schon genug Gründe finden können um zu sagen „Facebook geht gar nicht“. So hab ich es jedenfalls schon 2010 gemacht. Und Whatsapp hab ich am Tag der FB-Übernahme gelöscht.

  • Facebook nervt jetzt schon so das ich es kaum noch verwende

  • Finde ich richtig so. Wenn man einen kostenlosen Dienst nutzen will, muss man dafür die Werbung in Kauf nehmen. Irgendwie müssen sich die Anbieter (darunter zum Beispiel auch diese Seite) ja irgebdwie finanzieren.

  • meine FB ausflüge werden immer seltener und kürzer.
    aber macht nur weiter so.

  • Um nicht zu verblöden, ist FB keine Option.
    Werbeblocker dagegen schon.

  • Facebook sollte man den Rücken kehren …..

  • Es ist doch gerade gerichtlich festgestellt worden das AdBlocker nur Nichtkommerziel betrieben werden dürfen.
    Also…was soll das?!?

  • Werbeerlebnis. Nutzererfahrung. Das sind vielleicht Wortgebilde.

  • Welche Gewinnerzielungsabsichten hat noch mal uBlock Origin? Aber gut, lasst das Katz- und Maus-Spiel beginnen.

    • Genau, das ist alles nur herbeigeredetes Gewäsch. Als ob es nur Eyeo und deren AdBlock Plus gäbe.

      Sollen sie wenigstens ehrlich sein und sagen, dass ihnen die AdBlocker die Einnahmequellen blocken. Aber dieses hohle Gelaber von „Werbeerlebnis“ und „Kontrolle“ ist einfach nur peinlich. Bullshit-Bingo vom feinsten…

  • Hab ich das grad richtig gelesen?

    Werbeerlebnis

    Wollen die mich verarschen? Warum nennt jede Drecksbude jetzt alles ein „Erlebnis“?

    Das klettern mit meinem Sohn am letzten Wochenende, DAS war ein Erlebnis.

    Schiebt euch eure Werbung sonst wo hin. Ich brauche Sie und FB nicht!

  • Leute, was seid ihr so gegen FB? Letztendlich ist es eine Frage, was Mensch dort preis gibt. Die Werbung ignoriere ich einfach. In jede Tageszeitung, Zeitschrift findet man Werbung, oftmals viel mehr als auf FB.
    FB ist im Grunde ein Unternehmen wie viele andere, Geld machen ist Prio 1!
    Und wem das Ganze gegen den Strich geht, der nutzt FB nicht. Dafür dann Google oder Windows oder Android oder macht bei Preisausschreiben mir oder oder oder …

    • Du bist vermutlich auch so einer der von der Brücke springt, wenns die anderen auch tun, oder?

      Nur weil TV, Radio, Zeitung etc. übersät mit nerviger Werbung ist, ist das doch bitte dich noch lange kein Grund, dass man es Online, wo man zumindest die Mögglichkeit hat zu unterbinden, auch haben muss.

      Werbung ist nicht immer gut. Sie kann auch penetrant und Nervtötend sein, weshalb ich Medien meide, die mich mit Werbung zumüllen wollen.

      TV: Überwiegend Werbung. Serien etc. werden nur gezeigt, um den Nutzer von der Werbung abzulenken und damit man einen „Grund“ hat, die Werbung anzusehen. Ich habs abgemeldet und nur noch Streamingdienste bzw. kaufe Filme.

      Radio: Selbe spiel wie im TV nur noch dreister. Da wird gesagt zum Beispiel gesagt „10 Lieder non Stop“. Dazwischen unterbricht der Moderator dann nach 2-3 Liedern um zu sagen, dass er „10 Lieder non Stop“ spielt. Ergo: Werbung! Folge: Ich höre nur noch via Streaming (kein Beats1!) und gekaufte Musik.

      Zeitung: Auf nahezu jeder (zweiten) Seite ist Werbung. Oftmals auch auf der Titelseite u d ganzseitig zwischendrin. Online kann man die Websiten nicht mehr ansehen, da übersät mit Werbung. Daher nutze ich nur noch Twitter, wo es dz. keine Werbung gibt.

      Kino: Ja auch da wird man mit Werbung genervt. Statt dass der Film wie angekündigt um 19:40 anfängt, sieht man erst einmal auf einer Großleinwand jene Werbung, die man vor „Filmstart“ ohne Ton hatte oder ganz super-duper-grandiose Spezialwerbung mit Angeboten die nur JETZT gültig sind. Ganz abgesehen von der kurzen Unterbrechung (in DE) vor dem Filmstart für den Eisverkauf. Folge: Ich gehe nicht mehr ins Kino. Bei Kosten von 50€ für 2 Personen pro Kinobesuch, kann ich den Film auch 4-8 Wochen später kaufen..

      Fazit:
      Wir werden heut zu Tage ohnehin schon permanent mit Werbung „voll gespamt“ und es wird immer schwerer dieser Dreistheit der geldgierigen Unternehmer zu entkommen.

      Schon der Gesundheit zu liebe sollten Unternehmen also entweder akzeptieren, dass man nicht auch noch online diesen Werbedreck braucht oder zumindest eine Möglichkeit bieten, Werbung (von mir aus kostenpflichtig) verlässlich zu deaktivieren.

      • Nachrichten nur über Twitter? Hast Du sonst nur RTL2 News gesehen? Zumindest die öffentlich-rechtlichen Angebote sind doch halbwegs OK, wenn auch zunehmend gutmenschlich gefärbt.

      • Nein Sorry. RTL etc. schae ich nicht. Die öffentlich-rechtlichen Angebote sind in meinen Augen ein absoluter graus. Liegt aber vielleicht auch am hohen Anspruch den ich habe.

  • pff mittlerweile ist in dieser seltsamen Timeline doch eh jeder dritte Eintrag Werbung. Somit eine weitere Seite neben Sport1 und Bild.de die bei mir auf dem Index landet da, wenn ohne Werbeblocker nichts mehr angezeigt wird

  • Wer Facebook/Whatsapp (immer noch) nutzt, hat’s nicht besser verdient!!

    Lasst euch nur weiter ordentlich ver…schen!!
    Davon wird Zuckerberg halt noch reicher!!

    Ach… Hauptsache fun haben

  • Computerschmied

    Das „Fratzenbuch“ habe ich noch nie genutzt.
    Whatsapp fliegt demnächst raus.
    So wie viele Internetseiten, mich auf meine AD-Block-Einstellung hinweisen, und dann von mir nicht mehr besucht werden.
    Auf meinem iPhone bin ich der Admin.
    (Updates nur wenn ich es für sinnvoll halte – die heimlichen Update-Downloads lösche ich sofort).

  • bei facebook seid ihr nicht der kunde, sondern die ware. ist doch klar, daß fb die blocker blockt. die werbungsschalter sind nämlich die kunden. die ware hat den kunden schließlich nicht zu blockieren.

    wer facebook nutzt ist dämlich

  • Anstatt immer über die Finanzierung mittels Werbung zu heulen sollte man sich vielleicht als Betreiber nach einem neuen Modell zur Finanzierung umsehen. Neue Dinge tun anstatt Symptome zu bekämpfen.

  • Wer nutzt ifun werbefrei per InApp Kauf? Das war für mich die beste Funktion der neuen App. Sofort gekauft.

    • Ich! Ich hab oft genug im Vorfeld geschrieben, dass ich IMMER gerne für ein vernünftiges App zahle wenn ich es werbefrei haben kann. Dafür zahle ich sehr sehr gerne!

      Alle Apps, die ich nutze, von denen es eine Bezahlversion gibt, habe ich als solche. Wenn es möglich wäre ein werbefreies Leben zu leben, würde ich dafür auch eine Steuer bezahlen. Werbung ist die Pest unserer Zeit.

  • Von wegen mit Menschen in Kontakt zu bleiben.
    Es geht nur um Verkaufen, einfach die Menschen zum kauf zwingen.

    Ich nutze auch sehr wenig Facebook jetzt, mir geht es wirklich körperlich besser.
    Jeder protzt zu gut wie er kann, überall Sinnlose Nachrichten und immer „NEU – Alle haben das gekauft, kauf es auch, schnell ! „

  • Nun denn, die nächste Runde im Wettrüsten: Oder glaubt wirklich einer, Content-Filter seien nicht update-fähig? Und alles nur, weil eine Handvoll Werber den Hals nicht voll bekommen und User auf Gedeih und Verderb zwangsbezappeln wollen.

    Leute, seht es ein: Werbepause ist Pinkelpause, und ihr werdet Usern ganz sicher nicht ungefragt aufs Klo folgen!

    Dumpfbeutel…

  • Nutzt Threema und seid selbst das Vorbild, ohne Murren.

    • Und wie folgst/liest/kommentierst du Organisationen und Einrichtungen auf Threema? Eben. Und die wiederum, vom Kino um die Ecke bis zur Bürger-Ini, wollen Öffentlichkeit und Sichtbarkeit generieren, nicht mit dir klönen. ;)

      Threema ist toll, aber kein FB-Ersatz.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven