iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Tasten nur bei Bedarf: US-Fertiger Tactus präsentiert erstes Touchscreen-Display mit haptischem Feedback

Artikel auf Google Plus teilen.
32 Kommentare 32

Auf der Bostoner Fachmesse „SID Display Week“ hat der US-Fertiger Tactus Technology das weltweit erste, Touchscreen-Display mit aktiven Microfluiden vorgestellt.

Der auf dem Display angebrachte, hauchdünne Layer kann elektrisch angesteuert und frei verformt werden und etwa Tastaturen, das Telefon-Ziffernblatt oder Spiele-Controller mit Erhebungen auf dem Display zu repräsentieren, die nach der Nutzung wieder komplett verschwinden.


The Tactile Layer panel is a completely flat, transparent, dynamic surface that adds no extra thickness to the standard touchscreen display since it replaces a layer of the already existing display stack.

Abgesehen vom derzeit lancierten Marketing-Material, bleibt Tactus die Informationen zu den voraussichtlichen Endverbraucherkosten und der durchschnittlichen Lebenserwartung der zusätzlichen Display-Ebene momentan noch schuldig. iPhone-Entwickler müssten ihre Anwendungen mit einer aktiven Folien-Unterstützung versehen und die Positionen jedes Interface-Elementes genau definieren.


(Direkt-Link)

Geht es nach Tactus, alles nur eine Frage der Zeit:

Tactus Technology expects its Tactile Layer to help power a new generation of smartphone, tablets, ebook readers, gaming devices and automotive displays.

Mittwoch, 06. Jun 2012, 14:26 Uhr — Nicolas
32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Lustig, aber wozu solld as gut sein? Sorry, steh wohl grad aufm schlauch…

    • Die physikalische Haptic ist damit gewährleistet!

    • Ich würd mal sagen du stehst auf ein kanalrohr ^^….

    • Die taktile Wahrnehmung des Tastsinns kommt viel schneller im Gehirn an (über das was man betätigt hat), als die Bestätigung übers Auge.
      Beim Touch-screen ist es nun mal so, man berührt eine flache Ebene, aber man spürt keine „Rückmeldung“ über die ausgeführte Aktion, erst durch das Sehen auf dem Display – unabhängig ob richtig oder falscher Wert – hat das Gehirn die Bestätigung und gibt dann dem Finger den nächsten Befehl. Klar, das passiert alles in Millisekunden, und ist auch Übungssache, da man sich mehr und mehr anpasst, aber ich konnte die Umstellung beim ersten iPhone schon spüren und war beim Tippen nicht so schnell wie mit Tastaturfeld.
      Sehr gute und sinnvolle Erfindung!

    • ja, ich verstehe schon was da passiert und finde die idee ja nich schlecht aber anfangen könnt ich damit nix. ich tippe auch so schon wie ein blitz! :D
      (allerdings verzichte ich dabei auf großschreibung, wie ihr merkt) ;)

    • Ist schön anzugucken wie sich die technik enteickelt. Aber man kann doch einfach einstellen ob das iphone vibriert wenn man auf einer taste drückt. Muss mal in cydia schaun obs sowas gibt.

    • Ich verstehe die Idee dahinter, allerdings frage ich mich wie es umgesetzt werden soll.
      Normalerweise „fühle“ ich eine Taste und „betätige“ selbige wenn mir mein Hirn sagt dass sie die richtige ist. Bei einem Touchscreen ist, wie der Name schon vermuten lässt, aber „fühlen“ und „betätigen“ das gleiche. Wo ist dann der nutzen? Reicht das bloße fühlen um meine Orientierung zu verbessern?

      Ich würde es gerne mal testen…

  • Super, ich liebe es nicht im Mittealater zu leben! SOOOOOO Geil, was die Jungs von Tactus da machen! Gib dem ganzen noch 3 Jahre und dann ist es auch Massantauglich! Im Video sieht es nicht Transparent genug aus, einbisschen milchig!

    • Hast du schon mal im Mittelalter gelebt?

      • Für solche Fälle gibt es eigentlich das Komma! ;-)
        Es ist hier zu unterscheiden zwischen:
        „Ich liebe es, nicht im Mittealater zu leben!“
        und
        „Ich liebe es nicht, im Mittealater zu leben!“
        .
        Ich denke, Batman meint ersteres, wofür er nicht im Mittelalter gelebt haben muss. ;-)

    • Da geb ich Tactus recht: Alles eine Frage der Zeit.
      Wenn denn ein Visionär mit der Weitsicht eines Steve Jobs und der Möglichkeit, in grossen Mengen zu fabrizieren. Und genau da ist das Problem: Steve Jobs ist nicht mehr unter uns.

  • Da kann man nur sagen das ist Technik die einfach begeistert. Ich glaube zwar nicht das es schon in 2-3 Jahren Massentauglich ist, aber es ist einfach Wahnsinnige interessante Science Fiction! Fazit: Leider geil!

  • Die Idee finde ich mal Sau geil :D hoffe das es, wenn es massentauglich ist, auch Apple integriert!! :)

  • Innovationen müssen nicht sofort jedem ersichtlich sein. Ich finde das eine sehr interessante Innovation. Ich kann mir auch etliche Anwendungen vorstellen. Wie das Vido sagte: „Länge Zeit dachten die Menschen, die Erde sei flach!“. Laßt doch mal die findigen Ingeneure ran – denen fällen bestimmt sinnvolle Anwendungen ein. Und in ein paar Jahren, wenn das Produkt auf dem Massenmarkt verfügbar ist, wird niemand mehr nach dem Sinn fragen. Dann haben wir es schon immer gewußt. Genaus, wie die Erde eine Kugel ist, es mehr Bedarf als für ein paar Dutzend Computer weltweit gibt oder man sich fragte, wofür man ein Handy mit Internetzugang braucht….

  • Hat er am Ende des Videos gesagt
    „…will be available at twothousandthirty!“
    oder
    „…will be available at twothousandthirteen!“
    ?

  • Sowas ähnliches hat Nokia doch schon vor Jahren patentiert? Aber wie auch immer: Das wäre wirklich mal Amazing.

  • Endlich wieder während dem Autofahren blind schreiben, ohne dabei ständig aufs Display schielen zu müssen :-)

  • Das erste Keyboard wird Mitte 2013 zur Verfügung stehen?!
    Ich kann warten!!

  • Lassen sich die „Tasten“ dann auch drücken oder fühlt man nur den Gnubbel?

    • Das ist meines Erachtens der zweite, wesentliche Punkt: die Tasten dürfen nicht nur fühlbar sein, sie müssen sich auch wie Tasten verhalten, sprich nicht bei Berührung (wie bislang) auslösen, sondern erst beim Drücken.

  • Hammer was zur Zeit alles in entwicklung ist, hoff ma mal das Blackberry der erste is :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven