iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 857 Artikel
   

Process Killer: iOS Speicherverwaltung als AppStore-Download

Artikel auf Google Plus teilen.
78 Kommentare 78

Spätestens seit unserem Ausflug in die Multitasking-Leiste des iPhones („Multitasking Missverständnisse“ zum Nachlesen) dürfte es sich herumgesprochen haben: Die manuelle Prozess-Verwaltung unter iOS 5 lohnt sich nicht. Apple Smartphone-Betriebssystem kümmert sich vorzüglich um seine Speicherverwaltung und ist weder auf Nutzer-Eingriffe angewiesen noch dafür ausgelegt.

Davon unabhängig bieten sich im AppStore dennoch zahlreiche Prozess Manager an, die gerne von euch ausprobiert werden wollen. „Process Killer“ (AppStore-Link) ist einer der universellen Kandidaten für iPhone und iPad und aktuell kostenlos zu haben. Das Youtube-Video im Anschluss zeigt den 1MB-Download bei der Arbeit. Über Erfahrungsberichte im Kommentar-Bereich freuen wir uns.


(Direkt-Link)

Freitag, 06. Jan 2012, 14:30 Uhr — Nicolas
78 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Frage mich, ob die App nicht gegen Apples hauseigene App-Richtlinien verstößt?

    • Ich denke mal man hat einfach nur Benutzerrechte und keine root Rechte. Also ein kill auf die wenigten prozesse. Dazu kommt dass man aufgehaengte programme damit bestimmt auch nicht gekillt kriegt. Aber ich denke zum angucken der auslastung is das echt interessant

  • Ich frage mich gerade, wieso eine app andere apps einfach beenden kann?

    • auch an Robo.Term: sie verstösst nicht gegen Apples Richtlinien, denn die App beendet keine anderen Apps sondern frisst einfach soviel RAM in sich hinein das alle anderen Apps RAM freimachen MÜSSEN. Und wenn nur noch RAM von der Kill App verwendet wird gibt diese den RAM frei. Es ist defacto also eigentlich mit einer Attacke auf das System vergleichbar. Jede andere Funktionsweise müsste auf undokumentierte APIs zugreifen da ein App aus dem Appstore nichts über andere Apps erfährt ausser über Schnittstellen die dokumentiert und gewollt sind

  • Hi,

    Also ich finde das stimmt nicht ganz. Klar verbraucht eine app die im Background Modus läuft keine CPU aber doch arbeitsspeicherressource. Und das Management was das angeht lässt unter iOS 5 beim iPad 1 und iPhone 3GS zu wünschen überig

  • Je mehr Apps im RAM verweilen, desto mehr Akkuleistung wird doch benötigt.

  • Leider ist euer oben zitierter Bericht wohl eher das Missverständnis. Solange der Speicher nicht wirklich knapp ist, macht IOS seinen Job ordentlich. Ist es allerdings knapp, sieht es anders aus. Bei einem recht ausgelasteten iPad 1 hier ist der freie Speicher immer sehr knapp, nach Neustart sind es um die 50 MB. Wenn da sich nur wenige Apps in der MT-Leiste rumlungern, kommt es häufig zu App-Crashs. Fehlerursache in den Logs ist dann fast immer RAM-Mangel. Da funktioniert das rechtzeitige Freiräumrn also keineswegs und nur durch manuelles Eingreifen lassen sich solche Störungen verhindern.
    Auf einem ähnlich belasteten iPhone 4S ist das nicht mötig, weil der größere RAM das Problem nicht Aufkommen läßt.

    • Wo kann ich denn unter iOS Fehlerlogs einsehen?

    • Danke. Du bestätigst genau meine Erfahrungen mit einem 3GS. Dort funktioniert das automatische Aufräumen weniger erfolgreich und ich kann die Fehlerlogs mit überwiegend RAM-Crashes nur unterstreichen. Seitdem ich regelmäßig selber aufräume, haben die entsprechenden Logs drastig abgenommen.
      Also ist der Beitrag wohl sehr unzureichend recherchiert. :-(

  • Sinnlos… nachdem das Program seinen Dienst erledigt hat sind immer noch alle offenen Apps beim „doppeldrücken“ auf dem Homebutton vorhanden!!!

    • Du hast es scheinbar nicht richtig erkannt. Die Apps in der Leiste laufen nicht unbedingt. Das sind einfach nur die zuletzt genutzten.

    • Scherkeks. Lies mal die oben stehenden Konmentare.

    • Die Apps sind noch in der Leiste offen, belegen aber keinen RAM mehr, da dieser von der Kill-App „gefressen“ und wieder freigegeben wurde. Die Kill-App schließt die Apps nicht, sondern nimmt ihnen nur den belegten RAM weg.

      • Das Wegnehmen des RAMs schließt die Apps aber in der Leiste stehen auch geschlossene Apps. Es sei denn man löscht sie manuell.

      • Au man. Das löschen des RAM schliesst keine App.!!!!!!
        Junge junge

      • Nein. Die Kill APP veranlasst indirekt zwar das die APP’s vom iOS beendet werden da die Kill APP den Platz braucht. DENNOCH sind die APP (geschlossen) in der Taskleiste (Doppelklick). Aber mit ist das Banane. Ich kann damit leben. Die Taskleiste sollte nicht als Multitasking Leiste gesehen werden sondern nur als Liste der zuletzt genutzten Programme. Man hätte sie „theoretisch“ weg lassen können trotz iOS Multitasking.

  • Hi also ich finde den oben genannten p.killer echt gut , finde das nach dem durchlauf bei p.killer das handy etwas besser läuft . Ich benutze ihn oft und gern

  • Naja um man das braucht muss jeder selbst entscheiden.
    Wie schon oft erwähnt ist ja die Leiste nicht mit der taskleiste zu verwechseln.
    Mich würde aber interessieren ob’s auch was gibt womit man die Nutzung von Apps zählen kann. Um dann die was man nicht nutzt löschen zu können.
    Ist ein Punkt der mich immer wieder stört wenn ich die iPods der Kinder synce und man auf die Frage ob sie wirklich über 600 Apps brauchen keine vernünftige Antwort bekommt.

  • Verstehe ich das richtig, dass eine App ohne Weiteres erfahren kann, welche Apps installiert sind, bzw. welche gerade ausgeführt werden?

    • richtig…., genau dies macht ja die App. Wär halt nen Skandal wenn dies mal eine übermitteln würde für Werbezwecke. Unter Diagnose und Nutzung in dem iPhoneeinstellungen können ja auch die Crashlogs angezeigt werden bzw. an Apfel bzw den Entwickler „automatisch“ übermittelt werden.

    • Nein, du verstehst das nicht richtig. Lies einfach mal weiter oben, was diese App macht.

  • Ich fände mal interessant wenn sich einer mit Jailbreak diese App installiert. Denn mit SBSettings wird der aktuelle RAM immer angezeigt. Wenn man diese App. dann benutzt, sollte zusehen sein ob die App wirklich den Arbeitsspeicher leert.

  • Ich weiß nicht, warum Ihr auf Eurem Artikel (“Multitasking Missverständnisse”) beharrt: es sollte sich doch inzwischen rumgesprochen haben, dass das, was in dem genannten Artikel steht, schlicht Blödsinn ist. Jeder, der sich mit dem Thema beschäftigt, weiß, dass sich Apps aufhängen („ntv“), einfach im Hintergrund weiterlaufen (wdr von Tobit) und viele mehr. Dann bleibt einem nichts anderes übrig, als die Prozesse manuell zu killen oder das iPhone komplett neu zu starten.

    Die vielen Antworten auf den o.g. Artikel haben gezeigt, dass dass der Taskmanager tatsächlich hin und wieder manuell aufgeräumt werden muss. In meinen Augen ist er ohnehin völlig überflüssig.

  • Also ich muss dem auch widersprechen. Beispiel iPad 2: Wenn ich nie Anwendungen manuell schließe und viele Multimedia-Apps gestartet hatte, dann noch exzessiv GarageBand nutze, stürzt das iPad irgendwann ab bzw wird langsam. Schließe ich die überflüssigen Apps, wird alles gut. Also scheint das sehr wohl einen Einfluss zu haben.

  • Hab die App. mal getestet.
    Laut der App ist der RAM angeblich frei aber in der taskingleiste alle Apps noch drin.
    Wer weiß was die App. in Wirklichkeit anstellt.

    • Guck mal meinen Kommentar ganz oben

    • ich nehme an sie füllt den RAM selbstständig, die anderen Apps werden geschlossen da kein RAM mehr frei ist. Die App hat sodann den kompletten RAM selbstständig gefüllt, ergo Kontrolle über diesen und kann den kompletten RAM wieder leeren und freigeben.

    • Also so wie ich das verstehe fragt die App das System nach ganz viel Speicher, und gibt den dann wieder frei. Danach sollten ja alles Apps rausgeschmissen worden sein die da noch drin sind… und die sind trotzdem noch in der leiste, sollten beim anklicken dann aber nicht dort weitermachen wo sie gerade waren sondern neu starten….

      warum die allerdings wirklich die Prozesse auflisten dürfen, das frage ich mich auch…

      • oops… :) das kommt davon, wenn man die Seiten im safari stundenlang offen hat und dann erst dazu kommt die zu lesen ;)

  • Hm unter iOS 3 haben solche Apps ja nich Sinn gemacht aber mittlerweile ist es doch völlig sinnlos. Der verlinkte Artikel beschreibt die verschiedenen Verhalten von Apps ja nochmals und wer es danach immernovh nicht verstanden hat… Naja:
    Apple sollte meiner Meinung nach solche „Taskmanager“ Apps aus dem store werfen!

    • Und Du hast wohl die verschiedenen Erfahrungen nicht gelesen, die dem widersprechen! Der Beitrag entspricht einfach nicht der Realität! Zumindest nicht bei älteren Geräten!

  • Also die App erkennt noch nicht mal alle Apps, die sich in der MT befinden. Von ca. 20 „offenen“ Apps, wurden gerade mal 7 angezeigt…oder werden hier nur und ausschließlich Apps aufgeführt, die den RAM belegen und andere in der MT abgelegten Apps erscheinen dann gar nicht?

  • Was mich an iOS 5 stört, ist das es Safari-Tabs aus dem RAM wirft bevor es Apps im Hintergrund schließt. Wenn man sich einen Podcast im Browser anhört kann es (häufig) passieren, dass iOS den Tab aus dem RAM wirft, wenn man in anderen Tabs weiter surft und das war es dann mit dem Podcast.

    • Dann hol dir doch ein Podcast App. Wenn es dich schon stört wärst du doch ein potentieller Kunde von Instacast oder Pocket Cast ;)
      Es stört mich aber auch gerade am iPad 1 das die Tabs sehr oft nicht geladen bleiben, sobald meine Freundin einmal das iPad angepackt hat und irgendein Spiel gestartet hat….

  • Unglaublich, was hier zum Teil für Unsinn und Halbwahrheiten steht (in den Kommentaren). Ich habe noch NIE ein Programm aus der Multitaskleiste entfernt (außer es hat sich aufgehängt) und hatte noch nie Probleme.

    • Weil Du wahrscheinlich ein neueres Gerät benutzt! Kann Dir gerne mal die Chrash-Reports meines 3GS zeigen. Dort sind 98% aller Reports RAM-Mangel geschuldet!

  • Wie genau nutzt man denn die App?

  • Hab’s grad getestet, taugt nicht viel. Das dauert eine gefühlte Ewigkeit. SBSettings/Remove Background und gut ist.

  • „Spätestens seit unserem Ausflug in die Multitasking-Leiste des iPhones dürfte es sich herumgesprochen haben:“ Hä? In den Kommentaren hatte sich genau das Gegenteil von dem was oben behauptet wird herumgesprochen.

  • kennt jemand eine app die alle „offenen“ programme schließt?
    ohne jailbreak.

    • du meinst noch eine so wie die hier?

    • @jens: eben jene.

      Auch wenn iOS sich im Allgemeinen wohl gut um die Ressourcen des iDevices kümmert, gibt es Anwendungen die nicht im Sinne des Anwenders laufen.
      Bestes Beispiel waren im letzten Jahr Googles Latitude und ADAC Maps, die beide im Hintergrund erheblichen Akkuverbrauch hervorriefen, obwohl die jeweilige Einstellung „im Hintergrund weitermachen“ abgeschalten war.

      Ich habe damals extra via Jailbreak und SBSettings mir die laufenden Prozesse angesehen, sonst wäre ich nur mit erheblichen Aufwand auf die Sündenböcke gekommen.

      Process Killer scheint die laufenden Prozesse ohne Jailbreak zuverlässig darzustellen – ich habe es seit ein paar Tagen und bin zufrieden damit.
      Die Option alle laufenden Programme abzuschießen ist auch hilfreich, weil man nach kurzer Zeit sieht, welche App sich wieder aktiviert.

      Wenn’s gerade für lau ist, hol‘ sie dir.

  • der Placebo-Effekt wirkt auch hier :-)

    • @faber – der placebo effekt ist so krass, den bildet sich sogar batterylogger ein – btw: gibt’s was vergleichbares derzeit im appstore?

    • haha :D es gibt halt immernoch leute die nicht kapiert haben das ungenutzter speicher verschwendeter speicher ist… ich wünschte mein windows würde den RAM so vollladen wie iOS das tut… bei mir sind immer 4-5gb frei, obwohl man da hervorragend programme drin cachen könnte.

  • Hmm auf meinem iPad 2 wird ein Prozess namens mobilephone aufgelistet was aber ja schlecht möglich ist.
    Könnte es sein dass die gelisteten Prozesse und die RAM Anzeige fakes sind?

    • Nein, da dies ein Standardthread von IOS ist, der auf allen Geräten läuft, egal ob IOS ihn benötigt oder nicht! Ähnlich z.Bsp. den Device-Treibern in Windows, die auch alle im Hintergrund laufen ohne alle benötigt zu werden.

      • Ok danke, ich hatte mich doch sehr gewundert dass da ein Telefon Zeichen auf meinem iPad ist.

  • die App funzt sehr wohl… was in der multitaskleiste angezeigt wird sind sowohl laufende als auch stillgelegte programme… wenn ihr die icons zum wackeln bringt.. dann den bildschirm schliesst.. nochmal doppelklick.. oh wunder… alles was durch appkiller geschlossen.. ist weg.. ;)

  • Nur mal so nebenbei: Laufzeit der iFun-App.: seit 36:12:46
    – ziemlich exakt die Zeit, wo ich den RAM selber aufgeräumt habe!
    Chrashes wegen Low-Memory seitdem 9x
    Soviel zum Wahrheitsgehalt des genannten Beitrags über die ach so tolle Speicherverwaltung!!!

  • Kannst du das nochmal für Blöde erklären?

    Was heißt Bildschirm schließen?

    Also erst Doopeklick, dann Icons in der Taskleiste zum Wackeln bringen, dann Taskkill laufen lassen und was dann?

    Danke.

  • Also ich hab mir angewöhnt immer alle meine Apps nach der Benutzung manuell zu beenden. Und bisher funktioniert alles bestens.

  • Kann mir jemand sagen, warum die App „iPutzfrau“ aus dem App Store entfernt wurde? Nutze sie sehr gern, tut vom Grund her nichts anderes als „Process Killer“… nur im ansprechenderen Design. Weder in ‚Gekaufte Artikel‘ noch auf meiner HDD konnte ich die App wiederfinden!

  • Ich nutze seit langem „MemStatus“, das räumt wirklich Speicher frei.

  • Mal eine Frage, wenn die „Doppelklick-Taskbar“ nichts mit dem Speicher zu tun hat, warum wird der angezeigte freie Speicher (habe für die Anzeige „System Max“ verwendet) MEHR, wenn ich die Apps aus der Multitaskleiste entferne? Ist wirklich eine ernst gemeinte Frage!

  • komacrew hat Recht mit seiner Erklärung. Die App zieht soviel Arbeitsspeicher in sich rein, dass die gerade laufenden Apps vom System gekillt werden, um Platz frei zu machen. Da diese „Kill“-App aber vom System kein geordnetes Feedback bekommt, stürzt sie dabei selbst gerne ab.
    Insofern verstößt sie gegen die „App Store Review Guidelines“, Punkt 2 („Functionality“): „Apps that crash will be rejected.“

    • Genau. Da haben die Jungs von iphone-ticker eine App als Phantasienapp erschaffen, damit sie einen Bericht darüber schreiben können.
      Und die App auf meinem iPhone ist auch nur eine Fake-Darstellung. In Wirklichkeit ist die gar nicht da…

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21857 Artikel in den vergangenen 3757 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven