iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 336 Artikel
   

Vor 9 Jahren: Apple präsentiert das iPhone, Microsoft reagiert

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Vor neun Jahren, am 9. Januar 2007, präsentierte Apple Chef Steve Jobs die ersten iPhone-Generation auf der Bühne der MacWorld ’07 – damals beteiligte sich Cupertino noch regelmäßig an der Mac-Messe, die 2014 zum letzten Mal stattfand. Das Moscone-Veranstaltungszentrum wurde von Apple zum Hochsicherheitstrakt umgebaut.

steve-jobs-500

In der Nacht vor der offiziellen Präsentation wollte Steve Jobs sogar, dass sämtliche im Gebäude beschäftigten Menschen dasselbe nicht mehr verließen, sondern darin übernachteten. Eine aufgeheizte Stimmung die wir unter der Überschrift „Augen zu und durch: Hinter den Kulissen der iPhone-Präsentation 2007“ in diesem Bericht zusammengefasst haben.

In einem anderen Artikel zur Keynote schrieben wir damals sichtlich angetan, aber noch ohne die inzwischen etablierte Terminologie:

Das Display wechselt automatisch zwischen Hoch- und Querformat, als Betriebssystem läuft eine Mobilvariante von Mac OS X und darauf eine offensichtlich sehr gelungene Umsetzung von Apples Mail-Programm und dem Webbrowser Safari. In Kooperationen mit Google und Yahoo konnten eindrucksvolle Features wie der Zugriff auf Google Maps und ein Blackberry-ähnlicher Pushmail-Dienst realisiert werden […]

Ein guter Zeitpunkt um die Vorstellung des iPhones noch mal Revue passieren zu lassen.

Und auch die Branchen-Reaktionen auf die Präsentation des ersten iPhones bleiben unvergessen. Der wohl populärste Clip: Microsofts Steve Balmer, CEO von 2000 bis 2014, zum subventionierten Verkaufspreis des 4GB-Smartphones, der damals rund $500 betrug.

Inzwischen hat Apple deutliche über 700 Millionen iPhone-Einheiten verkauft.

Sonntag, 10. Jan 2016, 11:46 Uhr — Nicolas
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • War ein geniales Teil wenn man auf 3G verzichten konnte. Hab’s mir damals direkt über Borderlinxx bestellt und bis zum iPhone 4 verwendet.

  • Heute noch Gänsehaut! Danke Steve ! :-)

    • Ja, so geht es mir auch jedesmal wenn ich die Keynote wieder mal anschaue. Steve’s Art und Weise fehlt einfach bei heutigen Events!

    • Ja da dachte ich noch es wäre was besonderes aber davon ist nicht mehr viel übrig geblieben.

    • Die Art und Weise wie er in den Teil von der iPhone einsteigt „Today is a day …“ … da hat man das Gänsehaut bekommen, man hat gespürt das gleich was großartiges kommt. Es war dann auch so …

      Schade das die heutigen Keynotes nicht mehr so sind. Steve war echt ein Meister darin. Er liebte die Show, wusste wie man etwas am besten sagt und wollte nur zeigen wie großartig das Produkt ist. Nur das Produkt.

      • Nochmal mit ordentlicher Rechtschreibung!

        Die Art und Weise wie er in den Teil von der iPhone-Vorstellung einsteigt: „Today is a day …“ … da hat man Gänsehaut bekommen. Man hat gespürt dass gleich etwas Großartiges kommt. Es war dann auch so …

        Schade das die heutigen Keynotes nicht mehr so sind. Steve war echt ein Meister darin. Er liebte die Show, wusste wie man etwas am besten sagt und wollte nur zeigen wie großartig das Produkt ist. Nur das Produkt.

  • dermitdemiphone

    Steve Balmer ist immer wieder für einen Lacher gut. Die wohl krasseste Fehleinschätzung eines Unternehmensführers.

    • Nein, da gibt’s sowohl von Herrn Gates Mitte der 90er das gute „das Internet ist nur ein Hype“.
      Steve Chan glaubte nicht an YouTube und ach ja, Herr Jobs fand Notebooks für Durchschnittsnutzer unnütz.

      Wobei Du dahingehend recht hast, dass die MS Chefs gerne mal lautstark ihre Meinung kundtun, mit dem Ergebnis, dass man ab und an auch daneben liegt, von Gates könnte man noch weitere solcher Einschätzungen aus dem Kopf aufzählen (Tablet-Vorhersage beim Launch durch MS, Spamproblematik, 640kB RAM…).

      • Jobs fand Laptops für „Durchschnittsnutzer“ nie unsinnig, sonst hätte es keine iBooks gegeben. Ich glaube du beziehst dich eher auf Subnotebooks in Form von Netbooks, die er tatsächlich für nutzerunfreundlich hielt, da sie nur über Tastaturen mit (für durchschnittliche Finger zu) kleinen Tasten verfügten. Weiterhin waren die damals verbauten Atom Chips extrem(!) rechenschwach.
        Lediglich die Kritik am kleinen Bildschirm hätte er sich sparen können.

      • Das Zitat müsste aus der Mitte der 80er sein.
        Da waren Subnotebooks vermutlich noch alles unter 25 kg…

    • NOCH viel früher sagte mal ein Bill Gates „640K ought to be enough for anybody“ …

    • Ich könnte mir vorstellen Steve Ballmer hatte damals nichts falsch eingeschätzt, ganz im Gegenteil. Nur, was er hätte er als CEO denn sagen sollen? Vielleicht: „Das war´s. Microsoft kann einpacken. Ich will auch ein iPhone!“
      Ausserdem stellte er ganz richtig fest, dass der Preis zu hoch war. Nach nur ca. 10 Wochen wurde die 4GB Variante nicht mehr angeboten und der Preis der 8 GB Variante wurde um 33% gesenkt, von $599 auf $399.

  • ich habe es heute noch und es funktioniert :)
    das war eine tolle sache 2007!
    die frage der anderen war oft: „was hast du denn für ein riesen handy?“.
    the times they are a changin’…

  • tolle story vom iphone.
    bis zum iphone 6 !

    optischer stabi nur im 6+
    sinnloser dünnwahn.
    kein 32 gb modell.

    vorher wurde auch noch das, mit viel liebe designte ios6 flachgeklopft.

    und wieso muss ich eigentlich immer noch x buttons drücken um einen hotspot zu erstellen?
    das ist sowas von 2007.

    also apple , ihr könntet das wesentich besser.
    ihr wollt nur nicht.

    • Es sind nur 3 Buttons Einstellungen -> persönlicher Hotspot -> Ein ;)

      • Man muss WIFI einschalten, LTE, und dann auch noch mobile daten.
        Ich z.b schalte das zeug vielfach ab weil ich es einfach die meiste zeit nicht brauche.

        Mit jailbreak kann man im CC ControlCenter alles möglich frei konfigurieren. Die voreinstellung von apple ist einfach zu stur.

        Flugmodus, nicht stören und die rotationssperre brauche ich zum beispiel nie.Den hotspot aber jeden tag beim mittagessen fürs ipad mini.

      • Naja dann ist es aber deine Schuld, wenn du all das deaktivierst, was Ca. 90% aller iPhone-Nutzer ständig aktiviert haben.

        Also sind es für nahezu alle User 3 Klicks bis zum Hotspot. Dass man nicht für alle die perfekte Lösung bieten kann, liegt in der Natur der Sache.

      • @ cartman

        90 % ? Quelle?
        Ist ja klar warum viele das zeug nicht abschalten weil da zuviele schritte notwendig sind. Mit der cydia app flipcontrolcenter konfiguriert man das CC individuell und ich muss nur das CC hochschieben und mit 4 buttons schalte ich wifi ,lte , mobile daten und hotspot ein und aus.

        Aber die leute die solche apps schreiben sind ja alle deppen.
        Und apple hat auch niemals da abgekupfert.

      • Warum abschalten? LTE, WLAN, BT einfach wie vorgesehen anlassen und schon ist alles prima.

      • Nein, ist es nicht. Auch wenn apple es für dich so vorsieht gilt das nicht für jeden und jede situation.
        Wie gesagt, mein iphone sucht hier ständig das LTE netz, findet es kurzzeitig und schaltet wieder auf GSM um. Und da ich LTE in dieser situation gar nicht brauche schalte ich die funkerei ab.Geht ganz easy mit JB.

      • Du nutzt dein Smartphone nicht sehr smart, du bist ja mehr damit beschäftigt Ständig diverse Antennen ab- und anzuschalten.

      • @m4d-maNu
        Jaja, ich bin sowas von unsmart.

        Meistens hab ich zuhause WIFI an.
        Geh ich zur arbeit,mach ich WIFI aus. Ich brauche es nicht.
        Im auto hab ich n ipod.
        Während pausen oder der mittagszeit schalte ich dann den ganzen funkkrempel ein und dann wieder aus.
        Dann ev. abends nochmal wenn man irgendwo hingeht.

        Macht nicht wirklich viel arbeit mit JB.
        CC hochschieben und mit vier clicks auf die vier nebeneinanderliegenden buttons, schalte ich eben schnell WIFI LTE MOBILE DATEN und HOTSPOT ein. Dauert keine 3 sekunden.

        Das können sich user ohne JB gar nicht vorstellen.

        Und ich gehöre definitiv nicht zu den hardcore FB-whatsapp usern, die ständig und immer das handy aus der tasche ziehen.

        Das ist natürlich total unsmart, dass man iOS mit JB individuell verändern kann. ;-)

    • Kostenlose App „Lauchner“ laden und „Einstellungen->mobile Daten“ hinzufügen – dann kannst du mit relativ wenigen Klicks das sogar aus dem Lockscreen starten. Nicht ideal, aber eine deutliche Erleichterung.

    • Außerdem… Es ko,,t drauf an welche Geräte du nutzt. Ich habe auf dem iPhone einen HotSpot eingerichtet und deaktiviert, wenn ich außerhalb eines WLAN Netzwerkes einen Zugangspunkt suche, wird mir trotzdem das iPhone angezeigt. Wähle ich es, wird der Zugangspunkt automatisch auf dem iPhone gestartet und wenn ich es nicht mehr benötige und die WLAN Verbindung trenne, ist die HotSpot Funktion auf dem iPhone auch wieder deaktiviert.
      Erst wunderte ich mich, aber dann fand ich es perfekt. Ich habe mein altes iPad Mini ohne Cell. wiederbelebt. Jetzt dient es mir als eBookreader usw. War ganz nett so mal eben ein neues Buch laden zu können, wenn kein WLAN in der Nähe war.

    • ein 32 gb Modell macht bei den höherem Speicherbedarf bei Video und Foto inklusive Serie und Panorama wohl kaum noch sinn. Alle anderen Kritikpunkte sind individueller Geschmack. Du bist eher der Typ Konservativ.

      • Es wird wohl sehr viele 16 GB user geben die regelmässig löschaktionen durchführen müssen. 64 gb kriegen aber wiederum viele gar nicht voll.
        32 gb wären ein guter kompromiss. Hat nichts mit konservativ zu tun sondern mit apples profitdenke.

      • Nachdem das 64er Modell nun das gleiche kostet wie früher das 32er, ist diese Profitdenken so naja, als Argument gesehen.
        Womit Du recht hast, ich bekomme 64 nicht voll und im Nachhinein würden 16 gut langen. Aber ich sammel darauf auch weder Musik noch Videos, hin und wieder ein Foto. Aber wenn das zwei je Woche sind, dann ist es viel…

    • Christian Strube

      Mein Hotspot ist immer auf ein??? Bei bedarf verbinde ich mich mit meinem MacBook ansonsten ist er nicht aktiv…warum dauernd alles aus und einschalten???

      • Wenn man schlechtes es netz hat, das dauernd umschaltet, wird LTE zum stromfresser. Zudem ist mein iphone die meiste zeit einfach nur ein handy das nur telefoniert und sms schreibt. Und weil ich MEIN akku möglichst schonen will, schalte ich den unbenötigten funkverkehr ab.
        Für smartphonezombies natürlich schwer vorstellbar.
        Auch apple denkt, das man einfach alles immer am besten ON hat.
        WIFI assist ist wieder mal das best beispiel dafür.
        Es gibt aber auch leute die nicht so denken.

      • Nur sms und telefonieren? Falsches Handy! Wozu brauchst dann Alleskönner???

      • @powermagarac

        Ein handy muss ja nicht 24 h am tag „alleskönnen“. Das genügt wenn es das zwischendurch macht, oder eben bei gelegenheit.

        Und genau du scheinst mir einer dier smartphonejunkies zu sein, die sich nicht vorstellen können, dass das ding auch „offline“ seine berechtigung hat.

        Bei den android handys ist es jedenfalls schon immer möglich sämtliche funkerei mit ein paar clicks in einem widget, ab oder anzuschalten. Bei iOS ist zwar WIFI und BT im CCenter, der rest dann aber nicht.

        Noch n doofen autovergleich zum schluss ?
        Hast du ein auto, fährst aber zu 80 % alleine da drinn rum, hast du das falsche auto.

    • Es gibt immer noch Leute die nicht rechnen können. 32 GB wurden rausgenommen, 64 zum selben Preis angeboten. Ergo hast du zum Preis von 32 nun 64 GB(Dollar Kurse müssen berücksichtigt werden. )

      • Als ob die aufpreise für RAM oder FLASH speicher bei apple irgendeiner logik folgen würde. ;)
        Man könnte für 16 gb mehr (total 32) 50 €mehr verlangen.
        Für ein 64 gb iphone wären das dann 150 € mehr.

        Apple logik :
        16 auf 64 kosten genausoviel aufpreis wie 64 auf 128.

        Ich hatte 16 gb iphone 3
        32 gb iphone 4
        64 gb iphone 6+

        aktuell ipad mini 64 gb
        iphone 5 16 gb Das hab ich aber nur gekauft weil es ein absolutes schnäppchen war. Aktuell grade wieder mal nur noch 870 mb frei.

        Das nächste wird ein 5s werden und ganz sicher nicht die 16 gb version.

    • Die Ein- und Ausschalterei hat schon ihre berechtigten Gründe – Ob es um Akkusparen geht oder auch zum Vermeiden von unnötigem Datenverbrauch.

      Wenn der Akku keine lange Laufzeit hat, wird sich aufgeregt und gefordert, Apple soll einen stärkeren Akku verbauen. Das ist sicherlich richtig, hilft nun aber mal bei den Geräten, die diesen nicht haben, nicht unbedingt weiter. Also wird empfohlen, Stromfresser auszuschalten, wenn diese nicht gebraucht werden.

      Beim Datenverbrauch ist nun auch nicht jeder mit mehreren GB pro Monat ausgestattet. Durch die mittlerweile total zerklüfteten Einstellungen, welche sich auf den Datenverbrauch beziehen, vertraue ich nicht mehr auf irgendwelche sich automatisch beendenden Datenabfragen oder auf Aussagen zu Apps, die kaum Daten verbrauchen. Ich habe auch keine Lust (mehr), stundenlang das iPhone dahin zu trimmen, dass der Verbrauch gering ist, nur um bei einem Update vieles neu justieren zu müssen.

  • Jaja, Microsoft hat bei einigen Dingen den Markt sows von falsch eingeschätzt… Bill Gates hatte auch mal gesagt, dass das Internet keine Rolle spielen wird. Und Steve Ballmer? „It has no keyboard“ – und lacht sich zu Tode. Schön, sowas nochmal zu sehen. Danke!
    Wenn man überlegt, wie die Welt umgewälzt wurde durch dieses Konzept? Unglaublich…

    • Ohne ein großer Fan von Ballmer zu sein: es ist manchmal schwierig, das Marktpotential einer (relativ) revolutionären Neuheit abzuschätzen, da es von den Kunden abhängt, ob etwas angenommen wird. Es gab schon viele geniale Ideen, die elendig gefloppt sind, weil sie z. B. einfach nicht verstanden wurden, oder weil mächtigere Konkurrenz sie vom Markt verdrängt hat. Auch Apple hatte einige recht piffige Flopps am Markt (z. B. den Newton), die ihrer Zeit wohl zu weit voraus waren.

      Retrospektiv ist es natürlich schon lustig ;)

    • Ist echt heftig ja und auch witzig sein Kommentar dazu.
      Man muss ihm aber tatsächlich eingestehen, dass die große Mehrheit so dachte und er natürlich selbstbewusst hinter seinem Produkt stehen musste. Von dem her Fehleinschätzungen sind menschlich :)

    • Naja, trotzdem gab es das schon. Und Nokia war damals auch noch nicht so am Ende. Ich fand dann nur, als ich mich entschied mal ein iPhone zu kaufen statt immer nur gegen Apple zu wettern, dass dieses iPhone verdammt noch mal schnell war. Schnell und einfach. Entspannend. Darauf bin ich hängen geblieben.

  • Ketzt ist das auch schon wieder 9 Jahre her :O man wird einfach alt :/
    Aber… Mein 3G ist immernoch voll im Einsatz bei der Freundin meines Bruders, das läuft und läuft und läuft, trotz des alten Akkus.

  • Zumo du hast auf den Punkt gebracht , was ich sagen wollte. Nur um einiges besser formuliert.

  • Mir kommt gerade die TBBT Folge in den Sinn, als ein Rückblick zeigte, dass Sheldon sicher war, der iPod ist nichts und Zune würde dann der Hit :DDD

  • hab es damals über ebay international aus Amerika ersteigert und es funktioniert immer noch :)

  • Man darf in der Tat nicht vergessen, dass das iPhone bis zum 4s/5 absolut irrelevant war im Businessbereich.

    Bis dahin galten in vielen großen Firmen Blackberry als das Maß aller Dinge, nicht zuletzt, weil sie vernünftige Business Data Pläne hatten, die sonst kaum ein Provider anbot…

    Der Rest ist Geschichte

  • Ich habe mein erstes iPhone von 2007 auch noch ! Funkioniert noch .Dazumal musste man sie noch unlocken /jailbreaken.

  • Auch Steve Jobs hatte bei seiner damaligen Präsentation eine krasse Fehleinschätzung , als er behauptete, das Betriebssystem sei der Konkurrenz 5 Jahre voraus…

    • Naja erst seit 2012 ist Android so gut das es (mit den richtigen Einstellungen) ordentlich läuft. Er hatte also Recht. Da gab es sogar mal i-wo auf einer englischsprachigen Apple-Seite einen sehr guten Artikel dazu. Dort konnte man anhand von Beispielen sehen, wo es ein paar Jahre gedauert hat bis Android es geschafft hat etwas ordentliches auf den Markt zu bringen.

  • Ob Steve Ballmer immer noch lacht?

  • @john
    wenn man davon ausgeht, dass die anderen nie von selbst auf so ein betriebssystem gekommen wären, hatte jobs mehr als recht. das nachbasteln hat ja schon drei jahre gedauert…

  • Immer wieder fantastisch diese Keynote zu sehen. Das iPhone hat nicht nur den Smartphonemarkt revolutioniert sondern noch sehr viel mehr. Ohne das iPhone würde wir noch immer mit dicken und lauten Computern hantieren nur um mal eben die Emails zu checken oder etwas zu googeln. Heute macht man das vollkommen selbstverständlich in allen Situationen mal eben so, ohne irgendwelche nervigen Geräte erst booten zu müssen und ohne sich Gedanken über nervige Virenscanner und sonstiges Gedöhns zu machen. Flash? Was war das nochmal? usw usf
    Wenn ich nur an meine Palm Pilots und die Treos denke… oder an die Windows PC um die man sich immer mehr kümmern musste als sie einfach zu nutzen.
    Heute ist es nicht mehr ungewöhnlich wenn jemand überhaupt keinen klassischen Computer mehr besitzt sondern nur noch Smartphone und vielleicht ein Tablet.

    Ich frage mich nur, ob all dies auch ohne Steve Jobs möglich gewesen wäre. Bin mir da nicht so sicher. Mal abwarten wohin die Reise bei Apple führt. Ehrlich gesagt bin ich ein bisschen skeptisch.

  • Das waren echt tolle Zeiten mit Steve. Habe erst Abends bei den Pro7 Nachrichten vom iPhone gehört und wollte sofort eins haben. Hat dann noch etwas gebraucht aber irgendwann hatte ich eins. Heute mit fast Mitte 30 bin ich nicht mehr ganz so vernarrt aber die Apple Keynotes sehe ich noch immer gerne – Auch wenn ich heute kein iPhone mehr habe sondern mit einem Punkt. MP01 rumlaufe. Smartphones sind praktisch aber mir war die Welt damit zu nahe am Körper.

  • Das waren echt tolle Zeiten mit Steve. Habe erst Abends bei den Pro7 Nachrichten vom iPhone gehört und wollte sofort eins haben. Hat dann noch etwas gebraucht aber irgendwann hatte ich eins. Heute mit fast Mitte 30 bin ich nicht mehr ganz so vernarrt aber die Apple Keynotes sehe ich noch immer gerne – Auch wenn ich heute kein iPhone mehr habe sondern mit einem Punkt. MP01 rumlaufe. Smartphones sind praktisch aber mir war die Welt damit zu nahe am Körper.

  • Das es solche Handys noch gibt. Schon cool irgendwie und RetroPlus würde ich mal sagen. Hehe Ich bleibe aber beim 6s+. Ohne WhatsApp könnte ich nicht mehr.

  • Ich hab da letztens eine interessante Apple-Doku im TV gesehen. Jobs hatte an dem Tag mehrere iphones unter dem Pult liegen – jeweils eines zu den verschiedenen Bereichen wie Telefonieren, Navigieren, etc.
    Weil das Teil an sich komplett noch gar nicht funktionierte. Und seine zuständigen Techniker schwitzten Blut und Wasser weil er während seines Vortrags improvisierte und Dinge machten, die nicht abgesprochen waren … funny :-)

  • Damals in jeder Hinsicht revolutionär. Die Keynote legendär; ich weiß heute noch, wie gebannt ich war. Nach dem Ende stand fest, das Ding muss her. Damals gerade mit einem xda Orbit ausgestattet, war das iPhone und das OS dagegen wie der Sprung in die Zukunft. Atemberaubend. Habe es mir dann über den großen Teich importiert und mit zittrigsten Händen mit AnySim und Jailbreak frei geschaltet, noch vor Erscheinen in D. Nach der Pleite mit dem ersten iPad (iOS 5 machte das teure Teil nach einem Jahr zur Krücke) und der zunehmenden Restriktionen Apples ist für mich diese Begeisterung mittlerweile komplett verflogen. Erst gestern wieder erlebt, dass Freunde etwa die ARD App nicht mehr installieren konnten, weil sie noch nicht auf iOS 8 waren mit dem iPad mini, absichtlich, damit es nicht noch langsamer wird als mit iOS 7 schon. Sowas gibt es einfach bei der Konkurrenz nicht, und das ist auch gut so. Diese Fesseln lege ich mir persönlich, noch dazu für teures Geld, nicht mehr an. Meine Freundin will jedoch beim iPhone bleiben (Designbranche halt).

    • Wer entscheidet denn ob für eine App mindestens iOS8 installiert sein muss? Der App-Entwickler oder Apple? Ich würde doch behaupten der App-Entwickler. Du willst ja auch das deine Apps leistungsstark, funktionsreich und sicher sind.

      • Es ist nicht die Schuld der App-Entwickler, dass iOS-Updates ältere Devices teils extrem langsamer machen (nicht ohne Grund läuft da gerade eine erneute Klage in den Staaten) und die User gezwungen sind, diese auszulassen, damit die Geräte geschmeidig bleiben. Wäre dem nicht so, hätten meine Freunde das Problem nicht. Die Grundursache liegt bei Apple, nicht beim Entwickler. Und das ist ein eindeutiger Vorteil bei der Konkurrenz mit den unabhängig zum OS gepflegten Play Diensten. So wird größte Rückwärtskompatibilität gewährleistet, ohne dass ein unter Umständen zu ressourcenfressendes OS-Update das Gerät in seiner Gesamtperformance negativ beeinflusst.

      • @ eiföner

        Bei mir ist mein iPhone 4s (sollte deine Definition von „älter“ erfüllen) merklich schneller geworden mit dem Update von iOS 8.4 auf nunmehr iOS 9.2 – im Übrigen würde ich nicht jede absurden Klage in den USA als Beleg dafür betrachten, dass ein echtes Problem besteht. Bei den von US-Gerichten zugesprochenen „Entschädigungen“ gibt es in den USA eine Menge Sammelklagen, bei denen sich europäische Juristen den Bauch halten.

        Vor Lachen.

  • Falscher Anbieter für Deine Gegend?

  • Die iPhone Präsentation war einfach genial. Apple hat sich den Erfolg verdient. Niemand wird gezwungen Apple Produkte zu kaufen. Das ist der Unterschied zu Microsoft, das seinen Aufstieg zum grossen Teil dadurch verdankte, dass die PC Hersteller durch Knebelverträge an MS-DOS/Windows gebunden wurden und der Endkunde praktisch gar kein anderes Betriebssystem mehr wählen konnte („Microsoft Tax“).

  • Oh wie cool.

    Als ich zum ersten Mal Wind davon bekommen hab, wollt ich sofort ein iPhone haben. Habs mir aus Dubai mitbringen lassen schon komplett mit JB und entsperrtem SIMlock.

    Finds allerdings schade, dass mittlerweile das OS Design so stark geändert wurde und dass das Äussere nicht mehr so perfekt ist (herausguckende Kameralinse). 6 und 6S überspringe ich (genauso wie 3G /GS) in der Höffnung, dass die 7er Serie zumindest äusserlich wieder schön wird.

    Denn grundsätzlich kommt für mich seit dem Start des iPhones nur noch dieses für mich in Frage. Die Designsänderung des BS hab ich halt schwerenherzens akzeptiert.

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18336 Artikel in den vergangenen 3223 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven