iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 987 Artikel
   

Zahlen: Durchschnittspreise deutscher Apps, Smartphone-Umfrage zum Medienkonsum

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Per eMail meldet sich heute die „Telefon Handels AG“ in unserem Briefkasten und beliefert uns mit einem selbsterstellten „App Preisindex“ für den Dezember 2010. Die Liste benennt aktuelle Durchschnittspreise der für iPhone, iPad und Android erhältlichen Applikationen, orientiert sich jedoch nicht am weltweiten Schnitt, sondern konzentriert sich allein auf gut 20.000 Applikationen deutscher AppStore-Entwickler. Monatlich aktualisiert, berücksichtigt die Handels AG insgesamt 1925 Programmierer. Die aktuellen Zahlen des Preisindex lesen sich wie folgt:

  • Durchschnittspreis pro App iPhone: 3,87 € (Nov: 3,94 €)
  • Durchschnittspreis pro App iPad: 7,90 € (Nov: 8,70 €)
  • Durchschnittspreis pro App Android: 2,01 € (Nov: 2,14 €)
  • Durchschnittspreis pro App Gesamt: 4,80 € (Nov: 4,94 €)

Klaus-Martin Meyer, Sprecher der „Telefon Handels AG“:

„Als normaler iPhone-Anwender liest man ja immer im App Store, dass die Apps kostenfrei sind oder um die 79 Cents kosten. Sieht man aber auf den von uns errechneten Durchschnittspreis deutscher iPhone-Apps, so liegt er um die vier Euro. Beim iPad ist der Durchschnitt sogar doppelt so hoch. Das ist eine echte Überraschung. Richtig günstig sind zurzeit nur die Android-Apps. Hier liegt der Durchschnitt bei knapp zwei Euro.“

Solltet ihr den Zahlen-Spielereien grundsätzlich etwas abgewinnen können, empfehlen wir heute zudem einen Abstecher auf Mobilemetrics.de.

In epischer Breite schlüsselt Alexander Oschatz die Ergebnisse seiner Umfrage „Mobile Entertainment auf Smartphones“ auf. Anhand von 157 komplett ausgefüllten Datensätzen beschreibt die Studie das Kaufverhalten von Smartphone-Nutzern, zeigt den Maximalpreis, den Anwender für eine Folge ihrer Lieblingsserie auszugeben gewillt wären (1,10€) und ermittelt den durchschnittlichen Preis für ein gutes iPhone-Spiel: 4,49 €. Klickt euch rüber.

Mittwoch, 29. Dez 2010, 16:18 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sind da die ganzen liteversionen drin?

  • Es werden nur die Kostenpflichtigen und somit für diese Berechnung relevanten Apps brechnet. ;)

  • „Per eMail meldet sich heute die “Telefon Handels AG” in unserem Briefkasten….“

    Bin ich der einzige der darüber gelacht hat? E-Mail und Briefkasten?!? Ja ne… Zu viel BILD gelesen?!?

  • Ja toll das ne iphone app im Durschnitt 4€ kostet liegt doch zb. an den teuren Navi-Apps, die ziehen den durschnittpreis hoch, ich glaube nicht dass man die anzahl der verkauften Apps mitverechnet hat. 4€ wo nehmrlebln die diese Zahl nur her.

  • Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

  • Die News habe ich aber vor ein paar Tagen schon einmal wo
    gelesen. So aussagekräftig finde ich das ganze nun nicht. Es
    wundert mich nur, dass die Apps auf Android so viel günstiger sind.
    Fraglich bleibt auch, wo am Ende mehr verkauft wird. Wenn die Leute
    auch mehr bezahlen, warum soll man dann nicht mehr
    verlangen?

  • Ja android hat auch nur so scheiß apps und scheiß grafik‘

  • Der Durchschnittspreis meiner kostenpflichtigen Apps liegt bei knapp 2 €. Allerdings frage ich mich, was ich jetzt von dem Wert halten soll. Wo liegt denn euer Durchschnittspreis?

  • Man muss bedenken das es sich um Deutsche Apps handelt da kann ich den Schnitt bestätigen. Finde alledings das das Preis-Leistungsverhältniss nicht gut ist.
    Fazit: Deutscher Schrott ist teuer

  • Bei android kann jeder Idiot ein App. reinstellen und ich denke dass das der Grund ist, warum die App.-Kosten so gering sind.

    Jeder Depp nimmt dann für sein crap App. 1$ und gut ist.
    Ich will nicht wissen wieviele Wallpaper-Apps es in dem Store für wenig Geld gibt, wo nur ne Handvoll Wallpaper gibt.

  • Ist doch der Durchschnitt als Kennzahl nix wert… Die
    Navi’s für 59€/99€ beeinflussen hier den Wert extremer als es
    0€-Apps tun könnten. Biete hiermit Mathenachhilfe an.

  • „Richtig günstig sind zurzeit nur die Android-Apps. Hier liegt der Durchschnitt bei knapp zwei Euro.“

    Bei Android gibts z. B. auch keine Navi-Apps wegen der Größenbeschränkung von (ich glaube) 50 MB. Die treiben natürlich den Durchschnittspreis nach oben. Wenn man einen Vergleich anstellen möchte, dürfte man also für den Durchschnittspreis nur die Apps hernehmen, die auch auf einem Android-System Platz haben.

  • Was ist der Schnitt in anderen Ländern?

  • Diese Zahlen überaschen keineswegs. Abgesehen davon, dass ich in dieser Erhebung wenig Sinn sehe, fehlen den Verfassern offenbar die Grundkenntnisse der Statistik. Das Stichwort heisst Median bzw. Mittelwert…

  • Sinnvoll wäre ja eher ein Preisvergleich der selben Apps auf den unterschiedlichen Systemen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18987 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven