Artikel Apple muss sich anstrengen: Ubuntu kündigt Smartphone-Betriebssystem für 2014 an und sprudelt...
Facebook
Twitter
Kommentieren (104)

Apple muss sich anstrengen: Ubuntu kündigt Smartphone-Betriebssystem für 2014 an und sprudelt über vor guten Ideen

104 Kommentare

Erst 2014 soll mit einem ersten Kandidaten des gestern angekündigten Ubuntu-Smartphones zu rechnen sein – eine Ewigkeit im Smartphone-Geschäft. Die Vorab gezeigten Betriebsystemeindrücke und ersten Animationen des iOS-Konkurrenten bestätigen jedoch: “Ubuntu for phones” könnte die Wartezeit verdient haben.

Im Kern mit der Android-Infrastruktur ausgestattet, hat das von Mark Shuttleworth vorgestellte Smartphone ansonsten nicht viel gemein mit Googles Betriebssystem. Eine Note die der südafrikanischer Mastermind der freien Linux-Distribution “Ubuntu” in dem unten eingebetteten Video immer wieder zu betonen scheint. “Ubuntu for phones” ist neu, anders und verdient Aufmerksamkeit.

“Ubuntu for phones” verzichtet auf einen Sperrbildschirm und nennt seinen Standby-Zustand einfach den “Willkommens-Modus”. Ohne das Smartphone zu entsperren lässt sich hier eine von vier Wischgesten abfeuern, die genau an den Rändern des Displays angesetzt werden müssen um vom Betriebssystem erkannt zu werden.

Komplett Gesten-gesteuert

Von Links aktiviert, öffnet das Ubuntu-Phone sein Dock und zeigt die favorisierten Applikationen an. Ein zusätzlicher Tap auf das App-Hauptmenu blendet alle installierten Anwendungen ein, sortiert diese aber bereits nach der Start-Häufigkeit und reichert die jetzt gezeigte Ansicht mit zusätzlichen Informationen an, die sich frei konfigurieren lassen. Entgangene Anrufe, neue Mails, neue Filmvorstellungen – hier sollen sich die Nutzer austoben können.

Zieht man den Screen von oben nach unten auf, präsentiert das Ubuntu-Phone seine Geräte-Suche, die gleichzeitig lokal gespeichertes und Web-Inhalte durchforstet.

Den Schnellzugriff auf die wichtigsten Geräte-Inhalte (Kontakte, Musik, Videos, zuletzt genutzte Apps…) bietet jederzeit die Wischgeste von links nach rechts. Eine entgegengesetzte Geste blättert durch die zuletzt genutzten Applikationen.

Geht es nach Shuttleworth tauchen hier zukünftig auch Web-Anwendungen auf, die vom Ubuntu-Phone mit mehr Berechtigungen als unter iOS und Android versorgt werden. So können auch nicht native Anwendungen auf System-Funktionen zugreifen und etwa Benachrichtigungen an das Gerät schicken.

Auch der Schnellzugriff auf die Systemeinstellungen ist elegant gelöst. Ein Tap auf die Statusleisten-Symbole blende die korrespondierenden Einstellungen direkt ein. Den Weg in ein zusätzliches Einstellungen-Menu kann man sich sparen.

Mit Monitor zum vollwertigen Rechner

Und überhaupt, wer keine Lust auf langes Touchscreen-Getippe hat, kann fast alle gewünschten Funktionen auch einsprechen. “Lautlos” bringt das Gerät zum Verstummen, “Schwarz-Weiß” aktiviert einen Bildfilter in der Foto-App. Alle installierten Anwendungen können das System um beliebige Sprachbefehle erweitern und anschließend auf eure Audio-Eingabe reagieren. Verbunden mit einem Monitor wird “Ubuntu for phones” zum vollwertigen Desktop-Rechner. Dies bestätigte Shuttleworth bereits in mehreren Interviews, hat die Transformation zum Linux-Rechner aber leider nicht in die Video-Demonstration integriert.

“If I dock this, I can get the full Ubuntu desktop”.

Ansonsten ist “Ubuntu for phones” auf die Gunst und vor allem das Interesse der Entwickler-Community angewiesen. Android-Apps werden von Haus aus nicht unterstützt; das Gerät erkennt ausschließlich all jene Anwendungen die speziell für das Ubuntu OS vorbereitet wurden.

Im Video sehen wir das Gerät ab Minute 6:35

(Direkt-Link)

Diskussion 104 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Das ist schon ein sehr geiles Konzept. Da kommt einem iOS ziemlich altbacken und überholt vor (ist es leider ja auch)

    — Andylee
    • Nur das dies kein Konzept ist, sondern ihr OS das halt in einen noch sehr frühen Stadium der Entwicklung ist, aber so wird es wohl auf den Markt kommen…da wird nicht nur iOS Probleme bekommen, sondern auch Android, WP und BB10.

      — gate057
    • Mich würde der Punkt Sicherheit interessieren. Ein UNIX Kern scheint es ja nicht wirklich zu haben oder haben die Entwickler da etwas kombiniert?

      — Ben
      • Ich würde auf einen Linux Kernel tippen. Aber jetzt etwas über Sicherheit zu sagen ist Glaskugelschauen

        — Babbling Idiot
      • Linux basiert doch auf Unix. Was sonst außer Unix soll es denn sein? Ich kenn da nur DOS, aber das kommt nur auf Windows Phone Handys.
        Der Rest ist alles Unix.

        — Sub
    • Kommt immer auf dn User an.
      Einge sachen klingen ganz cool,aber es ist nur ne Altrenative.
      iOS,Ubuntu for phones,und Windows Phone sind alles Betriebsysteme mit netten ideen.

      Den einen der alles dominiert gibt es nicht mehr,aber das ist auch gut so.

      — Stefan
  2. Ein neuer Konkurrent mit wirklich tollen Ideen. Wollen wir einmal hoffen, dass diese nicht von den anderen etablierten OS Systemen vorher kopiert werden.

    — NewSocialTime
      • Was redet ihr für einem Blödsinn?!

        Nur weil iOS keine Widgets hat? Den Scheiß braucht man ja sowieso nicht.

        iOS ist mit Abstand das beste mobile Betriebsystem am Markt. Im Vergleich zum Ubuntu OS ist es schon fast zu einfach zu bedienen. Das liegt aber daran, dass es Ubuntu etwas mit den Gesten übertrieben hat. Da muss jeder Neuling mit einer Anleitung herumrennen, damit er weiß, was er mit seinem Finger machen darf.

        Ubuntu für Smartphones ist sicher nicht schlecht, aber Apples iOS steht dem um nichts nach.

        Also wo ist das Problem mit iOS? Nur weil es sich nicht von Grund auf geändert hat in den letzten 5 Jahren? Das man immer das Rad neu erfinden muss …

        Apple ist bekannt für die einfache Bedienung und das schlichte, edle Design. Sowohl Software als auch Hardware und ich hoffe, dass sich das nicht ändern wird.

        — Stefan
      • Naja, man probiert alles mal aus und dann weiß man welche Gesten man braucht. Das wir jeder hin bekommen.
        Ich musste meiner Freundin neulich erstmal nach einem halben Jahr IPhone zeigen, wie man die Multitasking Leiste aufruft ;) also Apple hat das nicht besser gelößt.

        Außerdem ist das Einstellung Programm von denen sehr viel besser und übersichtlicher als das von Apple.

        — Sub
    • Naja,

      Bisher sehe ich in dem Video NUR kopierte Features, und Gestensteuerungen. Swipe down Messages, abgerundete icons, etc. Bla bla.

      Das Ubuntu Betriebsystem wird sich NIE durchsetzten! Never Ever. Opensource ist da garnichts mehr!

      Lg

      — 01010110110
      • hmmmmm, zu deiner Information: In einem flächenbegrenzten Device wie einem Smartphone, sind Gesten und wie man mit dem Gerät interagiert extrem wichtig.
        Aber als Hellseher könntest Du Karriere machen.

        — iPhonist
  3. Vielleicht bekommen wir jetzt ja alle Funktionen, die sich die User schon lange wünschen oder wir bekommen die Funktionen erstmal nicht und kurz bevor die ersten Smartphones mit Ubuntu erscheinen veröffentlicht Apple ein neues iOS und kündigt einige de Funktionen als “weltbewegende Neuheit” an, wie es Apple doch so oft macht.

    — Alex H.
    • Nee, ich befürchte, dass Apple sich einfach weiterhin bequem zurücklehnt und nur Kleinigkeiten ändert, ganz nach dem Motto “Evolution statt Revolution”.

      Das stört mich sehr.

      — ensor
      • Der Revolutionszwang ist typisch für Apple. Deshalb haben die auch 6 Jahre an einem Handy gebaut, dass den Markt revolutionieren sollte.

        Apples Job ist es in einen neuen Marktvorzudringen und ihn zu revolutionieren. Nur Steve hat es versäumt uns mitzuteilen, ob es auch Apples Job ist einen Markt neu zu Revolutionieren in dem sie bereits drin sind und das eigene Produkt als veraltet abzustoßen.
        (Z.b. IPhone Sparte verkaufen und zwei Jahre später ein komplett anderes Handy vorstellen.)

        — Sub
  4. Besser gut kopiert als selbst schlecht erfunden. Hoffe auch, dass Apple jetzt bei IOS 7 endlich mal wieder etwas inovationsfreudiger wird.

    — preacha
  5. Wenn das Handy angedockt zu einem vollständigen Desktop wird und es funktioniert, dann hat Windows und Apple wirklich einen ganz heißen Gegenkandidaten

    — Thunderflash
    • Hm… Hatte Motorola schon als Serienprodukt oder eben das Asus Padphone, das zu Tablett und Netbook wird. Ich glaube eher das sich der Cloud Sync eher durchsetzen wird als die One-Brick Lösung. Es gibt bei dieser Anwendung nämlich immer zwei Probleme: der Perfomance-Hub besonders zwischen den High-End-Systemem (z.Bsp: Apple A6 und Core i7 Quadcore) und das fehlende Softwareangebot für ARM-CPU

      — Babbling Idiot
    • Das wird toll werden, wenn die Handys mit ad-Wlan ausgerüstet werden(Parralels Entwicklung von ac WLAN, gut für kurzstreckigen datentransport(10m ohne Wand) das drahtloses displayport möglich macht.
      Man setzt sich vor einen Monitor, wählt diesen auf dem Handy auf und auf dem Monitor erscheint das Betriebsystem :)

      — Sub
  6. altbacken und überholt trifft es leider…

    und die von Apple hervorgehobene “Einfachheit” gibt’s auch schon lange nicht mehr…
    inzwischen darf man auch bei appeinstellungen suchen. teilweise direkt in der app, manchmal in den Einstellungen (und dort in der app), teilweise bei anderen dienstfunktionen…
    um WLAN ein und aus zu schalten, muss man auch nach 6 Jahren noch durchs Menü…

    iOS ist einfach mal nicht sonderlich effektiv und inzwischen auch nicht mehr sonderlich “hübsch”

    — sven
      • Ich mag das “vanilla” Android 4 bzw. 4.2, das auf der Nexus Serie läuft, sehr.
        Sieht moden und elegant aus und läuft flüssig.
        Für mich das einzig wahre Android.
        Bin mit der Samsung-Oberfläche und dem Update-Support nicht zufrieden.
        Werde mir daher das Nexus 4 gönnen und mein S2 in Rente schicken^^
        Hatte damals ein 3GS gehabt und mir wurde es Software seitig auch zu langweilig und “verstaubt”. Es hat zwar zu jeder iOS version fortschritte gemacht aber eher kleine. Auch wenn “200 neue Funktionen” beworben wurden :D

        — nilsreh
  7. Apple wird so lange dran rumklagen, bis die wieder alles zu nichte gemacht ist. Und wir iOS User werden noch Ewigkeiten mit unserem Interface vorlieb nehmen müssen.

    — Jannik Zeman
    • Du hast dir iOS doch selber ausgesucht. Der beste Weg um Apple zu mehr Innovation anzuregen ist doch auf ein anderes System umzusteigen. Wenn es Apple ans Geld geht bringt das noch am ehesten was.

      — Dextro
      • Richtig, ich habe mir meine Apple-Welt selber ausgesucht und auch die Systeme von denen, bei denen ich auch bleiben werde. Mir gefällt iOS so wie es ist, wobei man es auch mal auffrischen KÖNNTE.
        Aber warum etwas verbessern, was nahezu perfekt ist?

        — Jannik Zeman
    • Vollkomen richtig. Auch die Möchtegern-Revoluzzer werden feststellen müssen, dass alles was sie da tolles reingepackt haben irgendwo schon patentiert ist. Diese Handys wird es so niemals geben.

      — Techland
  8. Gefällt mir wirklich! Sehr frisch und innovativ. Besonders die Idee mit der “aktiven” Statusleiste gefällt mir…
    Wenn es genug vernünftige Apps (und richtige Hardware) gibt wird das auf jeden Fall eine Alternative… :-)

    — Lukas
  9. Wenn sich bei Apple nicht wirklich mal etwas verändert und Ubuntu die Smartphones wirklich so auf den Markt kommt, wird das auf jeden Fall mein iphone ablösen.

    — Eric
  10. Erst einmal müssen die ihre ganzen Ideen zum Läufen bekommen. Dann muss das alles Performant und absturzfrei laufen. Dann die obligatorische Klagewelle von Apple und Samsung überstehen. Ich würde lieber noch nicht bestellen.

    — Peter
    • Da es nur Open Sorce ist und auch nur ein OS und derweiteren der Firmensitz in Der EU ist brauchen die Was Klagen angeht nichts zu befürchten. und Samsung ist auf Google Gerade nicht so gut zu sprechen daher kommt so ein Handy vieleicht früher als man denkt

      — Sven
  11. Viel zu lang das Video und genau wie bei Apple schön vor einer weißen Wand aufgenommen. Nur würde ich nie wechseln da ich alles aufgeben müsste wie der ganze iCloud Sync, AirPlay, AirPrint, meine Apps und so weiter.

    Schön bunt mehr nicht. Ach ja schöne abgerundete App Icons :-)

    — cobra1OnE
  12. Diese Amazonanbindung…
    Hoffe das typische “Jailbreakerweiterungen” möglich sein werden und man Herr über sein phone sein kann.

    — Thunderflash
  13. Extrem interessant! Bin gespannt wie das final aussehen wird. Wenn Apple nicht aus dem Arsch kommt ist dieses phone schonmal auf der Favoritenliste.

    — Freakazoid
  14. Wenn es soweit einigermassen stabil läuft und es die grundlegenden apps für ubuntu geben sollte bin ich definitiv ein umsteiger. Bahnbrechende Innovation ist von Apple nicht mehr zu erwarten.
    Danke UBUNTU.

    — GURULING
  15. UBUNTU ist nur 1 von 4 geplanten Linux for Mobile Distributionen. Die Entwicklung der anderen wird teilweise auch von Samsung vorangetrieben, um sich so von Google lösen zu können.

    Robo.Term
  16. Ich habe selbst ein paar Ubuntukisten hier laufen und ich finde dieses neue Ubuntu OS schon recht genial. Aber dennoch kann ich mich den Begeisterungen hier nur teilweise anschließen. Ich möchte mal ein paar Punkte nennen, die mir so als erstes aufgefallen sind:
    1. Kein Sperrbildschirm. Für mich ein absolutes NoGo. Ich hoffe, dass man diesen optional immer noch aktivieren kann. Ich habe auch auf meinem iPhone den Sperrbildschirm mit Buchstabencode gesperrt. Auf dem iPhone befinden sich viele private Daten (Kontakte, Fotos, etc.). Wenn ich mein iPhone verlieren, möchte ich nicht, dass man sofort Zugriff darauf hat, sondern dass man mindestens noch nach Hause laufen muss, um das Gerät an einen Rechner anzuschließen. Das gibt mir noch eine Chance die Fernlöschung zu aktivieren.
    2. Wischgesten um Menüs zum Vorschein zu bringen: Ansich ja eine nette Sache, aber leider weniger intuitiv. Man kann das aktuell gut bei Windows 8 erkennen. Windows 8 ist meiner Meinung nach ein schönes, weil performantes System, geworden. Meine Frau, die grundsätzlich recht versiert mit Computern ist, musste mich erstmal fragen, wie man Windows 8 bedient, weil die aktiven Ecken einfach nicht ersichtlich sind. Also zusätzliche Funktione finde ich aktive Ecken und Wischgesten eine feine Sachen. Aber diese für grundlegende Funktionen einzusetzen ist einfach wenig intuitiv und die breite Masse besteht nun einmal nicht aus Technik affinen Menschen, wie sie hier z.B. überwiegend zu finden sind. Wenn Ubuntu Phone nicht nur für Entwickler, Nerds und Bastler sein soll, brauchen sie eine mehr intuitive Bedienung, wo man auch ohne Geste beim ersten Blick weiß, wo man lang muss.
    3. Erweiterter Zugriff auf mehr Gerätefunktionen auch für nicht native Apps. Für mich als App Entwickler natürlich eine feine Sache. Für Viren Entwickler oder Datensammler allerings auch. Wie wird der Benutzer vor unerlaubten Zugriff geschützt? Mit einer Auflistung bei der Installation auf was die jeweilige App alles zugreifen möchte, ähnlich wie bei Android? Da wären wir wieder bei der Zielgruppe. Wie oft habe ich schon in meinem Bekanntenkreis Leute gesehen, die nicht so die Ahnung von Technik haben und bei der Installation einer App auf ihrem Android Gerät einfach nichtswissend alles abgenickt haben? Ich sage dann manchmal “Du hast der App gerade erlaubt auf dein Adressbuch zuzugreifen. Die App ist kostenlos. Was meinst du, wie die ihr Geld verdient?” Viele schimpfen auf die Einschränkungen des iPhones, aber genau das ist ein Feature des iPhones. Nicht für alle geeignet, aber durchaus für einige Personengruppen sinnvoll. Grundsätzlich Begrüße ich natürlich eine offene Platform, aber dann muss schon ein vernünftiges Sicherheitskonzept her. Wie schon bei meinem zweiten Punkt genannt, dürften die meisten Benutzer kaum Ahnung von ihren Geräten haben und diese müssen vom System vor unerlaubten Zugriff geschützt werden.
    Grundsätzlich halte ich das iPhone nicht für das Beste Smartphones, aber für eins der Besten. Ich finde auch das neue Lumia oder Galaxy Reihe von Samsung sehr gut. Ich habe mich allerdings aus zwei Gründen für das iPhone entschieden: 1. Mein Smartphone hat viele sensible Daten gespeichert. Da möchte ich eine möglichst hohe Sicherheit. Frickeln und Basteln kann ich an meinen Desktop Rechnern oder mit meinem Tablets. Mein Smartphone soll einfach funktionieren (Telefon, Kontakt- und Termin- Dokumentenverwaltung, E-Mails). 2. Ich arbeite als Web und App Entwickler mit einem Mac und möchte eine möglichst einfache und unkomplizierte Synchronisation.

    Wie gesagt, ich finde das Ubuntu Phone eine sehr spannende und interessante Sache und werde es mit großen Interesse weiterverfolgen. Aber ich wollte nur mal aufzeigen, dass es doch noch einige Ecken und Kanten hat, wenn es für die breite Masse sein soll. iOS mag altbacken wirken, aber es ist im Moment immer noch am besten für die breite Masse geeignet. Was aber auch nicht bedeutet, dass iOS perfekt ist. Mich stören auch immer wieder einzelne Funktionen, wie z.B. dass es noch keine vernünftige Lösung gibt alle Mails auf einmal als gelesen zu markieren. Da muss ich immer noch die Finger für verrenken und jederzeit damit Rechnen, dass es nur ein Bug ist und von Apple entfernt wird. Oder warum kann man das Notification Center nicht mit Apps erweitern? Jedes System hat seine Macken, aber bei Smartphones bleibe ich erstmal bei iOS und da wird nach aktuellem Informationsstand auch Ubuntu Phone nichts dran ändern.

    — Cromax
    • Sehr gut erläutert und geschrieben. Mit all Deinen aufgezeigten Problemen sehe ich mich immer wieder konfrontiert, wenn ich Smartphone-Neueinsteiger unterrichte. Da bietet iOS einfach mehr Sicherheit.

      — A. Kiss
    • Ich kann dir nur zustimmen. Bei Wischgesten aus allen möglichen Ecken und von allen möglichen Seiten muss man als Anwender zuerst wissen wo man nun wie wischen muss, diese sind einfach nicht intuitiv.

      Besonders schlimm ist dies bei Windows 8, besonders für Tablets. Da gibt es x unlogische Gesten, die man sich kaum merken kann…. Ich glaube hier wird Ubuntu for phones schon etwas einfacher :-)

      — Sandro
    • Sehr guter Kommentar ;) Dem is nichts mehr hinzuzufügen. Habe ähnliche Geschichten im Bekanntenkreis erlebt und muss dir absolut Recht geben! Auch ich bin in der IT tätig und gehe an egal welche Systeme ganz anders ran als der Otto-Normalverbraucher. Für mich sind neue oder möglicherweise kompliziertere Systeme kein Problem, da ein ITler hier ganz anders arbeitet. Für die Breite Masse muss es jedoch einfach zu bedienen sein. Hierbei stellt sich aber das alt bekannte Problem… 1. das Gerät muss vor allem billig sein. 2. das Gerät muss mehr als alle anderen können. Obwohl die meisten Funktionen von den meisten Menschen gar nicht benutzt werden. Auch stellen sich die Leute, wie du schon gesagt hast, gar nicht die Frage wie nun diese Entwickler ihr Geld verdienen oder was sie da jetzt eben mal schnell mit dem OK-Button bestätigt haben… Hier liegt, wie ich finde, der Vorteil NOCH beim verschlossenem IOS von Apple…. Aber das System kann ja weniger wie Android, deshalb für viele uninteressant. Wenn ich zum Beispiel meinen 15 jährigen Bruder frage was er für ein Handy will, sagt er ein Galaxy S3. Wenn ich frage warum, sagt er weil das voll geil ist, das kann einfach alles. Wenn ich dann aber sehe was auf dem Handy drauf ist und wie er es benutzt, wird mir einfach nur schlecht. Wenn ich ihm dann erklär was er da macht bzw wozu er alles ja gesagt hat, dann heist es nur. ja, aber ich hab ja nix zu verstecken. Also sage ich, dann lass mal deine sms lesen. dann kommt nur ein: Nein, da sind Sachen drauf wo dich nichts angehen. Aber seine Apps dürfen alles… so viel zur Breiten Masse…Warten wir ab, vielleicht wird was draus!

      — Mondaras
      • “Dem is nichts hinzuzufügen”? Ist aber ganz schön viel nichts… ;-)

        — DucK
    • Amen, brother! Bin ich der Einzige, der von dem Video nicht begeistert ist? Ich will nicht jede zweite Swipe-Geste wiederholen müssen bisses klappt, ich will nicht mit dem Finger ein wenige Pixel breites Symbol vorm Senkrechtswipe erwischen müssen um den entsprechenden Utilityscreen aufzurufen usw. Swipes aus allen Richtungen, Himmel! Diese Funktionen erfüllen eine Aufgabe: Protzen. “Schau mal, bei meinem kann ich von hier nach hier und von hier nach hier, geil, wa?”. Leute, das ist doch lächerlich.

      — Pete S.
    • Also da Ubuntu OpenSource ist, kannst du garantiert auch ein Sperrbildschirm nachinstallieren falls es keinen geben wird, was ich nicht vermute, da Ubuntu durchaus sehr vuel wert auf sicherheit legt. Wenns keinen gibt wartest du einfach eine woche nach dem erscheinen vom ubuntu phone und du bekommst ein Programm für den Lockscreen. Durch die Grosse community ist es hier dann… Do you miss anything? There’s a man which can do this.

      — Zom
  17. Ubuntu ist ein gutes System oder eher war. Shuttleworth sieht sich wohl selber zu sehr als den neuen IT Messiahs.
    Mich haut das nicht vom Hocker – ich denke wenn wir die ersten Apps sehen weiß ich wieso

    — AzzUrr1
  18. Macht euch mal nicht in die Hosen ;-)
    Das ganze kommt leider erst 2014 bis dann hat google eh schon alles kopiert und in Android einfliessen lassen ;-))

    Aber dennoch freu ich mich auf das neue OS mehr Auswahl ist Top und bringt Apple dazu etwas zu unternehmen.

    Vielleicht wird ja iOS 7 komplett überarbeitet

    Martin @pokipsie rechsteiner
  19. Ja, Apple muss sich langsam bewegen. Beruflich bedingt habe ich mit sämtlichen Geräten und Geräteklassen zu tun. Es ist schon schmerzlich, wie wenig sich iOS entwickelt hat!

    Bis heute ist es nicht möglich, auf einfache, direkte Weise zu Systemeinstellungen wie Bluetooth, WLAN, FLugmodus zu gelangen.
    Die Rufumleitung ist ein Witz. Schon uralte Handy hatten die Funktion, dass dann umgeleitet wird, sobald das Gerät kein Empfang hat, bei iOS muss das manuell gemacht werden.
    iOS ist mittlerweile recht altbacken. Es ändert sich nicht viel.

    Ich nutze ja nun wirklich alles von Apple, iMac, MBPr, iPad und iPhone. Aber so langsam finde ich es schade, dass man als Apple-Nutzer das Nachsehen auf manche, gute Features hat.
    Ich glaube, dass Apple sich sputen muss. Sollte iOS 7 wieder nur ein dezentes Update werden, könnte der Einbruch der iPhone Verkaufszahlen wirklich mal beginnen.
    Mein Tipp: iOS 7 wird keine Revolution. Es wird wieder nur ein mageres Update, ohne große Änderungen an Oberfläche und Funktionen :-(

    — derdurden
    • Der bisherige iOS-Manager ist ja nun endlich weg, von daher kann man für iOS 7 ja noch Hoffnung haben.

      — Sandro
    • Naja nachdem Scott Forstall, der für das Aussehen von iOS zuständig war, gefeuert wurde kann man endlich wieder auf eine optische Neuerung mit iOS7 hoffen. :-)

      — andylee
    • derdurden, mit dir möchte ich beruflich nicht zusammenarbeiten. Wenn es die schon zu kompliziert ist, am iPhone den Flugmodus zu aktivieren… etwas einfacheres gibt es ja wohl nicht mit nur 2 Klicks…

      — Sabse
      • @sabse: So habe ich gerade auch gedacht. Und ich finde es immer witzig, warum alle schnellen Zugriff zu Wlan etc. Brauchen. Ich mach mein wlan niemals aus. Wozu denn auch? Da ist kein wesentlicher Unterschied im Energieverbrauch. Zudem brauche ich es ja ohnehin immer. In iOS funktioniert so Zeug einfach nur gut und man muss nicht ständig aus und wieder einschalten, so wie man es von vielen Android Geräten kennt. Und wenn ich wlan nicht brauche, kann ich es auch dauerhaft ausmachen. Der Flugmodus ist total easy zu erreichen. Ich glaube dass viele die über iOS herziehen, einfach Spielkinder sind und Dinge fordern die eh niemand braucht oder einfach nur am System rumnörgeln müssen, weil ihnen das recht gute und problemlose System einfach zu langweilig geworden ist. Aber wozu denn alles umkrempeln, wenn es denn einfach tut.

        — Dehub
      • Doch, aber ich vermisse es nicht. Ehrlich. Ich stell’ nie am WLAN/Bluetooth/sonstwas ‘rum, das macht das iPhone auch ohne mich ganz gut.

        — Powerslider
  20. Das größte Problem bei diesem OS wird sein, dass es noch keine einzige App dafür gibt. selbst wenn sich ketzt die Entwickler darauf stürzen würden ( was ich bezweifle) würde Der Ubuntu App Store nie so viele Apps haben wie der der von Apple. Dieser Appumfang ist immer noch ein wichtiges Kaufargument und einer der Vorteile von Apple gegenüber Android und wahrscheinlich auch Ubuntu.

    — DasJojo
    • Dann gib doch mal im App Store “blub” ein. Schau dir die Ergebnisse an und sag mir, dass du ohne diese gefundenen Apps nicht leben könntest.
      Der App Store wirbt zwar mit mit seinen zig Millionen Apps, aber der Großteil ist eh nur Müll. Wenn es die grundlegenden Apps dann bei Ubuntu gibt, ist der App Store auf iOS kein Kaufargument mehr. Mal davon abgesehen, dass sich auch der Ubuntu Store füllen wird.

      — KiiroSora
      • Einige schöne Sachen findet man aber bei blub. Zum Beispiel eine App zur Langzeitbelichtung. :)

        — DasJojo
    • Da ubuntu phone und android auf dem gleichen kernel basieren, sollte es möglicj sein ubuntu apps auf android auszuführen. Wenn es dann also noch ubuntu apps und webapps gibt, dann ist
      UbuntuPhomeApps+AndroidApps+Webapps garantiert > iOsApps

      — Zom
  21. Konkurrenz belebt das Geschäft und bis 2014 ist ja noch etwas zeit. Apple wird hier durch gefordert sich dem entsprechend weiter zu entwickeln. Bis dahin ist iOS 8 in Arbeit!
    Aber es kommt nun darauf an was ubuntu bereits Patentiert hat und welche Patente sie noch einkaufen müssen.
    Warum erst 2014? Es ist also noch lange nicht alles in trockenen Tüchern. Vom Konzept her sieht Ubuntu prima aus. Intuitiv und übersichtlich sieht es ja aus und das dass Phone mit einem Monitor zu einem vollwertigen Desktop wird, ist ein Alleinstellungsmerkmal,welches ein hohes Potential für den Kundenfang hat!
    Es kommt nun ja auch auf die Entwickler-kommunity an,denn ein iOS ohne genügend Apps verkauft sich schlecht! Wenn es zum Start genug Auswahl gibt, haben sie genug Potential um den Konkurrenten Marktanteile abzunehmen!
    Wollen wir also hoffen das Apple diesesmal den neuen Konkurrenten ernst nimmt und sich mal im Sinne der Applekunden handelt! Soll heißen,es müssen endlich wieder neue intuitive Vortschritte kommen! Nicht wie bisher alte Kamellen als Feature verkaufen! Bis jetzt reicht meißt noch der Markenname Apple um Geräte zu verkaufen,aber mit weiterer Konkurenz reicht nur der Name alleine langsam nicht mehr!
    Wir Nutzer können jetzt eigentlich nur gewinnen!
    Wenn!! aber wirklich nur wenn, Apple endlich aufwacht und von seinem hohen Roß runterkommt! Sie müssen langsam kapieren das es nichts bringt die Konkurenz immer nur zu verklagen um sie aufzuhalten! Der verlorene Prozess gegen Amazon wegen dem Wort AppStore war teuer und unsinnig! Wie das Gericht richtig feststellte steht das Wort App für Applikation und der Kunde kann sehr wohl unterscheiden ob er grade im Apple- oder Androidstore ist! Hardware Patente schön und gut,aber Patente auf gebräuchliche Begriffe oder auch auf einfache Gesten wie das Zweifinger zoomen verschwenden nur Geld und zeit! Und bis mal ein Urteil gesprochen wird ist bereits die nächste Generation der Konkurenz-Geräte auf dem Markt,welche oh Wunder nicht in die Klage einbezogen sind!
    Apple Geräte sind einfach und gut,vor allem sind sie Sicher, aber ohne den besonderen Kick verliert Apple immer mehr Kunden an die Konkurenz ! Seit einigen Jahren ruht sich Apple auf seinen Lorbeeren aus! Ein Apple Fernseher oder was sonst noch hält keine Smartphone-Kunden,das schafft nur der Technische Fortschritt ! Und auch nur solcher den die Konkurenz nicht hat! Apple reagiert doch nur noch,sie müssen aber wieder agieren um die Führung bei den Alleinstellungsmerkmalen von Features auf den Phones/Tablets wieder zu Übernehmen!

    — Red Cross
  22. Apple zeigt neue Entwicklungen, wenn sie da sind. Hierpassiert das, was bei Anderen immer passiert. Es wird getrommelt, geschummelt und schöngeredet. Wenn es dann (in einem Jahr??) kommt, wird es erst spannend. Dann wird man TESTEN können, ob es
    * stabil funktioniert
    * intuitiv bedienbar ist
    * komplett ist (oder wichtige Funktionen fehlen)
    * in ein Ökosystem eingebettet ist, das vom Markt angenommen wird
    * massentauglich ist (und nicht nur für Nerds)
    Dieser ewige Ruf nach “was Neuem” – ich kann es echt nicht mehr hören. Ich will nicht “was Neues”, nur seienr Selbst wegen. Gute Konzepte sind gute Konzepte. Eine gewisse Evolution, bei der behutsam und abgestimmt Ergänzungen bestehender Konzepte vorgenommen werden, reicht eigentlich. Um nicht zu sagen, macht viel mehr Sinn – für mich. Aber ja, da hat Apple auch etwas Nachholbedarf.

    Nicht von ungefähr gab es an der Führungsspitze von Apple gerade im Softwarebereich mächtige Umstrukturierungen. Ich bin gespannt, was die neue Riege dort gestemmt bekommt. Apple hat brilliante Köpfe. Ich erwarte in iOS7 ein paar tolle Neuerungen. Allerdings im Gegensatz zu diesem Video Dinge, die man auch gleich wird nutzen können.

    — Volker
    • “Apple zeigt neue Entwicklungen, wenn sie da sind.”

      Hmmmm…ob das die Millionen von unfreiwilligen Beta-Testern von Siri & Maps auch so sehen???

      — Ben
    • Ubuntu Phone kann im Februar für das samsung galaxy nexus heruntergeladen werden. Da ubuntu eine grosse vommunity hat, die knowhow besitzt um alle feautures die evtl fehlen hinzifügen kann, wird es bis 2014 garantiert keine schwerwiegenden fehler mehr gebeen; hier sind dann auch nur freiwilige beta tester von evtl aiftretwnden fehlern betroffen, die diese meinst aber selber korrigierwn können

      — Zom
  23. Die Bedienung fast ohne Hardware-Tasten finde ich sehr gut und zeitgemäß. Wozu ein Home-Button wenn sonst auch alles per Touch-Eingabe funktioniert. Das schließt jedenfalls eine Apple-bekannte Fehlerquelle aus.

    Ansonsten hoffe ich, daß das keine Totgeburt à la WeTab wird. Das Konzept ist zumindest interessant und könnte sich gut entwickeln.

    — Mein lieber 3-Hund
    • Und was machst du, wenn sich das Gerät aufhängt? Direkt den Akku raus? Was, wenn das nicht geht? Ein paar Hardware-Tasten sind schon nicht schlecht und haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. ;-)

      — blutkehle
  24. Mit Jony Ive kommt die IOS Wende. Er wird die Oberfläche komplett neu gestalten und das Sicherheitskonzept beibehalten. So wäre meine Vorstellung, aber erst mit IOS 8.

    — Pom
  25. Mit Jony Ive kommt die IOS Wende. Er wird die Oberfläche komplett neu gestalten und das Sicherheitskonzept beibehalten. So wäre meine Vorstellung, aber erst mit IOS 8.

    — Pom
  26. Wenn durch das Gerät die völlig überzogenen Preise von Apple um einiges unterboten werden, bin ich Ubuntu!

    — stammbowling.net
  27. Und was ist, wenn Apps durch das Streichen über den Bildschirm bedient werden? (Fruit Ninja)
    Ich würde ständig die Menüs öffnen.
    Als iOS 5 kam, haben sich noch Leute beschwert, dass sich ständig die Mitteilungszentrale öffnet, aber Ubuntu soll jetzt plötzlich gut sein, und sogar ein “great gaming experience” haben???

    — Samu
    • Wenn man gut programmiert, lassen sich durch künstliche intelligenzannäherungen solche dinge ausschliessen…

      — Zom
  28. Ist schön bunt. Kommt mir schon fast etwas unordentlich vor verglichen mit iOS. Und das mit der Seitenleiste sieht auch nett aus. Für mich macht es aber zunächst keinen Unterschied, ob ich zwei Mal auf den Homebutton klicken muss, um gerade laufende Apps aufzurufen, oder eben seitlich wischen muss. Müsste mir das Ubuntu OS live ansehen um ein endgültiges Urteil zu fällen.
    Dieser ganze “Customization” Wahn gefällt mir nicht. Ich will nicht mein Handy stundenlang customizieren. Ich will es einschalten und es soll laufen. Das tut iOS wunderbar und sieht dabei geordnet aus.

    — Duff-Man
  29. Auf einem starken QuadCPU Tablet könnte ich mir Ubuntu aber mal richtig geil vorstellen, eine richtig geile PC alternative wäre das :) bin mal gespannt was für Hatdware verbaut wird… auf jeden fall mal im Auge behalten…

    — Janina Haus
    • Wieso? Microsoft hat wenigstens von windows phone 7 auf 8 etwas getan… Apple hat in seinen ios versionen eigentlich nur kleinigkeiten gemacht wie nf center oder multitasking. Das gröste was die gemacht haben war ein hintergrundbild auf dem home bildschirm…

      — Zom
  30. Also ich finde, dass es schick ist. Doch es ist jetzt interessant, weil man sowas nicht kennt, doch irgendwann wird es langweilig. Ich finde Apple ist schlau. Die Kunst besteht darin, ein einfaches OS perfekt zu machen und nicht ein kompliziertes OS mit •ERROR• zu gestalten.

    Naja jeder wird für sich entscheiden ….

    Savo
    • Naja, iOS ist weder perfekt, noch hat es seine ursprüngliche Einfacheit beibehalten!!!

      Einstellungen sind mal in der jeweiligen App, mal im Einstellungsmenü, manchmal sogar in beiden vorzunehmen. Datenschutzeinstellungen (inkl. iAd) verbergen sich hinter drei unterschiedlichen Menüpunkten.
      Schnellzugriffe auf wesentliche Funktionen sind nur mit JB möglich.

      — Ben
  31. Konkurrenz belebt das Geschäft… Also Super weiter so !
    Ich würd schon auch mal eine Alternative ausprobieren…

    — RelativFröhlicheWeihnachten
  32. Uiuiuiui, macht schon einen guten Eindruck – auch wenn ich Apple am ehesten zutraue, die Umsetzung einiger der Ideen am geschmeidigsten, saubersten und sichersten hinzubekommen. Der Schritt, das Iphone als ziemlich vollwertigen Desktop Rechner (Officefunktionen, Multimedia usw) zu nutzen, ist beim 5er nur durch ein paar unnötige Softwarerestriktionen unterbunden. Bereits jetzt kann ich eine Bluetoothtastatur anschliessen, einen HDMI Ausgang zur Darstellung nehmen und mit der wie ich finde sehr zuverlässigen Spracherkennung Texte diktieren und Filme schneiden, Präsentatinen erstellen usw. Statt Maus nehme ich halt das Iphonedisplay als Eingabegerät.
    Will damit sagen, eigentlich ist bereits jetzt schon vieles vorhanden, müsste nur eben von ein paar meines Erachtens unnötigen Restriktionen befreit werden.

    Apple würde es vielleicht guttun, auch beim Betriebssystem (was ich im übrigen mehr mag als alles andere zur Zeit am Markt befindliche) die Schwarminteligenz zu nutzen. Ursprünglich sollten Apps ja auch nur von Apple entwickelt werde – Gott sei Dank haben sie sich damals beim ersten Iphone für Volksentwickler geöffnet. Ich denke, dass man, natürlich durch Apples Reviewerkontrolle, auch für Widgets, andere Bedienoberflächen usw. öffnen sollte. Diese müssen natürlich genau so sicher und schnell laufen wie die herkömmliche IOS – Oberfläche. Und wäre ganz legal. Vielleicht beim IOS 8……

    — Norbaer
  33. Zum Glück arbeitet keiner von euch in der Entwicklungs-Abteilung von Apple. Wie könnt ihr bitte im gleichen Satz nach einer Revolution schreien und dann mit den W-Lan Einstellungen kommen? Es wäre also revolutionär wenn man das W-Lan im NC ausschalten könnte? Ist das wirklich euer Ernst? Ich glaube bei vielen hier fehlt ein Grundlegendes Verständnis dafür was man mit einem Betriebssystem macht. Es wäre ein leichtes für Apple all die gewünschten Funktionen zu integrieren und ich bin mir sicher das sie sich darüber Gedanken machen, aber wie man sieht kommen sie zu dem Schluss das es nichts bringt. Man kann und darf ein Betriebssystem einfach nicht von Haus aus mit Funktionen Tod schmeißen. Würde Apple immer all das tun was sich die Nutzer wünschen hätten wir jetzt ein zweites Android. Und das braucht wirklich keiner.

    — TheDinohund
  34. Wenn das neue System wirklich so gut ist wie die sagen sollten die sich mit Apple zusammen tun und gemeinsam ein neues Betriebsystem zusammen stellen. Von jedem etwas!

    — Lol
  35. Komplett Gesten-basierend…woher kenn ich das nochmal? Ach stimmt ja! Meego…welches ebenso auf Linux basiert und schon lange in der Versenkung gelandet ist. Soviel dazu. Gut, das UI sieht anders aus…

    — Dizzy
  36. So ein Quatsch, ich sehe absolut nix was nicht iOS oder Android auch kann. Bis 2014 gibt es min. iOS8 und Android 5. Wer braucht noch ein weiteres OS mit wieder neuen Apps? Kein Mensch ist meine Meinung.

    — Al

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14005 Artikel in den vergangenen 2573 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS