Artikel Schöner als das Original: Tunigo als alternative Spotify-App
Facebook
Twitter
Kommentieren (39)

Schöner als das Original: Tunigo als alternative Spotify-App

39 Kommentare

Habt ihr einen Spotify-Account? Falls ja und falls ihr sowieso schon die Premium-Gebühr für die Nutzung eures Spotify-Kontos auf dem iPhone zahlt, dann schaut euch Tunigo (AppStore-Link) an. Die Anwendung ist ein alternativer Spotify-Player, der gerade in den Momenten überzeugen kann, in denen ihr euch nicht wirklich entscheiden könnt, nach welcher Playlist der Sinn gerade steht. Zum Login reichen die bestehenden Spotify Zugangsdaten aus.

tunigo-klein

Tunigo bringt alle Grundfunktionen der offiziellen Spotify-Anwendungung mit, zeigt eure Playlisten, bietet eine Suche, einen Offline-Modus und sogar einen Equalizer an; hat darüber hinaus aber ein zusätzliches Alleinstellungsmerkmal: Die kostenlose 10MB Applikation pflegt ein großes Angebot handgemachter Wiedergabelisten, die bestimmte Themen und Genres aufgreifen und euren Horizont angenehmer erweitern, als die kürzlich eingeführte Entdecken-Funktion der offiziellen Spotify-App.

Hier muss nicht wie wild geklickt und reingehört werden, die Tunigo-Playlisten lässt man einfach laufen… Tunigo ist eine ausgesprochene Empfehlung. Danke Enrico!

tunigo-2

Diskussion 39 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Weiß jemand, ob hier auch mein Telekom Music Streaming Paket genutzt wird, oder ob diese App über den normalen Datenverbrauch abgerechnet wird?

    — Enrico
    • Sobald Spotify im Netz der Telekom genutzt wird, wird kein Traffic abgerechnet. Hab extra bei der Telekom via Twitter nachgefragt wegen Streaming über Personal Hotspot am Laptop! Auch dies wird laut Telekom nicht berechnet!

      — FaTTonY
      • Da bin ich nicht so sicher, habe auch schon anderes gehört. Nur wenn über die iPhone- oder iPad-Spotify-App (und vielleicht ja jetzt auch Tunigo) gestreamt wird. Über die Rechner-Anwendung wird das Daten-Volumen gezählt – so habe ich es verstanden.

        — Cabrioforever
      • Nein … Da geht es darum wenn du einen Account über deinen Festnetzanschluss abgeschlossen hast, dann wird es natürlich vom Mobile-Datenvolumen abgezogen aber nicht wenn du mit dem Mobilfunkvertrag spotify am PC nutzt über MultiSIM oder persönlichem HotSpot

        — m4st3r
  2. Gefällt mir echt gut. Das Design ist zu großen Teilen der GUI von Noka Musik bzw. desen Musikplayers entlehnt, das ist ja aber grundsätzlich nichts schlechtes.

    — AHM
  3. Hi

    1. Die Login Daten liegen bei Spotify, da Tunigo anfang des Jahres (Google ist dei Freund) von denen übernommen wurde (war ein 20 Mann Unternehmen).
    2. Datenverbrauch vor abspielen von 9 Liedern (5,7 Mb) und nach waren gleich.

    Wenn noch Fragen bestehen her damit;)

    Nochmal der Link zum Tunigo kauf
    http://www.internetworld.de/Na.....76139.html

    — Captain crunch
    • Klar haste auch Offline-Songs. Habe meine aus der Spotify App drin und habe gerade auch eine Playlist abonniert. Da hast du dann die Möglichkeit, diese offline verfügbar zu machen.

      — jc82517
  4. Lokale Daten?

    Meinste nen offline Modus…

    Ich find es ja schon mal genial das man mal neue, sonst nicht angeklickt Musik serviert bekommt.

    Dann hat de ja auch noch die Möglichkeit drin das in die Playlisten zu packen…

    Denke mal da Spotify das eingeleibt hat das deren design sich demnächst daran orientieren wird…nix gegen das jetzige Design, aber das von Tunigo passt finde ich schon besser ins neue iOs 7 Design.

    Auf jedenfall ne tolle App und vielen Dank für die Meldung.

    — Captain Crunch
  5. Ich höre ja fast nur im Offline Modus, 64GB sei Dank. ;-) Leider hab ich alles doppelt da jede App die offline Musikdaten bei sich selbst speichert. Eher suboptimal da dann auch keine 64GB mehr reichen. ;-) Na klar, eine Lösung wäre in der Spotify App den Offline-Modus zu deaktivieren. Da Tunigo leider es nicht zulässt neue Playlists zu erstellen benötigt man ja trotzdem eine Original-Spotify Version. Oder täusche ich mich da? Gibt es sonst noch eine Funktion die Tunigo nicht hat?
    Auch ist mir aufgefallen das bei manchen Tunigo Playlist ein paar mehr Songs drin sind als in der Spotify App Playlist. Jedenfalls bei der Playlistübersicht mit der Trackanzahlanzeige. Ob da nur der Fehler ist oder in der Playlist ein paar Songs doppelt sind weiß ich noch nicht.

    — Mac0815
  6. Wieso verbraucht die ursprünglich 10MB große App nach ein paar Lieder streamen (ohne offline Modus zu aktivieren) auf einmal 120MB Speicher? Kann man das irgendwo bereinigen?

    — exsigns
    • Man kann es zwar kaum glauben, aber: Jeder über die App gehörte Song landet im Cache, egal ob als offline markiert oder nicht! Scheinbar um Traffic zu sparen, was auch im Prinzip ok ist. Aber der Cache kann ausschließlich durch das Löschen der Spotify-/Tunigo-App geleert werden! Es gibt keine Einstellungen á la maximale Cache-Größe, Cache-Inhalt nach x Tagen leeren o.ä., wodurch die App schnell mal 1-2 GB groß werden kann. Bei Spotify beschweren, vllt. hilft das irgendwann.

      — kahunablogger
  7. Als alternativen Spotify-Player habe ich kürzlich “Tomahawk” in der Computer BILD entdeckt. Hier können sogar mehrere Streamingdienste unter einer Oberfläche verwaltet werden.
    Gibt,s bei auch bei CHIP Online zum Download.
    Schaut’ s Euch einfach mal an.

    — Werner Schug
  8. Funktioniert wie Playlists.net ehemals sharemyplaylists gibts auch als App.

    Wer aktuelle Musik sucht bevor sie in den Charts ist sollte sich mal Twitter #music anschauen. Muss man allerdings aus dem US störe Laden. Geht super mit spotify und das datenvolumen wird nicht angerechnet. Unter iOS 7 stürzt es allerdings ab. Also abwarten..

    — syntics
  9. Finde die App auch toll, mir sind aber zwei Nachteile aufgefallen:
    1. Kein Offline-Modus in den Einstellungen aktivierbar. (Ich nutze spotify auch Zuhause per Squeezebox und irgendjemand muss Zuhause wohl eingeschaltet haben. Danach kam bei Tunigo eine Meldung, dass deswegen die Wiedergabe gestoppt wurde.)
    2. Play/Pause per Bluetooth im Auto geht nicht. Nach Zündung aus spielt die App munter stundenlang weiter. Die Spotify-App hat da keine Probleme (außer, dass die Zeitanzeige nicht richtig funzt).

    — Christoph

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14475 Artikel in den vergangenen 2643 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS