Artikel Mexico-Mario mit Hut: “Bean’s Quest” kostenlos – “Joe Danger”...
Facebook
Twitter
Kommentieren (12)

Mexico-Mario mit Hut: “Bean’s Quest” kostenlos – “Joe Danger” mit nettem Video

12 Kommentare

Der Jump-and-Run Titel “Bean’s Quest” (AppStore-Link) erinnert nicht nur mit seinen Sound-Effekten an Super-Mario, auch der Spielverlauf des Universal-Titels für iPhone und iPad zitiert den Klassiker mehr als einmal.

Der 30MB-Download wird derzeit kostenlos angeboten und stellt sich im unten eingebetteten Video vor. Auf In-App Käufe verzichtet die Bohne glücklicherweise ebenso wie auf das zwanghafte Einsammeln von Münzen.


(Direkt-Link)

Zwei Punkte, die uns schon im Vorfeld die Motivation nehmen, Neuvorstellungen wie etwa das heute veröffentlichte Joe Danger ausführlicher zu besprechen.

Joe Danger (2,69€ AppStore-Link) ebenfalls universal, auf Hochglanz poliert und mit einem viel versprechenden Demo-Video ausgestattet, platziert neben dem initialen App-Preis bereits jetzt Zusatz-Käufe wie den 1,79€ teuren “COIN BAG”.


(Direkt-Link)

Wir können nur schwer einschätzen wie ihr dem Trend gegenübersteht, in künstlich beschnittenen Spielen die selben Power-Ups, die sich früher einfach auf dem Weg einsammeln ließen, jetzt gegen Bares freischalten zu müssen. Wir haben jedenfalls nur wenig Lust darauf und investieren lieber in solide Applikationen mit einem Einmal-Preis.

Diskussion 12 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich sehe das genau wie ihr, Apps mit In-App Käufen versuche ich komplett zu vermeiden. Den einzigen tatsächlich nützlichen Grund sehe ich in der Variante Demoversionen zu Vollversionen freizuschalten. Leider wird das Prinzip missbraucht um unverschämt Geld zu verdienen.

    — Berte
    • Richtig! Bestes Beispiel ist “The Simpsons Springfield” von EA. Gewisse Sachen lassen sich nur erreichen, wenn man Spielwährung teuer mit € kauft! Völlig inakzeptabel!

      — ShirtArt-Avenue.de
    • Komplett richtig!
      Ich muss ehrlich sein, und deshalb muss ich sagen, dass ich auch einmal einen in-app Kauf gemacht habe. Und zwar bei ” Die Simpsons – Springfield ” . Aber das hat sich auch echt gelohnt!
      Ansonsten find ich’s total kacke! :)

      Jan-Malte
  2. Also ich finde es mittlerweile auch unverschähmt! Aber es muss ja Leider Leute geben die richtig Geld investieren um in ihrem Spiel weiter zu kommen. Mann muss sich mal überlegen wie bescheuert es ist 50/60/70 Euro in so ein Spiel zu investieren. Das ganze ist für viele leider ein schleichender Prozess. Hier mal en paar Euro, da mal en paar Euro! Ich bin gerne bereit im Vorhinein für ein gutes Spiel etwas mehr Geld zu investieren, aber so Nicht mit mir.

    — Dominik
  3. Bin auch eurer Meinung. Vor allem wenn es sich um so einen ausgelutschten Spieleklon handelt, wie es bei diesem Joe Danger der Fall zu sein scheint. Null Innovation und nur eine Intention… $$$

    — Speedfreak2k
  4. Kommt auf’s Konzept an. Habe kein Problem bei Spielen wie “Galaxy on Fire 2″ für große Spielupdates oder Erweiterung was springen zu lassen. Aber alle Spiele die andauernd irgendwelche Münzen, Goodies und andere Formen von Spielgeld bedürfen hab ich mittlerweile von meinen Geräten gelöscht und ich lade ich aus Prinzip nichts mehr aus dem Appstore was unter der Beschreibung der Inapp-Käufen irgendwie auf so ein Konzept schließen lässt. Da gehn mir mittlerweile “die Kabeln auf” :-(

    — Hasc
  5. Das mit den inApp-Käufen für Coins ist so ne Sache. Dienen die nur dazu, dass jemand schneller voran kommt, finde ich das okay, wie z.B. nen XP-Boost in nem MMORPG. Kaufen würde ich mir sowas aber niemals. Allerdings sollte man die Ingame-Währung auch einigermaßen so erspielen. Negativ-Beispiele sind da z.B. F2P-Spiele wie das Simpsons-Spiel, wo man quasi so gut wie nie Donuts bekommt und es quasi unmöglich ist, alles so zu erspielen…
    Die Spiele sind halt dafür um einiges günstiger auf den Konsolen. Wenn man die richtige Mitte zwischen zusätzliche Ingame-Käufe und dass ich mir durch den Kauf dann nicht verarscht vorkomme, passt das. Kaufe mir ja eh nicht sooo oft Spiele und bisher hatte ich das Gefühl noch nicht…
    Spieleupdates gegen Geld finde ich auch vollkommen okay, solange die “Grundapp” genug Unterhaltung für ihr Geld bietet..

    — .....
  6. Bean’s Quest ist bis auf das gemeinsame Genre und der Retro-Referenz so gar nicht mit Mario zu vergleichen. Zudem ist dieses Spiel ganz klar einer der besten Platformer im Store und für mich einer der rundesten Platformer überhaupt. Großartiges Leveldesign, ein grandioser Soundtrack und Charisma und Seele in jedem Pixel.

    Silent Rocco
  7. Zwar macht die Spiele-Industrie zur Zeit mit sowas Xtreme viel Geld, aber wenn die Kunden langsam Erwachen… gibt es saures (hoffe ich) und dann ist wieder Umdenken angesagt! Ich unterstütze solche Geschäfte macherei nicht und bewerte das mit 1 Stern Abzug :-P

    — DIDIOpladen
  8. In-App-Käufe sind einer der zwei Hauptgründe wieso ich nicht auf den Jailbreak verzichten möchte.
    Bei den meisten normalen Apps werden sie einfach platt gemacht. Nur diese Daueronlinegames gehen leider nicht. Aber die vermisse ich nicht wirklich.

    (Der zweite Grund ist, dass ich im Notification-Center eigene Sachen platzieren konnte, wie z.B habe ich das Aktien-Widget gelöscht und einen Schnellzugriff auf Flugzeugmodus, Licht,… eingefügt, und auch eine automatische Songtextsuche und eine Leiste zur Kontrolle des mobielen Datenverbrauchs.)

    — Willy W.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14051 Artikel in den vergangenen 2580 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS