iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 570 Artikel
Liefert gut 13 iPhone-Ladungen

30.000mAh: Aukey USB-C-Akku für 35 statt 50 Euro

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Der Zubehör-Anbieter Aukey bietet seinen externen USB-C-Akku mit 30.000mAh aktuell mit einem 15 Euro Preisnachlass für 35 statt 50 Euro an und verschickt die gut 500 Gramm schwere Box versandkostenfrei.

Doppel Akku

Um den 15-Euro-Rabatt zu beanspruchen müsst ihr unter dem eingeblendeten Amazon-Produktpreis auf den Link „Kaufen Sie 1 und erhalten Sie EUR 15 Rabatt“ klicken. Amazon gibt das garantierte Lieferdatum aktuell mit dem 8. Februar an. Die 30.000mAh PowerBank kommt mit einem 20cm langen USB-A zu Typ-C Kabel und 24 Monaten Garantie ins Haus.

Setzt man eine Lade-Effizienz von 90% an, sollte sich der mit einer Kapazität von 1,960 mAh ausgestattete Akku des iPhone 7 etwa 13 mal am externen Aukey-Akku laden lassen. Solltet ihr noch nicht über eines von Apples neuen Lightning-zu-USB-C-Kabeln verfügen, bietet die Powerbank auch einen herkömmlichen USB-Anschluss an, der die mitgelieferten Ladekabel aktueller iPhone-Generationen aufnehmen kann.

Produkthinweis
AUKEY USB C Externer Akku 30000mAh, USB C Eingang/Ausgang + Micro USB Eingang, Quick Charge 3.0 Ausgang + 5V/2.4A... 50,99 EUR

Mit Dank an Jochen.

Fast baugleich: Aukeys Lightning-Akku

Dienstag, 07. Feb 2017, 16:31 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe letztes Mal beim 20.000er zugegriffen, der auch in Eurem eingebetteten Video gezeigt wird. Bin vollends zufrieden! Wer so bescheuert wie ich ist und eine Hülle für den Akku sucht, die absolut perfekt passt und sich auch für andere Zwecke nutzen lässt, dem empfehle ich: https://www.amazon.de/dp/B002IICK9Q/ref=cm_sw_r_cp_apip_wBoUVqKyFreN1 — Ich habe wirklich verdammt lange gesucht, um eine Tasche zu finden, die exakt die Maße hat, dabei robust ist und Platz für ein/zwei Kabel bietet. Ich weiß, ich weiß, es ist nur eine Powerbank, die kann ich aber nun einfach in den Rucksack werfen. Fürs Aufladen muss man auch nur den Reißverschluss leicht öffnen – eine Entnahme ist nicht nötig. Vielleicht ist das ja was für den ein oder anderen. ;)

  • Nicht schlecht ,was ich nur komisch finde warum gibt es Geräte mit 20000ma und mehr schon für 16-18 Euro und welche mit der gleichen Kapazität für 50-60 Euro wo is denn da der Unterschied ich würde mich für die teurere Variante entscheiden aus Angst das was mit meinem Telefon-iPad was schief geht aber wie gesagt wo liegt es der Unterschied halten dir Akkus mehr beziehungsweise die Lebensdauer länger laden die Geräte schneller oder wie kommen auf diese Preise

    • Nennt sich Gewinnmarge, alle diese Chinadirektanbieter produzieren die gleiche mittelmäßige Qualität.
      Brauchst Dir keine Sorgen um die Sicherheit zu machen, aber erwarte keine sehr hohe Zuverlässigkeit. 4 von 10 Ankerprodukten mussten bei mir getauscht werden oder waren DOA..

      • Schnüffel…. wieder mal ein Volkswort aufgeschnappt! ! 98% kommt aus China oder meinst du dein so schönes teures Apple Gerätchen wir in Holland gefertigt oder nur für dich in Deutschland ?? Immer diese Sprüche …

    • Was soll mit deinen Geräten bitte schief gehen…lediglich die Qualität der Zellen in dem mobilen Akku und die Verarbeitung sind eventuell vielleicht ein bisschen anders (schlechter?)

  • Dass ihr nicht käuflich seid und unabhängig arbeitet wissen wir ja alle.
    Aber dass ihr eine Kooperation mit Aukey habt ist sehr offensichtlich und schade. Sollten solche Hinweise alle 2-4Wochen einmal kommen ist es sehr schön. Aber täglich finde ich es nur noch nervend. Und was ist mit Aktionen von Belkin oder namenlosen Herstellern, die auch manchmal eine tolle Qualität haben?

    • Danke für das kritische Feedback. Ich kann dir deine Sorgen nehmen: Wir haben weder eine offizielle noch eine informelle Kooperation mit Aukey – wir haben da nicht mal einen Presseansprechpartner. Gründe dafür, dass die Angebote von Aukey, Anker und Konsorten in unseren Einträgen überrepräsentiert sind, ist schlicht die massive Taktrate, mit der die Unternehmen irgendwelche Spezialaktionen fahren. Hier erwähnen wir schon lange nicht mehr jede, sondern picken uns die 1-2 interessanten heraus, von denen wir annehmen, dass diese interessieren können. Der 30.000mAh-Klopper für 35 Euro gehört (für uns) definitiv mit dazu. Hoffe ich konnte dir Deine Bedenken damit nehmen.

  • Ich habe die 20000mA , bin aber nicht so zufrieden da sie keine lade zustand anzeige hat.
    Die EasyACc ist viel besser.

  • Da man das nie sicher beantwortet bekommt: Kann man mit diesem auch sein MacBoo Pro über USB-C aufladen?

    • QuickCharge 3.0 ist zwar ähnlich zu PowerDelivery, aber so lange nich PD drin steht wohl eher nein. Und selbst wenn: die Beschreibung sagt 5V/3A – entspräche 15W – wenn überhaupt für Langstrecke eine Unterstützung, aber nicht zum anstecken und „Hey, ich bin voll“, da wohl mehr verbraucht wird. Selbst beim Anker Netzteil mit PD/45W Ausgang ist in der Aktivitätsanzeige teilweise sogar sinkender Akkustand sichtbar (15″/RD455).

    • Frag den Händler, wenn du sicher gehen willst. Dann kannst du es auch problemlos zurückschicken, wenn es dann doch nicht geht.

    • Das wäre wirklich interessant zu wissen! Vielleicht jemand hier, der es kurz testen kann?

    • Habe es gekauft und soeben ausprobiert
      15″ mit Touchbar (größte Konfiguration, also I7, Radeon pro 455 etc), alle Apps geschlossen, Idle

      Über die 2 USB -> Batterie wird nicht aufgeladen, Netzteilbetrieb
      Über die USB-C -> Batterie wird geladen, mit23% Akku ca 10h Restladezeit

  • Mysteriöserweise habe ich zu dem Thema, auf ein MacBook bezogen, einiges finden können – zum Beispiel: https://www.itopnews.de/2016/06/usb-c-anker-powerbank-kann-macbook-komplett-aufladen/ — Bei YouTube findet sich auch ein Hinweis auf eine Anker Powerbank, die ein MBP Late 2016 lädt: https://youtu.be/PLoUFACcjAk (ab 2:55) — Hier wurde auch schon mal drüber berichtet (allerdings in Bezug auf das MacBook): https://www.ifun.de/anker-powercore-zusatzakku-fuer-macbook-und-ios-geraete-87220/ — Und hier das Produkt: https://www.amazon.de/dp/B00VJT3IUA/ref=cm_sw_r_cp_api_gzHMybK7TGXAF (in den Fragen findet sich auch eine Antwort, die „ja“ zum Aufladen eines MBP sagt…)

    • Habe es gekauft und soeben ausprobiert

      15″ mit Touchbar (größte Konfiguration, also I7, Radeon pro 455 etc), alle Apps geschlossen, Idle

      Über die 2 USB -> Batterie wird nicht aufgeladen, Netzteilbetrieb
      Über die USB-C -> Batterie wird geladen, mit 23% Akku ca 10h Restladezeit

      Im Lieferumfang ist nur ein USB auf USB-C Kabel vorhanden. Für den USB-C Test habe ich das originale Ladekabel von Apple verwendet

  • Update: Ein leeres MacBook lässt sich mit der Powerbank nicht starten

  • Mit 30000mAh darf man nur in kein Flugzeug mehr steigen… ist dann auch irgendwie doof wenn der Akku beim checkin unten bleibt… egal ob im Koffer oder im Handgepäck…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20570 Artikel in den vergangenen 3554 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven