Artikel Turbo 264.HD im Video: Version 1.1 erweitert Elgatos Hardware Video-Encoder um iPad-Support,...
Facebook
Twitter
Kommentieren (28)

Turbo 264.HD im Video: Version 1.1 erweitert Elgatos Hardware Video-Encoder um iPad-Support, Ereignisse, iTunes-Tagging und mehr (Mac)

28 Kommentare

Anfang April 2009 in einer ausführlichen Video-Review vorgestellt, hat sich Elgatos Hardware Video-Encoder, der Turbo 264.HD Stick, heute noch mal einen Platz in den News verdient. Sowohl der anhaltende Preisverfall – Amazon listete den Stick bereits ab 89€ und damit gut 51€ billiger als die anfängliche UVP – als auch das frisch veröffentlichte Software-Update auf Version 1.1 lassen uns erneut eine Kaufempfehlung für den Video-Konverter aussprechen, den wir seit seiner Veröffentlichung im Wochen-Rhythmus einsetzen.

Hardware-Encoder?
Vorneweg: 90€ auszugeben um Videos in ein iTunes-, iPhone- oder iPad-freundliches Format zu konvertieren macht sicherlich nicht für jeden Anwender sinn. Wer sich seine iTunes-Bibliothek jedoch regelmäßig mit neuen Filmen, Serien, Camcorder-Aufnahmen oder Musik-Videos bestückt spart sich mit der von Elgato angebotenen Kombination aus USB-Stick und Desktop-Software knapp 50% der Wartezeit, die bei Konvertiervorgängen in Apples bevorzugtes Video-Format (Wiki-Artikel zu H.264) üblicherweise anfällt.

Der Deal ist relativ einfach: Statt die Videos mit Hilfe der Mac-CPU umzurechnen, kümmert sich der im Turbo-Stick verbaute Logik-Stein um die Konvertierung, entlastet so den Rechner und arbeitet gut 100% schneller als die zumeist kostenlosen Video-Konverter für den Mac die wir u.a. hier vorgestellt haben.

Video-Demo (Youtube-Link):

Version 1.1:
Das vor kurzem veröffentlichte Software-Update auf Version 1.1 hat den Turbo-Stick deutlich aufgewertet und erweitert die Desktop-Applikation zum Konvertieren der Videos um etliche Funktionen die wir gerne schon im initialen Release gesehen hätten. So ist es nun nicht nur möglich die Anwendung auch ohne angeschlossenen Stick zu nutzen (was nicht oft vorkommt, in manchen Situationen aber durchaus brauchbar ist).
Auch hat Elgato die Einstellungen zur iTunes-Vorbereitung der Videos erweitert und ermöglicht das Festlegen des Film-Typs und das Editieren der Meta-Informationen (Serien-Folge, Staffel-Nummer, Titel, Beschreibung) nun direkt im Vorschaufenster. Ebenfalls neu ist die automatische Erkennung von Ereignissen. Ein Feature für regelmäßige Nutzer eines Camcorders. Ist die Ereignis-Option aktiviert, gruppiert der Turbo-Stick Videos deren Aufnahmezeitpunkte nicht mehr als 30 Minuten voneinander entfernt sind automatisch.

Diskussion 28 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Sehr schön. Danke für den Bericht. gestern bestellt, Montag soll er kommen. Für mich machts sehr viel Sinn…

    — iPhone-Junkie
  2. Kann hierzu das tool badaboom empfehlen, durch nvidias cuda technologie wird das konvertieren durch die Grafikkarte erledigt, um ein vielfaches schneller.

    — Andreas
    • Als Alternative für eine (proprietäre) reine Mac-Lösung eine Soft-/Hardware-Kombination vorzuschlagen, die Windows und eine nVidia-GPU benötigt, ist nur sehr bedingt eine :-)

      — Pwnager
  3. Kann ich damit auch direkt DVD Folder in ein Video umwandeln? Natürlich wenn der Kopierschutz entfernt ist. ( Video ts und Audio TS )

    Weiß das jemand ?

    — Thomas
    • Sowas darf offiziell nicht vertrieben werden. Es gibt aber auf’m Mac ne gute Software-Lösung:
      - du installierst den vlc-player für Mac (brauchst nich benutzen)
      - zum konvertieren benutzt du auf’m Mac das kostenlose Handbrake

      …Handbrake ist so programmiert, das er die vlc-Bibliotheken für kopiergeschützte DVDs benutzt. Somit kann Handbrake kopiergeschützte DVDs in video ts, Matroska oder was auch immer umwandeln obwohl es das selbst nicht “kann” – und offiziell auch nicht darf.

      — MJ
  4. Wofür einen Hardware Stick ?
    Kann mit Toast ebenso konvertieren.

    Verstehe den Nutzten eines Hardware Sticks nicht. Vor 10 Jahren hat das noch Sinn gemacht, aber Heute.

    — Ben
    • Der Zeit-Vorteil. Steht doch oben im Text, ebenso wie die Links zu zahlreichen kostenlosen Alternativen auf Software-Basis.

      In Sachen Toast stelle ich mir eher die Frage nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Nicht mal einen Hardware-Encoder, aber 3€ teurer als der Stick…

      — nicolas
      • Ok, er mag wohl etwas schneller konvertieren, aber die 5 min. Zeit nehme ich mir und mit dem Stick kann ich leider immer noch keine Scheiben brennen.
        Die Auslastung sind bei mir nicht mal 50% und die Qualität ist Hervorragend.

        Aber jeder so wie er mag, ich persönlich hole mir für das Geld einen IPod.

        — Ben
    • Vor 10 Jahren?!

      Schmeiß doch mal die Aktivitätsanzeige an und konvertier’ ein Video. Auf meinem 2GHz Intel Core 2 Duo von 2007 beansprucht das mal rund 80% der CPU.

      Für mich ist der Turbo vor allem auch in Sachen eyeTV live-streaming via wlan unentbehrlich geworden, er stabilisiert die Wiedergabe enorm.

      — Jah
  5. Ja, DVD Ordner gehen, auch Original DVDs lassen sich On The Fly mit Fairmount umwandeln.

    Und es macht sehr wohl sinn, solange man keinen Quad i5, i7 oder MacPro besitzt ist die Konvertierungszeit unglaublich, auch wenn die Kompressionsgrösse nicht so gut ist wie von der Handbremse.

    Dachte mein iMac 3,06 GHz wäre schnell, nee gegen den Stick sieht er alt aus und mein MacBook wird zum Allroundkünstler.

    — paterdoom
  6. Hallo ich schaue sehr oft Filme mit dem iPhone oder dem iPad.
    Leider dauerte die Umwandlung in guter Qualität sehr lange so das ich es nicht oft gemacht hatte.
    Seit ich diese Hardware habe sieht das ganze anders aus, die Umwandlung geht rasend schnell.
    Was ich aber nicht verstehe ist das mit der neuen Version 1.1 da ich schon seit langem die 1.4 build 309 habe, gibt es da noch Unterschiede in der mitgelieferten Software?
    Hatte mir für den Stick extra einen Mac gekauft da es dafür keine winversion gibt. Sicher war das etwas teuer, aber zeit ist auch Geld.

    — Thorsten
    • RSS war vorher auch schon nicht nutzbar, da die Artikel alle abgeschnitten wurde und man dann doch auf die Seite gehen musste um es komplett zu lesen. Nimm doch einfach das kostenlose iFun App und am Desktop/Laptop direkt die URL. Dann brauchst du dich auch nicht mehr aufregen, da sich an dem RSS Feed wohl nichts mehr ändern wird…

      — komacrew
  7. Kann ich den Stick auch in Verbindung mit der Software “Handbremse” nutzen?

    Falls nein, unterstützt die Elgato Software sämtliche Input Formate(DVD, mkv, avi usw.) sowie mehrere Tonspuren und (mehrere) Untertitel?

    Danke für die Info…

    — marco79
    • Würde mich mal auch interessieren. Gerade MKV-Support wäre wünschenswert, etvl. auch mit der Möglichkeit Bild und Ton synchron zu bringen…

      — Jens Poerschke
  8. Konnte bis jetzt alles umwandel, auch mkv.
    Es muss aber der Codec installiert sein.
    Was der Mac abspielt kann er auch umwandeln.

    — Thorsten
  9. Den für mich ausschlaggebene Kaufgrund habt ihr gar nicht erwähnt: Die Unterstützung von EyeTV. Erst mit dem Turbo.HD 264 macht das Streaming von EyeTV zum iPhone und iPad richtig Spaß. Durch die automatisch angepasste Kodierungsrate hat man bei jeder Verbindung das optimale Bild.

    — gewappnet
  10. Mal ganz ehrlich leute
    Ich versteh euch alle nicht
    Als bestes Beispiel der ganz oben
    Kauft sich einfach so einen Stick um 90€
    Ihr geht echt alle mit eurem Geld als hättet ihr einen geldscheißer zuhause
    Ich verwende lieber die gratis Software dauert zwar länger und ist umständlicher aber ich bin doch nicht so blöd und gib 90€ für so einen scheiß aus was ich eh nie richtig verwende

    — Jan Michael
    • Na es gibt halt hier ganz unterschiedliche Leser. Gönn doch denen, die das Geld haben ihren Spaß. Das ist finde ich sehr einfach zu verstehen, für dich sind 90 € halt mehr als für den Schreiber ganz oben. Ich würde auch keine Sekunde bei 90 € zögern, ich hab aber ein anderes Problem: ich hab keinen Mac :-)

      — Kai
    • Lieber Jan Michael,

      mal gehört dass es immer etwas einfältig anmutet von sich selbst auf andere zu schließen? Klingt komisch, ist aber so.

      Und jetzt das Beste: Du brauchst garnicht 90 Euro für so einen Sche*ß ausgeben, nicht mal wenn du doch blöd wärst.

      Die Sache nennt sich Recht auf freie Selbstbestimmung und alle anderen hätten deine Entscheidung zu tolerieren, selbst wenn sie sie nicht verstehen. Ist das nicht total klasse?!

      — j
    • sorry, aber ich sehe es zwar genauso wie du das es mir zu teuer wäre den Stick zu kaufen, aber deshalb alle Käufer als blöd abzustempeln ist auch nicht so ganz die nette Art. Da frage ich mich ja was du auf einem iPhone Blog treibst. Bist du so blöd und hast soviel Geld für ein iPhone ausgegeben? Emails kannst du von zu hause lesen, ins Internet da wo es verfügbar ist und telefonieren kannst du auch mit einem 10€ Handy ausm Aldi….

      — komacrew

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13694 Artikel in den vergangenen 2525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS