Artikel Video: 10 Funktionen die Googles Chrome besser macht als Safari
Facebook
Twitter
Kommentieren (61)

Video: 10 Funktionen die Googles Chrome besser macht als Safari

61 Kommentare

Google Chrome (AppStore-Link), die gestern nach dem Deutschland-Spiel freigegebene Safari-Alternative ist rasend schnell, arbeitet im Verbund mit dem Desktop-Browser und hat eine Handvoll Feature mit an Bord, die uns dazu überredet haben, die nur 13MB große Universal-Applikation vorerst im Dock des iPhones abzulegen. Auf Safaris altem Platz.

Also bitte: Die 10 besten Chrome-Funktionen im Video-Überblick. Sprachsuche, automatische Passwort-Verwaltung und der schneller Tab-Wechsel inklusive.


(Direkt-LinkMusik)

Diskussion 61 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Kann man bei google chrome auf dem iPad auch eine Lesezeichenleiste einblenden, wie bei der pc- Version und Safari? Ansonsten hervorragender Browser !

    — Philinho
    • “Ansonsten hervorragender Browser !” Sehen echt ganz nett aus einige Funktionen, muss ich ja zugeben, aber ich würde nie einen Browser als meinen Hauptbrowser benutzen der von einer Firma stammt die ihr Geld mit Werbung und somit durch persönliche Nutzerdaten verdient. Etwas privacy muss ja wohl noch erlaubt sein im Web :D.

      — O_o
      • Aus diesen idealistischen und datenschutzbedenklichen Gesichtspunkten solltest Du generell auf das Benutzen von Suchmaschinen verzichten, sowie das Einkaufen bei Amazon & eBay. Auch solltest Du dann besser den großen sozialen Netzwerken aus dem Weg gehen und auf gar keinen Fall eine e-Mail Adresse bei Freemail-Anbietern wie z.B. United Internet (GMX, Web.de …) Dein eigen nennen.

        — travis@work
      • @ travis@work
        Du hast zwar nicht ganz unrecht aber man kann schon versuchen seine Daten zu “streuen”.
        Du solltest ab und zu mal Nachrichten lesen. Es geht nicht nur um Werbung. Wenn du z.B. je in die Not kommen solltest einen Kredit zu brauchen und die Konditionen (oder ob du überhaupt einen bekommst) hängen von deinem Facebook-Profil oder deinem Wohnort (Streetview)ab sehs positiv: Du wirst es nie erfahren ;-)

        — Smutje
      • Du benutzt doch Apple. Die speichern auch Daten von uns. Schon mal Siri benutzt? Jedes Unternehmen lebt davon Daten zu speichern um entweder Werbekunden zu gewinnen oder ihre Produkte anzupassen. Wir werde alle durchleutet, ob du es willst oder nicht.

        — iDennis
  2. Kann man seine Lesezeichen aus dem iOS Safari oder Mac safari in chrome importieren? Weil manuell ist mir das zu umständlich…

    — Tobias
    • Leerzeichenleiste nicht aber du kannst alle Lesezeichen von mac importieren. Bei mir klappt’s wunderbar.

      — BadBoy
    • Du legst Du einen Google Account an. Installierst Dir Chrome auf dem Mac. Meldest Dich mit den Google Daten an. Importierst bei der Installation die Lesezeichen. Wenn der mobile Chrome ebenfalls mit dem Google Konto verbunden ist, werden die Desktop Lesezeichen synchronisiert.

      — travis@work
    • Ne ist in Chrome, wenn man die AGB am Anfang nicht akzeptiert ist das von Haus aus deaktiviert.

      Auf die drei Linien -> Einstellungen – Datenschutz – Verbrauchsdaten senden

      — Phil
  3. leider kein schnelles an Ende einer Seite springen (was auch beim Safari fehlt)… kann manchmal nämlich sehr nützlich sein anstatt wie bekloppt nach unten scrollen zu müssen

    — Stefan
  4. Und es gibt einen Grund Chrome nicht zu nutzen: Die Grottenschlechte JavaScript-Performance. (Aufgrund fehlender Nitro-Engine, ist eine Apple-Limitierung)

    — Philip
    • Ja neee, is klar… und wo bemerkst Du bitte schön einen Unterschied? Ist die Ausführung einer JavaScript-Funktion im Safari dann eine 1/100 Sekunde schneller als im Chrome?

      Nenn mal bitte eine Seite, bei der Du den Unterschied bemerkst.

      — Peter Lustig
      • Aber das bemerkt man doch beim Benchmark BrowserMark, wo Safari etwa doppelt so viel Punkte wie Chrome (iPhone) macht ;)
        Im normalen Leben .. keine Ahnung.

        Heinz Müller
      • Auch. Ich HASSE es wenn ich gezwungen werde die mobile Version zu benutzen und ch über Umwege und diversen URLs ausprobieren muss ob es nicht irgendwie doch möglich ist. Ich verstehe ebenfalls nicht warum man die mobileMe Homepage bzw. jetzt die iCloud Seite nicht ansteuern darf. Es gibt einstellungsoptionen wie Filter oder einen Alias erstellen/löschen die sind mit nur einem iOS Gerät nicht möglich was ein ziemlicher Witz ist da Apple ja mit PC-Free extra geworben hat…

        — komacrew
      • Bemerkung am Rande: Unter anderen Betriebssystemen, z.B.Android kann man bei fast allen Browsern einstellen, ob sich der Browser als Desktop- oder Mobilbrowser bei der Webseite identifiziert. Entsprechend kommt dann die Webseite zurück.

        — Hansa_SR
    • Google baut gute Apps,… kein Grund nen Android zu kaufen, aber die Apps für iDevices sind (m.E.) klasse :D

      — iPeter
    • Ich bin froh, wenn nicht aus falscher ideologischer Verblendung Google-Anwendungen, die einen Mehrwert bringen, unerwähnt bleiben.

      — Thiocyanato
  5. Jeder nach seiner Fasson. Ich finde ihn deutlich besser als Safari, ich nutze Chrome auch auf dem
    Mac und ICH mag ihn sehr!

    — Viv
  6. Ich find die “Andere Geräte” Anwendung praktisch. So kann ich unterwegs sehen, welche tabs am Mac zu Hause offen sind, falls ich eine der Seiten plötzlich benötige.

    — Hector
  7. Endlich kann ich auf meine Lesezeichenleiste Zuhause zurückgreifen, klasse!
    Und die Möglichkeit, per Wisch zwischen den Tabs zu wechseln ist auch sehr gut gemacht.
    Die Geschwindigkeit ist gefühlt um einiges schneller als bei Safari.
    Und das beste: machst du den 9. Tab auf, verschwindet der erste nicht mehr…

    Sheng Fui
  8. Die Android-Apps werden immer besser. Hoffentlich legt Apple da bald mal nach. Stattdessen können wir bald Bundesliga-Ergebnisse per Siri abfragen. Naja, wer’s braucht…

    Vor allem Kleinigkeiten wie Switches setzt Apple nicht um, obwohl das jeder haben will. Wenn das so weiter geht, wird das iPhone 5 vielleicht mein letztes iPhone sein. Schade :(

    — Peter Lustig
  9. Ich hab mich ja bereit zu Cheome geäußert, nach es dennoch noch mal. Wer hat da bitte wo 10 Funktionen gezält? Hat sich jemand das Video überhaupt angesehen? Hat jemand bemerkt wie langsam dur Fabs gewechselt werden. Das hat auch sein Grund, bedient man das iPhone mit einer Hand, funktioniert das mehr schlecht als recht. Von 10 Tabs war da irgendwo die Rede. Wer hat auf einem Smartphone 10 Tabs offen? Wer das macht, hat definitiv etwas falsch verstanden. Nun kommen wir zu den Links. Auf diese greift man mit Chrome deutlich umständlicher. Und hat man sagen wir 20 Links mit etwas längeren Titeln dazu, hat man wegen der Nutzung der großen Icons keine Übersicht mehr. Ich habe nur 5 Links, und kann Nacht dem Titel nicht erkennen wo welche Seite ist. Also ich sehe beim besten keine 10 Dinge, die Chrome besser macht. Was mir besser gefällt, ist die Seitensuche, und auf der Tastatur oben angezeigte Zeichen, die immer da sind. Ansonsten ist es für mich keine Konkurrnz für Safari. Beide Browser erledigen ihre Primäraufgabe gut, und der Rest ist reine Geschmacksache. Ich frage mich, wozu ein Browser für iOS rausbringen, der sich nur sehr marginal vom Safari unterscheidet.

    — Igor
    • >Wer hat auf einem Smartphone 10 Tabs offen?
      >Wer das macht, hat definitiv etwas falsch
      >verstanden.

      Wo wurde denn erklärt, warum es keinen Sinn macht auf einem Handy so viele Tabs geöffnet zu haben?

      Warum soll nicht jeder selbst entscheiden, wieviele Tabs man geöffnet haben will?

      — Peter Lustig
    • Auf dem iPad hätte ich gerne mehr als 8 Tabs, vor allem wenn ich für die Uni verschiedene Texte vergleiche oder Literaturrechereche betreibe.
      Ich habe teilweisübtest über 20 Tabs geöffnet, die ich dann nacheinander abarbeite.
      Auf dem iPhone ist es ne andere Sache.

      Außerdem funktioniert auf dem iPad 2 die Sprachsteuerung, nettes Feature.

      — Thiocyanato
  10. sehr gut!
    Nicht unbedingt, weil der Browser so viel besser ist, sondern einfach weil das für Apple ein Signal sein sollte, sich nicht auszuruhen.
    Ich habe z.B. teilweise immer noch das Problem, dass beim alte Versionen der Seite angezeigt werden (ifun hatte berichtet). Keine Ahnung warum das nicht einfach mal gefixt wird…

    — Hans
  11. Bin auch sehr begeistert von Chrome fürs iPhone! Chrome hat bei mir und 2 weiteren Freunden ebenfalls jetzt schon den alten Platz von Safari im Dock eingenommen! Ich bin aber auch mal sehr auf die Firefox-Variante für das iPhone gespannt!

    — Ben
  12. Zwar sind die Passwörter in der mobilen Version gespeichert, jedoch lassen die sich auf den jeweiligen Webseiten nicht abrufen. Woran könnte es liegen?

    — Starflash
  13. Wenn jetzt noch die Adressleiste mit den Buttons beim Scrollen nach oben wegfahren würde, wäre es wirklich gut…

    — Zappo
  14. 10 gegen 1. Hängt sich fühlbar schneller weg als Safari, zumindest auf iPad1. Ansonsten ziemlich flotte Rendering Engine.

    — Sunny
    • Alternative Rendering Engines sind unter iOS nicht erlaubt. Daher nutzt Chrome unter iOS die gleiche Rendering Engine, wie Safari.

      — Cromax
  15. Gibt es eine Möglichkeit Chroms als standart Browser zu öffnen ?
    Wenn ich Lesezeichen auf dem homescreen abgelegt habe , öffnen sie sich trotzdem in Safari , ja gut ich hab sie mit Safari abgelegt , aber kennt da jemand was ?

    — Robert
  16. Auf dem iPad 2 ist das Scrollen deutlich ruckeliger als bei Safari, speziell dann, wenn die Seite noch nicht komplett geladen ist. Das stört dann doch etwas.

    Und es gibt nicht die Funktion, durch langen Drücken des Zurück-Pfeils den Verlauf anzuzeigen, so wie es Safari auf dem iPad macht und was man von Desktop-Browsern inzwischen gewohnt ist.

    — Wolfgang
    • Das ruckelnde Scrollen liegt daran, dass Apple Drittanwendungen nur eine veraltete Engine anbietet und keine andere erlaubt; wohl um Safari dominieren zu lassen.

      — Timecop
  17. Was keiner erwähnt: Chrome für iOS ist wegen der bekannten Restriktionen nur ein weiterer WebKit-Wrapper, der zudem die schnelle JavaScript-Engine V8 nicht nutzen kann (darf). Mit Chrome für z.B. PC hat das ganze also wenig zu tun. Der gefühlte Geschwindigkeitsvorsprung dürfte dadurch größtenteils ein Placeboeffekt sein. Im JavaScript-Bereich ist Chrome für iOS jedenfalls deutlich unterlegen. Die um die eingebettete WebKit-Seite herumgebauten Chrome-Features sind natürlich trotzdem eine feine Sache. Aber: Einen alternativen Browser zu Safari, der die Bezeichnung “Alternative” verdient, wird es auch weiterhin nicht geben können. Schade! Apple wollte den Appstore eigentlich nicht und er hat iOS nach vorne katapultiert. Dann dieses Gemauere mit den alternativen Browsern. Wovor hat diese Firma eigentlich Angst? Dass ihre Kunden zu denken anfangen? Wenn da mal nicht irgenwann jemand aus vollem Lauf einen Hammer in ein Appstore-Schaufenster schmeißt. :-)

    — Jens W.
  18. ein “feature” das meines erachtens noch fehlt, ist die erweiterung im desktop-chrome “chrome to mobile”, die es mit einem klick möglich macht, die aktuelle seite am pc auf dem iOS-gerät zu öffnen (google-konto-verknüpfung beider browser vorausgesetzt).

    Benno

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14291 Artikel in den vergangenen 2616 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS